großer Hifi umbau mit vielen Fragen ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • großer Hifi umbau mit vielen Fragen ???

      Ich grüße euch
      und hab an alle Hifi spezialisten viele viele fragen und denke das da ein seperates Thema gut ist.

      ich fang erstmal mit der einführung an.

      Ich fahre ein Ford Mondeo st220 bj2002 :D
      Habe einen Doppel Din Radio von Pioneer drin, serienmäßige Lautsprecher und hab jetzt einen Subwoofer Phase Liner 212 bp geschenkt bekommen.
      alle Türen + Kofferraum sind komplett gedämmt.

      Jetzt komme ich zu meiner Frage :)

      Ich wollte mir jetzt für den Sup einen Endstufe von Hifonics holen wie zB. die Brutus bxi4000 oder halt 2* Brutus bxi1600 oder 2* Brutus bxi2000 da ich denke die sind momentan von der Entstufen-entwicklung sehr gut mit oben dabei.
      was würdet ihr mir da empfehlen. Als Stromkabel hab ich 35mm² kann aber auf 50mm² umrüsten.
      Dazu wollte ich jetzt noch ein Kondensator Rodek Ro40HC (40 Farad) mit reinbauen. (Ja :thumbsup: oder Nein :thumbdown: )


      So zu den weiteren Fragen

      sind die Serien Lautsprecher gut genug dafür oder sollte ich diese auch austauschen und wenn ja was empfehlt ihr mir da am besten.
      sollte den preis 300€ nicht unbedingt überschreiten.


      jetzt das wichtigste
      wie stelle ich alles am besten ein das es in dem Auto auch am besten für mich klingt. also sprich am Verstärker und am Radio da sind nämlich soviele einstellungen und das ist für mich absolutes neuland :wacko:

      großen dank wenn mir jemand helfen kann. :thumbsup:
    • Dazu wollte ich jetzt noch ein Kondensator Rodek Ro40HC (40 Farad) mit reinbauen. (Ja :thumbsup: oder Nein :thumbdown: )

      Hab ich auch, viele sagen zwar der taugt nicht viel, aber einfacher lassen sich 3 Endstufen mit fetten Kabeln nicht verteilen)

      Zum Thema Einstellen:
      Grundsätzlich Endstufen zudrehen, Radio 3/4 aufdrehen, ordentliche Musik reinpacken (orginal CD) und dann Endstufen soweit aufdrehen bis es sich gerade noch verzerrungsfrei hören läßt.
      Danach Laufzeitkorrektur einstellen wenn möglich und danach wenn vorhanden sich mit dem Equalitzer beschäftigen. Das ganze so lange bis die Musik die Du kennst sich so anhört wie Du es gewohnt bist.
    • Gut ok da klingt das ja schonmal empfehlenswert mit dem Kondensator.

      ok da werde ich das mal so vom ablauf her machen.
      was meinst du den mit Laufzeitkorrektur.
      und Equalitzer meinst du den im Radio oder einen komplett seperaten.
    • Zum Thema Frontlautsprecher gibt es hier auch schon reichlich ausführliche Threads. Einfach mal durchschauen.

      Gruß Alex
    • was meinst du den mit Laufzeitkorrektur.
      und Equalitzer meinst du den im Radio oder einen komplett seperaten.


      Ich hatte jetzt gedacht das Dein Radio diese Einstellmöglichkeiten hat.
      Laufzeitkorrektur heißt die Anpassung der unterschiedlichen Entfernungen von Ohr zu Lautsprecher. Links ist man ja näher am Lautsprecher als rechts. Also muß die Verzögerung so angepasst werden das beide Signale die Ojren gleichzeitig erreichen
      Mit Equalitzer meine ich die Klangeinstellmöglichkeiten die Dein Radio hat
    • Ja ok hab sie gefunden in meinem radio da gibt es ein paar standard-einstellungen und dann gibt es auch eigene wo ich jede kleinste frequenz und dB einstellen kann. da werde ich mich einfach mal hinsetzen dafür und musik hören^^

      ach so ok jetzt weis ich was laufzeitkorrektur bedeutet.
      danke schön
    • Jetzt hab ich rausgefunden was ich für ein radio habe

      und zwar ist es ein Pioneer AVH-P4300DVD
      ich hoffe es kann euch weiterhelfen
      weil ich weis echt nicht was ich alles mit den ganzen einstellungen machen kann
    • Ach das sind 123 Seiten und dort ist ein reiner kauderwelsch. ich hab mir jetzt von piooner für mein Radio ein Microfon bestellt und das wird dann am radio angeschlossen und dann auf Auto-EQ gestellt und dann 10 min warten außerhalb vom Auto und dann ist alles optimal eingestellt und dass soll man halt ab und zu mal dann machen und da habe ich ruhe und muss mir kein kopf zerbrechen^^
    • Schlizi91 schrieb:


      Ich wollte mir jetzt für den Sup einen Endstufe von Hifonics holen wie zB. die Brutus bxi4000 oder halt 2* Brutus bxi1600 oder 2* Brutus bxi2000 da ich denke die sind momentan von der Entstufen-entwicklung sehr gut mit oben dabei.
      was würdet ihr mir da empfehlen. Als Stromkabel hab ich 35mm² kann aber auf 50mm² umrüsten.
      Dazu wollte ich jetzt noch ein Kondensator Rodek Ro40HC (40 Farad) mit reinbauen. (Ja :thumbsup: oder Nein :thumbdown: )

      sind die Serien Lautsprecher gut genug dafür oder sollte ich diese auch austauschen und wenn ja was empfehlt ihr mir da am besten.
      sollte den preis 300€ nicht unbedingt überschreiten.


      Huhu,


      das automatische Einstellen ist jetzt nicht perfekt, aber besser fuer den Laien als gar nichts einzustellen.

      Hifonics war vor der Jahrtausendwende mal gut, seither sind es nur "China-Kracher". Wobei die großen Monobloecke wie die Colossus brauchbar sind.
      Die Brutus Reihe basiert meines wissens komplett auf digitalen Verstaerkern, wovon (bis auf einige fremde Ausnahmen) grundsaetzlich abzuraten ist.
      Grund dafuer ist der "duenne" und kuehle Klang, hatte da (eigentlich nicht nur ich) im Mono-Bereich von Emphaser beispielsweise katastrophale Ergebnisse.
      Der einzige Vorteil ist da der hohe Wirkungsgrad, was einen niedrigen Stromverbrauch bedeutet.

      Marken wie DLS, Steg, Audison... Sind da besser.

      Generell sagt man, dass Kondensatoren ueber 2 Farad langsam sind, weshalb es sinnvoller ist mehrere 1 Farad Caps parallel zu schalten,
      da dabei der Innenwiderstand mit jedem Cap faellt und somit die Caps schneller werden.
      Vorzuziehen ist ganz klar eine Zusatzbatterie. Heutzutage kosten die Gel-Batterien auch nicht mehr die Welt, wo sich ein Cap dann nicht mehr lohnt.
      Eine Batterie ist erstens schneller und sinnvoller, da sie den Strom nicht nur fuer einen Bruchteil einer Sekunde speichert.
      Denn ein Cap ist nur dazu da, dass die Spannung langsamer abfaellt, somit speichert es den Strom und gibt ihn beim Basseinschlag ab. Er puffert einfach nur.
      Bei einer laengeren Basspassage bringt er dann auch nichts mehr, da die Spannung da ja sowieso auf den Tiefpunkt faellt, was die Batterie nicht von vorne liefern kann.

      Die originalen Lautsprecher vorne solltest Du dabei auf jeden Fall tauschen, wie schon erwaehnt, gibt es da schon einen Thread fuer.
      Allerdings sollten die Ihre eigene 2 Kanal Endstufe haben.


      Gruß Arek