Duratec HE 1,8l Ölverbrauch, wie weiter machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • der vom Ventildeckel zum ansaugschlauch ist sauber bzw. Frei leichter ölfilm ist zwar da aber es steht und stand kein Öl drin.

      Der andere Schlauch ist ja so ohne weiteres nicht erreichbar ohne die ansaugbrücke zu entfernen.
    • Autoanswer7 schrieb:

      Der andere Schlauch ist ja so ohne weiteres nicht erreichbar ohne die ansaugbrücke zu entfernen.
      das eine was man will und das andere was man dann muß.

      was nutzt es dir den elektrodenabstand der kerzen zu pürfen wenn du hohen Ölverbrauch hast?
      bring das eine zu ende und mach dann das nächste.

      nur so nebenbei, wenn deine ölabstreifringe oder Kolbenringe hin sein sollten würde öl im entlüftungsschlauch sein.
      nicht nur ein Ölfilm (der normal ist) sondern in flüssiger form.
      also den zweiten schlauch prüfen, egal wie aufwändig das ist wenn man den fehler finden will.
      nur einen schlauch prüfen ist halbe arbeit
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • nyuma schrieb:

      Autoanswer7 schrieb:

      Der andere Schlauch ist ja so ohne weiteres nicht erreichbar ohne die ansaugbrücke zu entfernen.
      also den zweiten schlauch prüfen, egal wie aufwändig das ist wenn man den fehler finden will.
      nur einen schlauch prüfen ist halbe arbeit
      Habe ich irgendwas davon gesagt das ich nur halbe Arbeit machen will?
      Nein. Habe ich nicht.
      Es hätte ja sein können das es ein Trick gibt oder gegeben hätte um das ganze ohne Demontage der ASB.

      Und das mit den Zündkerzen war einfach nur rein Informationstechnich gedacht. Ich weiß selber das ich zuerst das eine zuende bringen sollte aber das ist mir nunmal aufgefallen.
    • leider gibt es keine andere Möglichkeit dafür.

      das mit den Zündkerzen hat sich dazwischen aber etwas planlos gelesen für mich :pardon:
      dann bin ich beruhigt das du mit plan an die Sache rangehen willst. :thumbsup:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Autoanswer7 schrieb:

      Wieviel mm Spiel sollte bei der Zündkerze sein? Zwischen Anode und Kathode
      Beim audi waren es im höchstfall 1,8mm und hier beim Ford schaut es aus wie 3 mm
      Mess mal nach, drei Millimeter ist sicher zu viel.
      Was ich so gelesen habe, je nachdem was du für Kerzen verwendest, 0,7 bis 1,6 mm.
      Aber eigentlich biegen die sich nicht auf und der Abbrand ist bei den Kerzen heutzutage zu vernachlässigen. Bis zum planmäßigen Tausch sollten die durchhalten.

      .......................
    • die Kerzen sind wohl tot.
      Wenn die schon so arg einen Abstand haben.

      Zu hoher Abstand kann die spule überlasten oder die Kerze wird zu heiß und schrumpft noch schneller.

      Schau erst mal ob die Gehäuseentlüftung geht.

      Habe da mal was mit Drucklufttest gehört???


      Als erstes kann man aber den Schlauch an der drosselklappe mal ab machen und schauen wie der von innen aus sieht.


      Aber 10 l auf 2500 ist schon ne Menge.

      Es gab mal das Thema mit falsche peilstäbe.
      Wenn der zu kurz ist und man auffüllt ist zu viel Öl im Motor.
      Dieses drückt er dann irgendwann irgendwohin raus
      Senior Red,
      Geboren 22.12.2000
      Rente was ist das

    • red_caratella schrieb:


      Als erstes kann man aber den Schlauch an der drosselklappe mal ab machen und schauen wie der von innen aus sieht.

      Es gab mal das Thema mit falsche peilstäbe.
      Wenn der zu kurz ist und man auffüllt ist zu viel Öl im Motor.
      Dieses drückt er dann irgendwann irgendwohin raus

      Schlauch oben ist kontrolliert, leichter Ölfilm...?!

      Das der Motor aussen trocken ist steht auch da, dann drückt wohl eher nix raus?!


      Schwarz ist bunt genug.

    • hallo!

      Danke nochmals.
      Ölpeilstab ist der mit 49cm mit dem stutzen 52 cm.

      Ich werde wohl mal einen Kompressionstest machen müssen und die ventilschaftdichtungen werden definitiv gemacht.

