Getriebelager nach Tausch wieder kaputt...wo soll ich kaufen? Gute Hersteller?

  • Hallo zusammen,

    nach ner 10.000 km-Wohnwagenreise vor einigen Jahren hatte unter anderem mein Getriebelager ziemlich gelitten, was ich dann tauschen musste.

    Ich hatte so ein 28€ Teil von ATP oder so gekauft und das ist seit einiger Zeit schon wieder kaputt.

    Das hat keine 20 000 km gehalten. Diese Gummi-Metall-Sachen sind ja öfter Schrott von billigen Anbietern.


    Wenn ich im Internet nach diesem Getriebelager suche, finde ich aber nur die billigen um die 30€, wo bestimmt alle gleich schlecht sind.

    Ich habe bei Ford noch nicht angerufen wegen einem Original-Teil, aber die wollen sicher über 100€ für sowas.

    Ein Kompromiss aus günstig und annehmbare Qualität wäre mal schön


    Kann mir jemand einen Hersteller empfehlen, der bei so Gummi-Metall-Verbindungen auch gute Qualität hat? Meyle oder Sachs zB scheinen dieses Getriebelager gar nicht herzustellen.


    Dieses Teil hier meine ich, ich hoffe der Link ist erlaubt.

    https://www.autodoc.de/ridex/13632302?gshp=1&gclid=CjwKCAjwx46TBhBhEiwArA_DjAYn2AtCu8IUUduAT0pqDT5XQ1VAIRjwTQW5Nmv8hK-QMtoRVfhHwBoCFpsQAvD_BwE


    Geht um einen BWY Bj2006, 1.8 Benziner

  • Wie äußert sich der Defekt?

    Wie bei Querlenkern auch , am Anfang mit abgelösten Gummi und später dann durch Abnutzung des Gummis Geräusche beim Starten und Abstellen vom Motor.


    Eigentlich gehen die selten kaputt.


    Zum Austausch


    Auf der Bühne , mit Motor/Getriebestütze


    Fahrzeug aufgebockt oder auf Auffahrrampen mit Wagenheber

  • Um das Lager zu tauschen braucht man sicher eine Motorbrücke, oder?

    Nö, das ist ja in längsrichtung eingebaut. Verhindert nur das der Motor sich nach hinten verdreht.....


    Also 2 Schrauben.....

    :heuldoch: KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch auf Spritmonitor: heuldoch.gif ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    http://www.kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei =O

  • Hast Du dir mal die oberen Lager angesehen? Die dämpfen auch die Torsion des Motors/Getriebes. Wenn davon eins kaputt ist, wird die untere Drehmomentstütze stärker belastet und geht schneller kaputt. Bei meinem war das Lager links über dem Getriebe fratze. ;)

    Grüße, Frank


    "Experten sind Leute die 99 Liebesstellungen kennen, aber nicht ein einziges Mädchen" (Didi Hallervorden)

    "Einfachheit ist die höchste Form der Raffinesse" (Leonardo da Vinci)

  • Die Lager oben habe ich mir angesehen, ja. Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass ich nicht weiß, wie man bei denen erkennt, dass sie verschlissen/defekt sind. Zumindest sehen sie von außen ganz normal und unauffällig aus, würde ich sagen.


    Das bei mir die Drehmomentstütze so oft kaputt geht, könnte daran liegen, dass ich lange Zeit zu schnell geschalten habe. Wenn ich Gas gebe und den Gang wechseln will, braucht der Motor recht lange bis die Drehzahl weit genug runtergekommen ist für den nächsten Gang.

    Das sind sicher gute 2-3 Sekunden.

    Normal brauche ich für das Schalten aber weniger als 1 Sekunde und dadurch habe ich quasi immer ne hohe Torsionskraft im Antriebsstrang verursacht, weil der Motor erstmal schlagartig die Drehzahl anpassen musste beim einkuppeln.


    Auf jeden Fall habe ich das zu spät gemerkt und mich zu spät daran angepasst und jetzt ist das nächste Lager schon fritte.

