Klimaanlage undicht, dennoch funktionsbereit - Folgen und Maßnahmen

  • Hallo,


    mein MK3 war vorletzte Woche auf der Bühne. Dabei habe ich festgestellt, dass sich am Klimakompressor ein Tropfen mit der neon-gelben Klimaflüssigkeit gesammelt hat. Anscheinend ist die Undichtigkeit gerade erst aufgetreten und noch nicht sehr ausgeprägt. Die Analyse bei ATU hat ergeben, dass es sich um eine Undichtigkeit am Klimakompressor handelt, die sich nicht provisorisch flicken lässt. Noch funktioniert die Klimaanlage einwandfrei, wurde aber von ATU auf Grund der Undichtigkeit auch nicht im Rahmen des Klimaservices gewartet, sprich nachgefüllt. Das heißt der schleichende Tod des Klimakompressors ist vorprogrammiert.


    Lasse ich den Klimakompressor im befüllten Anlagenzustand tauschen kostet es mich ca. 1.130 EUR. (500 EUR Kompressor Ford, 100 EUR Trockner, Arbeitsstunden 287 EUR, Klimawartung Leeranlage 84 EUR + MwSt.) Auf die Leistung gibt es keine Garantie, wenn die Anlage nicht gespült wird. Die Anlagenspülung kostet weitere 200-300 EUR, um Späne aus dem System zu bringen, falls der jetzige Kompressor bereits gefressen haben sollte, wovon ich nicht ausgehe, da die Anlage noch tadellos funktioniert.


    Bislang hatte ich geplant nichts zu unternehmen, da bei unserer Klimalage auch ohne die Klimaanlage auskommen würde, und die Reparatur ca. 1/3 des jetzigen Fahrzeugwertes ausmacht.


    Was wären die wahrscheinlichsten und die schlimmsten Folgen meines Nichthandelns?
    Gibt es überhaupt Möglichkeiten das Klimaanlagenleben zu verlängern?
    Wenn nein, welche Werkstatt ist neben Ford für die Instandsetzung der Anlage zu empfehlen?


    Ich freue mich auf eure Erfahrungen mit diesem Thema.


    Schöne Grüße

  • Hi,


    ich stand vor ca. 2 Jahren vor exakt dem selben Problem. Klima funktionierte prima, trotz grünem Flüssigkeitsaustritt. Habe dann die Sicherung der Magnetkupplung gezogen und somit die Klima deaktiviert. Das Festfressen des Kompressors und damit verbundene Folgen (evtl. gerissener Riemen durch blockieren, etc) wollte ich mir ersparen.
    Vor ein paar Wochen allerdings machte ich bei ebay einen absoluten Glückstreffer und konnte für 140€ einen nagelneuen Kompressor ergattern (kein Nachbau).
    Vor ein paar tagen einbauen lassen, allerdings ohne Spülung oder neuen Trockner. Aber die paar € sind mir das Risiko wert. Kühlt bis jetzt einwandfrei.


    Habe die ganze Geschichte in einer freien Werkstatt im Ort machen lassen.


    Würde niemals so viel Geld ausgeben bei dem Fahrzeugwert, dann liebe Fenster aufmachen, oder (dichten) gebrauchten Kompressor ergattern. Gibt auch Nachbauten für unter 200€, ob die was taugen ist eine andere Frage.

  • Ich hab jetzt schon mehrfach ne Klimaanlage repariert und ich habe nie, wirklich ne Späne oder ähnliches im System gehabt. Bin auch selbst über nen Jahr mit leerer Klima gefahren und habe Sie trotzdem genutzt, wenn die Scheibe im Winter beschlagen war.


    Nen Kompressor frisst auch nicht wenn das Kältemittel alle ist, denn dann schaltet der Druckschalter und das Expansionsventil den Kompressor ab. Der Kompressor frisst nur, wenn das Kompressor Öl alle ist, denn dann läuft die Kupplung fest.


    Wechseln kann man das alles selbst, das ist (auch beim Mondeo) kein Hexenwerk. Aber bitte lasst euch nicht von solchen Aussagen mit spühlen und neuen Kompressor verunsichern. Ich hab bei Ford gelernt und kann deshalb echt aus Erfahrung sprechen.


    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk 2

  • Tach,
    Technisch gesehen kann man Kompressor und Trockner schon selbst tauschen.
    Entleeren sollte man aber lieber einen Profi machen lassen. Die Umwelt und der Gesetzgeber sieht das nämlich garnicht gern.
    Das Kältemittel muss! abgesaugt und der Entsorgung zu geführt werden.


