Angepinnt Ruckeln, Rußen, Leistungsverlust - Info-/Diskussionsthread

    • ruderbernd schrieb:

      Diese Ausgabe hättest du dir auch sparen können ;) Wenn Unterdruck da ist ist er da oder eben nicht. Zu wenig Unterdruck habe ich bisher noch nie erlebt
      Doch hatte ich schon. Da war ein Schlauchanschluss nicht richtig dicht. Dabei wurde die VTG Verstellung nur ca 1/3 angezogen und dementsprechend träge.

      Aber er hätte auch schauen können, ob sie komplett anzieht. Somit hast du mit der sinnlosen Ausgabe auch recht. :D
    • Mahlzeit,

      latürnich habe ich die Unterdruckleitungen geprüft (dicht); wollte halt wissen, was da an Unterdruck ankommt
      (jemand hatte -0,9 bar geschrieben, die habe ich am Rückschlagventil, am Turbo sind's noch -0,6 bar).
      War auch nur so'n Lolek-und-Bolek-Teil für nen Zwanni; brauchte nur eine qualitative Aussage.
      War heute beim freundlichen gewesen, Elektronik-Check inklusive Software-Update. Alles i.O. (Fahrpedal, etc.)
      hat aber nix gebracht an Leistungszuwachs.
      Bleibt jetzt wirklich nur noch das absolut unwahrscheinliche für Leistungsschwankungen, werde mal den DPF tauschen.
      Magnetventil getauscht brachte nur einen Vorteil von - 0,1 bar; zieht die Kuh auch nicht vom Eis.
      Habe mal im Leerlauf (anders geht's ja auch schlecht) den Unterdruckverlauf filmen lassen. War irgendwie merkwürdig,
      Verstellung von 1300-2100, danach Rückfall auf Leerlaufniveau (-0,6 bar) und die Verstellung war auch nur max. 0,2 bar
      (habe bis 3500 gedreht, mehr macht eh keinen Sinn, was das Drehmoment betrifft). Damit konnte der freundliche
      mangels Referenzwerten nix anfangen <X .

      Gruß

      Boris
    • Ich hatte im letzten Jahr einen Zafira mit nachgerüstetem DPF. Dieser war auch „zu“, was ja eigentlich nicht passieren soll.
      Der hat auf Kundenwunsch einen neuen Turbo bekommen. Der neue hat gepfiffen wurde dann gleich nochmal getauscht. Der 2te Turbo hatte auch ein leises pfeifen. Aber das Hauptproblem mit der immer wiieder leuchtenden MKL war nicht gelöst. Alles getestet, Steller und Druckwandler gewechselt. Irgendwann zum Test den DPF raus, er fuhr dann ohne gelbe Lampe.
      Gegentest mit DPF, Lampe wieder an.
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • defensiv-flott schrieb:

      verstehe ich das richtig, Symptome defekte Injektoren: Rußen beim starten, auffallend hartes nageln und läuft unrund.

      jelu1a schrieb:

      Oder weiße Wolke beim Starten.
      Kurzzeitig keine Gasannahme und kurzzeitiger unrunder Lauf gehören dazu!
    • Zieht die VTG im Leerlauf komplett an oder nicht???? Das ist erstmal wichtig! -0,6 Bar am Lader ist schonmal 1/3 weniger als Sollwert!

      Ich hatte auch unrunden Leerlauf und etwas schlechtere Gasannahme nach dem Kaltstart. Laut RLM Test und Leerlaufkorrekturwerte waren meine Injektoren aber in Ordnung. Und der lief wie Hanne.
    • Ich würde das Unterdrucksystem ja noch mal genauer betrachten. Wenn die Pumpe angeblich -0,9 bar zieht und am Turbo nur 0,6 bar übrig sind muß irgendwo etwas undicht sein ;)
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • rewind-slowmotion schrieb:

      Zieht die VTG im Leerlauf komplett an oder nicht???? Das ist erstmal wichtig! -0,6 Bar am Lader ist schonmal 1/3 weniger als Sollwert!

      Ich hatte auch unrunden Leerlauf und etwas schlechtere Gasannahme nach dem Kaltstart. Laut RLM Test und Leerlaufkorrekturwerte waren meine Injektoren aber in Ordnung. Und der lief wie Hanne.
      hier ebenfalls. Nach dem Start schwankt die Drehzahl und er läuft kurz unrund. Läuft aber sehr gut, ausser dass er stark nagelt, teils auch bei Teillast (ständiges rrrrrrrrrrr auch bei 100kmh). Injektoren könnten nat. gemacht werden, müssen aber nicht.
    • Neu

      Mahlzeit,

      sorry, hat etwas gedauert; der Auspuff meinte kurzfristig das Auto verlassen zu müssen, da
      war dann erstmal Handlungsbedarf. Ab Kat neu, fahre kurzzeitig ohne DPF (der war wie erst
      nach der Reinigung sichtbar teilweise verschmort :ill: ). Schaue bei Gelegenheit nach nem neuen
      Motorcraft-DPF (der ist eingetragen), aber ne Änderung im Fahrverhalten hat der fehlende DPF
      auch nicht gebracht!!
      Vorher noch beim freundlichen gewesen, Fahrpedalsensor prüfen lassen (war o.k.) und Software-update
      drauf; hat beides nix gebracht.
      Bleibt wirklich nur noch das mistige Magnetventil über. Habe die Schläuche geprüft => alle dicht. Habe das
      T-Stück zum Luftfilterkasten gebrückt => keine Änderung. Zwei Sätze Magnetventile gebraucht gekauft =>
      Druck zwischen -0,5 und -0,6 bar, mehr ist nicht drin. Habe auch die AGR-Magnetventile versucht, sind ja
      baugleich; nur eine Kunststoffleiste abfeilen, damit der Turbostecker drauf passt.
      Dann noch im Leerlauf ne Druckmessung gemacht und die nicht verstanden. Bis 2500 U/min geht der Druck
      von -0,6 über 0 bis auf -0,6 bar. Ab 2500 U/min bis 3500 (höher drehe ich die Karre nie) passiert nix mehr, Druck bleibt
      bei -0,6 bar (=Leerlaufverstellung) hängen ?( :cursing: .

