fb84 Anfänger
  • Mitglied seit 9. November 2016
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von fb84

    Zur Erklärung: AGR-Ventil bedeutet Abgas-Rückführungs-Ventil, es werden also Abgase zurückgeführt und wieder der Verbrennung zugeführt. Deswegen muss von deinem Abgaskrümmer hinter dem Motorblock ein Metallrohr weg führen zum AGR-Ventil hin und vom AGR-Ventil wieder zu deinem Ansaugkrümmer vor dem Motorblock, da ja die Abgase wieder mit Frischluft der Verbrennung zugeführt werden. Bei mir ist auf dem Abgaskrümmer ein Hitzeschutzblech und darunter geht seitlich das Metallrohr zum AGR-Ventil weg. Wenn da tatsächlich keines ist, dann hast du wahrscheinlich auch kein AGR-Ventil aber das kann ich nicht beantworten weil ich einen anderen Motor hab. Bei mir ist das Metallrohr noch mit einem schwarzen Hitzeschutzschlauch eingehüllt, vielleicht erkennst du es dann besser.

    Hast du auch eine elektronische Drosselklappe? Wenn ja, wie weit ist die bei dir im Leerlauf warm/kalt und im Schubbetrieb geöffnet? Bei mir ist es zwischen 9 und 13 % meistens.

    So ich hab heute Morgen mal versucht ob mit Fernbedienung und beim manuellen auf- bzw abschließen das gleiche passiert und es gibt kein Unterschied. Fernbedienung ist damit ausgeschlossen als Problem oder? Massepunkte im Motorraum hab ich schon gecheckt und alles was in der Umgebung der Batterie und dem Luftfilterkasten ist war ok. Nichts gammelig oder lose. Wenn es Sinn macht noch andere zu checken, dann sagt bitte wo ich genau suchen muss ;)




    Wenn du bei FORScan oben auf Armaturenbrett (siehe Bild) oder Tabelle klickst bekommst du wahrscheinlich mehr als 12 Werte angezeigt, so ist es jedenfalls bei mir?! Bei Oszilloskop seh ich leider auch nur 12, da kann ich auch nicht hoch oder runter scrollen.
    Danke für den Tip, hab ich schon bemerkt dass beim SCI alles anders ist ^^ Bei mir spart der leider auch kein Sprit.. Die letzte Tankfüllung bin ich hauptsächlich Autobahn und Landstraße gefahren bei Drehzahlen unter 3000 (ca 120 km/h) weil ich testen wollte ob er da sparsamer wird, hat aber nichts geholfen, waren wieder 9 Liter. Bin letztens 1000 km Autobahn mit 150 - 170 gefahren und hab eine Tankfüllung 9 und die andere 9,4 gehabt, das macht anscheinend überhaupt kein Unterschied..


    Spricht vielleicht doch dafür dass mit den Wirbelklappen oder der Verstellung etwas nicht stimmt.. Was genau sagt denn der Last-Wert? Der springt bei mir munter hin und her, teilweise im Leerlauf bis 50 oder 60% und ein anderes mal wieder nur 30 oder 35.. Auch Zündzeitpunkt und Abstand springen für mich ohne erkennbares Muster hoch und runter (bzw vor und zurück). Lambda-Werte fallen dann alle auf 0 in dem Moment wo das Ruckeln oder die Aussetzer auftreten. Bei den 2 Regelsonden hab ich letzten Mittwoch mal die Stecker gereinigt und mit WD-40 leicht eingesprüht für besseren Kontakt. Die Monitorsonde konnte ich nicht machen weil ich an den Stecker nicht ran gekommen bin wegen heißer Auspuffanlage, werd ich aber demnächst mal noch nachholen.


    Was mir noch aufgefallen ist, die Monitorsonde zeigt schon vor dem Start 280 Grad nach dem Kat an. Soweit ich weiß ist auch die Monitorsonde beheizt aber heizt die schon sobald die Zündung an ist? Hab versucht so früh wie möglich die Daten anzuschauen aber ich kann ja bei FORScan erst verbinden wenn die Zündung an ist und ich weiß nicht ob die Zeit bis mir die Messwerte angezeigt werden lange genug ist dass die Sonde 280 Grad hat? Torque Pro sagt jedenfalls auch dass bei der Monitorsonde die Spannung nicht passt aber ich bekomm keine Fehlermeldung im Fehlerspeicher angezeigt, deswegen weiß ich nicht ob es nur eine Auswirkung vom Fehler ist oder ob wirklich mit der Sonde etwas nicht stimmt. FORScan zeigt bei dem Fahrzeugtest übrigens nichts an.