    Selbst befüllen sollte und darf man (natürlich auch laut Gesetzgeber) die Anlage nicht.


    Gruß

  • ohh Gott ohh Gott ATU... wenn ich das nur höre bekomme ich das Grauen...

    Zitat

    mein MK3 war vorletzte Woche auf der Bühne. Dabei habe ich festgestellt, dass sich am Klimakompressor ein Tropfen mit der neon-gelben Klimaflüssigkeit gesammelt hat. Anscheinend ist die Undichtigkeit gerade erst aufgetreten und noch nicht sehr ausgeprägt


    War dein MK3 vorletzte Woche zufällig auf einer ATU Hebebühne?
    Eventuell haben die dort eine Klimaleitung gelockert, so dass dein Kältemittel etwas entwichen ist und damit auch die neon Farbe herausgetreten ist und dann die Klimaleitung herab geflossen ist bis zum Kompressor.
    Oder haben dein Kompressor mit der neon Farbe beschmiert um dir zu zeigen das dein Klimakompressor undicht ist und nun ein (natürlich teure) Reparatur unausweichlich ist.


    Denen trau ich alles zu, besonders gern machen die ja die "Ölwannen Geschichte" - auch einem Bekannten von mir passiert.
    Selbst die Medien haben schon davon berichtet.
    Video



    Ich an deiner Stelle hätte die Farbe mit nem Lappen abgewischt, den Kompressor mit Bremsenreiniger sauber gemacht - so dass nichts mehr von der Farbe sichtbar ist.
    Nach ein bis zwei Tagen nochmal nachgeschaut woher das Kältemittel entweicht (sollte wirklich etwas undicht sein).
    - Falls es aus einer Klimaleitung entweicht und die neon Farbe die Klimaleitung runter geflossen ist bis zum Kompressor, dann die Verschraubung der Klimaleitung nachgezogen, sauber gemacht und wieder beobachten.



    Am besten erkundigst dich nach einer freien Werkstatt welche sich nicht davor scheut wenn der Kunde mal in der Werkstatt steht und den Mechaniker über die Schulter schauen kann.



    Bezüglich den Kosten kannst du eine Menge sparen wenn du die Teile im Internet selbst kaufst und eine freie Werkstatt es dir einbaut.
    Vorher mit einer freien Werkstatt abstimmen - zum Befüllen des Klimasystems benötigst ohnehin ein Klimaservicegerät.
    Bsp: Kompressor 192€


    Noch mehr sparen lässt sich verständlicherweise beim Selbsteinbau (Vorausgesetzt Kenntnis und Werkzeuge sind vorhanden).



    Mein Tipp (auch aus persönlicher Erfahrung):
    Meide solche "Lock"-Angebote wie "Urlaubs Check für 19€!" oder "Winter Fit - 20€" der vielen Werkstatt Ketten.
    Meistens kommt dabei nur eine teure Reparatur für dich und ein lukratives Geschäft für die Werkstatt heraus.

  • </span></p>


    <p>Mein Tipp (auch aus pers&ouml;nlicher Erfahrung):<br />
    Meide solche &quot;Lock&quot;-Angebote wie &quot;Urlaubs Check f&uuml;r 19&euro;!&quot; oder &quot;Winter Fit - 20&euro;&quot; der vielen Werkstatt Ketten.&nbsp;<br />
    Meistens kommt dabei nur eine teure Reparatur f&uuml;r dich und ein lukratives Gesch&auml;ft f&uuml;r die Werkstatt heraus.

    </p>


    Welchen anderen Zweck sollte so ein Lockangebot denn auch sonst haben? :)


    :thumbdown: :cursing:

  • also von spänen im klimasystem hab ich noch nie was gehört,weder auf der klimaschulung bei der ich vor kurzem war,noch bei unserem tagesgeschäft in der werkstatt.da macht atu wie immer ein riesen faß auf.gebrauchten kompresor suchen rein damit und fertig.


    meine meinung,
    aber auch erst dann wenn er endgültig aufgibt.
    denn nur weil er leicht undicht ist bedeutet das nicht das er fest wird.

  • Hallo,


    meine bescheidene Meinung: ATU lass ma lieber.


    Lösungsvorschlag: Abwischen, saubermachen, beobachten. Wenn in einem Monat wieder Kontrastmittel zu sehen ist, dann und erst dann besteht Handlungsbedarf.


    Dann kannst du dir auf Daparto oder Ebay oder sonstwo einen Kompressor (kostet zwischen 170 und 360€) und einen Trockner (kostet 20€) kaufen und ihn in einer freien, ehrlichen Werkstatt einbauen lassen. Sollte in ein paar Stunden erledigt sein. Falls du das nicht selbst machen willst. Mit der Hälfte des von dir genannten Betrags solltest du eigentlich auskommen müssen.


