Angepinnt Ladedrucksteuerung / Turboladersteuergerät - Info-/Diskussionsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mhh als Rubrik hätte ich mir jetzt die "Diesel- Duratorq" gedacht. Es war ja auch erstmal nur ne idee, die mir vorhin gekommen ist, als ich es gesehen hab. K.A. ob überhaupt Interesse besteht. Ich dachte mir, dass es vor allem für User die nicht Kfz-Techniker oder Mechaniker sind, relativ anschaulich wäre.

      Ich hab mir auch gedacht, dass es auf defekte Lötstellen rauslaufen würde, die man schnell und einfach reparieren kann. Was ja in den meisten Fällen auch der Fehler ist. Ich hatte das auch erst und hab das Teil am Mittwoch für 5€ von meinen Radio-und-Fernsehtechniker löten lassen. Alles korrekt. Tatsache ist aber auch wir wissen nicht was an dem Steller im Video defekt war. Möglicherweise war er wirklich nurnoch zu tauschen. Dass da also ein Fehler im Video ist, kann man pauschal so nicht sagen.

      Was heißt No-Go? Irgendwie muss man den Fehler suchen und eingrenzen. Nicht jeder Mehrmarken-Kfz-Mechaniker kann sofort darauf kommen, dass es am Steller liegt. Außerdem meine nichts von Abregeldrehzahl oder Begrenzer gehört zu haben. und generell wieso sollte das im Stand schädlicher sein als im Fahrbetrieb? Denk doch auch mal an die Diesel-AU. Da ist dieses No-Go sogar gesetzlich vorgeschrieben... ;)

      Beste Grüße,
      Blackskull
    • Oje ich seh schon, dass wir da wohl auf keinen Nenner kommen können / wollen...

      @ Andy: Korrekt, aber weißt du ob der Motor im Video kalt oder warm war? Dass man das nicht bei kaltem Motor machen sollte, wird wohl zumindest einer der beiden Kfz-Meister auch wissen. Ich denke, das darf man als Grundvorraussetzung annehmen. Mal ganz davon abgesehen, dass es zwar nicht gut für den Motor und Turbo ist, wenn man es doch im kalten Zustand macht, geht das Aggregat davon aber auch nicht gleich kaputt. Sowas ist doch in der Auslegung berücksichtigt.

      @Hansmeiser: Auch korrekt, wenn der nach 06er-Diesel aber keinen Readinesscode gesetzt hat, ist trotzdem die Abgasmessung vorgeschrieben. Es läuft auf das oben geschriebene raus... Im warmem Zustand zählt das für mich zu den "normalen Betriebsbedingungen", die bei der Motorkonstruktion berücksichtigt sind. Und auch im kalten Zustand, kann der Motor das ab...

      Aber darüber brauchen wir nicht weiter zu diskutieren. Das würde hier wohl vom Thema abschweifen... Ich wollte nur meinen Vorschlag / Idee einbringen. Das habe ich getan.

      Beste Grüße,
      Blackskull
    • Ich hatte das gestern auch gesehen und mir gesagt warum repariert bzw. lötet man die Steuerung nicht machen die doch sonst immer bei solchen Dingen? Die Fa. Ford hat ja wieder mal einen auf den S...... bekommen als man nur die Steuerung gewechselt hat ohne den Turbolader selbst, komischerweise geht das ja nicht.......
      Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dumme ist !!!
    • eifelfeuer schrieb:

      Blackskull schrieb:

      Und heute kam dann zu dem bekannten Problem des defekten VTG-Stellers auch der entsprechende Beitrag bei den VOX-Autodoktoren... Noch kann man ihn sich auf VOXnow.de ansehen...
      Hast Du mal einen link? Ich find da nur ältere Beiträge....

      voxnow.de/auto-mobil/do-it-you…=184453&player=1&season=0

      Etwa ab der 14. Minute im Teil 1 startet der Beitrag.
    • Hey,
      ich habe bei meinem Mondeo auch das Problem gehabt. Fehler war eine Kalte Lötstelle im "Turbo-Steller".

      Als wir vorher bei Ford waren, wurde uns folgender Lösungsweg vorgeschlagen:
      1. zu Bosch fahren -> Injektoren prüfen/reinigen/austauschen lassen
      2. Commonrailleiste tauschen
      3. Turbolader tauschen

      Das Problem der fehlenden Leistung trat immer mal wieder auf, was anfangs merkwürdig war, nun aber Sinn ergibt.
      Motor startet kalt -> kein Problem - Bauteile haben Verbindung
      Fahrzeug wird abgestellt und nach kurzer Zeit wieder gestartet -> Bauteile werden warm, keine Verbindung
      Nach ein paar km kühlt die Fahrtluft die Bauteile wieder runter und nach einem Neustart während der Fahrt läuft er wieder.


