Glühkerzenwechsel - TDDI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Biing schrieb:

      Hast du die Gewinde im Kopf nachgearbeitet ?

      Nein, ich wollte keine Späne in den Kopf bringen :fie: ...ich hab die (neuen) Kerzen sachte reingedreht...ausprobiert...und läuft... :vain: VG CD
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Da bin ich mir nicht sooo sicher...wenn Fremdkörper im Verbrennungsraum sind,geht das nie gut aus...Wenn es wirklich nichts ausmacht, schneide ich das Gewinde beim Nächsten mal nach... :vain:
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Fremdkörper im Brennraum sind nie gut. Aber beim nachschneiden von Glühkerzengewinde sind die Späne sehr klein und aus einem sehr weichen Metall. Da passiert dem Motor nichts, die sind bei der ersten Zündung weg. Auch am Kolben und der Laufbuchse passiert da nichts.

      Wenn ein grösserer Fremkörper reingeht und es Bruch gibt sieht es dann so aus ...
      Dateien
      • kolben 1.jpg

        (798,86 kB, 65 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • kolben 2.jpg

        (746,87 kB, 58 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • kolben 4.jpg

        (626 kB, 56 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • kolben 5.jpg

        (642,59 kB, 57 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Servus, sollte ich noch mal in die Verlegenheit kommen, bei meinem TDDI die Glühkerzen zu wechseln, schneide ich das Gewinde vorher nach...für diesmal sitzen die neuen Kerzen...Was ist das für ein Gewinde?
      M6 nehme ich an ?? Besten Dank für die Info, ich bin Anlagenmonteur und habe nicht den Einblick in die "Fremdkörperverträglichkeit" von Verbrennungsmotoren... :vain:
      VG CD
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Patrick4939 schrieb:

      Den Gewindeschneider großzügig einfetten "bindet" Späne...

      Servus...ist schon klar...aber,wenn man,wie ich,nicht aus dem KFZ-Bereich kommt, ist man schon vorsichtig,was das eventuelle Einbringen von Spänen in die Brennkammern angeht...VG CD
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Patrick4939 schrieb:

      weils im Optimalfall am Fett kleben bleibt

      wenn man nur eine Maschine hat,ist man eben vorsichtig....der Optimalfall tritt nach Murphy's Gesetzen :grumble: nie ein... :fie:

      VG CD
      Nachträgliche Frage an die Cracks...wenn ich das Gewinde der Glühkerzen(-Bohrungen) beim nächsten Mal nachschneide(n sollte...) welches Werkzeug ist empfehlenswert...ein normaler Gewindebohrer (Handgewindebohrer HSS) oder einen speziell für Alu ?? Bin ja Stahlbauer,hab weniger mit so "weichen" Dingen zu tun....und beim Motor kann ich nicht ganz soviel aus meinem Erfahrungsfundus greifen...VG CD
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Charliesdaddy () aus folgendem Grund: Nachtrag...

    • Ich würde gar nicht nachschneiden. Eh du dich versiehst hast du ein "drittes" Gewinde geschnitten. Jetzt sind die Glühkerzen fest. Wenn du nachschneidest, nimmst du nur unnötig Material raus. Das nächste wäre dann Recoil-Gewinde. :D

      .......................
    • Servus, ich scheue mich auch davor...zumal das Alu-Gelumpe sehr weich ist :hmm: ...aber,wenn ich doch den Mondi noch so lang fahre,dass die Kerzen neu müssen,werd ich prüfen,wie das Schneidwerkzeug geführt wird...vor Allem,wenn's "Fleisch" zu dünne wird, müssen wir die Kerzen mit Panzertape im Motor "festmachen"...:popoklatsche:
      VG CD
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Wenn das Gewinde nachgearbeitet wird hat man keine Probleme mit einem zu hohen Materialabtrag.

      Hab das schon mehrfach gemacht und nie Probleme danach. Es gibt von einigen Herstellern extra Werkzeugsätze zur Instandsetzung.

      Nacharbeiten ist immer besser als die Glühstifte so rein zu würgen, hab schon ein paar Motoren gesehen bei denen die dann beim anziehen abgerissen sind. Bruchmoment liegt bei ca. 30 - 35nm
    • Servus, wenn ich das mal nacharbeiten sollte...vorausgesetzt, es kommt soweit und ich bekomme dann die alten GK's auch wieder `raus....nehm ich zum Nachschneiden einen (ALU-)Gewindebohrer für Sackbohrungen...bei denen wird das Schnittgut aus der Bohrung nach hinten transportiert...und wenn ich den schön einfette...und nach dem Schneiden die Bohrung aussauge, sollte das Restrisiko auf ein Minimum reduziert sein...aber bis dahin fliesst noch viel Wasser die Bode runter...VG CD
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Glühkerzenwechsel Beim TDDI

      So da das geruckl im Winter mir auf den Zeiger geht hab ich mich mal an die Glühkerzen gemacht

      Vorarbeit: Über einen längeren Zeitraum Glühkerzen Mulde 20151223_143101.jpgmit Kriechöl tränken damit sie sich besser lösen.
      Und Zuvor den Motor kräftig warmfahren.(Im Winter evtl Pappe vor den Kühler)


      Als erstes hab ich die Batterie abgeklemmt!

      Abdeckung runter und die Stromleitung die zu den Kerzenabgeschraubt Mutter SW 7. Dies ist nicht nur wegen der Montage Pflicht, sondern auch wegen dem Prüfen der Kerzen.

      Messgerät auf Ohm= Widerstand stellen und mit jeweils einem Prüfstab an den Plusleitungskontakt oben auf der GK 20151223_143333.jpg und mit dem anderen an sie Masse (Motor, etc.).
      Zur Demontage muss die Ansaugbrücke nicht abgebaut werden.

      ACHTUNG! Motor ist heiß !! Verbrennungsgefahr

      Nun mit passender Rätsche und 10 er langnuss (in meinem Fall 3/8" mit reduzierung auf 1/4" weil ich keine andere Langnuss griffbereit hatte20151230_004627.jpg,

      die Glühkerzen vorsichtig versuchen zu lösen.

      Ich hab nach Gefühl gearbeitet, weil es nicht meine erste GK war. Mit Vorabreit lassen sie sich meistens lösen ansonsten ist nochmaliges Tränken der Mulde angesagt.

      Mit Gefühl rausdrehen und nicht abschrecken wenn es ein bisschen knischt. Zuätzlich nach Spühen ( raus, raus , kurz rein, raus, raus, kurz rein, raus, raus usw. meine Taktik)

      So wenn Sie nun draußen ist dann als Vergleich 20151230_001655.jpg

      So nun zum Gewinde: in meinem Fall musste ich das Gewinde nicht nachschneiden. Obwohl die GK ramponiert aussieht

      Falls doch hat ja Biing schon was dazu hier im Thread was gesagt.

      Nun die Neue GK sauber ansetzen und sich sicher sein, dass die GK im < zum Loch sauber im Gewinde greift und wieder mit Gefühl reindrehen20151230_004514.jpg
      gewinde mit Kupferpaste otional einbalsamieren
      rein, rein, raus, rein, rein, raus, rein , reindrehen usw, zusätzlich Sprühen

      Ich hab die GK bis EINEN Restgewindegang reingedreht.

      Nun in umgekehreter reihenfolge wieder alles Zusammenbauen und fertig

      PS: die GK auf dem Bild ist die mit den 75 Ohm. Man sah an der Bläue am Stift das nur ein Stummel von ca. 1,5 cm geglüht hatte . Die ganz kaputte wollte noch nicht :P
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Packesel ()

    • jelu1a schrieb:

      Viel Glück.

      So da ich mit Graphitöl das 450°C aushält gesalbt und gesprüht hab bis zur Bewusstlosigkeit Ist genau das passsiert.

      Die Glühkerze hat sich lösen lassen. Den Wechsel mach ich wann anders dann
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg
    • Kurze Anmerkung meinerseits, da ich vor 3 Wochen auch die GK an meinem Focus TDDI wechselte:

      Heiß fahren ist nicht unbedingt nötig, bin nur kurz mal so 1,5 km gefahren, Motor war handwarm (keine Verbrennungsgefahr).
      Glühkerzen gingen einwandfrei raus, trotz mehr als 16-jähriger Verweildauer im Motor. Das lag aber auch daran, dass der Kegelsitz der Kerze zum Brennraum korrekt abgedichtet hat. Das Gewinde der GKs war absolut sauber.
      KEINE Gewalt anwenden beim rausdrehen. Wenn eine Kerze partout nicht raus will -> drin lassen. Auch mit 3 funktionierenden Kerzen startet der Motor bei Kälte (evtl. sogar mit 2).
      Fuhrpark
      Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
      Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
      Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
      GL1000 K1 GL1 60KW 08/76