    FALLS ÜBERHAUPT HANDLUNGSBEDARF BESTEHT!


    Befüllen kann die Werkstatt die die Reperatur macht in der Regel auch. Sollte 100€ in der Regeln nicht übersteigen.


    Zum ATU-Rat: wie schon oben geschrieben frisst ein Kompressor nicht wenn die Anlage leer ist. Die Riemenscheibe ist mit einer Magnetkupplung mit dem Kompressor verbunden. Und diese Magnetkupplung ist über einen Druckschalter gesichert. Kein Kältmittel - kein Kompressor.
    Was der größte Witz ist: Nachfüllen gibt es in der Form gar nicht. Die Anlage wird immer komplett evakuiert und neu befüllt. ATU rechnet nur unterschiedlich ab. Das Kältmittel R134a kostet praktisch nichts.


    Ich habe hier einen guten Mechaniker an der Hand, da kostet "1xKlima" 50€. Gibts sicher auch bei dir irgendwo.


    Grüße,


    Eggi

  • Andree, es ist genauso wie hier bereits geschrieben.
    Für mich nicht nachvollziehbar, wie immer wieder normal denkende Menschen überhaupt den Weg zu ATU finden, deren Praktiken sind doch hinlänglich bekannt.
    Verkäufer auf Provisionsbasis....ohne Ahnung.
    Kann da ein Lied von singen.
    Würde mich mal interessieren, wie er die Späne im System erklärt, wie die da rein kommen sollten.


    Eines wäre aber noch zu beachten. Falls der Klimakompressor keinen Freilauf hat kann es zu Motorenschäden führen, sollte er fest fressen.
    War bei meinem so, allerdings vor meinem Besitz.

  • Das Problem mit dem Klimakompressor hatte ich 2014 auch, war bei der HU festgestellt worden und im TÜV Bericht vermerkt worden.
    Bin zu einer freien Werkstatt, dort wurde Der Kompressor getauscht, die Rechnung war unter 400 € und es wurde ein Hella Klimakompressor eingebaut.
    Also blos nicht zum [lexicon]FFH[/lexicon] oder ATU, da wird man nur Abgezockt.

  • Guten morgen,


    erst mal vielen Dank für die ganze fachmännische Resonanz. Grundsätzlich teile ich eure Meinung zu den Werkstattketten (Es ist vergleichsweise als würde man zu einem Zahnarzt gehen, dem man nicht traut :D). Mein Meisterschrauber aus der freien Werkstatt ist leider im Urlaub und ich auf den Wagen angewiesen. Leider vertritt er gleichzeitig aber auch auf Grund negativer Erfahrungen die Meinung, dass er mit TÜV-Prüfern in seiner Halle und mit Klimaanlagen nichts zu schaffen hat. :(


    Ich habe jetzt verstanden, dass es Klimagas gibt, das sich bei einer Leckage direkt verpufft und Klimaflüssigkeit, die wie in meinem Fall, gelblich leuchtet. Die Klimaflüssigkeit dient (neben welcher Funktion auch immer) dazu den Kompressor zu schmieren, da sie wohl einen Ölanteil enthält. Wenn nun die Flüssigkeit austritt und die Welle des Kompressors über den Keilriemen permanent angetrieben wird, besteht also die Gefahr, dass er sich festfrisst. Das kann zur Folge haben, dass die Servolenkung und Lichtmaschine ausfallen. Da der Motor eine Steuerkette besitzt, sind kapitale Motorschäden, wie bei Zahnriemen-Motoren, daher auszuschließen. In Mitleidenschaft gezogen werden lediglich die Servopumpe, die Lichtmaschine und natürlich der Keilriemen selbst. Richtig?


    Wenn mein Schrauber wieder da ist, versuche ich Ihn zu überreden mir mit seiner Hebebühne und Bremsenreiniger behilflich zu sein, damit wir das bisherige Ausmaß der Leckage im Auge behalten können.


    Vielen Dank auch für die Tipps mit den Kompressoren von Hella und Co. Ich habe lediglich die Erfahrung gemacht, dass freie Werkstätten nicht oder nur höchst ungerne solche Teile verbauen, da sie ja auf ihre Leistung ebenfalls eine Garantie geben müssen, also auch auf die Teile, die sie selbst nicht beschafft haben.


    Ein schönes Wochenende euch allen!

  • Inwieweit kann denn ein festsitzender Kompressor mit völlig eigenem Kreislauf einen Motorschaden verursachen...?


