RomanK Profi
  • Mitglied seit 30. November 2013
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von RomanK

    Moin Leute!


    Was ist die Welt doch nur voller rücksichtsloser, egoistischer Menschen, die nicht mal ansatzweise an die anderen denken...


    Das Jahr 2018 war voller Rückschläge. Nach dem Karfreitag wären noch unzählige kleine und große Dinge aufzuzählen, die einen niederschmettern. So ein schlechtes Jahr hatte ich nicht mehr, seit ich im Jugendalter eimal nur "Malen-nach-Zahlen-" und "Kratzbilder" zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte.


    Anfang dieser Woche wurde mir als Krönung des Jahres noch mein E-Bike aus dem Keller entwendet. Es fällt mir bis heute schwer, zu realisieren, ob das wirklich passiert ist. Letzte Nacht kam ich erst um 3 Uhr ins Bett, da ich innerlich einfach total aufgewühlt war und alles wieder hoch kam. Obendrein träumte ich, man habe mir das geklaute Rad unversehrt hingestellt - jedoch fehlte der Kindersitz auf dem Gepäckträger (nur der Adapter war noch montiert) und das zersägte Bügelschloss hing liebevoll in den Speichen, so wie ich immer Bike abgeschlossen habe. Als wolle man mich verhöhnen, sagten meine Nachbarn noch dazu, was ich nur rumerzähle, dass ich nur lügen würde. Mein Bike stünde an Ort und Stelle. Als hätte man den Täter auf frischer Tat ertappt.


    Ich habe mich nun endgültig entschlossen, so langsam mit diesem Jahr abzuschließen, aufzuräumen und mit Blick nach vorn ins neue Jahr 2019 zu treten. Also wünsche ich Euch hiermit alles erdenklich Gute für eure Zukunft, habt weiterhin Spaß miteinander, habt euch stets lieb und seit fair zueinander. Behandelt eure Mitmenschen, wie ihr auch behandelt werden wollt.


    Liebe Grüße, Roman!

    Mal wieder was von mir - nach 2 Jahren Pause und nur gelegentliches Schnüffeln...


    Viel Spaß und entsprechend Glück mit dem Neuen.

    Ersteres habe bei jeder Fahrt aufs Neue! Letzteres hatte ich zum Karfreitag leider nicht... :(


    Unterwegs auf der Landstraße kam mir einer aus einer Linkskurve (von mir aus gesehen) auf meine Fahrspur entgegen geschossen. Ich dachte, zuerst, den hauts in' Graben... aber nö, der hielt sich. Erst verzögerte ich und wollte nach links - auf seine Spur - ausweichen. Als er es sich dann doch anders überlegt hat und wieder halbwegs seine Spur anpeilte zog ich schleunigst nach rechts an den Straßenrand. In dem Moment knallte es und ich geriet ins Schleudern. Nach ein paar links-rechts-links-rechts-Manövern und eine Vollbremsung kam ich irgendwann zum Stehen. Warum das Fahrzeug so unkontrollierbar war und gefühlt eine Ewigkeit brauchte, um zum stehen zu kommen, sah ich erst, nach dem ich wieder zu mir gefunden hatte und aussteigen konnte. Aber seht selbst...


    Warum es überhaupt dazu kam, klärte dann die Polizei auf: 1,72 Promille Atemalkohol


    Das TÜV Gutachten erstreckt über mehrere Seiten... knapp 10.000€ Sachschaden, zum Glück KEIN PERSONENSCHADEN. Wiederbeschaffungswert etwa 11.000€, also nur knapp dem wirtsch. Totalschaden entkommen.


    Noch heute zucke ich zusammen, wenn mir ein entgegenkommendes Fahrzeug zu nah an die Mittellinie kommt - zumal das nicht der erste Unfall aus so einer Situation heraus war. Schon - ich schätze - 2008 ereignete sich eine ähnliche Situation. Damals hatten sich aber "nur" die Außenspiegel getroffen und wir verzichteten auf die Polizei, weil ich mir dachte, am Ende wird Aussage gegen Aussage stehen, da ich keine Zeugen hatte.


    Diesmal aber saßen meine Frau und Tochter auf der Rücksitzbank - JA, ich bin glücklicher Papa, und das schon seit etwas mehr als 1 Jahr!! Außerdem ist meine Mutter mit ihrem Freund direkt hinter uns gefahren und waren so Zeugen aus erster (bzw. zweiter?) Reihe.

    Ich hatte damals Vogtland Tieferlegungsfedern einbauen lassen. Die waren progressiv gewickelt (ich glaub, so nannte sich das). Die eng gewickelten Federspiralen saßen quasi aufeinander auf. Das ist glaube ich so nicht geplant. Aber der Satz Federn kam auch nur 130€. Vermutlich gibt es da Herstellerintern auch Unterschiede.


    Das ist wohl wie LUX Tools. gibts Wegwerfprodukte, aber auch gut brauchbare Sachen. Wer billig kauft, kauft zweimal - will ich an der Stelle nur mal anmerken. Ausnahmen bestätigen die Regel. Du darfst dir was raussuchen, ob du es positiv oder negativ betrachten willst. ;)

    RomanK: Die Mutter hat doch trotzdem nur sechs Kanten. Die Kraft pro Kante bleibt also gleich.

    Ähm, ok. Jain. Wenn man das mit einer normalen 6kant vergleicht, stimmt das. Ich wollte eigentlich den Vergleich mit einem normalen Maulschlüssel hernehmen. Aber wahrscheinlich hatte ich trotzdem einen Denkfehler. Die Schule macht mich ziemlich fertig. Man denkt über so vieles nach und "zerdenkt" sich förmlich. ^^
    Prinzipiell gilt aber, dass der Vielzahn-Schlüssel bessere Kraftverteilung hat als ein normaler Maulschlüssel. Soviel dürfte jeden klar sein.
    Eigentlich hatte ich immer das Gefühl, dass der auf die Flächen der Mutter greift, im Gegensatz zum Maulschlüssel, der 2 Kanten greift. Kann aber auch ne optische Täuschung sein. Habs mir ehrlich gesagt noch nie SO genau angeguckt. :D

    Der Vorteil der feinen Zahnung ist erstmal die Kraftverteilung. Das heißt: Pro Ecke/Kante der Schraube / Mutter liegt nur die halbe Kraft an. Ergo: geringere Materialbeanspruchung. Heißt, dir überdrehts den Kopf nicht so schnell.


    Weiterer Vorteil ist, dass der Schlüssel nicht wie bei einem normalen 6-Kant direkt auf den Kanten aufliegt und dir dadurch rund lutscht, sondern die 12 Ecken auf den Flächen aufliegen. Größere Auflagefläche heißt geringere Flächenpressung --> weniger Verschleiß --> du kannst noch mehr Bumms drauf geben, ohne dass dir der Schlüssel über den Schraubenkopf/Mutter hinwegrutscht,

    Das kann der mit den richtigen Felgen auch auf 17". ;)


    Mir hat meiner auf den Dezent F 17" und 40/30 tiefer sehr gut gefallen.


    Mal sehen, wie die nächstes Jahr auf meinem Focus III und Serienfahrwerk aussehen werden... ^^