Tägliche und/oder seltene Unwägbarkeiten mit dem Mondeo/Auto

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Da ich nun in einem Thread das Thema ZKD Zylinderkopfdichtung wechseln aufgreifen musste und der Dicke immer öfter Problemchen bekommt machen wir uns schon langsam Gedanken wie es in ferner Zukunft mit dem Auto weiter geht . Aufjedenfall fahren so lang es geht. Und vieles selber reparieren was geht.

    Als nächste Baustellen steht schauen nach ,
    • defektem Stabi oder Spurstangenkopf an!
    • Widerstand Lüfter/Lüftersteuergerät
    Mal sehn wie es weitergeht :S
    anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

    Gruß Oli aus dem Schwobaländle


    Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
    :pleasantry: ....
    :duckundweg

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Packesel ()

  • j0ker schrieb:

    500 pro Monat muss man aber auch erstmal verreparieren. Jeden Monat. Und wenn es Verschleißteile waren halten die dann ja auch erstmal wieder eine ganze Weile. ;)

    Ich habe mir gerade einen Nissan Leaf schöngerechnet :D
    mein Skoda (EZ2001/269000 km) braucht nochmal 1000 EUR um durch den irischen TÜV (NCT) zu kommen (und der muss jedes Jahr, da älter als 10 Jahre). Dazu 190 EUR Steuer alle 3 Monate. Und Diesel für rund 200 EUR pro Monat. Klimaanlage und Zentralverriegelung gehen nicht...
    Da sind dann 4000 EUR Verschrottungsprämie, 5000 EUR Zuschuss von der Regierung und der Verzicht auf die Zulassungssteuer (VRT) schon attraktiv...
    irgendwann zahlt man lieber, anstatt sich weiter rumzuärgern. Aber bei jedem ist halt die Schwelle woanders :)
    Der Mondeo bleibt aber noch eine Weile :)

    Cheers

    Stefan
  • ​Da sind dann 4000 EUR Verschrottungsprämie, 5000 EUR Zuschuss von der Regierung und der Verzicht auf die Zulassungssteuer (VRT) schon attraktiv...


    hätten die bei der abwrackprämie hier solche beträge gezahlt wären hier nur noch neuwagen unterwegs...
    Es wird Zeit für eine Lücke im Lebenslauf.
  • TDDI schrieb:



    hätten die bei der abwrackprämie hier solche beträge gezahlt wären hier nur noch neuwagen unterwegs...


    Das ist aber Hersteller gesteuert... Es gab hier vor einigen Jahren eine Abwrackprämie von der Regierung, wenn man sich ein Auto mit geringer CO2 Emmission gekauft hat und ein Auto über 10 Jahre alt eingetauscht hat. Als Ergebnis sind in dem Jahr die Erträge durch die Zulassungssteuer eingebrochen, da sich alle nur noch Kleinstwagen gekauft haben, die relativ wenig VRT kosten. Die VRT-Sätze wurden dann deutlich angehoben... wieder einmal...
    Im Gegenzug zahlt man genau den Listenpreis...
  • Ich hab derletzt meine Verwandschaft in Deutschland besucht, deshalb hab ich natürlich das Auto vollgetankt.

    Ich hab ja noch ein vFL mit dem ungenauen Tankgeber.

    Naja dann hab ich den DICKEN so vollgetankt, dass sich die Nadel nach dem losfahren nicht mal bewegt hatte und immer noch auch auf leer stand :D

    Erst nach etlichen Kilometer ist die Tanknadel langsam Richtung voll gegeangen

    Den muss ich wohl bis unters Dach vollgestopft haben mit Diesel :shit:
    anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

    Gruß Oli aus dem Schwobaländle


    Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
    :pleasantry: ....
    :duckundweg
  • Ja das ist ein kleines Problem mit der Nadel.
    Aber du warst dabei und hast voll gemacht. Meine Frau hat mir mal die Hölle heiß gemacht wegen dem Mist .
    Voll getankt. Zähler auf null und in die Garage. Sie hatte Panik da die Nadel auf null lag. Ist zur tanke geschlichen und hat gemerkt da geht nichts mehr rein.
    Sie wollte dann in einen Werkstatt.

    Konnte sie bremsen und habe ihr den Beleg gezeigt.




    Ich habe auch ein kleines aua zu beklagen.
    Wenn man mit manueller Klima unterwegs ist und es irgendwann zu kalt wird, regelt man ja bekanntlich über die Temperatur etwas wärmer.
    Nur leider bleibt die gewünschte Temperatur nie so. Je nach Strecke, Stadt Land usw ändert sich das schnell.
    Also ist man immer nur am nachstellen
    Senior Red,
    Geboren 22.12.2000
    Rente was ist das

  • jaja manch Frau kann man es nicht recht machen, immer das gebore und nachgehake. Will nun damit niemand unter Generalverdachtstellen ;)

    red_caratella schrieb:

    Voll getankt. Zähler auf null und in die Garage


    Nächste mal wenn Zapfpistole klickt dann stopp :D . Aber ehrlich gesagt ich drücke auch gern immer viel nach was rein geht :D

