Nach Reifenwechsel vibrieren ab 105 km/h trotz Auswuchtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach Reifenwechsel vibrieren ab 105 km/h trotz Auswuchtung

      Hey,

      Ich hab neulich die vorderen 2 Reifen wechseln lassen, weil ich einen Platten hatte. Mit dem Reserverad ( Kein Notrad! ) bin ich dann bis dahin rumgefahren. Der Werkstattmeister hat dann die vorderen 2 ausgetauscht. Der Kaputte war aber hinten. Seine Erklärung: Die seien so runtergefahren gewesen, dass er lieber die ausgetauscht hat und jetzt nur noch ein alter Reifen mit wenig Profil drauf da ist. Okay, damit war ich auch einverstanden, weil es wirklich so war ;)
      Das heißt: vorne 2 neue und hinten 2 unterschiedliche...

      Jetzt mein Problem: Seit dem ich mit dem Reserverad kutschiert bin, war noch alles in Ordnung.

      Seit dem Wechsel der vorderen 2 Reifen hab ich aber ab 105 km/h ein Vibrieren im Lenkrad bzw im ganzen Wagen, das bis 140 km/h immer stärker wird und richtig stört. Von außen sieht man angeblich nichts. (Mein Vater ist mit seinem Wagen mal nebenher gefahren.)
      Mein Verdacht war nun: Reifen nicht richtig ausgewuchtet...

      Aaaaalso hin zur Werkstatt, gesagt: Reifen bitte kontrollieren.

      Hat er auch umsonst gemacht, aber das Problem war immer noch da...er konnte es sich auch nicht erklären, meinte die wären komplett ausgewuchtet und wüsste nun nicht mehr weiter.

      Eh ich jetzt zu vergölst fahre und das da kontrollieren lasse oder zu Ford geh, wollt ich fragen, ob einer von euch 'ne Lösung weiß...

      Danke schonmal im Voraus und so :thumbsup:
    • so wie du das beschreibst, sprich dass der ganze Wagen vibriert, dann kommt es mit größter wahrscheinlichkeit von der Hinterachse. Meist hat einer der Reifen nen Höhenschlag, sprich mit Auswuchten hat es weniger zu tun... Heb den Wagen mal hoch und dreh kräftig am rad, meist sieht man es da schon, spätestens auf der Wuchtmaschine beim FFH oder Reifendealer... muss man denen aber sagen dass man das vermutet, sonst klappen die den deckel runter und man sieht die lauffläche nimmer und somit auch net dass der reifen nen Höhenschlag hat.
    • moin,

      das problem hatte ich auch bei meinen neuen felgen. da diese eher matt sind, rutscht der gummi nicht richtig. ursache bei mir war, dass der reifen nicht richtig auf der felge war. druck konnte er halten, fahren war allerdings eine ruckelfahrt. mein felgen-händler hat mit dem reifen-händler gesprochen und wir haben die reifen erneut runtergezogen, gaaaaahhnz viel von dem flutschi-zeug draufgemacht und mit knappen 5bar glauab ich den reifen in diese reifen-wulzt eingesetzt - das ist dieses "knallen". danach noch mal neu wuchten und dann wars weg.

      mfg jens
      regel nr 1: respektiere den wagen, dann wird dich der fahrer respektieren
    • so wie du dein problem beschrieben hast, kommt die Variante von jens eher nicht in Betracht.
      Ja ein Höhenschlag macht sich anfangs erst bei höherer Geschwindigkeit bemerkbar. Bei ner normalen Unwucht ist diese wenn sie bei tacho 100 beginnt bei 110 oder 120 wieder rum. Tritt also vorwiegend dann in dem bereich auf.
      Da du es aber über ein breiteres Geschwindigkeitsband hast, ist es aller Wahrscheinlichkeit nach ein Höhenschlag. Ursachen ist meist der Reifen, selten die Felge.
      Der Höhenschlag wird, wenn man den Reifen net tauscht, mit zunehmender KM zahl stärker und das Band wo der Wagen vibriert wird breiter, sprich der Geschwindigkeitsbereich wird sich nach oben und unten ausdehnen.
    • Habe das selbe Problem, habe die Felgen 3x auswuchten lassen und 2x eine Achsvermessung durchführen lassen, jeweils nur 1x bezahlt. Ende vom Lied, Höhenschaden. Zur nächsten Saison sollen eh breitere Gummis drauf, und ich fahr eh kaum 100, eher mehr :P daher lasse ichs bis zum Winteranbruch. Dann kommen die Winteralus drauf. So ein Satz 235 oder 245 40 R18 kann ja kein Schw... bezahlen mal eben so :wacko:

      Gruß Alex
    • Ritchie

      bei mir war es ebenfalls so. je nach dem, wie der reifen nicht ganz in der felge hängt, kann das nur ganz kurz sein, oder ständig. beim wuchten fällt das nicht auf. dies sollte aber der reifen-händler am besten wissen.

      mfg jens
      regel nr 1: respektiere den wagen, dann wird dich der fahrer respektieren
    • Hatte letztens einen Seitenwandschaden (an der Innenseite eines Vorderreifens war eine Dicke Beule) und da fuhr das Auto auch eher Bescheiden,aber nur ab ca.50-120km/h drunter und drüber war nix zu merken.