    Hatte ich vor 4 Jahren, das Lager von der Riemenscheibe frisst sich fest und dann dreht der komplette motor nichtmehr!



    [/quote]


    hab damals den Kompressor gewechselt jedoch das system nicht wieder befüllt. Danke für den Tipp also die 10 A sicherung wider rein. Nur was bringt einen ne klima ohne kühlmittel? Mittlerweile sind auch meine Klimaschläuche verrostet

    Alle sagten: Das geht nicht.Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • @ fabi


    Hat die Riemenscheibe überraschend gefressen, oder hast du den schleichenden Tod des Klimakompressors (Austritt Klimaflüssigkeit oder Kompressoröl) über einen Zeitraum beobachtet und dann irgendwann einfach nur Pech gehabt? Wenn ja, wie lange hat der KK im trockenen Zustand noch gehalten? Nur interessehalber ...

  • Der Klimakompressor hat ne Magnetkupplung! Ohne die zu schalten dreht der Kompressor GARNICHT! Da ist es Rille ob der fest ist oder nicht, der Riemen läuft dann einfach drüber... Und wenn die Kupplung und der Kompressor fest sind und der Riemen deswegen nicht dreht hat man keinen Motorschaden...

  • Nur mal so:
    Wenn die Klima ihre Flüssigkeit verliert schaltet sie sich irgendwann ab. Die Magnetkupplung macht das! Da kann nichts festfressen! (Das wurde auch schon geschrieben!)
    Ich hatte auch fast 1Jahr keine funktionierende Klima. Hatte auch bedenken das sie hin ist.
    Sie hatte nur noch 20gr. Kältemittel ?( , wurde aufgefüllt, läuft und kühl seit 3/4 Jahr ohne Probleme wieder und verliert auch kein Kältemittel!? 8o


    Zu den Horrorpreisen im Anhang mal ein nachweislich positiver Beleg. :thumbup:
    ...bin zum KFZ Innungsmitgliedsbetrieb gegangen, (als Neukunden) haben sie gesagt sie schauen sich die Anlage an, bei der Abholung war alles OK und sie haben mir das Klima+Bremse Sonderaktion für 99,-€ in Rechnung gestellt!

    Gruß Frank

  • Ich hab jetzt schon mehrfach ne Klimaanlage repariert und ich habe nie, wirklich ne Späne oder ähnliches im System gehabt.


    Dem kann ich so einfach nur zustimmen. Ich habe auch noch keine Anlage gahabt in der Späne waren. Allerdings kann das auch passieren, denn auch im Kompressor ist ein Lager das ressen kann, trotz Schmierung! Fressendes Lager = Späne


    Zitat

    Bin auch selbst über nen Jahr mit leerer Klima gefahren und habe Sie trotzdem genutzt, wenn die Scheibe im Winter beschlagen war.


    Das mußt du jetzt aber erst mal erklären. Wenn die Anlage leer ist kannst du die Klima nicht nutzen! Du hast schon Klimaanlagen repariert und schreibst dann so einen Blödsinn 8|


    Zitat

    Ich habe jetzt verstanden, dass es Klimagas gibt, das sich bei einer Leckage direkt verpufft und Klimaflüssigkeit, die wie in meinem Fall, gelblich leuchtet. Die Klimaflüssigkeit dient (neben welcher Funktion auch immer) dazu den Kompressor zu schmieren, da sie wohl einen Ölanteil enthält.


    Stimmt so nicht. Es gibt keine Klimaflüssigkeit, sondern nur das Klimaanlagenöl.
    R134A ist das (z.Zt. noch gebräuchiche) Klimagas, das stimmt.
    Als Öl wird im Normalfall PAG-Öl verwendet, das ist ein spezielles Öl für Klimaanlagen.
    Da bei der Erstbefüllung immer ein Leuchtmittel zur Lecksuche mit eingefüllt wird, hat man bei Undichtigleitenb diese schönen, leuchtenden Farbkleckse :)
    Allerdings ist das Zeugs nur zu erkennen, wenn die Undichtigkeit schon relativ groß ist, oder eben wie in dem oben genannten Fall recht lange existiert.


    Ich würde es auch so machen wie hier schon ein paar mal erwähnt. Erst mal alles reinigen, dann weiterfahren. Wenn die Anlage leer ist funktioniert sie einfach nicht mehr, ansonsten passiert nichts weiter. Dann kannst du immer noch handeln.


    Zur Reparatur
    Ich würde den Trockner auf alle Fälle mit wechseln, denn der kostet eigentlich fast nichts. Der Trockner, oder neuerdings Sammler genannt, ist im Prinzip ja auch ein Verschleißteil. Wenn die Anlage geöffnet wird, zieht der Feuchtigkeit, was ja auch seine Aufgabe ist.


