Der ST220 Motorumbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn ich das richtig sehe, hast du Motor komplett mit dem Hilfsrahmen ausgebaut?! Hält das so einigermaßen?
      Mein 2.5er muss auch bald raus (Stirndeckeldichtung) und hab auch mit dem gedanken gespielt den dran zu lassen und hinterher zu trennen wenn das ganze am Kran hängt. Laut Ford Anleitung soll der Motor auf nem Tisch abgesetzt werden, darf aber nicht auf der Ölwanne aufgesetzt werden (Schon klar aber wo soll er denn sonst stehen) Nach oben ist für mich keine option da ich die Haube nie im leben wieder gerade drauf bekomme.
      Zuletzt geändert von Lars Vandenberg am 74. Gruni, im Jahrhundert des Flughundes, insgesamt 6.737.482.298,67 mal geändert.
      Gesendet mit Reihe von Volta-Elementen und Funkenstrecke.
      Alternativ mit Kupfermeissel und Holzschlegel auf Sandsteinplatte, per Eselkarren.
    • Ja siehst Du richtig Lars, habe ich komplett nach unten abgelassen mit Hilfe von nem Gabelstapler ich hab ja leider keine Bühne zur Verfügung..

      Ich hatte aber unter den Hilfsrahmen Balken gelegt damit die Ölwanne nicht aufliegt und damit ich später auch noch mit nem Hubwagen drunter komme und somit auch vom Stapler wieder runter.. so kann ich das auch gut bewegen.

      Nachdem ich dann Motor und Getriebe getrennt hab steht der Motor auf einer Palette und liegt letztlich doch auf der Ölwanne auf, lässt sich glaube ich auch kaum vermeiden... 80B841BD-1E83-410D-83D7-4D007608F373.jpeg
    • Die Ölwanne kann das ab ;)
      Du solltest den nur nicht „fallen lassen“ vor allem darauf achten das nichts kleines und spitzes drunter liegt. Wie Dominic schon sagt, alten Reifen drunter hilft
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Tja, vor 15 Jahren hätte ich dir das Ding im Schlaf aus und eingebaut, aber ohne routine... Außerdem spielt der Zeitfaktor ne rolle, find mal in Muc ne Bühne zur freien verfügung und dann weiß ich noch nicht welches Equipment zur verfügung steht. Ich hoffe der TE hat nichts dagegen das ich mich bei dem Thema mit rein hänge ^^
      Zuletzt geändert von Lars Vandenberg am 74. Gruni, im Jahrhundert des Flughundes, insgesamt 6.737.482.298,67 mal geändert.
      Gesendet mit Reihe von Volta-Elementen und Funkenstrecke.
      Alternativ mit Kupfermeissel und Holzschlegel auf Sandsteinplatte, per Eselkarren.
    • Hat er nicht :D ..... da springen ja auch wieder Tips , Wissen für mich mit raus.
      Stirndeckel ... !? Steuerkette ? Habe ich jetzt schon 2x gemacht, in eingebautem Zustand. Geht sogar ohne Bühne. Ist aber natürlich ziemlich umständlich dann, und grundsätzlich Zeitintensiv.
      Ich denke ein Motorausbau dauert auch nicht länger. Aber... Klima bleibt zu zb.

      Ich habe jetzt das Loch im Motorblock des kaputten Motors gefunden. Habe ich, auf Bildern, schon schlimmer gesehen :-). Witzig.... ich glaube rechts an der Antriebswelle liegt noch der Kolbenbozen 8o
      share-your-photo.com/img/aaa0b3d7ac.jpg

      @Plotpark , darf ich fragen wie lange du für den Ausbau so insgesamt gebraucht hast ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von V6 Fan ()

    • Oh das hat gedauert... aber ich hab ja auch viel überlegt wie ich was am besten mache, dann war immer mal wieder Spezialwerkzeug nötig das erst bestellt werden musste, viel Zeit in Foren... und ich bin absoluter Laie und Neueinsteiger im Mondeo..

      Nach 5 Tagen war er raus.. aber immer nur mal ein paar Stunden am Tag. Ich hoffe der Zusammenbau geht etwas flotter von der Hand, aber ich hab ja noch den Februar Zeit..
    • Ich denke er meint zb. das zum Umbau der Kupplung ! ? Auf die weise habe ich erfahren, das ich ein solches auch noch brauchen werde 8| ......
      Für den Ausbau an sich reicht ja Standard Werkzeug.
    • ruderbernd schrieb:

      Spezialwerkzeug beim Ausbau?
      Was hast du da als Spezialwerkzeug gebraucht?
      Es fing schon an das ich schon mal gleich ein Rad nicht abbekommen habe, Radschraube sowas von rund und zusätzlich vom Hulk angeknallt... Schraubenausdreher besorgt, dann Zange für die Schlauchschellen macht es deutlich einfacher.. dann habe ich mir noch vernünftige Drehmomentschlüssel gekauft, Werkstatthandbücher ein paar Leuchten,Federspanner und heute ist das SAC Kupplungswerkzeug gekommen. Gut nen Teil brauche ich dann erst jetzt wo es langsam ans wieder zusammen bauen geht und das Kupplungswerkzeug womöglich nie wieder, aber da ich mir das nirgends leihen konnte hab ich es halt gekauft (85 Euro)

      Ich rechne mir sowas dann immer schön indem ich überschlage was das wohl in ner Werkstatt kosten würde.. und Werkzeug bleibt mir ja ;)
    • Da merkt man wie lang man aus der Materie draußen ist. Sind das wirklich die Richtigen Dichtungen für den Stirndeckel?
      AC6BE4D4-FA1B-4713-9BB0-BACB06486547.jpeg
      Dachte die währen aus Papier ?(
      Im Microcat sehen die auch anders aus
      267E2604-3E56-45A8-9D4E-13051534FDAC.jpeg
      Zuletzt geändert von Lars Vandenberg am 74. Gruni, im Jahrhundert des Flughundes, insgesamt 6.737.482.298,67 mal geändert.
      Gesendet mit Reihe von Volta-Elementen und Funkenstrecke.
      Alternativ mit Kupfermeissel und Holzschlegel auf Sandsteinplatte, per Eselkarren.
    • Lars Vandenberg schrieb:

      Da merkt man wie lang man aus der Materie draußen ist. Sind das wirklich die Richtigen Dichtungen für den Stirndeckel?
      AC6BE4D4-FA1B-4713-9BB0-BACB06486547.jpeg
      Dachte die währen aus Papier ?(
      Im Microcat sehen die auch anders aus
      267E2604-3E56-45A8-9D4E-13051534FDAC.jpeg
      Mist, da kann ich mich nicht mehr erinnern ob die das waren. Das Alter.... :rolleyes: ... Ich weiß aber noch, das ich mir den Kauf der Dichtungen hätte sparen können. Die "Alten" hätte ich locker drin lassen können. Aber das weiß man auch erst nachher.
    • V6 Fan schrieb:


      Mist, da kann ich mich nicht mehr erinnern ob die das waren. Das Alter.... :rolleyes: ... Ich weiß aber noch, das ich mir den Kauf der Dichtungen hätte sparen können. Die "Alten" hätte ich locker drin lassen können. Aber das weiß man auch erst nachher.
      In meinem Fall sind sie der Hauptgrund. Sabbern schön über die Lima zum Kat runter
      Zuletzt geändert von Lars Vandenberg am 74. Gruni, im Jahrhundert des Flughundes, insgesamt 6.737.482.298,67 mal geändert.
      Gesendet mit Reihe von Volta-Elementen und Funkenstrecke.
      Alternativ mit Kupfermeissel und Holzschlegel auf Sandsteinplatte, per Eselkarren.