Duratec HE 1,8l Ölverbrauch, wie weiter machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Duratec HE 1,8l Ölverbrauch, wie weiter machen

      Moin zusammen,
      wir haben ja noch einen 1,8-Duratec-HE in einem Mondi bei uns,
      jetzt haben wir den ersten Ölwechsel gemacht (ölwechsel vor 15tkm hat der Vorbesitzer gemacht, Ölwechselschild 5W-30)

      Nach dem Ölwechsel von uns (5W-30) begann der kleine einfach öl zu verbrauchen.

      200km und man konnte gleich mal 500ml nachkippen

      unser Ford Händler hat dann die Ventilschaftdichtungen gewechselt, der verbrauch von öl hat sich leicht gebessert, aber weg ist es noch lange nicht.
      Die Prüfung der Kompression ist ja eigentlich mit 13 bar ok.

      Jetzt sollen die Ölabstreifringe neu !

      Habe gestern die Kurbelgehäuseentlüftung ausgebaut und geprüft, alles OK.

      Ich wundere mich das es direkt nach dem Ölwechsel begonnen hat mit dem Verbrauch.

      Kann man mit dickerem Öl was machen ?

      Bastian
      Im Sommer mit der Schwalbe 4 mal Schalten bis 60 :thumbsup:
    • Naklar 10w40 rein und du verbrauchst kein Öl mehr. Seit dem ich 10w40 fahre habe ich auch keinen Messbaren Verbrauch mehr.
      Alle sagten: Das geht nicht.Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Hast du nach dem Ölwechsel den Motor durchlaufen lassen und dann nochmal den Ölstand geprüft?
      Weil der Ölfilter füllt sich dann nochmal mit 200-300ml Öl. Hast du die Ölmenge nach dem Handbuch eingefüllt oder einfach nach Peilstab?
      Welches Öl hast du beim Ölwechsel benutzt?
      Ihr braucht Teile für euren ST220 Kombi? Dann fragt einfach bei mir nach ;)
    • es ist nicht der erste ölwechsel,
      ich fülle immer fast nach buch auf, beim diesel geht es ja recht einfach 5,8L rein, dann ne runde laufen lassen, etwas stehen lassen und dann nach peilstab.

      meine Mutter ist morgens zur Arbeit hin und abends zurrück (2x 15km) und dann war am stab nix mehr.

      Wir haben dann noch mal ne stunde gewartet da waren wir bei min.

      Jetzt füllen wir abends immer bis Max auf damit Sie am nächsten Tag fahren kann.

      Der verbrennt das Öl richtig mit, wenn der motor etwas Temperatur hat macht er schöne blaue Wolken.

      Wir habe schon gedacht da war LeckWeck drinne was wir jetzt rausgespült haben.

      10-W40 war auch so meine idee, aber wenn der Schmierfilm dann nicht ausreicht im kalten kann ich den Motor auch bald tauschen.

      Was heißt den Abstreifringe tauschen, wie viel Arbeit ist das.

      Wir haben gerade mal 130tkm auf der Uhr.

      Bastian
      Im Sommer mit der Schwalbe 4 mal Schalten bis 60 :thumbsup:
    • BastianUE schrieb:


      10-W40 war auch so meine idee, aber wenn der Schmierfilm dann nicht ausreicht im kalten kann ich den Motor auch bald tauschen.
      Bastian


      Wieso steht dann 10w40 im Handbuch? Fahre meinen seit 32TKM mit 10W40 noch keine Probleme.
      Alle sagten: Das geht nicht.Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • ölabstreifringe heißt den motor zerlegen, das sind "abdichtringe" die auf den kolben sitzen.
      stellt sich mir die frage warum die gerade nach dem ölwechsel defekt ssin sollen.
      wäre schon mehr als nur ein zufall, vor allem bei 13 bar kompression, das ist ein sehr guter wert.
      würde mich da wundern wenn die ölabstreifringe defekt sein sollen, wenn die kolbenringe und wandungen noch so gut sind.

      ich würde jetzt aus dem bauch tippen das es die gehäuseentlüftung ist.
      ja ich hab gelesen das du sie kontrolliert hast.
      hast du im ansaugtrakt öl drin, meine auf dem weg vom luftfilter zum zylinder?
      ist glaube ich bei deinem nicht so einfach zu kontrollieren.
      ich vermute das er das öl durch den ansaugtrakt (gehäusenetlüftung) mit verbrennt.

      alles hinter der drosselklappe sollte ölfrei sein, davor höchstens ein leichter ölfilm.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Also ich glaube auch nicht daran das es die Ölabstreifringe sind. Das ist einfach kein Effekt der bei dieser Laufleistung auftritt und vor allem nicht so direkt. Bei einem so hohen Ölverbrauch hättest du auf jeden Fall keine 13 bar Kompression!

      Wenn du wirklich nix findest, dann einfach ab Ansaugbrücke abschrauben und gucken ob die schwer verölt ist. Glaube die Rechnung für die Ölabstreifringe möchtest du nicht bezahlen. Schätze die kosten auf 500 Euro +
      Ihr braucht Teile für euren ST220 Kombi? Dann fragt einfach bei mir nach ;)
    • Also ich habe bei meinem ja auch nach wie vor das Problem mit dem Ölverbrauch. Zwar keine 500ml auf 200 km aber 1,2 Liter auf 1000, was für mich inakzeptabel ist.