    Das Problem ist jedenfalls bis dahin noch nicht weg gegangen aber seit Samstag teste ich zusätzlich (endlich) noch die neue Zündspule und ich glaub es ist besser als davor ;) So starke Ruckler oder Aussetzer sind seitdem nicht mehr aufgetreten aber ich hab immernoch teilweise schlechte Gasannahme, vor allem unter 2000 oder 2500 Umdrehungen und ab und zu fällt die Drehzahl beim schalten nur langsam. Ist aber nur selten der Fall, ich kann es auch nicht absichtlich herbeiführen.


    Nachtrag: Gerade auf dem Heimweg ist leider doch wieder Ruckeln aufgetreten, nicht so schlimm wie vor dem Wechsel der Zündspule aber deutlich spürbar. Die Vibrationen im Leerlauf waren auch wieder da, heute Morgen waren sie nicht da und es waren auch die ruckler weg. Nur die schlechte Gasannahme wie oben beschrieben war vorhanden.


    Danke für die vielen Tips bis jetzt, bin für jeden Hinweis und jede Idee dankbar! :thumbup:

    Was hat das denn mit dem Motorruckeln zu tun?

    Entweder hast du es nicht gelesen oder schon wieder vergessen aber das erste mal als ich bemerkt hab dass die Vibrationen im Leerlauf weg waren, hat er sich gleichzeitig auch beim abschließen mit der Fernbedienung anders verhalten. Kann ich irgendwie nicht glauben dass das Zufall sein soll. Ich hab ja nichts verändert bevor das passiert ist.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    Hier übrigens ein Video von der Abschließ-Thematik. Das ist heute zum ersten mal wieder aufgetaucht seit mir das aufgefallen ist, ohne dass ich das geringste geändert hätte. Am Anfang war es immer so das diese "Doppelverriegelung" war. Heute hat es sich sogar innerhalb weniger Sekunden geändert, was denkt ihr woher das kommt?

    Ich fahr ein 1.8 SCI und stell mir aktuell die selbe Frage. Vor ein paar Wochen haben die AutoDocs auf VOX bei dem selben Motor auch die Drosselklappe angelernt nach der Reparatur (falls ich mich recht erinner). Bei dem 1.8 SCI ist es allerdings eine elektronisch gesteuerte Drosselklappe, ich weiß nicht ob das bei dir zutrifft.

    wie kann ich die Benzinversorgung denn testen? Kann nur Werte auslesen und bis jetzt hab ich nicht mal Vergleichswerte.

    Scheint so als wäre deine Zylinderkopfdichtung in Ordnung. Könnte vielleicht noch ein Haar-riss sein der erst im warmen Zustand Auswirkungen hat? Hast du Kompression warm oder halt getestet? Aber dann wundert es mich trotzdem warum kein Wasser verbraucht wird.
    Ich hatte ein Astra der viel Öl verbraucht hat, da ist es wahrscheinlich über die Ventilschaftdichtungen mitverbrannt worden. Aber das war dauerhaft, kein plötzlich auftretender Fehler mit rasseln. Allerdings bleibt nur der Weg vom Motor aus in den Krümmer falls es nicht der Kat ist. Mein Astra hatte übrigens auch ein kaputten Kat, der hat leicht gerasselt aber geraucht hat da nichts. Etwas verrußt war der Auspuff, mehr nicht.

    Danke für die Info, ich hab schwarzer panther mal angeschrieben ob er Daten für mich hat ;) Vegas war seit März nicht online.


    Wenn ihr Daten von den Duratec Benzinern habt würde ich die auch gerne mal anschauen, einige Sachen könnten ja gleich oder ähnlich sein :) Am besten die 125PS Version, ich vermute da sind die Werte am ähnlichensten.


    Vielen Dank schon mal, ich nehm alles was ich in die Finger bekomm :thumbup: Alles was mit Sprit, Luft oder Lambda zu tun hat ist für mich interessant.

    Ich hab gestern nochmal speziell im Leerlauf die Daten angeschaut, die Lambdawerte kommen mir echt komisch vor, was meint ihr dazu? Seltsam find ich auch dass die Lambdasondenheizung immer wieder an und aus geht (nachdem das Auto schon eine Stunde gefahren ist), bei Sonde 1 und Sonde 2. Heute morgen hab ich beim Kaltstart geschaut, da war die Sondenheizung lustigerweise nicht aktiviert aber genau dafür soll sie doch sein oder? Dafür ist die Heizung während der normalen Fahrt wieder aktiviert worden, da war das Auto aber längst komplett warm. Laut FORScan war z.B. Abgastemperatur nach Kat zwischen 700 und 1050 und die Heizung hat trotzdem geschaltet. Und Luft-Sprit verhältnis zeigt er im Leerlauf teilweise bis 29:1 an. Ich bin mir ziemlich sicher dass das entweder das Problem ist oder eine Ursache des Problems, wie kann ich das jetzt rausfinden? Die Load-Werte kommen mir auch seltsam vor und das könnte damit zusammenhängen. Im Leerlauf z.B. zeigt der manchmal 50% Die springen manchmal grundlos hin und her, Status des FUELSYS1.OBD2 ist auch sehr oft OL-Drive was denk ich viel zu oft passiert.. Kann man auch in den ersten Aufzeichnungen sehen falls ihr mehr Werte aus der Fahrt anschauen wollt.
    Die Aufzeichnung hier ist hauptsächlich Leerlauf mit nur ganz kurzer Fahrt dazwischen.

    Kann man machen, allerdings kannst du nur den Spannungsverlauf an den Zündspulen anschauen. Dann kannst du vielleicht die Bilder vergleichen, aber ob das hilft?
    Hier mal noch auf die schnelle ein paar Links dazu
    http://www.christiani.de/pdf/70593_probe.pdf
    http://www.biat.uni-flensburg.…emein/zsarbeiten_oszi.htm
    http://www.hella.com/ePaper/Sensoren/Zuendspulen/html/7.html

    Sehr cool, vielen Dank! Das ist genau was ich brauch um die Zündaussetzer auszuschließen oder eben nicht :thumbup: Da muss ich mich aber ausführlich mit befassen bevor ich Multimeter, Oszi oder mich zerleg mit der hohen Spannung..
    Ich denk schon dass es hilft weil wenn dann kann es nur um eine Zündspule bzw einen Zylinder gehen und das kann ich mit den anderen Zylindern dann vergleichen. Ich hab ein 4-Kanal Oszi auf der Arbeit, vielleicht kann ich sogar gleichzeitig alle 4 Zylinder vergleichen?

    Das werden schon Zündaussetzer sein, sag ich mal so aus der Ferne. :golly:
    Bei Zündaussetzern wird der Sprit nicht verbrannt und kommt so aus der Esse. Die Drehzahl sinkt und der Motor schüttelt sich, weil ein Zylinder nur als Luftpumpe läuft.

    Ja Zündaussetzer kann ich nicht ausschließen aber das passiert nicht wenn der Motor im "Notprogramm" läuft. Wenn ich also den Stecker des Wirbelklappensensor abziehe und die MKL an geht hat er keine Absacker im Leerlauf. Deswegen kommt es mir unwahrscheinlich vor dass z.B. eine Zündspule kaputt ist.


    Hat schon mal jemand mit einem Oszilloskop seine Zündung überprüft? Würde ich vielleicht mal ausprobieren wenn das funktioniert.

    Klingt plausibel dass die Leerlaufdrehzahl wegen der Servo usw erst im Stillstand komplett sinkt! Ist mir aber aufgefallen weil es eben nicht regelmäßig so ist, es taucht weder jeden Tag an der gleichen Stelle meines Arbeitsweges auf, noch generell immer beim bremsen. Aber ist ja nicht schlimm, ich hab es nur erwähnt weil es evtl ein Hinweis auf mein eigentliches Problem sein könnte.


    Jungs, zur MKL nochmal :D DIE MKL IST NUR AN WEIL ICH DEN STECKER DES WIRBELKLAPPENSENSOR ABZIEHE WEIL DER MOTOR DANN VIEL BESSER LÄUFT. Stecker ab - MKL an, Stecker drauf - MKL aus.
    Nachdem ich den OBD Adapter bestellt hab, hab ich den Stecker drauf gemacht und als die MKL aus war hab ich mir FORScan ausgelesen und es war kein einziger Fehler drin. Danach hab ich den Stecker wieder ab gemacht weil ich jeden Tag 120 km fahre und der Motor wie gesagt viel besser läuft wenn der Wirbelklappensensor stillgelegt ist. Woran das genau liegt weiß ich nicht, ich vermute dass er dann in einem Standard-Programm läuft und z.B. Werte von einem potentiell kaputten Sensor irgnoriert. Und das muss ich halt jetzt rausfinden aber mein Problem ist dass ich keine Vergleichswerte hab und ich mich nicht gut genug auskenn um zu wissen ob jetzt z.B. der kraftstoffdruck der gemessen wird plausibel ist oder eben nicht.
    Sobald die MKL aus ist mach ich noch eine Aufzeichnung zum Vergleich aber wenn z.B. die Lambdasonde Mist misst dann fällt das jetzt auch schon auf, deswegen hab ich das schon mal hochgeladen.