      Aber das mit der Kompression war auch noch eine Frage wenn ich den anfangs mache und der test ok ist und danach ein wenig Öl oben rein treufle wie sich das dann verhält. Wäre nur interessant wieviel ich an Öl pro Kammer rein treuflen sollte?
    • Autoanswer7 schrieb:

      Ich werde wohl mal einen Kompressionstest machen müssen und die ventilschaftdichtungen werden definitiv gemacht.
      Hast du denn nun schon mal Olafs Anregungen in die Tat umgesetzt?

      Ich verstehe immer nicht was ihr alle macht. Ihr bekommt hier Hinweise und ignoriert alles.

      nyuma schrieb:

      also den zweiten schlauch prüfen, egal wie aufwändig das ist wenn man den fehler finden will.
      nur einen schlauch prüfen ist halbe arbeit
      Arbeite doch erst mal eines ab. Vielleicht hat sich dann die große Reparatur ja schon erledigt ;)
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Moin auch.

      Ich bin bei der Suche nach Ölverbrauch hier im Thread gelandet.
      Scheinbar gibt es ja sehr unterschiedliche Kombinationen aus Fehlererscheinungen und Lösungswegen.
      Ich habe seit knapp 6 Monaten einen Mondeo 3 mit der 1.8 HE Maschine 125 PS.
      Zunächst hatte ich nicht den Eindruck von zu hohem Ölverbrauch. Bei Übernahme 146000 km wurde ein Ölwechsel mit 5W30 gemacht. Ich habe den Wagen jetzt etwa 6000 km, hauptsächlich Kurzstrecke, gefahren. Der Ölverbrauch liegt z.Zt. Bei etwa 1l auf 1000 Km. Jetzt habe ich eine Urlaubsreise angetreten und den Wagen schön mitteltourig über 400 km gefahren. Vor Beginn würde Öl nach Meßstab aufgefüllt.
      Eine Überprüfung des Ölstandes bei abgekühlten Motor zeigte beim ersten Ziehen des Peilstabes "Minimum"!. Beim zweiten Stecken war dann plötzlich 100% ablesbar.
      Gibt es für so etwas eine Erklärung? Ist es möglich, dass durch eine verstopfte Entlüftung ein Unterdruck entsteht und das Öl nicht richtig zurückläuft? Hatte schon einmal jemand diesen Effekt?
      Da ich gerade noch in der Gewährleistungsfrist bin, möchte ich ungern auf eine Mögliche Pflicht zur Gewährleistungsreparatur des Verkäufers verzichten.
      Fällt dazu vielleicht jemandem etwas ein?

      Gruß

      Ralf
    • Moin nochmal.

      Danke für die herzliche Begrüßung. ;)

      Zunächst vielleicht kurz zu mir. Ich bin kein 17 jähriger Fahranfänger und habe durchaus grundsätzliche Kenntnisse rund um die Technik des Autos. Auch beruflich bin ich in Sachen Elektronik und Technik zuhause.

      Der Peilstab war vor der Messung fest eingesteckt.
      Mein Gedanke geht einfach in die Richtung, wie der Kanal für den Peilstab aussieht.
      Steht der Peilstab unten in der Weite der Ölwanne, oder steigt das Öl in den Peilkanal hoch, sodass dort bei einem möglichen Drucküberschuss erst nach dem Ziehen des Peilstabes Öl hochsteigen kann.
      So könnte ich mir den Effekt erklären.
      -Denn auch die angefragte 3. Messung ergab einen Ölstand von 100%.

      Danke für hilfreiche Informationen.

      Gruß

      Ralf
    • Moin nochmal.
      Eben noch einmal verifiziert.
      10km gefahren. Motor abkühlen lassen. 1.Messung: Minimum.
      Peilstab eingesteckt und dann 2. Messung: Maximum.
      Ausserdem irritiert mich, dass bei geöffnetem Ölfülldeckel dort mit der Hand ein Druck zu fühlen ist. Ähnlich stark, als wenn ich die Hand vor den Auspuff halte.
      Kleine Öltropfen werden ausgepustet.

      Normal, oder nicht?

      Gruß

      Ralf
    • Bei laufendem Motor dreht sich die ölige Nockenwelle unterm Einfülldeckel. Das da was rausspritzt ist Physik. ;)

      An der Rückseite des Ventildeckels geht ein Schlauch Richtung Luftfilter rüber zum Ansaugschlauch. Der sollte durchgängig sein.


      Schwarz ist bunt genug.

    • Moin Patrick.

      Nicht nur Physik. Es ist wirklich ein ordentlicher, pulsierender Luftdruck vorhanden.
      Kann der so heftig sein, wie der Abgasstrom aus dem Auspuff?
      Der obere Schlauch ist durchgängig.
      Irgendwo habe ich etwas über einen zweiten Entlüftungskanal weiter unten am Kurbelwellendntlüftungsdeckel gelesen.

      Gruß

      Ralf