      Kein blaues Qualmen, keine Gestank, keine Ölflecken.

      In der Ansaugbrücke ist Öl drin, also Kurbelgehäuseentlüftung erneuert - es brachte nichts.

      Alle Ölsorten ausprobiert Ford 5W30, 10W40, und "gutes" 5W40 - es brachte nichts.

      Motorreinigung mal ausprobiert, Ölstopp reingekippt - es brachte nichts.

      Nun möchte ich nächsten Monat die Schaftdichtungen wechseln lassen - werde berichten.
    • 20mP5 schrieb:

      Also ich habe bei meinem ja auch nach wie vor das Problem mit dem Ölverbrauch. Zwar keine 500ml auf 200 km aber 1,2 Liter auf 1000, was für mich inakzeptabel ist.

      Kein blaues Qualmen, keine Gestank, keine Ölflecken.

      In der Ansaugbrücke ist Öl drin, also Kurbelgehäuseentlüftung erneuert - es brachte nichts.

      Alle Ölsorten ausprobiert Ford 5W30, 10W40, und "gutes" 5W40 - es brachte nichts.

      Motorreinigung mal ausprobiert, Ölstopp reingekippt - es brachte nichts.

      Nun möchte ich nächsten Monat die Schaftdichtungen wechseln lassen - werde berichten.


      und wo ist jetzt der hilfreiche teil für den TE ?
      du hast jetzt alles aufgezählt und obendrein unsere ratschläge halbwegs als nichts bringend hingestellt.
      dann sag dem TE wenigstens was er deiner meinung nach machen soll.
      so ist das nur ein verunsichern das er garnicht mehr weiß womit er anfangen soll.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Wenn der Druck stimmt sind die Ringe i.O.
      Was sein kann das sich ein Ring verklemmt hat oder durch Ablagerungen nicht immer dicht ist.
      Hat der mondeo schon mal mehr als 15gesehen
      Meist reicht es ihn warm zu fahren und dann mal mit einer spülung alles raus holen
      Senior Red,
      Geboren 22.12.2000
      Rente was ist das

    • ist ein albekanntes problem bei den he, meiner hats auch mit ca 0,5-1 Liter je nach schwere des gasfußes. Zur zeit fahre ich 5w-50 und der ölverbrauch ist um einiges runter gegangen ca nur noch nen viertel im Vergleich zu vorher.Wenn du die Ansaugbrücke ausbaust und auf den Kopf dreht wird sogar öl raus tropfen (habe noch keinen Motor von denen gehabt wo das nicht war) ob 5w-40 oder 10w-40 ist völlig egal beide Öle sind ab ca 80 grad Öltemperatur gleich zäh bzw flüssig, das 10er Öl ist nur bei kaltem Motor auschlaggebend, wird oft bei Motoren verwendet die sehr große Lager mit großen Fertigungstoleranzen haben. Zudem wird es meist in wärmeren Regionen genommen, rein kippen kannst du das ruhig so lange es kein wieder aufbereitetes Öl ist. Wie gesagt erstere Zahl bezeichnet die Fließeigenschaften bei kaltem motor bis hin zu ca 80 und die zweite Zahl ab Betriebstemperaur , ist jetzt alles nur grob geschrieben. Der ölverbauch ist im Sommer auch meist höher.

      Meine Vermutung bei den Duratec HE Motoren ist llangsam echt das diese probleme mit Schrumpfkolben haben, oder ein zu hoher Unterdruck in der Ansaugbrücke herrscht. Ich habe hier noch einen Kopf vom 2L liegen den ich nach Cosworth plan zurechtdremeln werde, dabei werde ich mir auch gleich mal die Ventilführungen angucken evtl sind diese auch ein Problem , gab mal von paar Herstellern die tolle Idee die Führung mit Messingbuchse zu machen, unveredelt ! Im Motorradberreich sehr bekannt.

      Gruß René
    • Hallo zusammen,

      Wie einige wissen, hatte ich ein ähnliches Problem mit meinem frischen 1.8er HE.
      Bei mir ist die wkst auf irreparablen motorschaden gekommen. Atm mit selben problem und nun habe ich
      Ein Austauschfahrzeug 2.0 bekommen. Erste tests verliefen sehr entspannt und lassen hoffen das es nicht wieder passiert.
      Scheint tatsächlich am 1.8er motor zu liegen...
      Weder Ford noch Motorenbauer der den motor zur durchsicht hatte haben eine Erklärung dafür...

      Wünsche trotz allem voel glück und erfolg .