    Hi,


    sorry hat eine Weile gedauert aber ich musste mich erst mal einarbeiten in die Thematik FORScan und hab jetzt mal ein paar Sachen probiert.
    Ich hab jetzt eine Aufzeichnung von heute Morgen gemacht, ist ziemlich lang aber dafür ist auch von Stadtverkehr, Landstraße bis Autobahn alles dabei und der Motor wird auch richtig warm. Bei der Aufzeichnung waren auch die Stecker von der Wirbelklappen-Verstellung dran, allerdings hat noch die MKL geleuchtet weil es immer eine Weile dauert bis das Steuergerät das wieder raus löscht. Ich mach noch eine weitere Aufzeichnung sobald die MKL wieder aus ist, da sich der Motorlauf dann bis jetzt immer verschlechtert hat. Vielleicht erkennt man aber auch so schon wo der Fehler liegt?
    Der Motor ist recht gut gelaufen heute aber was mir aufgefallen ist und was nur selten aber immer wieder mal auftritt: Ich fahre an eine Ampel ran, geh vom Gas bei eingelegtem Gang, irgendwann drück ich die Kupplung und bremse bis zum Stillstand ab. Nach dem Kupplung treten fällt die Leerlaufdrehzahl nicht wie sonst auf 700 sondern nur auf 850 - 950 aber in dem Moment wo ich stehen bleib nach dem abbremsen fällt die Leerlaufdrehzahl auf die üblichen 700. Passiert nicht immer und am häufigsten ist es mir aufgefallen bei einer Ampel die bergab steht, es tritt allerdings auf auf ebener Strecke auf, nur seltener.
    Fehler treten laut FORScan übrigens keine auf aber vielleicht habt ihr auch noch ein paar Tips was ich alles damit machen kann, bis man sich da richtig auskennt dauert es ja eine Weile ;)



    Deine beschriebenen Schließgeräusche klingen für mich nach Doppelverriegelung, also das was er macht wenn man 2x ZU drückt. Habe es bei mir mit Forscan eingestellt das er immer doppelverriegelt.


    Deine anderen Phänomene klingen für mich wie Spannungsprobleme, denn warum soll eine elektrische Funktion plötzlich anders sein als vorher wenn man nichts geändert hat.


    Deine beschriebenen "Vibrationen", damit kann ich nichts anfangen. Läuft er nur auf 3 Zylinder, schwankt die Leerlaufdrehzahl extrem, oder was meinst du damit?

    Das Schließverhalten ist jetzt seitdem gleich geblieben, vielleicht hat es etwas damit zu tun dass ich kurz davor den Modus der Türverriegelung geändert hab, so dass jetzt kurz nach dem losfahren die Türen verriegelt werden. Aber ich bilde mir ein, dass dazwischen 3 oder 4 Tage liegen in denen sich das abschließverhalten mit der Fernbedienung noch nicht geändert hat.. Und mit den Fensterhebern hat das ja bestimmt nichts zu tun oder?
    Die Vibrationen von denen ich sprech merkt man auch im Innenraum am Lenkrad oder im Sitz, als wäre es ein Massagesitz :D Ist es aber definitiv nicht! Und Motorlager würde ich schon deswegen ausschließen weil es ja nicht dauerhaft ist, mittlerweile ist der Leerlauf manchmal normal und manchmal sind die Vibrationen da, völlig willkürlich. Der Motor läuft dabei aber nicht auf 3 Zylindern, das würde ich ausschließen. Die Leerlaufdrehzahl ist in normalem Bereich, nur sackt sie unregelmäßig gaaanz kurz unter die 700 (ca 650) und fängt sich aber sofort wieder. In dem Moment wirkt es wie ein einmaliger Zündaussetzer. Mir kommt es so vor als würde zu viel Sprit eingespritzt werden, die Abgase riechen auch oft nach unverbranntem Sprit. Besser kann ich es nicht erklären, ich könnte mal ein Video hochladen aber man sieht oder hört eigentlich kaum ein Unterschied. Es fühlt sich ähnlich an wie wenn man im 5. Gang bei Leerlaufdrehzahl oder knapp darüber Gas gibt. Da merkt man auch Vibrationen die man sonst bei der Leerlaufdrehzahl nicht hat.


    Ich bin mal gespannt was ihr zu der Datenaufzeichnung sagt und welche Tips ihr habt ;) Vergleichsdaten von anderen SCI´s wären natürlich super!

    Ja das Disketten-Symbol hab ich entweder nicht registriert oder ignoriert ^^ Hab wohl gedacht wenn ich schon auf start drücken muss dann zeichnet es automatisch auf.. Mist ne Stunde Fahrt umsonst.. Muss ich da ne extended license anfordern? Danke für die schnelle Antwort!


    Hat zufällig jemand der einen SCI hat Vergleichswerte die ich mir anschauen könnte?

    Hi,


    kann mir jemand sagen wo die Datenaufzeichnungen zu finden sind wenn man mit dem Handy aufgezeichnet hat und dann auf dem PC anschauen will? Muss man die Aufzeichnung nochmal extra speichern? Ich hab auf start gedrückt und dann hat sich die Aufzeichnung gestartet bzw die livewerte sind halt angezeigt worden. Ich bin davon ausgegangen dass es dann auch speichert oder ist das nicht so? Ich würde jetzt gern die Aufzeichnung am PC anschauen, brauch ich das Programm jetzt auch noch auf dem PC?


    Gruß
    Florian

    Hinterfragen ist ja gut, aber in dem Fall sollte man die Tipps annehmen :P !


    ForSCAN ist ein kostenloses Tool extra für Ford. Als kleines Beispiel: ADAC konnte mit 2 verschiedenen Geräten keinen Fehler finden/auslesen. Ich mit ForSCAN und China-Clone-OBD habe meinen Fehler direkt gefunden und das sogar mit einer Beschreibung/Eingrenzung, dass es an der Zündspule bzw. Bank 2 & 3 liegt.


    Zum Thema Zündungsteile will ich mich nicht auslassen, aber hier wird immer wieder empfohlen die originalen Ford Teile zu nehmen... auch wenn es "Erstausrüster" ist, ist es in unseren Mondeos nicht (immer) das gleich :doofy: .

    Vielen Dank für die Erklärung, wenn das was bringt versuch ich das natürlich auch ;) Hat mich halt interessiert weil Torque Pro schon wirklich viel kann. Ich hab mir heute noch einen OBD Adapter bestellt, letztes mal war er nur vom Nachbar geliehen. Sobald der da ist schau ich was FORScan kann :D
    Zündungsteile hab ich nur originale oder warum sprichst du das nochmal an? Ich hab genau die Zündspule von der aktuell 4 Stück drin sind (Hersteller Bosch) nochmal neu bestellt. Soweit ich weiß ist das original und nicht nur Erstausrüster.



    thema ruckeln beim Rollen.
    Kann an drosselklappe liegen, schließt nicht vollständig, schubbetrieb wird nicht erkannt.


    Einspritzung defekt, sprich win Ventil kleckert fleißig weiter beim Rollen lassen.


    Nebenluft im System.

    Drosselklappe hab ich auch schon dran gedacht, hatte die bei der AGR-Ventil Sache ausgebaut und auch den Stecker abgezogen. Muss die vielleicht separat neu angelernt werden? Haben die glaub ich bei den Autodocs sogar auch gemacht als der SCI zu Besuch war. Jedenfalls war die ein kleinen Spalt geöffnet als ich sie ausgebaut hab (2 mal bis jetzt) aber das ist bestimmt für den Leerlauf. Die Klappe an sich hat sich mit ein wenig Widerstand bewegen lassen und hat sich auch normal angefühlt wie sie sich bewegt hat. Kann innen an der Drosselklappe irgendein Sensor oder so verölt sein? die Seite zur Ansaugbrücke war nämlich dick mit Ölschlamm bedeckt aber ich hab das mit Bremsenreiniger gut gereinigt.


    Was ist das Win Ventil denn? Kann das nur im Schubbetrieb Probleme verursachen oder kann es auch beim Gas gegen das Ruckeln verursachen? Ich hab Injection Reiniger drin gehabt bei der vorletzten Tankfüllung, wenn überhaupt gab es nur eine kleine Verbesserung.


    Nebenluft hab ich ganz am Anfang schon mal getestet aber da hab ich mich auch noch kaum mit dem Motor ausgekannt, vielleicht sollte ich das einfach nochmal checken zur Sicherheit.




