Leerlaufregler - leichte "Aussetzer" im Leerlauf

    • Leerlaufregler - leichte "Aussetzer" im Leerlauf

      Hallo,
      habe in der Suche nix gefunden.

      Folgendes: Mein Mondeo hat einen ganz leicht unrunden Leerlauf. Am Drehzahlmesser ist es eigentlich nicht zu sehen, man merkt es aber am Motorlauf. Es ist kein Sägen, es ist wie wenn er minimal aussetzt. Gebe ich minimal Gas, tritt es nicht auf.
      Es ist ne Gas-Anlage drin, es tritt sowohl auf Gas und auf Benzin auf und war auch schon als er nur auf Benzin lief so. Kerzen, Kabel und Spule sind neu (orig. Motorcraft), Öl, Ölfilter, Luftfilter sind neu. Fehlerspeicher ist leer. 105tkm runter.

      Ich habe den Leerlaufregler mal ausgebaut und saubergemacht. War nicht besonders dreckig. Was mir dabei auffiel: Da ist ja so ein Schieber drin, der die Durchflussmenge an Luft regelt. Dieser hat Spiel und ich kann den Schieber mit einem Schraubenzieher mit Leichtigkeit bewegen. Ist das so normal oder ein sicheres Zeichen dafür, dass der Regler hinüber ist?

      Was er noch macht (auf beiden Kraftstoffen und schon vor Gas): Wenn man beim Rangieren mehrfach anfährt und dann wieder die Kupplung tritt, geht er gerne mal aus. Man kann es auch anders provozieren: Im Stand mehrfach Gas geben, dann auch Leerlauf runterfallen lassen. Mehrfach hintereinander machen, beim dritten oder vierten Mal geht er aus.

      Kann das am Leerlaufregler liegen? Der ist halt mit gut 70€ auch nicht ganz geschenkt....
      Insbesondere frage ich mich, ob das Spiel im Schieber normal ist oder ob der stramm sitzen muss.

      VG
    • So, für die Nachwelt: 8)

      Es war der Leerlaufregler. Wenn ihr also ein leichtes Unrundlaufen des Motors feststellt oder auch mittels Diagnose gelegentliche Fehlzündungen (da gibt es so einen Zähler für) habt (Motorlampe muss nicht an sein, es muss ein bestimmter Anteil an Zündungen daneben gehen, ehe das Steuergerät die Lampe anmacht), denkt an den Leerlaufregler, wenn sonst nichts in Frage kommt.

      Wenn man vom Gas geht sackt die Drehzahl auch nicht mehr so hässlich tief ein, sondern wird vorher nochmal abgefangen.

      Habe ein Nachbauteil von RUF genommen, kostete 44€ im Netz. Teilenummer: Finis 4138506 (angeblich für alle Benziner der gleiche Regler).

      Und zu meiner eigentlichen Frage: Der Schieber im Regler muss stramm sitzen.
    • Aha.

      Ich hatte das auch nicht geschrieben um einen Poser-Wettbewerk über den günstigsten Preis zu eröffnen, sondern um das mit dem Schieber mal aufzuklären.

      Entgegen Ford-Preis und durchs selbst tauschen genug gespart, sag ich. ;)
    • Da muss ich doch mal genauer fragen...

      Wenn ich meinen im Standgas rollen lasse fängt er gelegentlich an so merkwürdig zu wippen... Also, als würde man ganz impulsartig Gas geben!
      Das ganze tritt meist auf, wenn es eben ist... bei leichter Steigung ehr weniger, dafür geht er hier fast aus (ist er aber bisher noch nicht)!

      Da sich das ganze anfühlt, als würde er Aussetzer haben, ist nun meine Frage ob dies auch am Leerlaufregler liegen kann?

      Zu sagen wäre noch (falls relevant) Am Drehzahlmesser ist nichts ungewöhnliches zu sehen, bis auf das er ab und an etwas unter die 800 U/min fällt (In den oben beschriebenen Situationen)!

      Grüße Thurs
      Da muss Luft ran... Ha Haha... Ich habe Feuer gemacht!
    • Wenn ich meinen im Standgas rollen lasse fängt er gelegentlich an so merkwürdig zu wippen...
      Eingekuppelt rollen lassen? Sicher ein Aufschaukeln im Antriebsstrang durch nicht mehr 100%ige Lagerung.


