gummi3000 Profi
  • Mitglied seit 28. Februar 2016

Beiträge von gummi3000

    stimmt, in silber oder schwarz könnte man es ev. so schneiden.. aufm video sieht man nix, ein spalt (der sichtbar wäre) entsteht nat. nicht.


    ich drückte dort erst rein, weil mir in der waschanlage plötzlich ein tropfen auf dem linken knie landete: WTF...


    da drückte ich mal die scheibe hoch und siehe da, dann kam richtig viel rein und die gesamte verkleidung der a-säule war durchnässt.

    Man drückt ganz links oben in die Ecke der WSS, von innen.


    Ist dann Wasser auf der Scheibe, läuft es rein.


    D.h. man kann den obersten linken Ecken der Scheibe ganz fein anheben, ich war auch ganz baff, dass das ging (es geht nur von innen, aber schon mit leichtem Druck).


    Natürlich hab ich kein Bedürfnis, die ganze Scheibe neu kleben zu lassen und abzuheben.



    Dachte halt dass es da einen Trick gibt. Hatte ich noch bei keinem einzigen Wagen. Mal schaun was der boschmensch meint dann.


    Die nasse linke A Säule (von innen ist sie feucht, das Aussenfleece, ist wenigstens DIE Erklärung für die ständigen angelaufenen Scheiben. Teppiche sind nämlich staubtrocken.

    als ich heute in der waschanlage war, tropfe es mir von links oben entgegen.


    reflexartig drückte ich "mal" gegen die scheibe, welche sich HOB !


    was kann man machen, die scheibe ist ja nur aufgelegt.. oben links in der ecke kann man sie anheben..


    wohl endlich der grund für meine anlaufenden scheiben !?


    läuft der asäule der fahrerseite innen drin runter...

    ja, das wäre gut, wenn das die ursache wäre. auffällig ist, dass meiner bei jeder kleinen beschleunigung extrem russt (seitenspiegelsicht). ölverbrauch: null auf 10 000km.
    das bedeute, zu viel diesel eingespritzt (im verhältnis)..


    ich habe bisher nur das ganze AGR ventil getauscht, das war weit weniger zugepflastert als einige bilder hier drin. mal schaun wie die ansaugbrücke aussehen wird, hoffe die reinigen das gut. wenn sie extrem zugeklebt wäre, könnte man eigentlich eine gebrauchte mitnehmen von ebay, die sauberer ist.. mal schaun, neu kostet sie 167 euro (vogel).. hab grad eine für 24 euro gekauft, mit 120 000 laufleistung. hoffe bosch stellt sich nicht quer und baut die ein, ist ja ein seltenes ford teil, das die boschler eh nicht kriegen..

    ich erwarte auch nicht viel vom klopfsensorwechsel, aber ich will halt das nicht ausschliessen.


    und jemand (actros?) schrieb mal hier, dass bei einer reinigung der ansaugbrücke (falls verkokt, was ich bei mir nicht vermute), der wagen irgendwie ruhiger lief und weniger nagelte.
    so kann ich beides aufs mal lösen jetzt. nicht ganz günstig, aber mir für den treuen wagen wert, (304 000), bevor ich irgendwie irgendwann ev. neue düsen einbaue. dtb weigert sich nun zu antworten, da ich die düsen zurückgeben will.

    werde bei bosch jetzt einen termin fixieren und denen sagen sie sollen die ansaugbrücke gleich etwas durchblasen soweit sinnvoll u. möglich.
    dann hab ich ne einigermassen saubere brücke und einen neuen ks.


    mehr kann ich kaum mehr tun, vor wieder neuen düsen.


    und so teuer wäre das nicht. klar könnte man alles selber, hab ich aber derzeit kein nerv. hoffe das klappt und die machen das brav..





    einfach super schade dass von den tausenden tdci fahrern noch nie jemand den klopfsensor getauscht hat und berichten könnte.

    gl76 und ein anderes forum haben das als möglichkeit erwähnt, und ich finde es schlüssig. ich zahle glaub eher jetzt nochmal 154 euro und hätte dann ruhe, als einfach 1000 auf die pfote

    aber ja, der zweifel bleibt, dass es doch zu wenig stark klopft, als dass der sensor hier griffig eingreifen könnte.. dafür müsste man einen ford-motorenexperten befragen, der sich mit diesen schwingungen sehr gut auskennt

    ich weiss nur dass auf dem bild und 7zap der sensor hinter der brücke ist https://www.motor-talk.de/foru…4929603.html#post40429585 und mir BOSCH eine offerte (verbindlich) für den klopfsensor-wechsel von 154 euro gemacht hat (inkl. material). ..

    Ja, es ist einfach auffällig, dass er "untendurch" im niedrigen Geschwindigkeitsbereich bis 60kmh unter jedem Lastbereich "durchnagelt" und man ihn schon von weitem hört (was ich in unserer Gegend nicht so schätze).


    Klopfsensor Austausch hab ich bei Ford ZH angefragt. Resultat: Sie kennen die Arbeitszeit von Ford dafür gar nicht, könne von 30min bis 2h gehen, sie könnten mir keine Offerte machen. Daher sah ich bisher davon ab. Und derzeit hab ich zu wenig Zeit und Geduld, mir das selbst anzutun. Ausserdem ist ja kein einziger (Sensor-)Fehler hinterlegt und das Nageln ist halt kein eigentliches Motorklopfen und vermutlich zu schwach, als dass der Klopfsensor bei der Einspritzung eingreift.. Das hab ich auch nur einmal aufgeschnappt, in irgend einem Ford Forum..war aber auch ein tdci

    nein, ich gehe immer noch davon aus, dass die entscheidung für neue 4 injektoren richtig war, bei 250 000 darf das schon drinliegen. nur 2x bei 250 000 lieber nicht.


    daher muss ich jetzt die dtb düsen wandeln, es scheint aber widerstand zu geben bei dtb. was natürlich nervt.


    so könnte ich einfach den differenzbetrag für 4 neue draufzahlen, was auch ok wäre (ca nochmals 500.).



    aber auffällig ist schon, niemand will weiterhelfen, weil "diesel ja eh alle nageln". das problem wird nicht ernst genommen. wenn man aber sein auto kennt und weiss wie es vorher und nachher getönt hat und man nicht immer zugescheppert weden will, dann muss man halt löhnen...



    ich habe so zwischen 60-90kmh absolute ruhe im auto, wie bei nem normalen benziner. so ist das auch bei anderen intakten dieseln. da stimmen die werte also. beim rest eben nicht, und man fährt halt oft auch asserhalb dieser bereiche.

    hallo


    unter 240 eur geht nichts.


    das sind mind 1x 1000 euro für ein komfort-problem (ruckelt nicht, verbrauch tief).


    auch wenn ihr mich steinigt:
    ich werde noch einige schritte vorher unternehmen wie dtb-bearbeiten, rücklaufmengenmessung (evtl.) und neue ansaugbrücke/reinigung ansaugtrakt, ev. den klopfsensor (jaja) ersetzen auf gut glück.


    sehr teure geschichte, das muss sich rechnen, werde nichts vergolden am wagen mit 303 000.


    ps, für die dies interessiert:
    hochdosiert cetanerhöher moly 5120 hilft, das geräusch leiser zu machen, teils etwas weniger helles/metallisches nageln, aber nicht ganz behoben (schade!). 2t öl oder monzol 5c hilft bei mir nicht, egal welche menge oder marke, alles durchprobiert.

    Da ich bei mehreren Leuten (Meistern) war die Probe fuhren und alle sagten, es liege an den Knatter - Düsen und sei kein mechanisches Geräusch (so viel Autoexperte bin ich mittlerweile auch schon, dass ich merke dass es nicht Ventile oder Stössel sein können).. sehe ich davon ab. Hier wird dann sowieso nur "hört ja nix" / "normal" / "damit leben" gesagt.


    Suche nun ne günstige Quelle mit Originalware, wer was weiss: gerne

    Im Soundfile hört man alles andere (Wind usw) ausser das Nageln, das neben dem eigentlichen Motorgeräusch sowieso im Hintergrund ist, aber eben zu stark.


    Im Stand (dort wären Soundfiles das richtige) läuft er aus meiner Sicht "gut" (hab ja auch Freilauf und Rollen und Schwungrad für teuer ersetzt). Dort tönt er besser als die 2003er Passats /PD.



    Und nein ich bin echt kein Ahnungsloser was Dieselgeräusche angeht und auch kein Hypochonder.


    Ich bin schon so viele Autos gefahren (mehrere PD Diesel vom 2.0 über den 2.5, und mehrere CR tdi 1.6, 2.0, 3.0, 520d, 120d, 1.5 / 1.9 dCi, mind. 5 Mondeo IV usw usf, auch viele Mietwagen) meiner klackert wirklich mehr seit die ausgewaschenen 139-Euro-DTB Düsen drin sind.




    Oben die letzten freundlichen Posts geben Hoffnung, dass man den Kinder-CR doch noch ruhiger bekommen könnte mit neuer Ware; ist halt schon ne rechte Investition. Vielleicht jemand einen Bezugs - Tipp wo 4 brandneue Düsen gegen 800 Euro zu bekommen wären ?