Welche Bremsseillänge benötige ich?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • pellenz86 schrieb:

    Andere Hersteller haben dieses Problem sogar mit einer integrierten Trommelbremse gelöst. (Mercedes)
    Da wird auch nix gelöst sondern nur an andere Stelle verschoben - hatte das System beim Chrysler Voyager... Umlenkhebel festgegammelt und mussten laufend getauscht werden, keine automatische Nachstellung und die Einstellung selbst war ein Geduldsspiel... Hier wohnt noch ein Focus MK1 BJ 2002 - das erste mal im Alter von 13 Jahren die Bremssättel getauscht weil defekt - einer ging nicht mehr ordentlich zurück, der zweite war etwas inkontinent und schwitzte Bremsflüssigkeit. 13 Jahre Haltbarkeit ist schon OK, da meckert man nicht rum. Als ich mir voriges Jahr meinen Mondeo MK3 zugelegt habe - gleiches Thema: einer ging nicht mehr zurück, der zweite war inkontinent und die Handbremsseile so angegammelt dass sie sich nicht mehr bewegt haben. Alles getauscht und damit sollte jetzt die nächsten 10 Jahre Ruhe sein. Von Umbauten mit zweiter Feder und sonstigem Klimbim halte ich nicht viel - beim MK3 wurden mit FL die hinteren Sättel überarbeitet und sind haltbarer geworden als noch die die im vFL verbaut waren. Ich hatte aber auch schon einen vFL und auch da waren die Sättel erst mit 12 Jahren hinüber und sind hängen geblieben. Die Teile sind nun mal dem Straßenschmutz ausgesetzt und auch wenn noch so gut abgedichtet, der feine Dreck findet seinen Weg rein ins Innenleben, da darf das nach 12 Jahren schon mal kaputt gehen, vor allem weil das Dichtungsmaterial auch nicht ewig hält.
  • Hallo,
    bei Daimler scheint das Problem besser gelöst, sollte es heißen!

    Die Hinteren Bremssättel leiden nicht nur am Schmutz sondern auch am nicht gebrauchen.
    Da hinten die Bremsdruckminderung wirksam ist werden auch die Scheiben seltener richtig warm und rosten auch schneller.

    Etwas "Lustbremsen" wirkt hier auch schon Wunder, besonders vor einer TÜV Vorstellung.
    Mit nicht hinten blockierender Handbremse wird das Fahrzeug auch nicht Vorgeführt sondern erst eine "Bremsenpflege" (reinigen und schmieren)gemacht. Für hinten habe ich beim Lott schon für 10,- Euro Beläge geschossen. Hilft aber nur wenn die alten verglast sind.

    Ob die FL-Sättel nun besser sind als die vFL kann ich nicht sagen da ich darauf nicht geachtet habe.
    Habe auch kein Problem damit die zu zerlegen, reinigen und mit neuen Dichtungen zu versehen. Kosten sind hier auch nur bei 10% wenn man es selber macht. Hier aber nur wenn man weiß was man macht!

    Bremsflüssigkeit ist auch ein Thema.
    Sollte ja alle 2 Jahre gewechselt werden da sie Wasser zieht und nach 2 Jahren soviel angesammelt hat dass im Kolbenbereich des Rosten beginnt.

    13 Jahre ist ja auch eine Hausnummer.
    Bei unserem Mondeo wurde ja auch nur der linke hintere 4x ersetzt. Wofür auch immer. Die anderen scheinen auch nach 240000 km noch die ersten zu sein.

    Gruß
    Helmut