Angepinnt Anleitung Zündspule wechseln beim 1,8 L und 2,0 L Duratec HE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anleitung Zündspule wechseln beim 1,8 L und 2,0 L Duratec HE

      Benötigtes Werkzeug:

      Torxschlüssel
      Kreuzschlitz Schraubendreher
      Spitzzange


      Benötigte Teile:

      1 Zündspule Bestellnr. Ford : 1619343 ( 10/2000 bis 01/2005 )
      4 Schrauben Bestellnr. Ford : 1372758

      Durch eine technische Änderung von Ford hat sich die Bauform der Zündspule geändert.
      Je nach dem welche Spule verbaut war, kann es nötig sein die Befestigungsschrauben zu erneuern,
      da diese für die neue Spule länger sein müssen.
      Also am besten vorher kontrollieren, welche verbaut ist.

      Den Unterschied sieht man im Vergleich.
      Die alte Zündspule war an der Unterseite plan.

      Zündspulealt.jpg

      Die neue Zündspule hat kleine Sockel:

      Zündspuleneu3.jpg


      Gefahrenhinweis:

      Elektronische Zündanlagen sind als gefährliche Bauteile eingestuft.
      In der Sekundärwicklung der Zündspule entsteht eine Spannung von bis zu 400 Volt
      die einen Hochspannungsstromstoß von bis zu 30000 Volt produziert.
      Es besteht also Lebensgefahr.

      Deshalb bei Reparatur- und Wartungsarbeiten immer die Zündung ausschalten,
      am besten die Batterie abklemmen.



      Vorgehensweise:

      Nach dem Öffnen der Motorhaube zuerst die Motorabdeckung entfernen.
      Diese ist aufgesteckt.

      Danach die 3 Schrauben vom Luftfilerkasten öffnen und den Deckel abheben.

      Luftfilterkasten.jpg

      Dann den Unterdruckschlauch der vom Saugrohr zum Zylinderkopf geht abziehen und
      den Deckel vom Luftfilterkasten Richtung Kühler klappen.

      Saugrohr.jpg

      Mit Hilfe einer Spitzzange den Metallbügel aushängen der den Stecker an der Zündspule
      fixiert und den Stecker abziehen.

      Steckerzündspule.jpg

      Dann die Zündkabel von der Zündspule abziehen und vorsichtig auf Seite legen.
      Nicht knicken, da Sie dabei beschädigt werden können.

      Nun die 4 Torxschrauben lösen und die Spule vom Halter nehmen.

      Zündspuleneu.jpg

      Zündspuleneu1.jpg

      Die Neue Zündspule aufsetzen, festschrauben ( 6 NM ) und die Zündkabel wieder aufstecken
      bis Sie einrasten. Dabei unbedingt auf die korrekte Zündfolge achten.
      Die Zahlen sind sowohl auf der Zündspule als auch auf den Zündkabeln aufgedruckt.
      Gezählt werden die Zylinder ( beginnend mit 1 ) vom Kotflügel aus Richtung Zündspule.

      Dann den Stecker auf die Zündspule stecken und mit dem Metallbügel sichern.

      Den Deckel vom Luftfilterkasten wieder aufsetzen und festschrauben. Den Unterdruckschlauch
      wieder auf das Saugrohr stecken und die Motorabdeckung wieder aufsetzen.

      Die Anleitung ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.
      Ich übernehme keine Haftung für evtl. entstehende Schäden am Fahrzeug oder Personen.
      Gott schütze mich vor Eis und Wind und Autos die aus Frankreich sind!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Küchenchef ()

    • Super Anleitung! Vielen Dank!

      Kleine Zusatznotiz meinerseits:
      1. Wer nicht die oben genannten original Fordschrauben in M5x45 zur Hand hat: bei mir passten auch problemlos M5x50.
      2. Die Zündreihenfolge sollte korrekterweise wie angegeben eingehalten werden.
      Da die Zündkabel bei mir (1,8l) für die neue Spule hinsichtlich der 1 und 4 nicht gepasst hätte (Zündkabel 1 etwas zu lang, nicht so schlimm. Aber: Zündkabel 4 zu kurz um auf der "Luftfilterseite" aufgesetzt zu werden, wie eigentlich angegeben, habe ich die beiden quasi "falsch" -sprich vertauscht- aufgesetzt.
      Ist insofern kein Problem, da 1 und 4 sowie 2 und 3 jeweils gleichzeitig funken.
      Somit kann man sich den Kauf eines extra Zündkabels sparen.
    • Hi,

      kurze Anmerkung meinerseits zum "Gefahrenhinweis":

      Die Zündspannung von etwa 30kV liegt auf der Sekundärseite an.
      Sie entsteht durch Spannungsinduktion, indem auf der Primärseite der Primärspulenstrom abgeschaltet/unterbrochen wird (früher durch mechanischen Unterbrecherkontakt, heutzutage durch Halbleiterbauteile (Transistoren oder Triacs) als Schalter).
      400V liegen nirgendwo an.
      Den Begriff Hochspannungsstromstoß gibt es in der Elektrotechnik nicht, denn Spannung und Strom sind zwei verschiedene Dinge.
      Fuhrpark
      Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
      Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
      Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
      GL1000 K1 GL1 60KW 08/76