Klappschlüssel mit Funkfernbedienung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • du fährst die runter, wieder hoch, wartest 2 sekunden und drückst dann nochmal hoch. dann sollte es gehen.
      zur not nochmal batterie ab und alle neu anlernen. vorher radiocode raussuchen.

      ansonsten eigentlich im falschen thema gelandet.

      und ich hab jetzt eisbecher-pause.
      Blind Date auf dem Land: Entweder ist es Verwandtschaft, eine Vergebene oder du hattest sie schon, oder alles drei zusammen.
    • Vielleicht "blöde" Frage aber wäre es nicht eine Option (wenn man nur einen Schlüssel hat), den Transponder mit einem Stück Panzertape hinter die Lenkradverkleidung zu kleben? Sicher, der Schutz des Transponders geht dabei verloren und das Auto ist nur noch durch den physikalischen Schlüssel geschützt aber wenn man den Zeitwert der 3er Mondeos betrachtet, ist es nicht wirklich wert, jetzt noch extra Geld in technische Absicherung (nur wegen eines Zweitschlüssels) stecken. Die Funk- bzw. Verschlüsselungstechnik von 2001 wird mittlerweile auch schon überholt und leicht zu knacken sein.
    • Sicher funktioniert das. Wärst sicher auch nicht der erste, der sich den Transponder irgendwo hinbappt.
      Über den Sinn kann man natürlich streiten.
      Am einfachsten wärs vielleicht, neben den Schloß nen kleines Loch zu dremeln, Transponder versenken und nen Klecks Klebstoff drauf.
      Irgendein Klebeband wär mir zu unsicher. Zum testen kann mans ja machen, aber wenns dann für die Ewigkeit sein soll lieber ordentlich festgeklebt.
    • Rappelkiste schrieb:

      den Zeitwert der 3er Mondeos betrachtet
      Wenn dir nun aber genau dieser 1 Schlüssel noch verloren geht? Dann ist guter Rat teuer und zwar richtig. Dann heißt es nämlich Schlosssatz wechseln ;)
      Dann lieber einen billigen von eBay holen, und schleifen lassen, dann mit Forscan anlernen und fertig ist die Laube.

      Rappelkiste schrieb:

      Die Funk- bzw. Verschlüsselungstechnik von 2001 wird mittlerweile auch schon überholt und leicht zu knacken sein.
      Da hast du wohl Recht, aber warum soll einer sich die Mühe machen den ollen MK3 zu klauen, wenn nebenan der 7er schon eingescannt ist und der Dieb schon fast drin sitzt, weil Schlüssellos :D
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • ruderbernd schrieb:

      Rappelkiste schrieb:

      den Zeitwert der 3er Mondeos betrachtet
      Wenn dir nun aber genau dieser 1 Schlüssel noch verloren geht? Dann ist guter Rat teuer und zwar richtig. Dann heißt es nämlich Schlosssatz wechseln ;)
      Genau dieses Szenario soll ja vermieden werden. Schau, gehen wir davon aus, du hast nur einen Schlüssel: Du nimmst den Transponder heraus und befestigst ihn irgendwo in Nähe des Zündschlosses. Dann brauchst du nur noch einen Rohling zu besorgen und ihn schleifen zu lassen um einen Ersatzschlüssel zu machen und dieser funktioniert genau so. Man muss nicht mehr den Transponder codieren (verschiedene China-E327 besorgen und hoffen, dass einer mit Forscan funktioniert oder zu irgendeiner Werkstatt oder gar zum FFH deswegen gehen).
    • Rappelkiste schrieb:

      Genau dieses Szenario soll ja vermieden werden. Schau, gehen wir davon aus, du hast nur einen Schlüssel: Du nimmst den Transponder heraus und befestigst ihn irgendwo in Nähe des Zündschlosses. Dann brauchst du nur noch einen Rohling zu besorgen und ihn schleifen zu lassen um einen Ersatzschlüssel zu machen und dieser funktioniert genau so. Man muss nicht mehr den Transponder codieren (verschiedene China-E327 besorgen und hoffen, dass einer mit Forscan funktioniert oder zu irgendeiner Werkstatt oder gar zum FFH deswegen gehen).
      So hatte ich das auch verstanden. Wenn er nur einen Schlüssel hat, braucht er den Transponder auch nicht dahinter kleben.
      Gruß Kalle
    • Rappelkiste schrieb:

      Dann brauchst du nur noch einen Rohling zu besorgen und ihn schleifen zu lassen um einen Ersatzschlüssel zu machen
      Wonach willst du den denn dann schleifen lassen wenn du keinen Schküssel mehr hast?

      rabe2701 schrieb:

      Wenn er nur einen Schlüssel hat, braucht er den Transponder auch nicht dahinter kleben.
      Das stimmt auf alle Fälle. Der Transponder nutzt ohne Schlüssel auch nichts :D

      Ich verstehe das ganze Gehabe aber wirklich nicht. Kompletter Schlüssel inkl. FB und Transponder für 14,03 € Aber geiz ist ja bekanntlich geil ;)


      Aber eigentlich geht es hier um Klappschlüssel und nicht darum wer wie am besten ohne Schlüssel fährt
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • ruderbernd schrieb:

      Rappelkiste schrieb:

      Dann brauchst du nur noch einen Rohling zu besorgen und ihn schleifen zu lassen um einen Ersatzschlüssel zu machen
      Wonach willst du den denn dann schleifen lassen wenn du keinen Schküssel mehr hast?
      Hä? Die Idee, den Transponder in der Nähe des Schlosses zu befestigen dient ja nur dazu, einen Ersatzschlüssel (leichter) anzufertigen (nur schleifen, ohne Codieraufwand), falls man nur einen hat, damit genau das nicht passiert. Dann hast du de facto 2 Schlüssel ohne Transponder, mit dem du aber trotzdem fahren kannst.

      Falls du nur einen hast und diesen verlierst, hast du sowieso Probleme, egal ob der Transponder jetzt am Schlüssel oder am Schloß befestigt ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rappelkiste ()