Ford Mondeo V6 - Getriebeschaden oder nur die Antriebswelle(n)?

  • Hallo, @all, ich fahre ja seit gut einem Jahr einen silbernen Mondeo Turnier von 2002 mit Automatik und dem V6-Motor mit 170 PS. Der ist jetzt vor zwei Tagen liegengeblieben. Ich bin an einer Kreuzung angefahren, höre mit einem Mal ein lautes Knirschen und der Wagen nimmt das Gas nicht mehr an, d.h. zieht nicht mehr nach vorne. Ich bin dann noch mit dem letzten Schwung über die Kreuzung gerollt, habe den Wagen da abgestellt und den Abschleppdienst angerufen. Mein erster Gedanke: das Getriebe ist hin. Der junge Mann vom Abschleppdienst, der auch KFZ-Mechaniker ist, hat sich reingesetzt und die Automatikgänge zuerst ohne Motor und dann mit Motor geschaltet. Er meinte, es wäre nicht das Getriebe, sondern die Antriebswelle(n).


    Fakt ist: Der Wagen lässt sich im Stand, wenn er aus ist, sauber schalten. Alle Automatikgänge und auch nach rechts in die Dualtronic. Dadurch können wir ihn auch ohne Probleme schieben (das war nämlich die Sorge von dem Abschlepper, dass das Getriebe hin ist und wir N nicht mehr reinbekommen zum Schieben). Das ist aber nicht der Fall. Wenn wir dann den Motor starten und von P in einen der anderen Gänge, üblicherweise D, schalten, geht auch das, aber es knirscht ganz böse und beim Gas geben passiert nix, der Wagen zieht nicht nach vorn.


    Ich weiß, dass Ferndiagnosen immer schlecht sind, aber was ist eure Meinung? Ich würde das Auto ungern verschrotten, weil der Motor nach wie vor Bombe läuft, wie eine Katze schnurrt, und auch trotz über 250.000 km kaum Öl frisst und das Auto auch sonst noch ganz gut in Schuss ist.


    Danke im Voraus für Eure Meinungen. LG, Annette

  • Ich weiß, dass Ferndiagnosen immer schlecht sind, aber was ist eure Meinung? Ich würde das Auto ungern verschrotten, weil der Motor nach wie vor Bombe läuft, wie eine Katze schnurrt, und auch trotz über 250.000 km kaum Öl frisst und das Auto auch sonst noch ganz gut in Schuss ist.

    Auf jeden Fall reparieren. Meines Wissens nach reicht es, wenn eine Antriebswelle defekt ist, damit das Auto nicht mehr fährt (offenes Differential).

    Eine (oder auch zwei) gebrauchte originale Antriebswelle(n) lassen sich für einen schmalen Taler besorgen. Wenn der Gesamtzustand (Fahrwerk, Motor, usw.) gut ist, dann lohnt es sich eventuell auch das Getriebe zu wechseln, denn für das Geld kriegt man wahrscheinlich nichts Vernünftiges, außer anderen neuen Problemen. Ich hoffe für Dich, dass nur eine Antriebswelle hin ist.

  • und der Wagen nimmt das Gas nicht mehr

    Aus deinen Schilderungen entnehme ich, dass der Motor hochdreht, wenn du Gas gibst. Also nimmt er Gas an, der Motor ist somit in Ordnung.


    Ansonsten, wenn der Schaden an den Antriebswellen liegt, ist das locker für kleines Geld reparabel.

  • Oder andersrum: Schalten geht ja, wie wäre es, wenn nicht das Getriebe an sich, sondern das im Getriebegehäuse mit eingrbaute Differential nen Schlag hat?


    Dreht der Motor auch mit eingelegter Stufe hoch?


    Lege mal P ein und versuche ihn zu schieben. Wenn das nicht geht, hast du wohl ein Problem.

    Noch ein Henry Ford Zitat


    Wenn du willst, das eine komplizierte Arbeit auf die einfachste Art erledigt wird, setze einen Faulen dran.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!