    Zum Dichtigkeitstest
    Es wird immer diese bunte Brühe empfohlen :crazy: Pfui Teufel. Hat schon mal einer gesehen wie das Zeug klumpt wenn es eine Weile steht?
    Als ich zum Klimalaehrgang in Breisach war hat unser Leherer immer entsetzt geschaut wenn jemand auch nur Kontrastmittel erwähnt hat.
    Seit wir bei uns dann den Fall einer Anlage hatten die imer so nach 5-6 Monaten leer war, wir aber mit dem Schillerzeugs nichts entdecken konnten haben wir den Rat unseres Lehrers beherzigt. Es gibt da was ganz tolles, mit einem "Snüffelstück" und Formiergas. Das Gas besteht aus 95% Stckstoff und 5% Wasserstoff. Da Wasserstoff in der Atmosphäre als Gas nicht vorkommt ist das "Snüffelstück" auf Wasserstoff geeicht. Es gibt so etwas auch für Stickstoff, das ist auch erheblich billiger. Da wird die Anlage eben mit Stickstoff befüllt. Aaaaaber da in der Umgebungsluft auch Stickstoff enthalten ist snüffelt der halt nicht so genau ;)
    Jedenfalls dieses Gerät mit dem Formiergas findet selbst die kleinsten UndichtigSeit wir das haben nutzen wir dieses Gerät sehr intensiv. Das Gas kann auch in der noch funktionstüchtigen Anlage genutzt werden. Einfach mit ca. 20Bar das Gas einfüllen, dann den Snüffler an und snüffeln :D Kinderleicht und 99,9% Trefferquote. Man glaubt gar nicht wie undicht selbst neue Teile sein können an den Anschlüssen wenn man nicht 100%tig akkurat arbeitet, oder wenn neue auf alte Teile treffen.


    Falls noch Fragen zum Thema Klimaanlage sind, immer her damit ;)

    :heuldoch: KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch auf Spritmonitor: heuldoch.gif ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    http://www.kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei =O

  • Wo ist der Kompressor undicht, am Gehäuse oder am Simmerring hinter der Magnetkupplung ?


    Bei einigen Herstellern gibt es den Simmerring z.B. einzeln zu kaufen. Das ist dann oftmals keine grosse Sache den zu tauschen.


    Wenn der Kompressor Späne produziert hört man eigentlich immer starke Laufgeräusche und er lässt sich nur mit hohem Aufwand mit der Hand drehen. Man sieht eine Spanbildung erst wenn man die Leitung abbaut und reinschaut.


    Normalerweise geht der Kompressor bei einer undichtigkeit nicht kaputt da er ab einem gewissen Druck abgeschaltet wird. Bei einer Undichtigkeit tritt neben Kältemittel aber auch immer Öl mit aus, wenn der schon ein paar mal nachgefüllt wurde, ohne Öl nachzufüllen kann er unter Umständen auch schon vorher Schaden nehmen.


    Solange die Klima noch funktioniert und keine Geräusche macht würde ich nur den Kompressor und den Trockner tauschen

  • Zitat

    Ich habe jetzt verstanden, dass es Klimagas gibt, das sich bei einer Leckage direkt verpufft und Klimaflüssigkeit, die wie in meinem Fall, gelblich leuchtet. Die Klimaflüssigkeit dient (neben welcher Funktion auch immer) dazu den Kompressor zu schmieren, da sie wohl einen Ölanteil enthält. Wenn nun die Flüssigkeit austritt und die Welle des Kompressors über den Keilriemen permanent angetrieben wird, besteht also die Gefahr, dass er sich festfrisst. Das kann zur Folge haben, dass die Servolenkung und Lichtmaschine ausfallen. Da der Motor eine Steuerkette besitzt, sind kapitale Motorschäden, wie bei Zahnriemen-Motoren, daher auszuschließen. In Mitleidenschaft gezogen werden lediglich die Servopumpe, die Lichtmaschine und natürlich der Keilriemen selbst. Richtig?


    Solltest du einen [lexicon]Diesel[/lexicon] fahren, stimmt nicht einmal das, weil die Servo und die Wasserpumpe auf der komplett anderen Seite vom Kompressor liegen.


    Sprich Dir kann es maximal passieren, WENN der Kompressor sich fest frisst (was zu 99% nicht passiert) dass ein Keilriemen reißt und du OHNE Lichtmaschine fährst. Und damit kommt man noch in jede Werkstatt


    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk 2

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!