    Um das nochmal klar zu stellen, ich hab erst das Problem mit dem AGR behoben, danach Fehlerspeicher gelöscht und 2 oder 3 Wochen immer wieder mal mit Torque Pro ausgelesen ohne dass was neues drinnen stand. Zwischendrin nochmal Batterie abgeklemmt um Steuergerät zu resetten. Danach nochmal ca 2 oder 3 Wochen vergangen bis ich bei Bosch war zum auslesen. Wieder nichts im Fehlerspeicher. Danach hab ich einfach zum testen mal die Stecker abgezogen und festgestellt dass er viel besser läuft aber die MKL an geht. Nachdem die MKL ja an war hab ich mir das auslesen gespart weil mir klar war dass ein Fehler drin steht wenn die an ist und ich wusste ja auch warum ;) Ich fahr jeden Tag 120 km, deswegen hab ich den Stecker seitdem ab gelassen. Es fährt sich wirklich viel besser, Autobahn geht ja noch aber Stop and Go durch die Stadt mit nem zickigen Auto ist zum kot*** :( Ja sollte ich mal machen mit der Zündspule wenn ich eh schon eine da hab ;) Der Grund warum ich die noch nicht eingebaut hab ist wie gesagt dass der Motor mit dem abgezogenen Stecker einwandfrei läuft, kein Zündaussetzer oder ruckeln seitdem. Die Vibrationen im Leerlauf sind allerdings immernoch da.


    Vorhin auf dem Heimweg ist allerdings plötzlich der Lauf deutlich besser geworden. Ich bin von der Arbeit los gefahren, da waren die Vibrationen noch da. 50 km später ist mir aufgefallen dass das ruckeln im Schiebebetrieb weg war und auch der Leerlauf deutlich geschmeidiger war, kaum noch Vibrationen. Der Motor hat das Gas auch deutlich besser angenommen, viel spontaner hochgedreht im Leerlauf. 2 Starts und 10 km später ist er immernoch so gut gelaufen, dann hab ich den Stecker von den Wirbelklappen wieder drauf gemacht und bin nochmal 10 km gefahren. Er ist fast genauso gut gelaufen, Leerlauf hatte keine Absacker mehr wie ich es beschrieben hab und die Vibrationen waren immernoch weg. Ein klein wenig hat er noch verzögert Gas angenommen bzw etwas zu ruckartig.
    Jetzt kommt allerdings erst das kurioseste... Beim Abschließen mit der Fernbedienung hat sich der Schließmechanismus anders verhalten als sonst IMMER. Bisher hat er nach dem drücken auf schließen die Geräusche gemacht wie wenn er schließt und dann gleich darauf wieder öffnen würde (ich kenn das nur von anderen Autos wenn z.B. eine Türe nicht richtig eingerastet war und ich trotzdem abschließen wollte). Die Türen waren allerdings immer verriegelt, das hab ich oft genug kontrolliert weil mir die Geräsuche seltsam vorgekommen sind... Diesmal hat er sich zum ersten mal anders verhalten, nur ganz normale Schließgeräusche gemacht wie man sie erwarten würde, Türen waren aber genauso verschlossen wie vorher. Beim Öffnen hat er sich gleich verhalten. Kann das irgendwie zusammenhängen???? So seltsam wie es auch klingen mag aber aber das steht in direktem Zusammenhang, kann das Zufall sein?? :huh:
    Ich schau morgen früh mal wie er sich da verhält wenn der Motor kalt ist!



    Nachtrag:
    Heute Morgen war der Leerlauf immernoch genauso gut und ohne Vibrationen wie gestern. Das Fahrverhalten selbst war nicht mehr so gut wie gestern, hat wieder öfters verzögert oder ruckartig Gas angenommen, hatte auch weniger Leistung als gestern und mit abgezogenem Stecker der Wirbelklappen. Das Auto hat sich auch wie gestern wieder beim abschließen anders (vermutlich so wie es sein sollte) verhalten und was mir noch aufgefallen ist, die Fensterheber schließen plötzlich wieder komplett wenn ich den Taster komplett drück. Vorher hat er nur das manuelle fahren gemacht, so dass er nicht automatisch komplett hoch oder komplett runter gefahren ist. Ich bin davon ausgegangen dass ich die neu anlernen muss weil die Batterie ja mal abgeklemmt war aber jetzt geht es plötzlich einfach so ohne dass ich was gemacht hätte.