ABE KBA 17109 für Mondeo 2.0 TDCI 96kw

  • Hallo zusammen :)


    ich bin der Mike und seit ca. drei Monaten stiller Mitleser und Besitzer eines Mondeo Turnier 2.0 TDCI. Der Wagen stand jetzt eine Zeit lang ohne TÜV rum und ich möchte ihn gerne fit machen.


    Mir fehlt allerdings eine ABE für meinen kürzlich erstandenen HJS Partikelfilter mit der KBA 17109.


    Jemand hier unterwegs mit dem Fahrzeug der mir entweder eine Kopie vom Schein zukommmen lassen kann oder evtl. die ABE selbst?


    Bedanke mich schonmal recht herzlich :)

  • Ich würde an deiner Stelle mal direkt bei HJS nachfragen. Lass dir was einfallen, ABE verloren, verbrannt sonst was ;)


    Alternative falls du hier nichts findest: Der User polar-fuchs von MT hat im Januar jemandem per PN weitergeholfen

    :heuldoch: KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch auf Spritmonitor: heuldoch.gif ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    http://www.kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei =O

  • kann jetzt nur vom Hörensagen eines Bekannten ausgehen, der allein den DPF (einen gebrauchten) eingebaut hat und damit dann zu TÜV/DEKRA ist und den hat eintragen lassen, ohne Bestätigung einer Werkstatt... kann jetzt nicht sagen was da dran ist... hatte meinen DPF ja mit Bernd zusammen eingebaut und dann auch bei ihm in der Werkstatt eintragen lassen, da war dann auch alles bestätigt ;)

  • da war dann auch alles bestätigt

    Und vor allem wirklich neu.


    Aber Jens hat Recht mit dem was er sagt. Wobei ich nach Aussagen unseren Tüffels der Meinung bin man muss es nicht zwingend belegen sondern "bestätigen" das der Kat (um den es dann ja geht) noch keine 80TKM drauf hat ;) Was auch immer das heissen soll. Kommt also sicher ein bischen auf den Prüfer an was er macht. 80TJM ist ja auch eine ganze Menge. Wenn die Kiste jetzt z.B. 130 runter hat, dann kann man ja als Kunde "bestätigen" der wurde bei 80TKM gewechselt. Rechnungen muß man ja nicht aufheben

    :heuldoch: KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch auf Spritmonitor: heuldoch.gif ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    http://www.kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei =O

  • Dann kann ich auch mal meinen Beitrag dazusteuern :)


    Einbaubescheinigung einer Werkstatt braucht der TÜV schonmal garnicht, im Regelfall braucht man auch garnicht zum TÜV. Der Ottonormalverbraucher geht zu einer Meisterwerkstatt, lässt sich die Papiere ausfüllen über den Ordnungsgemäßen Einbau und geht danach zur Zulassungsstelle wo der Wagen umgeschlüsselt wird (manche Werkstatten übernehmen auch diesen Service).


    Man kann aber auch, dass ganze selbst einbauen, zum TÜV gehen und es sich dort "eintragen" lassen. Zur Zulassungsstelle muss man dann aber dennoch. UND wieviel der Kat gelaufen hat, interessiert den Prüfer auch nicht. Solange keine Motorkontrollleuche an ist und die Abgaswerte stimmen, wird das eingetragen.


    Normal ist der Einbau in einer Werkstatt günstiger als beim TÜV, da eine freie Werkstatt einen HJS o.ä. ziemlich passgenau sind, so dass da auch nicht rumgeschnitten/geflext oder geschweißt werden muss, ist es billiger als eine Eintragung beim TÜV (55€ ca.) wenn man es selbst macht. Und einen anderen KAT braucht man im übrigen auch nicht :) (zumindest nicht bei meinem E3 aus 2003)


    Soweit zur Regel, wie bekanntlich bestätigen Ausnahmen diese ;)

  • So wäre jetzt auch mein erster weg, einfach mit dem Problem zum Tüv oder Dekra und dann mal nett fragen,
    bei uns kann der Tüv die ganzen ABE-Nummern einsehen.


    Eine Vernünftige abmahne machen lassen und du hast eine Bescheinigung für die Zulassungsstelle.


    Bastian

  • Der Ottonormalverbraucher geht zu einer Meisterwerkstatt, lässt sich die Papiere ausfüllen über den Ordnungsgemäßen Einbau und geht danach zur Zulassungsstelle wo der Wagen umgeschlüsselt wird

    Genau so war es bei mir.
    Zum ordnungsgemäßen Einbau gehört allerdings der Kat. Wenn deiner noch neu ist, ist natürlich alles in Ordnung. ^^

  • geht danach zur Zulassungsstelle wo der Wagen umgeschlüsselt wird (manche Werkstatten übernehmen auch diesen Service)

    wenn du unter umschlüsseln verstehst, dass der DPF unten (Nr. 22) eingetragen wird, mit dem Zusatz, dass jetzt EURO4 stimmt, dann hast du recht... ansonsten wird da nix weiter geschlüsselt bei den Vollpfosten... 2.1 und 2.2 lauten bei mir immer noch 8566 / 0000000 :evil:


    Solange keine Motorkontrollleuche an ist und die Abgaswerte stimmen, wird das eingetragen.

    Abgaswerte misst der TÜVer noch nicht mal, da er beim nachgerüsteten DPF nicht nachprüfen kann, ob er ordnungsgemäß arbeitet... Aussage vom TÜVer zu mir...


    Und einen anderen KAT braucht man im übrigen auch nicht :) (zumindest nicht bei meinem E3 aus 2003)

    Veto: wenn der KAT älter al 5 Jahre ist oder mehr als 80.000km runter hat, muss laut Vorschriften der KAT ausgetauscht werden! was bei deinem 2003er ist meines Erachtens der Fall sein sollte...

  • Und einen anderen KAT braucht man im übrigen auch nicht

    Schon eben von Sascha erwähnt: Kat darf nicht älter als 5 Jahre und/oder 80TKM sein

    Zum ordnungsgemäßen Einbau gehört allerdings der Kat

    Stimmt so nicht wenn obiges nicht zutrifft, also Kat jünger als 5 Jahre und 80TKM ;)

    :heuldoch: KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch auf Spritmonitor: heuldoch.gif ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    http://www.kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei =O

  • Es wird aber auch nix umgeschlüsselt das sollten wir noch dazu sagen, es ist und bleibt ein Euro3. Deswegen gibt es auch keine Änderung in der Besteuerung.
    Es ändert sich nur die Partikelminderingsstufe, dadurch gibt es die Grüne Plakette!


    Ich kann mir aber vorstellen wenn du mit dem Wagen zum TÜV fährst und der nette Prüfer hat die ABE in seinem System und kann zusätzlich eine Abnahme abrechnen ist dies kein Problem.
    Kommt auch aufs gleiche raus, ob nun die Abnahme oder bei der Werkstatt bezahlen.


    Bastian

  • Hallo
    Ich habe heute mit einem gebrauchten eingebauten partikelfilter von motorcraft zum Dekra gefahren eintragen lassen und dass gut geklappt :) Keine frage, einmal drunter geguckt, die Abe auch und fertig.

  • Um das Thema noch mal zu vervollständigen, ich habe diese abe und auch alle anderen Dokumente für den Filter.
    Sende diese dann auch bei Bedarf per Mail raus, einfach anfragen!


    Bastian

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!