    Wir haben Klimaautomatik und beim vFL sind glaub auch die Fühler nicht so genau, vorallem wenn die mal verdreckt sind. Auch wenn ich es auf AUTO stelle muss ich nach längerer Zeit mal nachstellen.
    Der Körper empfindet bei langen Fahrten aber auch irgendwann anderst, vorallem wenn er nur da sitzt :D
    anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

    Gruß Oli aus dem Schwobaländle


    Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
    :pleasantry: ....
    :duckundweg
  • Vielleicht mal den Temperaturfühler unterm Lenkrad reinigen. Das ist wohl der mit dem kleinen Ventilator dran, der so schön summt sobald die Zündung an ist.
    Hab mit meinem Mondi in der Hinsicht wohl Glück gehabt. Klima tut einwandfrei, muss auch nix nachstellen.
    Tanknadel funktioniert auch soweit. Hat nur das Ford-typische leiden, dass die Nadel sich nicht viel bewegt wenn der Tank voll ist. Dann nach mehr als 200km fällt das Ding langsam mal etwas. Ist bei dem Tourneo eines Bekannten genau der gleiche Effekt.

    Beim Tanken lass ich auch immer vorsichtig noch nen Liter nachgluckern, wenn die Zapfsau das erste mal stoppt. Als ich den Mondeo mal besonders leer gefahren habe sind doch tatsächlich knapp 59 Liter reingegangen. :D
  • red_caratella schrieb:

    Ich habe auch ein kleines aua zu beklagen.
    Wenn man mit manueller Klima unterwegs ist und es irgendwann zu kalt wird

    Soll das heissen du hast keine Automatik? Dann ist das aber normal, denn wenn sich die Aussentemperatur ändert ändert die sich natürlich auch innen.
    Wenn du allerdings eine Klima-Automatik hast, dann solltest du dir mal den erwähnten Sensor vornehmen. Schauen ob der sich Luft zufächelt, sauber ist und auch mal FC lesen
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Unregistered schrieb:


    Tanknadel funktioniert auch soweit. Hat nur das Ford-typische leiden, dass die Nadel sich nicht viel bewegt wenn der Tank voll ist. Dann nach mehr als 200km fällt das Ding langsam mal etwas. Ist bei dem Tourneo eines Bekannten genau der gleiche Effekt.

    Beim Tanken lass ich auch immer vorsichtig noch nen Liter nachgluckern, wenn die Zapfsau das erste mal stoppt. Als ich den Mondeo mal besonders leer gefahren habe sind doch tatsächlich knapp 59 Liter reingegangen. :D


    Daß die Tanknadel sich auf den ersten 100..200 km kaum bewegt, ist mir auch schon aufgefallen.
    Im Fiesta konnte man den Sensorwert des Tankgebers anzeigen lassen... der hat sich schon bewegt.. das das kam auf den ersten 80 km oder so nur nie sichtbar bei der Tankuhr an :)

    Und zum Abschalten und weiter tanken... das ist normal..
    Ok.. manche Tanks sind einfach nur *ZENSIERT* (Hartes Wort für weiche braune Masse :) ) konstruiert :) Erstes Mal abschalten = halbvoll :)

    Aber einige Liter gehen bei allen Autos nach dem Abschalten noch rein. Da "verbraucht" man dann den Platz, der aus Sicherheitsgründen für die Ausdehnung des Kraftstoffes bei höheren Temperaturen vorgesehen ist.
    Also nicht in der prallen Sonne bis zur Unterkante volltanken und dann 4 Stunden einkaufen gehen :)
    Aber wenn man in Luxemburg auf der Durchreise ist, kann man das schon mal machen :D

    Cheers

    Stefan
  • Tag Leute,

    bin derletzt rückwärts in die Werkstatt gefahren und dann ist mir dieses Missgeschick passiert :cursing:

    Genau auf den Materialhaufen für die nächste Montagsbaustelle, es war zum glück nur ein 20mm x 20mm Rohr und nix größerers.

    Und wieder en Fuffy los.... :(

    Zu meiner Verteidigung es war spät und war schon über 14 h auf den beinen
    Dateien
    anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

    Gruß Oli aus dem Schwobaländle


    Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
    :pleasantry: ....
    :duckundweg
  • AW: Tägliche und/oder seltene Unwägbarkeiten mit dem Mondeo/Auto

    So froh, hätte auch schlimmer kommen können. 50€ für nen Rücklicht ist aber schon nen stolzer Preis :eek:

    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk
    Gott schütze mich vor Eis und Wind und Autos die aus Frankreich sind!
  • ja das stimmt hätte auch auch direkt die Kofferklappe treffen können. Hab mal bei Schrotthändler halt um die Ecke mal angerufen der meinte en Fuffy. Vielleicht finde ich hier was im Forum.... ;)

    Andere Frage . Tüv steht an - Ohne neues Rücklicht wird es vermutlich Probleme? - ich mein das Licht geht noch
    anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

    Gruß Oli aus dem Schwobaländle


    Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
    :pleasantry: ....
    :duckundweg