Angepinnt Ruckeln, Rußen, Leistungsverlust - Info-/Diskussionsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mike64 schrieb:

      Bei 265,6 ist wieder der Notlauf angegangen, mit spürbarem Ruckeln im Turbo und anschließender Komplettabschaltung.
      Der müsste etwas früher angegangen sein, weil bei etwa 253 der Raildruck komplett weg ist (runter auf 100 kPA, das ist der äußere Luftdruck). Siehe Bild.
      Defekter Injektor ist hierfür eine mögliche Ursache.

      FRP_down.jpg
      Fuhrpark
      Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
      Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
      Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
      GL1000 K1 GL1 60KW 08/76
    • GL76 schrieb:

      Der müsste etwas früher angegangen sein, weil bei etwa 253 der Raildruck komplett weg ist (runter auf 100 kPA, das ist der äußere Luftdruck). Siehe Bild.
      Defekter Injektor ist hierfür eine mögliche Ursache.
      Nur mal eine Frage zum Verstehen= Warum ist ein defekter Injektor eventuell die Ursache für einen einbrechenden ( und so massiv! ) Raildruck? Ich frage aus Neugier, da ich mir darauf jetzt keinen Reim machen kann, Sorry. :cookie:
    • Hi GL76, und was meinst Du zu der "D"-Kurve bei den Injektoren?

      Ich freue mich schon auf Eure Beiträge und Diskussionen! Während ich die mitverfolge und auch gerne Rückfragen beantworte, werde ich mal zur Entspannung das hintere Radlager wechseln

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jelu1a () aus folgendem Grund: Zusammengefügt

    • Actros2554 schrieb:

      Nur mal eine Frage zum Verstehen= Warum ist ein defekter Injektor eventuell die Ursache für einen einbrechenden ( und so massiv! ) Raildruck? Ich frage aus Neugier, da ich mir darauf jetzt keinen Reim machen kann, Sorry.
      Wenn der Injektor nicht mehr schließt (oder alles in den Rücklauf drückt) kann kein Druck von der Pumpe mehr aufgebaut werden.

      Das ist wie wenn du versuchst Druck in einen Autoreifen zu bekommen und da ist ein riesen Loch drin.
      Oder du hast einen Lagerschaden im Motor (z.B Kurbelwellenlager), dann kann die Ölpumpe auch keinen Druck mehr aufbauen, weil das Öl einfach "wegfließt" (zu geringer Gegenwiderstand damit Druck entstehen kann).

      Das entsprechende Analogon aus der Elektrotechnik nennt man Kurzschluss. Hier ist die Spannung (=Druck) ebenfalls null weil der Widerstand null (zu gering) ist.

      Mike64 schrieb:

      Hi GL76, und was meinst Du zu der "D"-Kurve bei den Injektoren?

      Auf "D" wird die Einspritzmenge stark reduziert, A-C erhalten mehr Kraftstoff zugewiesen (in der Summe sollte das immer Null ergeben, dann entspricht die eingespritze Kraftstoffmenge der angeforderten Menge).
      Diese Mengenanpassung erfolgt anhand des Signals des Kurbelwellensensors (es wird für jeden Zylinder die durch die Verbrennung erreichte Dreh-Beschleunigung der Kurbelwelle (KW) gemessen).

      Da ich keine praktische Erfahrung mit TDCIs habe, muss ich den Rest nun interpretieren (sprich: vermuten):

      1.) Düse "D" ist defekt, sie spritzt zuviel ein -> starke Beschleunigung der KW -> PCM reduziert die Menge für Düse "D" und schlägt das auf die Düsen A-C drauf (damit 1. die vom PCM errechnete Einspritzmenge passt und 2. jeder Zylinder die gleiche KW-Beschleunigung zur Folge hat)
      2.) Weil in A-C jetzt mehr eingespritzt wird rußt der Karren wie die Hölle, denn darauf kann das PCM keine Rücksicht nehmen bzw. es bekommt das ja nicht mit
      3.) Bei hoher Kraftstoffanforderung ("Vollgas") kommt es zum Versagen von "D", der Injektor bleibt evtl. offen und der Raildruck bricht zusammen (P1211 Injector Control Pressure Higher/Lower Than Desired) ->Abschaltung des Motors und P0251 (Injection Pump Fuel Metering Control "A" Malfunction (Cam/Rotor/Injector) - Die Pumpe versucht den Rail-Druck durch Erhöhung der Fördermenge aufrecht zu halten, das geht aber nur in engen Grenzen))
      Fuhrpark
      Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
      Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
      Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
      GL1000 K1 GL1 60KW 08/76

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GL76 ()

    • GL76 schrieb:

      Wenn der Injektor nicht mehr schließt (oder alles in den Rücklauf drückt) kann kein Druck von der Pumpe mehr aufgebaut werden.
      Hätte ich nicht vermutet, das ein defekter Injektor ausreicht, um die Pumpe derart aus zu lasten! Aber Danke für die Erklärung! :thumbsup: :cookie:
    • Actros2554 schrieb:

      Hätte ich nicht vermutet, das ein defekter Injektor ausreicht
      ja doch leider , bei einem Kollegen paar Ortschaften weiter, könnte das auch der Fall sein. Müssen wir aber noch genauer untersuchen. Sind auch noch die ersten Injektoren, kann muss aber nichts heißen.

      Erst mal :search:
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg
    • Mike64 schrieb:

      Hi GL76, und was meinst Du zu der "D"-Kurve bei den Injektoren?
      Ich hätte da auch noch eine alternative Theorie anzubieten:

      Injektor "D" ist gut und "A-C" sind verschlissen/verdreckt -> unsauberes Spritzbild, so dass A-C weniger Drehbeschleunigung der Kurbelwelle liefern, und das PCM deshalb die Menge für A-C erhöht, was an dem schlechten Spritzbild natürlich nichts ändert und nur zu erhöhtem Rußausstoß führt.
      Was mir an dieser Theorie weniger gefällt ist, dass A-C etwa im gleichen schlechten Zustand sein müssten, weil die Korrekturwerte doch sehr ähnlich sind.
      Das ist natürlich nicht augeschlossen, aber einen defekten Injektor halte ich für wahrscheinlicher als gleich drei.

      Als nächstes solle jedenfalls eine professionelle Überprüfung der Injektoren anstehen.

      Actros2554 schrieb:

      Hätte ich nicht vermutet, das ein defekter Injektor ausreicht

      Das Loch im Reifen muss auch nicht bierdeckelgroß sein, damit der keinen Druck hält, da reicht auch der Durchmesser einer Stecknadel. ;)
      Fuhrpark
      Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
      Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
      Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
      GL1000 K1 GL1 60KW 08/76
    • Seit Gestern meint mein Mondi er muss mir auch wieder etwas Sorgen bereiten.
      Bin ca zwei mal 60 km AB gefahren, nach der ersten Strecke ist mir aufgefallen dass meine Stossstange ungwöhnlich schwarz um den Auspuff ist, was mir sonst noch nie aufgefallen wäre.
      Beim nach Hause fahren fingen die Probleme auch schon an. Starke Rußentwicklung und Ruckeln vorallem wenn man die Geschwindigkeit konstant hält in dem Bereich um 2500 Touren. Starkes Rußen beim ausrollen lassen mit Motorbremse. Verbrauch um 1,5l gestiegen. Leistung ca 80%. Lautes Ansauggeräusch.
      Sprich ich werde mich mal auf die Suche nach der Undichtigkeit begeben.
      Hoffe euer Osterwochenende beginnt besser.
    • ale_pla schrieb:

      Lautes Ansauggeräusch.
      ??? Eine undichte Ansaugung sollte aber nicht so große Auswirkung haben, dem Diesel ist es egal, woher er seine Luft bekommt! Hauptsache, er bekommt genug davon!!!
      Der Fehler sollte da aber auf der anderen Seite des Turbo´s liegen, also im Ladeluftkreis! Schau als erstes nach dem Schlauch unterhalb des AGR, der ist zu 95 % der Übeltäter!
    • Actros2554 schrieb:

      In Ermangelung eines neuen Schlauches habe ich mir damals auch mit Panzertape beholfen, hat die paar Tage gut gehalten! Wo hast du die blauen Dinger her? Sind das die teuren für 240 €? Von Forge?
      Teuer ist Forge im Vergleich zum Orginal eher nicht.
      Nein zur Umweltzone