      Fazit: 2 Reifen Neu und alles ist wieder beim alten.

      Zwecks Höhenschlag kann ich euch nur nen Felgenklinik ans Herz legen,die machen ne defekte Felge wieder schön Rund soweit sie reperabel ist.

      Mfg René
    • @ jens

      bei ihm ist es aber nicht mal kurz und mal ständig beim Fahren sondern dauernd (So hat er zumindest geschrieben) Von daher scheidet deine Vermutung eher aus. Und dein Ruckeln war dann wohl auf den gesamten Geschwindigkeitsbereich verteilt (von 10 - 200)


      Wir werden ja hören/lesen was es war.... ;)

      @rene
      Meist hat nur der Reifen nen Höhenschlag, selten die Felge
    • Japs, bei mir ist das von 105 bis ... ca 150 km/h zu spüren...danach ist es entweder weg oder man spürt es nur einfach nicht mehr ;)

      Aber mal ne blöde Frage: was genau ist überhaupt ein Höhenschlag, und wieso passiert das beim Reifenwechsel? O_o Und: Kann man das günstig beheben?
    • das passiert nicht beim Wechsel, die Wirkung trat da erst auf... ich hatte mal nen reifen bereits 20000km drauf, da wurde er "unrund" und hatte mit einmal nen Höhenschlag. Ausgelöst vielleicht durch nen Schlagloch oder sonst was.

      Günstig beheben? Neuer reifen...
      Sollte die Felge auch was haben, Felge neu oder Felgendoc.

      na Höhenschlag heisst das Rad ist nimmer rund (auf den Laufflächen) sondern eher oval....
    • Höhenschlag?

      Beides siehst du beim Reifenhädler auf der Wuchtmaschine mit bloßem Auge.Kann auch sein wenn du das Auto daheim aufbockst und das Rad schnell drehst, das es dir vielleicht schon so auffällt.

      Entwerder läuft die Felge oder der Reifen nicht mehr Rund.
    • Vibration am Lenkrad nach Räderwechsel ab ca 90 km/h

      Moin Moin, das Thema passt super, deswegen häng ich mich mal ran.

      Ich habe gestern auf sommerpuschen gewechselt und siehe da, das Lenkrad fängt ab ca 90 etwas an zu zappeln und mit zunehmender Geschwindigkeit spüre ich auch im Fahrzeug die Vibration (schneller als 130 war ich noch nicht damit) später noch die Muttern nachgezogen und ich bildete mir ein es sei weg, naja war danach auch nicht mehr auf der Autobahn :rolleyes:
      Nun vorhin auf dem Weg zur arbeit ging es doch wieder los, ca ab 90, schneller als 120 darf ich das Stück nicht fahren.
      Interessant ist aber, dass je nach Beschaffenheit des Belags die Vibration fast ganz verschwindet (bei sehr feinem glattem Belag) kommt eine rauhere stelle gehts wieder los.
      Ich Fahre diese Strecke regelmäßig, sowas hatte ich da noch nie, egal ob mit Sommer oder Winnterrädern.
      Ich mache mich jetzt auch nicht heiß, da nach zwei Jahren sicherlich mal ein Klebegewicht abfallen kann. Nur diese sache mit nem eventuellen Höhenschlag klingt nicht so dolle ;(

      Wollte nur mal Eure Menungen dazu hören
      Gruß Max

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blubberman X3 ()

    • hm wenn es keine originalfelgen sind dann mal gucken ob die kunstoffringe montiert sind wenn ja kann es nur am reifen liegen entweder ein wenig abgefahren oder schon uralt und hart "sägezahnbildung" meistens haben dann die dämpfer einen weg oder die radlager sind schon hinüber
      und dazu vorne 2 neue und hinten ein uralter und eine naja anderer? was ist das für ein händler?

      reifen immer achsweise erneuern und da kann auch die vibration am lenkrad spürbar sein wenn der ganze hinterbau zittert. guck dir doch die hinterachse an
    • Nein, sorry so genau passt der erste Beitrag nun auch nicht ... Meine Sommerreifen sind DOT 4811 und ca 12000 km erst gefahren. Ich bin kein vielfahrer, im mom Sind sie auch absolut gleich abgefahren, da ich immer die Achsen durchtausche und jeder reifen nun ein mal forne und ein mal hinten war.
      Und Originalfelgen sind es auch. Mir ist letzten Sommer so etwas auch nicht aufgefallen mit den Rädern. Deswegen habe ich ein abgefallenes Gewicht in verdacht.
    • auflageflächen der felgen und gegenseite am auto reinigen, da liegt zu 99% der fehler.

      hier bildet sich rost und die neuen felgen haben andere auflagepunkte als die alten (anderen).
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain: