Reifenwechsel mit Problemen :-(

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reifenwechsel mit Problemen :-(

      ich könnt k....
      Dachte, Wetter toll, mach mal die Sommerreifen drauf.
      Räder aus dem Keller geschleppt und losgelegt.
      Ging jut los, erste Rad abschrauben wollen, da dreht sich der 5. Bolzen mit :(
      Große Freude, na toll denk ich, schraub die anderen 3 dran, dann zu PitStop, sollen die doch ma mit nem Schlagschrauber probieren.
      2. Rad ohne Probleme
      3. Rad alle Muttern ab, Rad sitzt bombenfest, rückt und rührt sich kein Stück. :cursing:
      Geklopft, gewackelt, mit halben Baumstamm gedroschen( immer mit Blick auf dem Wagenheber... :doofy: )..... Rad sitzt bombenfest.
      Selbst als ich den Wagenheber abgelassen habe, und Last auf dem Rad war- Rad sitzt Bombenfest....
      Ende vom Lied, alle Muttern wieder dran, das 2. zurückgetauscht und heut nachmittag zum Kumpel mit Hebebühne und
      Schrauber usw.
      na mal sehen, ob wir da weiterkommen
    • jo, kenne ich. lösung: die schrauben an dem festsitzenden rad leicht lösen, dann in einer möglichst verkehrsarmen gegend schlangenlinien fahren, bremsen, anfahren, wieder schlangenlinien. solange bis es knackt, dann ist das rad lose, dabei möglichst nciht zu weit vom umbauort entfernen, weil das rad danach leicht poltert. die nummer hatte ich zweimal. seitdem mache ich beim radwechsel, insbesondere von alu auf stahl, die naben und die gegend drumrum ordentlich mit ner feinen drahtbürste sauber und mache kupferpaste an die stellen an denen es gerne festgammelt. seitdem ist ruhe.
      Es wird Zeit für eine Lücke im Lebenslauf.
    • da stimm ich dir zu. hatte das problem beim kauf des autos. wollte auch sommerräder drauf machen und die dinger waren bombenfest. hab dann aber die hausordnung geholt ( großer hammer ) zwei dinger auf die stahlfelge und fertig.
      kupferpaste und gut ist. meine winterräder gingen dieses mal von allein ab.
      zu der sache mit dem stehbolzen, kenn ich auch zu gute. hab einen an der vorderachse getauscht. ging nur mit der flex und nen meisel.schei......... arbeit, kann ich dir sagen.
    • Mit den Sommerreifen hatte ich das, die Wollten auch ums verrecken auf dem Auto bleiben. Dank Wagenheber kannst ja auch nicht soviel Druck ausüben. Habe ich auch lange drann rumgeruckelt und getreten bis das los war. Vorher schön Kriechöl drauf und erstmal Kaffee trinken gegangen.
      Problem war das die Zentrierringe etwas zu genau gefräst waren. Habe die jetzt bearbeitet und etwas größer gefräst, jetzt flupt das.
    • Und wenn ihr wieder Felgenwechsel macht dann schmiert eure Radnabe und die innere Auflagefläche der Felge mit Salzresistenten Schmierfett ein, aber nicht die bolzen. Das beugt festgammeln vor und die probleme beim Reifen/Felgenwechsel sind weg.

      edit: und die winterfelgen vor dem einlagern nochmal einfetten

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OVERHUMAN ()

    • so, der Bolzen hat sich dem Schlagschrauber ergeben und die hintere Felge dem 5 kilo Meinungsverstärker.....
      Konnt keine Vorbeugemaßnahmen machen, da Felgen noch der Vorbesitzer, bzw. Werkstatt des Vorbesitzers draufgeschraubt hatten.
    • wenns die werkstatt war, dann war es sehr schlammpig. die müssten es doch am besten wissen, das man vor der montage ne paste nimmt oder es einfettet.
      naja meine kupferpaste hat mich noch nie im stich gelassen. aber beim kauf hatten die mir ja auch die winterräder drauf gezogen und keine vorbeugung gegen angammeln gemacht. danke ford händler.
    • Werkstätten ham teilweise so ein aner pfanne das geht garnicht .
      Kam kollege gestern rein mit nem Benz C Sportcoupe´ .
      Die haben ihm die 245 er vorne Montiert und die 225 er hinten , mit der begründung das die Reifen sich gleichmässig abfahren . Gehts noch ?
      Ich hab mich echt bepisst vor lachen :D
    • BenST220 schrieb:

