Nun ruckelt und zuckelt es auch bei mir

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cartman schrieb:

      AGR wird bei deinem nicht viel helfen.

      Hast du mal die Zündspule gecheckt? Die ist meistens der Übeltäter! Meistens ist diese unterhalb gerissen.

      Ausgebaut ist Sie bei deinem Motor ebenfalls schnell.

      wäre auch mein erster verdächtiger bei der geschichte.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Danke erstmal für die Hinweise.
      Die Zündspule hab ich gerade ausgebaut, aber die war zumindest optisch völlig in Ordnung. Auch nicht der oftmals angesprochene Riss am Unterboden. Hab mir als nächstes die Drosselklappe angeschaut und auch da war alles in Ordnung.
      Hab mir noch gedacht, dass es vielleicht am Luftfilter liegen kann. Den werd ich mal wechseln und schauen, ob es dadurch besser wird. Hoffentlich ist es nicht die Kraftstoffpumpe, aber wenn die defekt ist, dann sollte das ja unabhängig davon sein, ob es warm ist oder nicht oder ob der Motor warm ist oder nicht.
    • Hallo.
      Das ruckeln gehört bei mir schon zum Alltag. Ob im Gasbetrieb oder im Benzinbetrieb. Daraufhin habe ich eine neue Zündspule eingebaut und die Zündleitungen getauscht. Die LPG- Kerzen sehen wunderbar aus.
      Nun habe ich ein neues Problem, denn ich fuhr gestern von Berlin nach Hannover und wollte ordentlich Stoff geben. Also Umschalten von Gas auf Benzinbetrieb und Gaspedal durchlatschen. Statt schneller zu werden, wurde ich langsamer und konnte dann erst wieder nach dem ich auf Gas umschaltete beschleunigen und weiter fahren.
      In Hannover angekommen versuchte ich das Auto zu starten und es klappte dann auch nach ein paar Versuchen. Dann fuhr ich eine größere Runde im Benzinbetrieb, um zu testen, ob alles in Ordnung ist. Fehlanzeige. :( Ich konnte, egal welcher Gang, nicht mehr als 3000 U/min drehen. Dann stockte er immer ab. Gaspedal durchtreten funktionierte auch nicht.

      Hat jemand sowas schonmal gehabt und konnte dieses Problem beheben?

      Grüße
      Günther
    • Mir kommt das Problem bekannt vor, allerdings von meinem MK 1.
      Wenn es draußen warm war und ich auf Autobahnen über 140 km/h gefahren bin, stockte er, lies sich nicht mehr ebschleunigen, viel mit der Leistung ab, dann gab es einen ruck und er lief wieder ordentlich, nach wenigen Sekunden viel er wieder zurück ...
      Die Theorie von mir und meinem Mechatroniker des Vertrauens: Ein Zylinder fällt aus. Ursachenbehebung: Zündspule, Zündkerzen und Zündkabel blieben ohne Erfolg. Als nächstes hätten wir das Motorsteuergerät versucht, doch dann kam der MK3 ...
      Erste Hilfe rettet Leben! Macht es!
      Wisst ihr noch wie eine stabile Seitenlage geht?
      Wie man Reanimiert?
      Nein? -> Erste-Hilfe Kurs!!! Aber flott!
      :stick:

    • Kleines Update. Hab jetzt die Zündspule gewechselt. Und dabei das ST nochmal resettet.
      Bin dann zur Arbeit gefahren. Die ersten 25 km liefen gut. Wieder guten Durchzug und keine Probleme. Dann ging's wieder los mit dem ruckeln. Zwar nicht mehr ganz so schlimm aber das Wetter ist grad ja auch kühler. An einer Ampel hab ich den Motor mal kurz abgeschaltet und danach hatte er wieder vollen durchzug. Jetzt hoff ich nur dass das vielleicht am reset liegt und sich das nach ein paar mehr Kilometer wieder gibt.
      Hab mal gelesen das das Auto nach nem reset sich durchaus so verhalten kann. Mal schauen.
    • Ein lebenszeichen

      Hi in die Runde..... nein ich hab Euch nicht vergessen nur am Rande der Arbeit selten zeit gefunden ..

      So hier mal ein trauriges und nervenzerreisendes Update

      Einige Zeit nach meinem letzten Beitrag hat sich noch ein kleines freches " Nagetier" an meinem Mondi zu schaffen gemacht.... knips knips ein paar Bilder zur versicherung ......warten und termin bei ford direkt wahrnehmen...

      Die jungs haben dann gleichmal ein paar Kabel gelötet und den Wagen nochmal an den Tester gehängt.

      Ergebnis.... Das Ruckeln wurde nicht von den Zündspulen verursacht sondern ganz blöd von der Einspritzdüse :censored: Die hat nämlich einen weg gehabt. Der " liebevolle " hilfsbereite meister hat dann auch kurzerhand mit dem Gutachter noch gesprochen und dem dann gleich mal klar gemacht das ein versagen der einspritzdüse niemals nicht mit den zerfetzten kabeln zu tun haben kann :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: wow der mann wollte kein geld verdienen schade....

      Kurzum das Auto in eine mir bekannte Werkstatt verbracht die lage geschildert und gehofft alles wird gut.
      Das das wechseln der Einpritzdüse einer OP am offenen Herzen gleicht musste ich bei enem besuch in der werkstatt feststellen.
      Von servopumpe bis x y musste alles raus, dabei hat sich der total verkokte und dazu klemmende Ansaugkrümmer offenbart ok den gabs dann neu dazu....autsch aber ok
      Nach einigen Tagen gabs meldung aus der Werkstatt. Der Mondi lief wohl ca eine halbe stunde problemlos im Stand vor sich hin und ging einfach aus nachdem er auf die Seite gestellt wurde. erneutes Starten fehlanzeige.... Aber er kann was neues Zundung einschalten 1-2 minuten warten und die Zündspule des 4 Zylinders wird fröhliche 30-40°C Warm/heiß wie mans sehen mag...auf jedenfall so warm das die leichte fettschicht in der steckerverbindung das qualmen anfängt.
      Nebenbei erklärte man mir das das Kabel mit der Ringöse welches aus dem kabelbaum, der zu den Zündspulen geht Zündspannung hat....... Wagen an den Tester zumindest mal schauen ob irgendwelche fehler hinterlegt wurden und was sprach der tester " keine kommunikationsaufbau möglich" Ping Steuergerät woh brei wieso weshalb warum???? wer zahlt wie kann ich fehler im zusamenbau oder oder oder belegen
      momentan kocht mir das blut auf ca 270..
      Heute gabs die meldung das der motor lebenszeichen von sich gibt...auchnur unrund und stotternd weils wohl kennziffermäßig nicht ganz genau das richtige steuergerät gewesen sein soll...
      nun ja freude hatte ich leider an meinem mondi bisher noch nicht so wirklich

      habt ihr noch ideen ???

      nette grüße markus
    • manchmal hat man pech und dann kommt auch noch ein unglück dazu :pinch:
      zu deutsch du hast da richtig in den braunen topf gegriffen.

      da ich nicht dabei war, also weder den motor und seine anstalten gehört und gesehen habe ist es schlecht was zu sagen.
      das kann von bis eigentlich alles sein.
      hinzu kommt das ich auch nicht einschätzen kann wie fit deine werkstatt ist.
      so kan ich dir momentan leider nicht wirklich helfen :S
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Hallo Zusammen,
      ich bin derzeit kurz davor meinen lieb gewonnenen Mondi zu verramschen.

      Gekauft habe ich den Guten mit 112t km.
      Bei ca. 120t km der erste Schock! Motor gestartet, drehte kurz hoch und soff ohne Gnade ab.
      Mit leichtem Gas im Stand ab in die dörfliche Werke, Fehler ausgelesen.

      6 Fehler:
      P2097 Gemisch Bank 1 zu fett
      P0576 Eingangssignal niedrig
      P0202 Unterbrechung/kurzschluss im Kreislauf
      P0300 Verbrennungsaussetzer
      P0303 Verbrennungsaussetzer Zyl 3 festgestellt
      P0302 Verbrennungsaussetzer Zyl 2 festgestellt

      Kerzen und die Spulen gewechselt knapp 400€ dort gelassen und den Wagen keine 100Meter bis zur nächsten roten Ampel gefahren -> gleicher Mist, Drehzahl sinkt, Motor aus.

      Meinen Feuerstuhl wieder in die Werke gebracht der Meister nur rumgefaselt, bei iso ner Hotline angerufen, Einspritzventil Zyl 2 getauscht.
      Knapp 600 Euronen gelöhnt.
      Der Mondi lief. Fast zwei Jahre zumindest. Im Oktober letzten Jahres das Radlager hinten links und im Januar diesen Jahres (ca 159t km) die LiMa getasucht nachdem ich auf der einspurigen B10 im Berufsverkehr stehen geblieben bin. Die nächsten 1200 Taken gelassen.

      Und nun dachte ich mal die Bremsen vorn zu erneuern, starte und der Motor läuft sehr undrund zudem Ölstand über Max!

      Aus Sorge um die Kolbenringe ne Kompressionsprüfung machen lassen, alles iO.
      Jetzt die Fehlerauslese:
      4 Fehler, darunter die Aussetzer der Zylinder 2 + 3 und ein zu fettes Gemisch.

      Jetzt meine Frage:
      Wie kann es sein, dass innerhalb von 40t km schon wieder ein Problem mit den Zündspulen vorhanden ist?
      Der Meister, diesmal von einer weitaus seriöseren Werke, meinte, dass die Ursache wahrscheinlich nicht bei den Kerzen, Spulen oder Ventilen liegt, sondern etwas bei der Taktgebung nicht stimmt.
      Was könnte das sein? Die viel besagte Steuerkette(n)?

      Vorab danke ich Euch für eure Impressionen! :)
    • Kommt eine Reperatur in Frage oder muss man ersetzen? Wie aufwendig ist der Aus- bzw. Einbau?
      Reicht es eventuell aus das Teil wieder richtig einzustellen?
      Ich habe leider überhaupt keinen Plan wie genau dioe Steuerkette arbeitet. :S
    • nyuma schrieb:

      die steuerkette ist die Verbindung von Kurbelwelle und Nockenwellen.
      Und steuert damit die Ventile, ist die Kette z.B. gelängt, verändern sich die Steuerzeiten für die Ventile und der Motor läuft nicht mehr sauber!

      Gruß von Actros2554
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Aber wenn die Steuerkette gelängt ist, müssten doch die Steuerzeiten für alle Zylinder nicht mehr stimmen. Oder?
      Ok, vielleicht erkennt er es nicht bzw. es liegt schon ein Folgeschaden vor.

      Komische Geschichte eh: Wieso hat denn ein neues Einspritzventil die Verbrennungsaussetzer auf 2 Töpfen geheilt? 8|
    • Ich vermute, dass die Fehler weiterhin vorhanden waren und ich bzw. meine Frau es nur nicht gemerkt haben.

      Klingt logisch, dass alle Zylinder Fehler melden müssten. Tun Sie aber nicht ?( Vielleicht liege ich doch falsch mit der Steuerkette?
      Welches taktgebende Teil könnte denn sonst noch in Frage kommen?

      Und falls es doch die SK sind ist, kann man die spannen oder müssen die ersetzt werden?