    Trotzdem nervig, wie lange die Drehzahl braucht, bis sie runterkommt. Vor allem, wenn man bergauf beschleunigen will. Scheint aber nicht ungewöhnlich zu sein, wie ich im Forum hier schon gelesen habe.,


    Beim Motor abstellen merke ich eher weniger. Vor allem während der Fahrt macht sich das bemerkbar. Der ganze Antriebsstrang wackelt bei Lastwechseln.

  • Wenn ich meinen irgendwann mal wieder habe und das Lager erneuere, mach ich ein paar Bilder.

    Grüße, Frank


    "Experten sind Leute die 99 Liebesstellungen kennen, aber nicht ein einziges Mädchen" (Didi Hallervorden)

    "Einfachheit ist die höchste Form der Raffinesse" (Leonardo da Vinci)

  • Aber das mit dem langsamen Abtouren habt ihr auch, oder?

    Ist zwar ein anderes Thema jetzt, aber ich frage mich natürlich, ob dort auch die Ursache für das Problem liegt.

    Habe einen 1.8er 110ps Duratec.


    Hier mal ein Video, was ich wegen eines anderen Problems mal gemacht habe. Hier gebe ich nur kurze Gasstöße, aber man hört halt deutlich, wie behäbig die Drehzahl fällt:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Bei meinen (2,0l 145ps) hält der Motor meistens nach gas wegnehmen die Drehzahl für ne knappe halbe sek. (Bei meinen ehemaligen 1,8l 125ps Motor, hab ich das ebenfalls so in erinnerung)

    Sowohl bei "normalen" schalten als auch beim Double Clutching passt das eigl. sehr genau, dass es einen Reibungslosen Übergang zum nächsten Gang gibt

    könnte daran liegen, dass ich lange Zeit zu schnell geschalten habe. Wenn ich Gas gebe und den Gang wechseln will,

    Klar, wenn ich wie sonst was, die Gänge durchknall, hat der Motor absolut keine Chance mit der Drehzahl zu fallen bevor der nächste Gang drinne ist. Aber sowohl Materialtechnisch, als auch Beschleunigungsmäßig mehr als schwachsinnig

  • Hier gebe ich nur kurze Gasstöße, aber man hört halt deutlich, wie behäbig die Drehzahl fällt:

    Klingt für mich eigentlich in Ordnung.

    Aaaaaber, nimm mal den Riemen runter und mach dann noch mal ein Video, ich höre da irgendwo ein merkwürdigens klappern.

    Entweder vom Riementrieb, oder evtl. Drallklappen :hmm:

    :heuldoch: KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch auf Spritmonitor: heuldoch.gif ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    http://www.kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei =O

  • Klingt für mich eigentlich in Ordnung.

    Aaaaaber, nimm mal den Riemen runter und mach dann noch mal ein Video, ich höre da irgendwo ein merkwürdigens klappern.

    Entweder vom Riementrieb, oder evtl. Drallklappen :hmm:

    Das Klappern hatte sich schon erledigt, da wurde mir im Forum hier schon geholfen. :)

    Da war der Freilauf von der Lima defekt.



    gigagames

    Ich bin halt noch meinen Shortshifter aus meinem alten Honda Civic gewöhnt 8o


    Also beim normalen Anfahren kann man sich dran gewöhnen beim Mondeo, aber sobald man aus dem Stand den Berg hoch beschleunigen will, ist das langsame Abtouren auf jeden Fall hinderlich. Bis die Drehzahl mir das einkuppeln wieder "erlaubt", hab ich definitiv schon wieder Geschwindigkeit verloren.

    Man muss die Gänge mindestens 500 1/min höher drehen, als nötig, um im nächsten Gang wieder anständiges Drehmoment zu haben.

  • Ich pack mal die Tage ne Kamera in den Motorraum und dreh mal ne Runde. Mal sehen wie das Gezappel optisch ausschaut.

    Hab ich gerade gemacht übrigens. Da sieht man, daß der Motor zurück und wieder nach vorne wippt, ist also auch die Drehmomentstütze unten. Tja, kann man sich ja denken was ich mir jetzt für eine Frage stelle...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!