      Werkstätten ham teilweise so ein aner pfanne das geht garnicht .
      Kam kollege gestern rein mit nem Benz C Sportcoupe´ .
      Die haben ihm die 245 er vorne Montiert und die 225 er hinten , mit der begründung das die Reifen sich gleichmässig abfahren . Gehts noch ?
      Ich hab mich echt bepisst vor lachen :D




      :phat: :phat: :phat: Wie blöd muss man sein??? War das bei der deutschlandweiten Werkstattkette mit den drei Buchstaben??? :phat: :phat: :phat:
      BULLIZEIliche Grüße

      Marcus

      ---------------------------------------------------------
      Meine BULLIZEI-Homepage: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei
    • Robbi-Ford schrieb:

      wenns die werkstatt war, dann war es sehr schlammpig. die müssten es doch am besten wissen, das man vor der montage ne paste nimmt oder es einfettet.
      naja meine kupferpaste hat mich noch nie im stich gelassen. aber beim kauf hatten die mir ja auch die winterräder drauf gezogen und keine vorbeugung gegen angammeln gemacht. danke ford händler.

      naja, nicht direkt, als ich den im September beim Händler/ Werkstatt kaufte, hatten die bloß vorher schon die Winterräader drauf getan, weil der ne Weile stand. Zwecks Diebstahlschutz halt die Alus runter.
      Ist hier ja nun mal Berlin....
      Mein Vadda sein Audi stand auch schon mal auf 4 Steinen.... ;(
    • Ich habe dann gestern auch die letzten Reifen gewechselt und natürlich auch nicht ohne Probleme.
      Eine Felge mußte ich am Zentrierring noch nacharbeiten dami die dann auch zum Winter wieder runter geht. Aber jetzt sind meine Federteller vom Fahrwerk hin hinten. Die sin total fest und lassen sch auch nicht so hoch drehen wie ich das brauche. Jetzt kann ich noch vor Sonntag die Dämpfer hinten ausbauen und die Federteller Tauschen.
      ...gut das ich die vor 2 Jahren schonmal auf der Motorshow gekauft habe
    • Radbolzen locker

      So Leute brauch mal wieder eure Hilfe.
      Hab am Samstag Winterräder drauf gemacht und beim letzten rad (vorne links) : Hauptgewinn.
      Beim Abschrauben der letzten Mutter hats den Radbolzen entschärft, Sprich er Wackelt :thumbdown:
      Hab am dienstag nun den Mondi in de Werkstat geschafft und jetz kahm der anruf, dass er Vorschlägt die Radnarbe zu erneuern.
      Seine Begründung dazu: wenn er nen neuen rein macht, wird das wackeln wohl auch nicht aufhören, da die verzahnung gelitten hat in der Narbe.
      Jetz meine Frage an euch: Gibts da irgendwie Bolzen die unten ne größere Verzahnung haben damit wieder alles schön sitz oder gibts ne andere Möglichkeit?
      Nur zur Info Radnarbe mit Lager und Einbau kommt mich 350€.

      Gruß Hendrik
    • Gut, Werkstatt geht bei sowas natürlich auf Nummer sicher. Aber wie hat da jemand drann rumgebrochen das der Bolzen wackelt. Ich habe in den letzten 2 Jahr glaube ich 100 Radbolzen gewechselt nur so aus Spaß (Na ganz zum Spaß nicht, ST220 alle 20, Focus CC hinten 2x, bei nem bekannten hinten und bei meinem ST200 alle 16 3x)
      Aber die halten imer noch als wären es die Ersten, selbst wenn man beim Einziehen eine andere Stelle trifft für die "Verzahnung"
      Wenn da natürlich immer wie wild mit dem Schlagschrauber rumgerattert wird kann das sicherlich ehr mal passieren.
      Wenn Du kein neues Radlager willst würde ich den Bolzen bzw einen Neuen festschweißen.