      Achso, verwendetes öl ist mir leider nicht bekannt.
    • So das war doch schon mal sehr gut was hier so gelaufen ist, danke dafür :thumbsup:

      Ich hole mal etwas aus, es ist so das mein kleiner Bruder sich den Mondeo vor ca. 2 Jahren gekauft hat ( 110tkm)
      vor gut einem Jahr ist er mit seinen Traktor tödlich verünglückt, meine Eltern haben dann den Mondeo übernommen weil der KA meiner Mutter wegen Rost nicht mehr am Straßenverkehr Teilnehmen durfte. Er war bis dahin ca 10tkm gefahren, jetzt haben wir noch mal 5tkm mehr und dachten einfach mal ölwechsel machen.
      Vatern hat den wie gesagt mit 5-W30 gemacht.

      Die Schaftdichtungen sind wie gesagt neu, hab ma bilder von der Brücke und Entlüftung gemacht

      IMAG0648.jpg
      IMAG0649.jpg
      IMAG0650.jpg

      Bastian
      Im Sommer mit der Schwalbe 4 mal Schalten bis 60 :thumbsup:
    • ist ja mal schön dreckig,
      sauber machen und schauen was danach ist.

      Ich selber habe jetzt schon den zweiten 1.8er und nur Ölverbrauch wenn es vorher viel Kurzstrecke war.

      bei Langestrecke ist alles ok. Nur Dauervollgas geht auch etwas Öl mit durch.

      aber wenn es hoch kommt sind es 100-200ml die dann fehlen.
      Senior Red,
      Geboren 22.12.2000
      Rente was ist das

    • Also bekannter Ford meister hatte das Problem bei Einem Kundenfahrzeug, Kunde Kommt der frisst zu viel Öl auf 250km fast 1l und räuchert blau . Daraufhin mein bekannter alles gereinigt ansaugbrücke entlüftung und alles was dazu gehört neues öl rein paar tage später kunde kommt wieder . daraufhin wurde der kunde gefragt ob der schon in ner anderen werkstatt war ja kurz bevor er in der werkstatt ankam war er bei opel in der werkstatt die haben ventilschaftabdichtungen erneuert . wir also alles wieder von vorne alles raus ansaugbrücke entlüftung alles und dann einfach mal mit lampe in die einlasskanäle geleuchtet und siehe da die neuen schaftdichtungen waren entweder nicht fachgerecht eingebaut oder garnicht gemacht worden da lief das öl pur an den ventilen runter . und denn ist klar das so hoher verbrauch ist .
    • nyuma schrieb:

      20mP5 schrieb:

      Also ich habe bei meinem ja auch nach wie vor das Problem mit dem Ölverbrauch. Zwar keine 500ml auf 200 km aber 1,2 Liter auf 1000, was für mich inakzeptabel ist.

      Kein blaues Qualmen, keine Gestank, keine Ölflecken.

      In der Ansaugbrücke ist Öl drin, also Kurbelgehäuseentlüftung erneuert - es brachte nichts.

      Alle Ölsorten ausprobiert Ford 5W30, 10W40, und "gutes" 5W40 - es brachte nichts.

      Motorreinigung mal ausprobiert, Ölstopp reingekippt - es brachte nichts.

      Nun möchte ich nächsten Monat die Schaftdichtungen wechseln lassen - werde berichten.


      und wo ist jetzt der hilfreiche teil für den TE ?
      du hast jetzt alles aufgezählt und obendrein unsere ratschläge halbwegs als nichts bringend hingestellt.
      dann sag dem TE wenigstens was er deiner meinung nach machen soll.
      so ist das nur ein verunsichern das er garnicht mehr weiß womit er anfangen soll.

      Ich schreibe hier von meinen Erfahrungen so wie (fast) jeder andere auch.
      Und die kann jeder lesen, nicht nur der TE oder es auch sein lassen.

      Ich bin mittlerweile auch der Ansicht, dass es sich um ein Motorproblem handelt vielleicht so wie Strunki es beschreibt.
      Aber wie gesagt den Wechsel der Schaftdichtungen probiere ich noch aus.
    • Beim Wechsel der Ölsorte kann es vorübergehend zu einem erhöhten Verbrauch kommen, der sich aber nach einiger Zeit (1-2 Wechselintervalle) wieder auf Normalniveau einpegeln sollte.
      Anhand vom Kompressionsdruck kann man nicht auf den Zustand der Ölabstreifringe schliessen. Der Druck kann bei komplett fehlenden Ölabstreifringen völlig Normal sein, andererseits können die Ölabstreifringe auch noch 100% in Ordnung sein wenn die Kompression nur noch 7 Bar beträgt.
      Du kannst in der Tat mal das Mobil 5W50 ausprobieren, ist zwar nicht ganz billig, bewirkt bei manchen Motoren aber Wunder was den Ölverbrauch betrifft.
      Mondeo Ghia Turnier 2.5 V6 Bj. 02 mit LPG
      Mondeo Ghia Turnier 2.0 Bj. 94 mit LPG
      Escort XR3i Cabrio Bj.89
      Capri 2.8 Turbo Bj.79
      Capri 1.6GT Bj.73

      LPG
    • zu 100% drauf schließen kann man da nicht, geb ich dir recht.
      aber es ist nicht gerade sehr wahrscheinlich das die ölabstreifringe bei der kopression und laufleistung hin sind bin ich der meinung.
      oder liege ich da so falsch?
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain: