Angepinnt Ich war heute bei der Hauptuntersuchung - Berichte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich war heute bei der Hauptuntersuchung - Berichte

    Ich war Heute bei der DEKRA zwecks HU + AU.

    Nach 2 Jahren war es mal wieder nötig. :rolleyes:

    Habe leider kein "Pickerl" bekommen. Nun habe ich 1 Monat Zeit zur Wiedervorführung.

    Erhebliche Mängel:

    - Längslenker hinten links verbogen (heißt der wirklich so ?! Finde nichts genaues bei Google)
    - Auspuffrohr hinten undicht (Pillepalle)
    - Auspuffhalterung vorne gerissen (Pillepalle)
    - Radlager hinten rechts leicht erhöhtes Spiel
    - Schweinwerfer für Abblendlicht links Einstellung zu niedrig (Xenon... Kann man die einstellen ?!)

    Kann mir vielleicht einer sagen wo ich diesen Längslenker her bekomme ausser beim fFH ?! Und ob der wirklich so heißt ?!

    Gruß
    Kai
  • das is bitter mit so vielen mängel :(

    also der längslenker heißt glaub ich auch achsschenkel, bekommst sicher in der bucht oder bei kfzteile24, musst mal schauen, da bekommst auch recht günstig nen auspuff, hab meinen da letzten auch geordert.das radlager wird denk ich mal das teuerste an der sache, mein musste auch schon mal raus, das teil an sich kam glaub über 200 euro beim ffh :thumbdown: das bekommst sicher auch irgendwo günstiger.
    die xenons kannst einstellen lassen, hab ich damals beim ffh machen lassen, kann aber nich sagen was die dafür verlangen, war bei mir mit inbegriffen bei der reperatur.

    Umbauten: FL-Front, EtaBeta Tettsut Loder1899 Edition 8x18, Eibach Federn 40/30
    Mein Umbauthread
  • Radlager bekommste kaum günstiger, ich hab meins in ner freien Werkstatt machen lassen, da hat das Teil alleine 250 gekostet (ich glaub nichtmal Original Ford)....ist so teuer, weil es nicht nur das Radlager, sondern die ganze Nabe inkl. Stehbolzen und ABS-Sensor ist....dafür is die Montage einfach, sind nur 4 Schrauben
  • Bezüglich des Radlagers geht es noch ein bisschen günstiger:

    Das werde ich mir wohl holen, wenn meins mal fertig ist. Ich war am WE übrigens auch beim TÜV und habe ebenfalls keine Plakette bekommen. Grund: Meine beiden hinteren Bremsschläuche sind an der Metallaufnahme (da wo das Gewinde für den Bremssattel dran ist) wirklich kaum sichtbar etwas porös - ist jeweils nur eine kleine Stelle auf beiden Seiten. Als ich das Auto letzten Oktober gekauft habe, stand das schon im TÜV-Bericht als leichter Mangel. Und bei mir hat der V*gel einen erheblichen Mangel daraus gemacht und die Plakette verweigert. Aufgrund meiner Bezeichnung des "netten" Herren nicht gleich bös werden, die Bezeichnung V*gel hat noch einen anderen Hintergrund: Bei der AU hat der Typ schon ganz ungeduldig mit dem Gas gespielt, da der Motor nur eine Temperatur von knapp über 60°C hatte. Sobald er bei 81°C angekommen war hat er das Prüfprogramm wie folgt durchgezogen: Gaßstoß hieß bei ihm voll auf´s Pedal und da bleiben (Drehzahlmesser im absoluten Anschlag bei knapp über 5.000 u/min). 8| Ich dachte echt ich spinne! Das Ganze ging dann 4 Mal so und das Protokoll war endlich durch. Also das ist zwar meine erste AU mit einem Diesel aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Vollast vor dem roten Drehzalbereich enden sollte - so war es zumindest bei meinen bisherigen TÜV Besuchen mit einem Benziner. Oder ist das etwa normal?! Vorher hat er ständig was gefaselt von "der ist ja eh nix mehr wert" als er sich den Unterboden angeschaut hat. Aber das Beste war, dass er - als er meinen Dicken auf die Bühne fahren wollte - die Kiste 2x wie ein Fahranfänger abgewürgt hat - EINEN DIESEL... :D Und als er die Scheibenwaschanlage testen wollte, hat er den Hebel ständig nach hinten gezogen und verdutzt auf die Düsen gestarrt - es haben sich weder die Düsen noch die Wischer gerührt. :D Nachdem etwa ein Liter Waschwasser am Heck hinunterfloss habe ich ihn eine kurze Einweisung in die korrekte Handhabung der FRONTscheibenwaschanlage beim Mondeo gegeben... 8) Tja, da fällt mir wieder das Zitat bei "Werner" ein: "Sch... TÜV-Heinis..." :D
    Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber denTagen mehr Leben.

    Don't mess with idiots! They'll bring you down to their level and then beat you with experience...
  • meinen haben se bei der AU auch hochgetrieben, auch mehrmals, allerdings hat mich der gute Mann vorgewarnt, ich solle nicht erschrecken, aber es sei wohl so vorgeschrieben.....davon mal abgesehen sollte eigentlich nix passieren, is doch ein Drehzahlbegrenzer drin oder irr ich mich?
  • Keine Ahnung, ob der im Drehzahlbegrenzer war. Ich weiß nur, dass die Nadel am Ende der Skala am Anschlag klebte. Ich kann ja verstehen, dass die Prüfung des Schadstoffausstoßes bei Vollast durchgeführt werden muss - nur wenn ICH unter Vollast fahre, bin ich doch auch nicht weit im roten Bereich. Bei meinem Benziner ging das irgendwie humaner zu... :thumbdown:
    Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber denTagen mehr Leben.

    Don't mess with idiots! They'll bring you down to their level and then beat you with experience...
  • Das ist ja echt heftig, hab ich noch nicht gewusst. Nun hab ich ja 2 Jahre Zeit, um mir Gedanken über eine elektronische Drehzahlabschaltung zu machen... :D
    Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber denTagen mehr Leben.

    Don't mess with idiots! They'll bring you down to their level and then beat you with experience...
  • Ich bin mal gespannt wie das bei mir wird. Muss im Mai mit dem MK3 zur AU/HU. Der hat aber schon OBD2 - ich meine mal gehört zu haben, daß die da den Motor nichtmal anlassen müssen. Darf halt nur keine Fehlermeldung auszulesen sein.
    Unser MK2 ist mit erheblichen Mängeln (Bremsscheiben vorne unter Mass - 22,2mm minimum - 22,0 ist - Bremswerte waren aber top ; Spurstangenköpfe vorn ausgeschlagen) am letzten Montag abgeleht worden (sonst keine Mängel, weder Rost, noch Öl, noch sonstwas - finde ich OK mit 13 Jahren und 225tsd km auf der Uhr) - also habe ich am Rosenmontag kurz vor Schliessung der Geschäfte Bremsscheiben, Klötze, Spurstangenköpfe besorgt (4 Pakete aus 3 Geschäften) und war am Dienstag wieder beim TÜV - Alles super - 2 Jahre Ruhe.
    Unseren halben MK1 hat er so abgenommen (Vollabnahme, da halt halber Mondeo - ist so von Ford nicht vorgesehen und für einen solchen Anhänger gibts keine ABE) - Nun bin ich wohl beim KBA als Hersteller verewigt.
    Grüße
    Stefan
  • Meine Bremsleitungen sind auch ganz leicht korrodiert-der nette Dekra-Mann sagte, ich sollte die mal sauber machen und ordentlich mit Unterbodenwachs einschmieren-dann halten die noch ne Weile.
    Man kann einen Garten nicht düngen, indem man durch den Zaun furzt.
    Marcel Reich-Ranicki


  • mr-spooner schrieb:

    Bezüglich des Radlagers geht es noch ein bisschen günstiger:

    Das werde ich mir wohl holen, wenn meins mal fertig ist. Ich war am WE übrigens auch beim TÜV und habe ebenfalls keine Plakette bekommen. Grund: Meine beiden hinteren Bremsschläuche sind an der Metallaufnahme (da wo das Gewinde für den Bremssattel dran ist) wirklich kaum sichtbar etwas porös - ist jeweils nur eine kleine Stelle auf beiden Seiten. Als ich das Auto letzten Oktober gekauft habe, stand das schon im TÜV-Bericht als leichter Mangel. Und bei mir hat der V*gel einen erheblichen Mangel daraus gemacht und die Plakette verweigert. Aufgrund meiner Bezeichnung des "netten" Herren nicht gleich bös werden, die Bezeichnung V*gel hat noch einen anderen Hintergrund: Bei der AU hat der Typ schon ganz ungeduldig mit dem Gas gespielt, da der Motor nur eine Temperatur von knapp über 60°C hatte. Sobald er bei 81°C angekommen war hat er das Prüfprogramm wie folgt durchgezogen: Gaßstoß hieß bei ihm voll auf´s Pedal und da bleiben (Drehzahlmesser im absoluten Anschlag bei knapp über 5.000 u/min). 8| Ich dachte echt ich spinne! Das Ganze ging dann 4 Mal so und das Protokoll war endlich durch. Also das ist zwar meine erste AU mit einem Diesel aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Vollast vor dem roten Drehzalbereich enden sollte - so war es zumindest bei meinen bisherigen TÜV Besuchen mit einem Benziner. Oder ist das etwa normal?! Vorher hat er ständig was gefaselt von "der ist ja eh nix mehr wert" als er sich den Unterboden angeschaut hat. Aber das Beste war, dass er - als er meinen Dicken auf die Bühne fahren wollte - die Kiste 2x wie ein Fahranfänger abgewürgt hat - EINEN DIESEL... :D Und als er die Scheibenwaschanlage testen wollte, hat er den Hebel ständig nach hinten gezogen und verdutzt auf die Düsen gestarrt - es haben sich weder die Düsen noch die Wischer gerührt. :D Nachdem etwa ein Liter Waschwasser am Heck hinunterfloss habe ich ihn eine kurze Einweisung in die korrekte Handhabung der FRONTscheibenwaschanlage beim Mondeo gegeben... 8) Tja, da fällt mir wieder das Zitat bei "Werner" ein: "Sch... TÜV-Heinis..." :D


    Deshalb fährt man den Wagen ja auch vorm TÜV ordentlich warm! Und spätestens nach dem Spruch mit dem "nix mehr wert" hätte ich den von meinem Wagen weggejagt, den Leiter der Prüfstellle da antanzen lassen, mich ausführlich und so lautstark, dass alle anderen Kunden es auch mitkriegen, beschwert und danach hätte entweder ein anderer Prüfer die Abnahme weiter gemacht, oder ich hätte den Laden gleich verlassen und wär wo anders hingefahren! Manche von denen haben es echt immer noch nicht gemerkt, dass die nicht "Gott über anderer Leute Autos" sind, sondern auch nur ein Dienstleister, der vom Kunden bezahlt wird!

    Ich hatte da auch schon so meine Erlebnisse mit ZWEI Prüfern an der selben TÜV-Stelle, allerdings mit ein paar Jahren Differenz dazwischen!

    Mit nem Prüfer von ner anderen Stelle hab ich dafür überaus positive Erfahrung gemacht!




    Keule schrieb:

    Ist immer interessant wenn bei einem Taxi, Sprinter, Bulli etc. mit weit über 300TKM die Au gemacht wird, da wartet man immer das es einen lauten Knall gibt und die Einzelteile durch die Werkstatt fliegen :P
    Ab und zu muss mal eine Zylinderkopfdichtung dran glauben, aber das ein Motor verreckt ist, ist Gott seit Dank noch nicht vorgekommen :D

    Ist schon heftig für die Besitzer wenn sie daneben stehen und sie sich bald die Hosen voll machen :thumbsup:

    Aber wie heißt es so schön: Wat mutt, dat mutt!



    HEY! HEY! HEY! Hier mal nicht über die guten alten Bullis abgelästert!!!

    Mein Bus fährt wenigstens ohne Probleme seit Kauf! NICHTS, aber auch GARNICHTS dran! Der Mondeo macht nur Mucken!



    mr-spooner schrieb:

    Das ist ja echt heftig, hab ich noch nicht gewusst. Nun hab ich ja 2 Jahre Zeit, um mir Gedanken über eine elektronische Drehzahlabschaltung zu machen... :D


    Dann fällst du nächstes Mal durch, weil Abregeldrehzahl nicht erreicht!
    BULLIZEIliche Grüße

    Marcus

    ---------------------------------------------------------
    Meine BULLIZEI-Homepage: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei
  • mr-spooner schrieb:

    Als ich das Auto letzten Oktober gekauft habe, stand das schon im TÜV-Bericht als leichter Mangel. Und bei mir hat der V*gel einen erheblichen Mangel daraus gemacht und die Plakette verweigert.

    Das ist zwar ärgerlich für Dich und auch nicht Deine Schuld aber das Vorgehen des Prüfers ist völlig gerechtfertigt. Bei geringen Mängeln kann man die Plakette zuteilen wenn davon ausgegangen werden kann, daß die Mängel umgehend beseitigt werden. Da die Bremsschläuche auch nach zwei Jahren noch nicht ausgetauscht worden sind war die Entscheidung des Prüfers völlig richtig.
    Nachzulesen in §29 (3) StVZO: Eine Prüfplakette darf nur dann zugeteilt und angebracht werden, wenn keine Bedenken gegen die Vorschriftsmäßigkeit des Fahrzeugs bestehen. Durch die nach durchgeführter Hauptuntersuchung zugeteilte und angebrachte Prüfplakette wird bescheinigt, dass das Fahrzeug zum Zeitpunkt dieser Untersuchung vorschriftsmäßig nach Nummer 1.2 der Anlage VIII ist. Weist das Fahrzeug lediglich geringe Mängel auf, so kann abweichend von Satz 1 die Prüfplakette zugeteilt und angebracht werden, wenn die unverzügliche Beseitigung der Mängel zu erwarten ist.

    sf169 schrieb:

    Der hat aber schon OBD2 - ich meine mal gehört zu haben, daß die da den Motor nichtmal anlassen müssen.

    Das hat nix mit OBD2 zu tun. Bei Fahrzeugen ab EZ 01.01.2006 wird die AU nach Leitfaden 4 durchgeführt, d.h. es wird nur noch der Fehlerspeicher ausgelesen und geprüft ob alle Readiness-Codes gesetzt sind. Den Motor muß man dafür trotzdem starten. Sollten die Readiness-Codes nicht gestetzt sein (z.B. Batterie kurz vorher abgeklemmt) wird die AU wie bei älteren Fahrzeugen durchgeführt.
  • :golly: :

    mia2009 schrieb:

    Ich war heute dran,

    - Feststellbremse: Wirkung leichte Unterschiede
    - Abblendlicht links: Einstellung zu tief, Richtung
    - Rahmen/tragende Teile: Korrosion Unterbodenbereich und Radaufhängung hinten
    - Auspuff: durchgerostet/undicht
    - Motor: Ölverlust
    - Getriebe: Ölverlust
    - Rauchentwicklung: starke Blaurauchentwicklung
    - Abgasverhalten: Co-Gehalt im Leerlauf zu hoch
    - Abgasverhalten: Abgasreinigungssystem in der Wirkung beeinträchtigt/ohne Funktion
    - Abgasverhalten: Abgaswerte nicht eingehalten


    was sagt Ihr dazu, ist das machbar und bezahlbar oder lieber nicht?
  • Ich bin Schlosser, habe vom Schrauben nur begrenzt Ahnung...aber...wenn ich lese, mit welchen Einstufungen / Fehlermeldungen Manche von der HU zurückkommen, frage ich mich ernsthaft...schauen die nicht nicht mal vorher das Auto durch :hmm: ? Es gibt doch die Möglichkeiten, Vorab-Checks machen zu lassen...und nicht 2 Tage vor dem Termin...So kann man größere Reparaturen planen und ist immer auf der sicheren Seite... :dash:
    Autofahren besteht nicht nur aus "reinsetzen und gasgeben..." :quad:
    VG CD
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Hallo Mondeofreunde


    Tja das mit der HU is schon so eine Sache, unsere MK 3er werden trotz guter Plege :carwash: halt immer älter und da kommt halt mit den Jahren immer mehr zum Vorschein was der HU Plakette im Wege setht. Bei mir macht der fFH immer den TÜV und ich richte es immer so ein das es in etwa mit der Durchsicht oder einer Reparatur passt......( am MK 3 is ja immer irgend etwas). Bei uns läuft das so......wenn ich was Werkstatt mäßiges mit meinem Mondeo habe kommt er auf so einer Art Vorannahme bei Ford. Dabei kann ich den Wagen zusammen mit dem Werkstattmeister (auf der Hebebühne) begutachten. Er zeigt mir dann vor Ort alles das was nicht OK ist ...Rost, Bremsen oder Undichtheiten ,er hat sogar so eine Stange wie der TÜV Prüfer und schaut ob irgendetwas am Fahrwerk oder so ist.


    Ich finde es ganz gut so bisher gab es beim TÜV nie irgendwelche Beanstandungen weil so alle Fehlerquellen vorher lokalisiert und abgestellt werden konnten.


    Will damit sagen ...
    Der Ford Service ist sehr gut organisiert, natürlich ist er aber auch sehr teuer.
    Solange ich es mir noch irgendwie leisten kann werde ich auch weiterhin alle Reparaturen bei Ford ausführen lassen.


    viele grüße an alle TÜV geplagten :a057: unter euch aber es geht uns ja allen so...... ;)
  • Ich lass mal meine Neuigkeiten auch hier, heute zum meiner Werkstatt weil der Tüver da umsonst einmal durchschaut was gemacht werden muss.... July ist Stichmonat.... ich also mit Magendrücken hin...weil eh kaum Geld zur zeit...... naja ich will nichlang rum Schreiben....... Bremse super, rauf auf die Bühne , etwas Öl vorn am Turboschlauch(haben ja alle Turbos)..... ansonsten alles Prick *hüpf*..... bevor der sich das anders Überlegte hab ich gesagt egal auf den Monat und mach gleich Fertig :thumbsup: .
    Irgendwie scheint mir das ich einen Mondi erwischt habe der im Sonnenschein gebaut wurde grins....... hab den jetzt 4 Jahre mittlerweile 224000 km drauf und bisher ausser Verschleiß nur eine wirklich teuer Reperatur und das war die Riemenscheibe .
    Immernoch die selben Injektoren etc und auch immernoch kein 2 Takt Öl *sfg*
    Das war jetzt das zweitemal das er ohne Mängel übern Tüv ist.
  • Der TÜV und Co. prüfen ja seit 01.07. mit neuen Kriterien. Unter anderem wird eine Probefahrt gemacht. Also ich möchte keinen mit meinem Auto fahren lassen. :thumbdown: Was ist, wenn der dabei was kaputt macht? Felgen oder so?
    Man kann einen Garten nicht düngen, indem man durch den Zaun furzt.
    Marcel Reich-Ranicki


  • TÜV DEKRA und co sind mindestens genauso gut versichert, als wie wenn dein Werkstattmeister Probefahrt mit dein Auto macht ;)
    Audi A4 Avant quattro 2004 2.5TDI 180PS S-Line 8) 253.000KM

    Ford Mondeo Ghia 12/2010 1.8TDCI 125PS 170.000KM

    Ford Mondeo 2004 2.0L Tdci 471.000km in Osteuropa...

    Ford Mondeo 2006 2.2L Tdci 203.000km winke winke
  • GEOFORD79 schrieb:

    Der TÜV und Co. prüfen ja seit 01.07. mit neuen Kriterien. Unter anderem wird eine Probefahrt gemacht. Also ich möchte keinen mit meinem Auto fahren lassen. :thumbdown: Was ist, wenn der dabei was kaputt macht? Felgen oder so?



    Dafür sind die Versichert. War zumindest so als der TÜV bei uns im Haus war und von einem Kunden die neuen 19 Zoll Felgen am Bremsenprüfstand angesetzt hat.

    mfG
    Fahre nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann!!!