RS1800i Fortgeschrittener
  • Mitglied seit 28. Mai 2009
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von RS1800i

    Hallo,
    ich habe gestern einen 40/30mm Tieferlegungssatz von KAW in meinem BWY verbaut.
    Er ist auch genau 40/30 tiefer gekommen. Soweit, so gut.
    Auf der Vorderachse kann ich die Federn bei angehobenem Auto aber ohne viel Gewalt verdrehen. Könnte man soweit treiben das sie rausspringen.
    Das wundert mich etwas da es ja nur 40mm Federn sind.. aber nun gut. Ist ein gebrauchter Satz gewesen.
    Nun dachte ich.. kein Problem.. besorgst du Dämpfer mit Rebound und alles is schön. Finde aber nur Bilstein B8 für ca 350-400€
    Ich weiss um die Qualität von Bilstein.. aber ggf gibts ja was im Segment zwischen Billigschrott und Premium.
    Achso.. verbaut sind 2 Jahre alte Bilstein B4.. vielleicht fallen die einfach länger aus? und mit einem Original Ford Stoßdämpfer wäre es getan?

    der Tüv oder die Pozilei erkennt das nicht bei einem flüchtigen Blick (was wohl eher der Grund der Frage is) Aber es sind aussen natürlich Nummern eingeschlagen die zur Identifizierung dienen. Beim guten alten CVH im Escort waren auch Hubraumangaben im Block eingegossen.. weiss nicht wies beim Duratec ist.

    Wenn da ein Becker Radio drin ist würde ich mal ohne mehr zu wissen ins blaue tippen das das Radio mit dem Rest nicht kommunizieren kann/keine Anschlüsse bzw passende Anschlüsse am Radio vorhanden sind. ODer war das Becker anno 2001 ab Werk lieferbar? Ich weiss da nur von Ford Radios.

    Bei mir kommt es von meinem Mk4 Escort.. den hatte ich nach Umbau auf 16V RS1800i genannt in Anlehnung an den RS1600i Mk3 Escort.. damit hab ich mich vor Urzeiten im inzwischen nicht mehr existenten Ford-Escort.de Forum angemeldet und habe den Namen fortan in Autoforen verwendet.
    Der Mk4 ist inzwischen auch verkauft.Waren schöne 21 Jahre.


    front 2a.JPG

    ich sag mal so.. du bist jetzt der erste wo ich lese das das Teil hinüber ist.
    Bin seit gut 10 Jahren hier im Forum und meine Autos haben auch mehrere 100tsd km runter.Nie Probleme damit.
    Vielleicht kann zu dem Problem ja sonst noch jemand mit Mk3 Erfahrung was sagen was die haltbarkeit der Lenksäule angeht :)

    Mondeos werden doch geschlachtet wie Sand am Meer.. Würde nach ner gebrauchten Lenksäule gucken.Denke die ist dann auch gegenüber nem Neuteil deutlich günstiger.


    Edit.. nach flüchtigem Blich bei Ebay.. sowas kostet gebraucht um 50€

    Kann ich mal probieren.
    Ansonsten trifft deine Beschreibung aber das was meiner macht.. ruckeln nur bei schnellem gasgeben aus Kurven raus oder beim untertouringen rollen durch die Stadt mit wenig Drehzahl,bzw 2-3 harte Schläge und dann gehts weiter. Wenn man gaanz sachte gas gibt passiert nichts.In einem niedrigerem Gang auch nicht.

    Also ich hatte Anfang des Jahres das Problem mit dem von dir berschriebenen ruckeln aus unteren Drehzahlen.Habe dann Zündkerzen,Spule und Kabel erneuert.Kabel sind aus dem Zubehör (musste schnell gehen,brachte sie am gleichen Tag). War dann ein Unterschied wie Tag und Nacht.. Keinerlei ruckeln mehr und auch spürbar mehr Leistung.
    Seit 1-2 Wochen ist das ruckeln aber wieder da,vorzugsweise wenn die Klima mitläuft..


    Ich probiere gern deine Theorie aus.. wo sitzt das Ventil?
    Ansonsten vermute ich bei meinem eher das das Übel in den Zubehörzündkabeln begraben liegt...


    Öl ist bei mir so 2-3tsd km alt.. Langstrecke.

    Batterie bleibt dran.Ich hatte auch alle anderen Stecker dran.Nur den grauen ab,dann halt mitm geeigneten Kabel den Pin gegen Masse halten.

    Wenn kein Bestätigungston kommt hat das GEM sich aufgehängt.Es ist nicht zwangsweise hinüber!
    Hatte das beim Focus meiner Freundin.. War nichts zu machen den Schlüssel anzulernen.
    Habe dann übers googeln was gefunden gehabt das man 2pins am GEM brücken soll,was dessen Fehlerspeicher lösch oder resettet.. weiss ich nichtmehr genau.
    Hab ich dann gemacht und siehe da.. Bestätigungston kam und FB lies sich problemlos anlernen.
    Hab den Link leider nichtmehr.. ich meine das stand im Focus-Forum


    Edit: Gefunden.. Den grauen Stecker vom GEM abziehen und dann Pin 14 vom GEM auf Masse legen,dann wieder zusammen und probieren.
    Die Nummer der Pins sind auf dem GEM zu sehen.Muss man aber am besten mal ganz ausbauen.Sind sehr klein die Zahlen logischerweise und die PIns auch..Ich war damals zunächst auf dem falschen Pin eins daneben gelandet.