      Heute noch die letzten Magnetventile probiert und den Anzug des VTG-Gestänges geprüft; zieht im Leerlauf fast bis Anschlag (1-2 mm).

      Habe außerdem das Gefühl, dass die Karre etwas besser beschleunigt, wenn ich ASR ausschalte; darf eigentlich auch nicht
      sein.
      Vom Fahrempfinden ist im zweiten Gang fast die übliche Leistung da, aber ab dem dritten Gang, wenn max. Drehmoment anliegen soll
      ist vor wie nach nicht viel los. Turbo dreht zwar hoch, aber zu zögerlich und mit deutlich zuwenig Biss.
      Vmax liegt immer noch bei 190 statt 220, ist also von auszugehen, dass nach wie vor 35 bis 40 Pferde nicht auf der Weide sind.

      Finde leider nirgends neue Magnetventile (im Zubehör gibt's die nirgendwo mehr), falls da jemand von euch ne Quelle weiß,
      wäre ich sehr verbunden.

      Gruß

      Boris
    • Neu

      Boris68 schrieb:

      fahre kurzzeitig ohne DPF (der war wie erst nach der Reinigung sichtbar teilweise verschmort ). Schaue bei Gelegenheit nach nem neuen Motorcraft-DPF (der ist eingetragen), aber ne Änderung im Fahrverhalten hat der fehlende DPF auch nicht gebracht!!
      Der DPF ist ein "offener", also nicht geregelter DPF. Da kannst du dann also wenn du das unbedingt willst einen Zubehör DPF verbauen. Das Fahrzeug könnte u.U. aber auch ohne DPF Euro4 haben. Das solltest du vielleicht mal abprüfen. Wenn ja kanst du den DPF dann auch draussen lassen

      Der teilweise verschmorte DPF lässt übrigens Rückschlüsse auf "falsche Verbrennung" zu. Auf alle Fälle mal einen (Achtung Wolle :D ) RLM Test machen und die Leerlaufkorrekturwerte der Injektoren prüfen.

      Boris68 schrieb:

      Zwei Sätze Magnetventile gebraucht gekauft => Druck zwischen -0,5 und -0,6 bar, mehr ist nicht drin. Habe auch die AGR-Magnetventile versucht, sind ja baugleich; nur eine Kunststoffleiste abfeilen, damit der Turbostecker drauf passt. Dann noch im Leerlauf ne Druckmessung gemacht und die nicht verstanden. Bis 2500 U/min geht der Druck von -0,6 über 0 bis auf -0,6 bar. Ab 2500 U/min bis 3500 (höher drehe ich die Karre nie) passiert nix mehr, Druck bleibt bei -0,6 bar (=Leerlaufverstellung) hängen
      Wie ist der anliegende Unterdruck vor dem Ventil? Da sollte der maximale Unterdruck auf alle Fälle anliegen.
      Hinter dem Ventil kann schon sein das kein voller Unterdruck anliegt, denn der wird ja "geregelt" durch das antakten der Magnetventile.

      Hast du schon mal die Ladedruckseite "abgedrückt"? Also nicht nur optisch sondern wirklich auch mal "aufgeblasen". Nicht das da irgendwo eine undichte Stelle ist ;)
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Neu

      Nabend die Damen,

      seid ein paar Tagen ärgert mich mein mk3. In dem Er Nebelwerfer spielt. Ich hatte auf alle Ladschläuche druck gegeben. OK ich habe das ding aufgepustet bis nix mehr ging. Also kein druckabfall gespührt. Lappi angeschlossen und. P0100. ´Fehler gelöscht ohne Motor zu starten. Fehler immer noch da.


      Der rauch hinten soll nach unverbranntem Diesel Stinken und die Wiese ist jetzt auch schwarz.


      Kann ein MAF-Sensor der die Segel gestrichen hat,. sowas anrichten? Im übrigen, kein Leistungsverlust nur sporadisches verschlucken. Injektoren ausgeschlossen, da neu und werte um die 0,113mg raildruck auch ok.

      ladedruck 1,13 Bar bei 2000umin im leerlauf.

      hatte jemand das auch schon? ich will nur wissen ob er das auch sein kann und das auto mich nicht schon wieder verarscht in dem er mir feheler ausspuckt und denn es doch was anderes ist.




      lg
    • Neu

      Actros2554 schrieb:

      Trusty schrieb:

      ladedruck 1,13 Bar bei 2000umin im leerlauf.
      Meinst du nicht auch, das der Wert etwas hoch ist für Leerlauf? Ich meine nicht die Drehzahl, sondern den Ladedruck! ?(

      das hatte mir forscan so angezeigt.


      aber wenn der druck zu hoch ist, denn kann ja der schlauch nicht im eimer sein.



      log.jpg
    • Neu

      Trusty schrieb:

      das hatte mir forscan so angezeigt.
      Das will ich ja auch garnicht bestreiten, mir kommt es nur zu hoch vor! Ein Motor, der mit wenig Gas auf 2000 U/min gehalten wird, braucht keine Kraft und damit natürlich keinen hohen Ladedruck! Ist jetzt nur meine Meinung, vielleicht weiß jemand anderes mehr darüber. ?(