Keiner findet den Fehler beim TDCI P0251 ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte erst letzte Woche einen Mondeo mit dem FC.
      Da hat mir der Techniker von Gutmann erklärt das da sicher irgendwann ein Injektor die Hufe strecken wird. Das wird man aber wohl nicht auf andere Art feststellen können als das man wartet bis der Injektor endgültig defekt ist. Das erklärt auch weshalb der FC sehr oft weg ist wenn man Zündung aus und wieder ein schaltet
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch [IMG:http://images.spritmonitor.de/819226_5.png] ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Guten tag liebe Gemeinde,
      Ich hab mich hier im forum angemeldet, da mir die Beiträge schon sehr geholfen haben. (Vorher hatte ich einen mk3 b5y bj 8.2001 doch leider hat dieser durch den freundlichen einen motorschaden.) Doch da ich vom mk3 so begeistert bin, habe ich mir einen bwy gekauft.Und nun das Problem mit diesem p0251 und p1211 nun meine fragen
      @phillip2297 hattest du schon einen rücklaufmengentest gemacht?
      Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar
      Und an alle anderen gibt es denn jemanden der den Fehler beheben konnte?
      Mfg longkost :vain:
      min 40tkm im jahr und das mit Ford :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Longkost ()

    • Longkost schrieb:

      doch leider hat dieser durch den freundlichen einen motorschaden.
      Oups. Was ist denn da passiert?
      Wenn der FFH nicht mit dem Auto klar kommt, dann solltest Du die Werkstatt wechseln.

      Ist das Auto im Notlauf? Auch nach dem Neustart sofort wieder im Notlauf?
      Springt er normal an?
      Wann ist der Kraftstofffilter zuletzt gewechselt worden?
      Qualmt er aus dem Auspuff? Wenn ja, dann welche Farbe?
      Riechen die Abgase extrem?
      Pfeifft der Turbo?
      Wieviele KM hat der 'neue' nun auf der Uhr?
      Welches Getriebe ist verbaut?
      Was ist besher daran gemacht / gewartet / repariert worden?

      Viele Fragen, aber bei brauchbaren Antworten stehen die Chancen auf eine brauchbare Ferndiagnose deutlich höher.

      Viele Grüße
      Stefan
    • Danke für die rasche Antwort.
      Nach nem Turboladerschaden wurde ich zum ffh geschleppt, hat mich zwar genervt aber dachte naja nen neuer turbolader ist zwar teuer aber gönne ich dem alten pumpe Düse noch ......
      Als der Mechaniker versuchte den Motor zu starten während ich den Mietwagen packte,fiel ich vom Glauben ab.....
      Ich rief ihm zu und sagte er soll es lassen...er hörte sich an wie nen Traktor. ..
      Doch er versuchte es noch 2 mal und dann gab es einen Riesen Knall und die glühkerze kam geflogen und hinterher das Öl :dash:
      War kurz davor mir den zu greifen doch er war sehr schnell weg und die Chefin kam :zacepi:
      Naja mal schauen was noch draus wird.
      Anwalt sagte ich solle sie verklagen und nen neuen Motor fordern und nur den turbolader zahlen.

      Aber nun zurück zum eigentlichen Thema :
      @sf169
      Er geht bei zu viel Gas in den notlauf jedoch nur im 5.Gang unter last.(glühendwendel blinkt) danach leuchtet die MKL.
      Jedoch geht die MKL auch aus wenn ich über eine weitere strecke zaghaft fahre.
      anspringen tut er sehr gut.
      Der dieselfilter sieht sehr neu aus, aber werde ihn als erstes wechseln da ich nicht genau sagen kann wie alt er ist.
      Unter Last ist bei Drehzahlen über 2500 starker Rauch zu sehen jedoch weißlich.
      Der turbolader pfeift zum Glück nicht (anders als mein b5y).
      Der neue hat jetzt 150tkm auf der Uhr und verbaut ist das 5 Gang automatikgetriebe.

      Bisher wurde nichts gemacht ausser das ich in mehreren sogenannten Diesel Werkstätten war und die mir alle nur anhand der Fehlercodes die HD pumpe und alle 4 injektoren wechseln wollen.

      Doch ich hasse das sinnlose teiletauschen und man dadurch nur durch Zufall den Fehler beseitigt.
      Morgen hole ich ihn aus der werkstatt (in Augsburg) und werde dann selbst einmal grob nach NWS KWS und solchen Sachen schauen sowie auch die dichtung am DBV.
      Denn Werkzeug hab ich immer dabei...

      Viel Spaß beim lesen...Mir schmerzen nun die Finger. . :vain:
      Aber danke für dein bisheriges Interesse

      Gruß felix
      min 40tkm im jahr und das mit Ford :thumbsup:
    • Ok,

      Mit Automatikgetriebe hast Du schonmal den Euro3 Motor und den Turbo sowie AGR unterdruck gesteuert.

      Rauch weiß würde Wasser bedeuten. Hast Du Kühlmittelverlusst?
      Oder Wasser im Tank/Dieselfilter?

      Oder ist der Rauch doch eher grau?
      Turboschlauch gerissen, oder AGR u.U. undicht.
      Begründung: Zuviel Kraftstoff für zu wenig Frischluft.

      NWS/KWS/IMV/DBV lass erst einmal aussen vor.

      1. Dieselfilter tauschen (Markenfilter: Delphi, Ford, Bosch, Mann,...) ca. 30€

      - System danach richtig entlüften!

      2. AGR und Ansaugbrücke reinigen (Bremsenreiniger, Flaschenbürste) ca. 15€
      3. AGR Blinddichtung verbauen (u.U. an beiden Seiten des AGR-Rohres) ca. 15€
      4. Turboschläuche prüfen (den unterhalb des AGR ausbauen - sonst sieht man den Riß oft nicht) Ersatz ca. 45€
      5. FORScan besorgen. Leerlauf-Korrekturmengen prüfen, Soll-/Ist Raildruck prüfen.
      .....

      Arbeite das mal ab.
      Ganz ehrlich: Daß die Injektoren nach 150tsd defekt sind, kann vorkommen. Üblicherweise halten die aber auch gute 200tsd+.

      Dieselfilter wechseln, evtl. sogar 2 mal. Dann Monzol dabei. Der wird laufen.
      Die anderen Punkte sind nicht übermäßig teuer, könnten dem Auto aber zum weiteren Leben verhelfen.


      Viele Grüße
      Stefan
    • Ja genau werksseitig euro 3, aber ein DPF wurde nachgerüstet.
      Mit dem agr weiß ich nicht genau müsste ich nochmal schauen glaube aber das war schon das elektrisch angeteuerte.
      Kühlmittelverlust habe ich keinen.
      Wasser im Filter werde ich morgen kontrollieren. ..
      Die rauchfarbe werde ich morgen ebefalles testen.
      AGR hab ich auch im Verdacht werde ich am Wochenende mal ordentlich reinigen sowie den ganzen ansaugtrakt.
      Werde ich dann mal abarbeiten und dann berichten.
      Forscan ziehe ich aber vor denn hab es auf dem Handy und einen elm mit Bluetooth mal sehen was die soll/ist werte sagen.

      Irgendwie muss der Fehler zu beseitigen sein um endlich einmal Vollgas geben zu können und zu überholen. ......... (Ohne tausende euro auszugeben)
      • Bis dahin erstmal vielen Dank und noch eine schöne Nacht.
      min 40tkm im jahr und das mit Ford :thumbsup:
    • Longkost schrieb:

      Ja genau werksseitig euro 3, aber ein DPF wurde nachgerüstet.
      Ist immer noch Euro3 - bekommt nur ne grüne Plakette.

      Longkost schrieb:

      Mit dem agr weiß ich nicht genau müsste ich nochmal schauen glaube aber das war schon das elektrisch angeteuerte
      Garantiert nicht, da dieses beim Euro3-Motor (Automatik) nie verbaut wurde.

      Longkost schrieb:

      Wasser im Filter werde ich morgen kontrollieren. ..
      Tausch den Filter gegen einen Markenfilter! Entlüften!

      Longkost schrieb:

      denn hab es auf dem Handy
      Laptop, Notebook etc. Alles viel besser als Handy.
      Vorziehen ist relativ, da: Falls Du über einen verstopften Dieselfilter oder ein Leck im Turbo-Drucksystem ein Problem hast, dann bekommste über FORScan auch nur falsche Werte.

      Nochmal kurz zum Mitdenken:

      - Kraftstoffsystem - Niederdruck- muß dicht (gibt Filter welche da nicht richtig abdichten) und Wasserfrei sein
      - Luftzufuhr muß dicht und gut durchgängig sein (Turboschläuche - AGR - Ansaugbrücke - Luftfilter, ...)

      Hochdrucksystem muß funktionieren (Pumpe, Rail, Injektoren)
      - Monzol könnte helfen: ctr-motorsportshop.de/Monzol-5…4-49dc-8fdf-50bf992f6c2c/
      einmal etwas höher dosieren, dann längere Strecke (>100km) fahren und die Motortemperatur langsam erhöhen. Nach ca 500km sollten einige der Verkokungen an den Injektoren dann weggebrannt sein.

      Aber irgendwie klingst Du nach nem Autohändler: Ich hab das Ding gekauft und das muss mit möglichst wenig Geld wieder auf den Markt.
    • Longkost schrieb:

      Irgendwie muss der Fehler zu beseitigen sein um endlich einmal Vollgas geben zu können und zu überholen. ......... (Ohne tausende euro auszugeben)
      Und wenn nicht?

      Das ist kein Wunschkonzert ! Das die Leute immer von paar Euro Reperaturen träumen ist klar, Tut jeder gern aber Hallo Realität 2,0 ;)

      Longkost schrieb:

      habe ich mir einen bwy gekauft
      was hat der gekostet wenn, ich fragen darf? Weil wenn der Preis auch schon was aussagen könnte :rolleyes:

      aber wir sind gespannt und helfen gern :)
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg
    • sf169 schrieb:

      Aber irgendwie klingst Du nach nem Autohändler: Ich hab das Ding gekauft und das muss mit möglichst wenig Geld wieder auf den Markt.
      Schön wärs, wenn ich nen Autohändler wäre. .. Die Punkte arbeite ich dann nächste Woche ab...

      Packesel schrieb:

      Longkost schrieb:

      Irgendwie muss der Fehler zu beseitigen sein um endlich einmal Vollgas geben zu können und zu überholen. ......... (Ohne tausende euro auszugeben)
      Und wenn nicht?
      Das ist kein Wunschkonzert ! Das die Leute immer von paar Euro Reperaturen träumen ist klar, Tut jeder gern aber Hallo Realität 2,0 ;)

      Longkost schrieb:

      habe ich mir einen bwy gekauft
      was hat der gekostet wenn, ich fragen darf? Weil wenn der Preis auch schon was aussagen könnte :rolleyes:
      aber wir sind gespannt und helfen gern
      @ packesel warum sollte der Fehler nicht beseitigt werden können?
      Ich träume nicht sondern hab schon viele angebliche "teure Reperaturen" selbst erledigt ohne hohe Kosten und natürlich wird,
      wenn all diese sachen nichts helfen ne neue HD pumpe und Injektoren verbaut nur möchte ich jegliche anderen Fehlerquellen eliminieren.

      Über Geld spricht man nicht... :P
      Melde mich dann wenn es Ergebnisse gibt....
      Bis dahin gute fahrt....
      min 40tkm im jahr und das mit Ford :thumbsup:
    • Dann ist es ja auch kein Thema, wenn du willig und fähig bist selbst zuschrauben mit Background :)

      Ich bin nur auf deinen Zusatz mit dem Geld drauf eingegangen.

      Es kam auch schon vor das manche sich ne billige Bastlerbude gekauft haben und dann das Forum zu gespamt haben. Das Forums solls für Lau richten.
      Also nicht falsch verstehen, ubd wenn das beidir nicht so ist ,ist das gut ;)


      Deshalb Stefan sein Einwand auch legitim, zumal es sowas auch schon gab .

      Aber wir sind gespannt nach der abgearbeiteten Liste
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg
    • Longkost schrieb:

      (Ohne tausende euro auszugeben)
      Ich glaube nicht, dass sich eine Reparatur lohnt, gebrauchter Turbo ist wahrscheinlich die günstigste Variante.

      ebay.de/i/222026633420?chn=ps&dispItem=1

      Ich weiß aber nicht, ob die Druckdose einfach gegen den Motor für die Verstellung ausgetauscht werden kann.
    • Longkost schrieb:

      Vorher hatte ich einen mk3 b5y bj 8.2001

      Longkost schrieb:

      gönne ich dem alten pumpe Düse noch ......
      Pumpe-Düse hat es beim Mondeo MK3 nie gegeben.
      90PS TDDI: Bosch Verteilerpumpe VP30 mit 2-Feder Düsenhalter
      115PS TDDI: Bosch Verteilerpumpe VP44 mit 2-Feder Düsenhalter
      Alle TDCi haben ein Delphi Einspritzsystem mit kombinierter Saug-/ und Hochdruckpumpe als Commonrailsystem.
      In Deinem Motor sind (sollten) EJDR00501Z Injektoren verbaut sein. EJDR00601D könnten evtl. auch funktionieren.