      Leider ist es doch immernoch so, dass bei mehreren schnellen Rangierzügen (also anfahren plus starker Lenkeinschlag, dann wieder Kupplung treten und bremsen) die Drehzahl kurz recht weit absinkt, um dann wieder hochzuschießen und normal zu. Immerhin: Mit dem neuen Regler ist er mir dabei nicht mehr ausgegangen. Der Drehzahlschalter der Servolenkung liefert auch Signale laut ForScan. Wenn man es was langsamer angehen lässt, ist es besser. Das ist dann eben so.

      Werde noch die Drosselklappe reinigen.

      Bei meinem vorherigen Mondeo (2er) war es so, dass ich beim Rollen mit getretener Kupplung und Gang drin eine leicht erhöhte Leerlaufdrehzahl hatte, um besser einkuppeln zu können. Das macht mein 3er jetzt nicht mehr so. Wie ist das bei euren so?
    • j0ker schrieb:

      So, für die Nachwelt: 8)

      Es war der Leerlaufregler. Wenn ihr also ein leichtes Unrundlaufen des Motors feststellt oder auch mittels Diagnose gelegentliche Fehlzündungen (da gibt es so einen Zähler für) habt (Motorlampe muss nicht an sein, es muss ein bestimmter Anteil an Zündungen daneben gehen, ehe das Steuergerät die Lampe anmacht), denkt an den Leerlaufregler, wenn sonst nichts in Frage kommt.

      Wenn man vom Gas geht sackt die Drehzahl auch nicht mehr so hässlich tief ein, sondern wird vorher nochmal abgefangen.

      Habe ein Nachbauteil von RUF genommen, kostete 44€ im Netz. Teilenummer: Finis 4138506 (angeblich für alle Benziner der gleiche Regler).

      Und zu meiner eigentlichen Frage: Der Schieber im Regler muss stramm sitzen.
      Moin j0ker,
      würdest du das Teil von RUF noch mal kaufen?
      Ich such gerade einen günstigen Regler...
      Danke und Grüße Joran
    • Wie weit sackt die Drehzahl bei euch ab, wenn ihr Licht und die Heckscheibenheizung anhabt?

      Wenn das der Tacho ist:

      __1000
      __ -> Normaler Leerlauf
      __ -> mit Licht und Heckscheibe

      Wenn die Kombination an ist, sackt er bis dahin ab, das Licht im Tacho dimmt kurz und dann kommt er wieder auf normalen Leerlauf.
      Bei dem absacken geht keine Batterielampe an.
    • pirate-m1 schrieb:

      j0ker schrieb:

      So, für die Nachwelt: 8)

      Es war der Leerlaufregler. Wenn ihr also ein leichtes Unrundlaufen des Motors feststellt oder auch mittels Diagnose gelegentliche Fehlzündungen (da gibt es so einen Zähler für) habt (Motorlampe muss nicht an sein, es muss ein bestimmter Anteil an Zündungen daneben gehen, ehe das Steuergerät die Lampe anmacht), denkt an den Leerlaufregler, wenn sonst nichts in Frage kommt.

      Wenn man vom Gas geht sackt die Drehzahl auch nicht mehr so hässlich tief ein, sondern wird vorher nochmal abgefangen.

      Habe ein Nachbauteil von RUF genommen, kostete 44€ im Netz. Teilenummer: Finis 4138506 (angeblich für alle Benziner der gleiche Regler).

      Und zu meiner eigentlichen Frage: Der Schieber im Regler muss stramm sitzen.
      Moin j0ker,würdest du das Teil von RUF noch mal kaufen?
      Ich such gerade einen günstigen Regler...
      Danke und Grüße Joran

      Laut rockauto.com ist Hitachi der Erstausrüster, wobei für den V6 anscheinend das "Hitachi ABV0009" (Ford-Teilenummer 1S7Z-9F715-CA, siehe unter "Analogues" hier) gedacht ist, obwohl rockauto.com das "Hitachi ABV0038" als für den V6 passend deklariert.

      Vergleich mal vorher die Teilenummer mit Deinem originalen.

      In Deutschland habe ich kein "Hitachi ABV0009" gefunden, aber in den USA für umgerechnet 62 Euro inklusive aller Abgaben und Versandkosten. Wenn Hitachi der Erstausrüster ist, dann sollte es so lange halten wie das Originalteil (ca. 130 Euro). Ich habe meins gegen ein Originalteil ausgetauscht und fahre damit schon 98.000 km ohne Probleme.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von comtrax79 ()