      Nachdem ein Bekannter die Teile nachgelötet hatte (mit meinem Weller Lötkolben ging es nicht), ist das Problem nicht wieder aufgetaucht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exocet ()

    • Ich hab das selbe problem, allesrding mit dem Unterschied dass ich nix zum löten habe ^^,
      alles rein pneumatisch ...
      es geht lediglich der schlauch vom AGR zum ventilsteller am turbo .... das wars schon ... :shit:
      wo könnte da der fehler liegen? AGR hab ich schon gereinigt, hab mit jetzt noch einen reiniger für die lufteinlasswege bestellt, und momentan ist ne füllung reiniger-additiv im tank.

      ist zwar seltener geworden das problem, aber immernoch da ...

      meint ihr würde eine gründliche reinigung/austasch luftmengenmesser was bringen?
    • Steuergerät MK3 BWY 2,2l Diesel

      Hallo Leute,
      ersteinmal muss ich euch als Forum ein Kompliment machen, ich habe durch euch schon meine Sitzheizung und meinen Tempomat sowie kleiner Dinge selber reparieren können! Danke dafür!
      Nun scheiter ich allerdings an meinem Steuergerät für den Turbolader,(typischer Fehler: MKL leuchtet, Notlaufprogramm, keine Leistung); ich habe es schon mal ausgebaut und auf den ersten Blick keine Probleme bei den kleinen Drähten sehen können, sprich Verbindung müsste da sein! Heute Abend lasse ich es jedoch, wie in der super Anleitung beschrieben nochmal mit einem Multimeter durchmessen.
      Der andere Teil des Steuergerät mit der Welle und dem Zahnrad sieht bei mir etwa so aus wie auf dem Bild unten, also die schwarze Welle auf der einen Seite ohne Rillen (Verschleiß?!) und bei dem weißen Zahnrad sind die letzten 4 "Zähne" auf der rechten Seite abgebrochen. Der Stellmotor bewegt sich halt auch nicht, wenn ich die Zündung anmache oder den Motor starte, manches mal summt er auch relativ laut oder klackt vor sich her =)
      Wäre klasse, wenn ich mein Turboproblem schnell und günstig gelöst bekäme, den bei Haus und Hofmechaniker der auch bei Ford arbeitet, hat mich schon auf 1000€ für den Turbo eingestimmt, und das würde ich gerne vermeiden =)
      Ist sowas reparabel oder sollte ich mir ein neues Steuergerät zulegen, ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass die abgenutzte Welle und das defekte Zahnrad schon für mein Problem mit dem Turbo verantwortlich sind.....
      Bild unten ist nicht von mir, sondern habe ich über die Google Suche gefunden. Ich will hier kein Copyright verletzen oder Bilder "missbrauchen", nur damit ihr seht, welche 2 Teile ich meine mit Welle und Zahnrad.

      Danke euch schon mal im Voraus, sobald ich die Messung heute Abend durch habe, tippe ich euch grad das Ergebnis hier rein!
      Dateien
    • Also Mädler hat so ziemlich alles an Zahnrädern und Schnecken, vielleicht findest du da Ersatz
      maedler.de/

      oder vielleicht hier
      shop.gears24.com/index.php
      MK3 TDCI 2.2 BJ 2006 - 380 000 km

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spacy ()

    • Hallo Leute,

      danke für eure Antworten, hab auf den beiden Seiten geschaut ( Mädler und gear24), aber leider keine Schnecken oder Zahnräder gefunden, die meinen nur annähernd ähneln könnten =)
      Sollte jemand ein Profi im Mädler/gear24 Sortiment sein, so wäre ich super dankbar, wenn ich die Teile dort bestellen könnte und dann selber austausche, ansonsten muss wohl ein komplett neues Steuergerät gekauft werden über ebay oder so.
      Die Prüfung der Kontakte hat übrigens ergeben, dass alles ok ist, was die kleinen Drahtbrücken angeht, also muss der Fehler wirklich in der Mechanik liegen, es sei denn, die komplette Elektrik/ Platine ist im Eimer.
      Ich habe aber mal mein Ladedruckregler fotografiert, damit ihr euch einen Eindruck verschaffen könnt.
      Dateien
      • IMG_1666.JPG

        (89,08 kB, 60 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1667.JPG

        (82,62 kB, 60 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1668.JPG

        (79,96 kB, 64 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • für einen erfahrenen Dreher sollte es denke ich kein Problem sein, diese Schnecke zu drehen, das wichtigste wäre da erstmal die Steigung der Zähne. Wäre im Endeffekt wohl auch billiger wie ein neues Steuergerät
    • Du kannst mit einem Schaltnetzteil über die Kontakte des Turbo-Steuergerätes die Funktion des Motors testen und dabei (mit sicherheit) feststellen das die fehlenden Zahnräder zu Problemen führen. Ich kann dir leider nicht mehr genau sagen an welchem Pin die Spannung anliegen muss. Habe es bei meinem mal von 9-12V (einfaches universal Ladegerät 3V-16V) einfach probiert und war erfolgreich. Habe mir, als meins endgültig abgeraucht ist, ein gebrauchtes aus England bestellt für ~110€.
      Ich habe noch mein altes mit defekter Elektronikeinheit. Muss mir das mal ansehen und eventuell kann man "aus 2 mach eins" machen, denn meine Zahnräder waren noch in Ordnung.

      Gruß Alex
    • Hallo Alex,
      es ist ja bekannt, dass die Kontaktbrücken Probleme machen. Dennoch muss es nicht immer daran liegen. So auch in deinem Fall... Du hast die Drahtbrücken geprüft und für ok befunden. Die fehlenden Zähne sind dagegen ein offensichticher Defekt. Es wird also wahrscheinlich daran liegen.

      Also entweder wird ein neuer Stellmotor fällig oder die "Aus 2 mach 1"-Variante, wenn das überhaupt machbar ist. Ich habe die Befestigung des Zahnrads und der Schnecke gerade nicht mehr vor Augen...

      Wichtig wäre auch nach der Ursache zu suchen... Prüfe vorher noch unbedingt ob das Gestänge von Anschlag zu Anschlag leichtgängig und frei beweglich ist! Wenn das nicht der Fall ist, ist der "Zahnausfall" nur die Folge und könnte bei einem neuen Stellmotor wieder passieren...

      Beste Grüße,
      Blackskull