      Longkost schrieb:

      Als der Mechaniker versuchte den Motor zu starten während ich den Mietwagen packte,fiel ich vom Glauben ab.....
      Ich rief ihm zu und sagte er soll es lassen...er hörte sich an wie nen Traktor. ..
      Doch er versuchte es noch 2 mal und dann gab es einen Riesen Knall und die glühkerze kam geflogen und hinterher das Öl
      War kurz davor mir den zu greifen doch er war sehr schnell weg und die Chefin kam
      Naja mal schauen was noch draus wird.
      Anwalt sagte ich solle sie verklagen und nen neuen Motor fordern und nur den turbolader zahlen.
      Das sehe ich ähnlich wie der Anwalt.
      Entweder war die Diagnose schon absolut falsch (was ich vermute - und daher den Turbo auch nicht freiwillig zahlen würde)
      oder beim Einbau ist was extrem schlecht gelaufen (das ist der Schaden der Werkstatt - sollen die sich kümmern)

      Ruderbernd wird dazu was schreiben können.

      Longkost schrieb:

      Irgendwie muss der Fehler zu beseitigen sein um endlich einmal Vollgas geben zu können und zu überholen. ......... (Ohne tausende euro auszugeben)
      Probiere die Vorschläge mal aus und berichte dann bitte wieder.

      schaefer-metallverarbeitung-sh…41479d6a7/Products/201401
      (evtl. 2x - aus Erfahrung - nachdem oben die Dichtung drin war, ist unten der Flansch am Rohr bei unserem Automatik geplatzt)

      10 prozent auf turboschläuche von turbostar - alternative zum original
      1222831 passt!

      Ach ja, Ölwechsel auf brauchbares Öl kann nicht schaden, da der Turbo Ölgelagert ist.
      Infothread zum Thema Motoröl Benziner und Diesel
    • sf169 schrieb:

      Ich glaube nicht, daß das am Turbo liegt. Oder hab ich da was überlesen?
      Nein, hast du nicht. Ich bin im Thread verrutscht. Sollte eigentlich hier ran. ;)



      sf169 schrieb:

      90PS TDDI: Bosch Verteilerpumpe VP30 mit 2-Feder Düsenhalter
      Ist das nicht trotzdem Pumpe/Düse?
    • jelu1a schrieb:

      Ist das nicht trotzdem Pumpe/Düse?
      Bei Pumpe-Düse ist für jede Einspritzdüse eine eigene Pumpe - direkt an der Düse - verbaut, welche von der Nockenwelle betrieben wird. Pumpe und Düse sind also eine Einheit und werden als Einheit verbaut/getauscht. Da der Druck analog zur Nockenwelle aufgebaut wird, ist eine Voreinspritzung nur sehr eingeschänkt möglich und auch die Nacheinspritzung nur eingeschränkt zu lösen.

      Verteilerpumpe ist über Steuerkette oder Zahnriemen angetrieben - eine Pumpe für alle Zylinder ( Düsen). Durch den Drehwinkel der Pumpe (Steuerkette/Zahnriemen - OT Zylinder 1) drückt diese Pumpe immer zu einem definierten Drehwinkel der Kurbelwelle den Kraftstoff zu exakt einer der angeschlossenen Düsen (2-Feder-Düsenhalter). Durch den aufgebauten Druck wird die entsprechende Düse gegen die Feder geöffnet. Eine Elektronik in der Pumpe regelt den Druck und somit die Einspritzdauer. Die Pumpe muß zwingend synchron zur Kurbelwelle/Nockenwellen laufen. Bei der im Mondeo verbauten VP30 und VP44 sind noch Hochdruckventile verbaut, welche eine max. 3fache Einspritzung ermöglichen.

      Beim Commonrail gibts auch nur eine Pumpe, welche über die Steuerkette/Zahnriemen angetrieben wird. Diese pumpt den Kraftstoff aber in ein Verteilerrohr, aus dem sich alle angeschlossenen Injektoren bedienen können. Dieser Pumpe ist es egal, wie die Kurbelwelle/Nockenwellen gerade stehen. Die regelt nur den im Rail zur Verfügung stehenden Druck. Den Zeitpunkt der Einspritzung legt das Motorsteuergerät fest, welches die einzelnen Injektoren elektrisch ansteuert und so auch Voreinspritzung, mehrfache Haupteinspritzung und Nacheinspritzung ermöglicht.

      Es gibt noch etliche andere Systeme, aber dieses sind die für uns relevanten ;)

      Viele Grüße
      Stefan