Angepinnt reparaturen in theorie/praxis bei nyuma

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • thermostaten beim 2,2 TDCI wechseln

      da bei meinem titanium die wassertemperatur eigentlich nie dahin gegangen ist wo sie hin sollte hab ich mich an die thermostaten gemacht.
      das große hab ich bei meinem teilehändler bekommen, das keline gibt es nur beim FFH.
      also unseren "stinky" (liebevoll von hupe so benannt :D ) in die halle reingefahren und auf die hebebühne ferfrachtet.

      hebebühne muß nicht sein für die arbeit, ich mache das so weil ich a) meinen rücken schonen muß und b) das kühlwasser besser auffangen kann.
      nein, nicht fangen wie beim baseball, sondern mit einer wanne ;)

      haube auf und staunen, hier sieht das ja noch aus so wie ich ihn bekommen habe, einfach zum :puke:
      WP_20141211_001.jpg
      WP_20141211_009.jpg da sollen diese hier drin verbaut werden, einfach reinwerfen und haube zu. fertig meister :phat:

      dann kam meister mit nem besenstiel und es gab :popoklatsche:
      und nun machst du das richtig und schreibst einen aufsatz darüber mein lieber sagte er noch liebevoll :pump: und ging kaffee trinken...............
      so eine :grimasse: , ich dachte er macht das wenn ich es nicht kann, aber denkste, wie immer das selbe mit den alten kerlen. "duckundweg"

      nagut dann machen wir wie meister es aufgetragen hat dann bekomme ich vielleicht einen keks.

      zum thermostat wechseln, bei diesem modell ein kleines und ein großes thermostat, öffnen wir die motorhaube.
      hier im bild zu sehen die beiden thermostaten WP_20141211_009.jpg mit der dazugehörigen dichtung.
      dann entfernen wir die motorbadeckung WP_20141211_001.jpg

      WP_20141211_003.jpg danach sollte es bei euch so aussehen, wenn nicht alles schnell wieder zu machen, dann habt ihr das auto vom nachbarn erwischt. :pinch:


      WP_20141211_004.jpg vom batteriekasten aus reingeschaut können wir schon das große thermostat sehen.
      die pfeile zeigen euch wo die schrauben sitzen die gelöst werden müssen.
      um da besser dran arbeiten zu können nehmen wir den luftfilterkasten raus.
      sieht dann so aus WP_20141211_005.jpg

      WP_20141211_021.jpg :this: so sollte eure aufbewarschale dann befüllt sein wenn ihr alles richtig gemacht habt mit dem schruaben rausdrehen.
      die obere und die äußere kommt man mit ner knarre ran, die untere hab ich mit einem ringschlüssel rausgedreht.

      WP_20141211_019.jpg
      dei blauen pfeile zeigen nochmal den sitz der schrauben die rausgedreht werden müssen.
      die blauen pfeile zeigen den kleinen wasserschlauch der runter muß um das thermostat aus dem gehäuse zu bekommen.
      der deckel geht sonst nicht weit genug zur seite und es könnte was beschädigt werden.

      WP_20141211_020.jpg roter pfeil zeigt das thermostat.
      genau sorum bitte auch wieder einsetzten, nicht das ihr euch nachher wundert warum der deckel nicht mehr passt :rofl:

      trotz der neuen beleuchtung die meister einbauen lassen hat in der oase ist das bei dieser arbeit dunkel wie im bärenar... (pfui das sagt man nicht) :whistling:
      aber der gute schrauber hat vorgesorgt und sich das hier mitgebracht. WP_20141211_022.jpg
      klasse lampe mit magnetfuß und oberteil knickbar :thumbup:

      so der neue große kollege sollte verbaut sein und die schrauben wieder alle an ihrem paltz besfestigt sein.
      nochmal auf die werkbank schauen ob die runde dichtung da noch liegt ?(
      wenn nicht gibt es zwei möglichkeiten, entweder ihr habt alles richtig gemacht, oder ein kollege hat euch einen streich gespielt.
      also auf euer können vertrauen oder nochmal alles zerlegen und nachsehen.
      bei mir ist alles richtig da der meister beim kaffee ist und hupe schon schläft :sleeping:

      dann gehen wir mal bei dem zweiten thermostat bei, der sitzt etwas gemein versteckt.
      dazu braucht man krumme finger und wieder gutes licht.
      nein kaum zu sehen, dann bauen wir mal ein wenig was ab.

      schaun wir mal wo der sich versteckt, von vorne vor dem wagen stehend reingesehen.
      WP_20141211_006.jpg hier die beiden bolzen mit ner 10ner nuss rausdrehen und in meinem fall den unterdruckschlauch vom AGR abmachen.
      8o da hat sich der kleine schlingel versteckt WP_20141211_007.jpg (roter pfeil)
      hier nochmal etwas dichter WP_20141211_008.jpg an der hinterseite zum motorblock sitzt die schraube die ihn hält.
      die rausdrehen und den schlauch abmachen, mkit etwas glück kann man den thermostat dann rausziehen.
      aber das glück werdet ihr nicht haben, warum auch, wäre ja zu einfach. :whistling:
      also mit groben werkzeug etwas nachhelfen, aber bitte mit gefühl, dei aufnahme brauchen wie noch.
      können den neuen thermostat ja nicht einfach lose davorhängen, das gibt haue vom meister, weißt bescheid.

      um da besser ranzukommen weil ich zu dicke hände habe, warum schläft hupe auch schon, der wäre da rangekommen.
      habe ich das rohr vom AGR abgeschraubt, die beiden muttern am AGR sind leicht zu finden. WP_20141211_011.jpg :this:
      damit man das rohr aber ein wenig wegnehmen kann muß auch der kleine bolzen beim batteriekasten raus.
      der sitzt hier WP_20141211_012.jpg

      so ich hab den kleinen schon verbaut,WP_20141211_010.jpg wie weit seid ihr?
      noch kühlmittel auf max nachfüllen WP_20141211_023.jpg und bei der gelegenheit gleich den frostschutzgehalt prüfen.
      nein nicht nach ludolf manier mit abschmecken, dafür hat meister ein messinstrument gekauft.
      schade, das schmeckt immer so lecker süß :ill:
      motor warm laufen lassen und kühlmittelstand nochmal prüfen, abdeckung vom motor drauf...fertig.

      meister ich bin fertig darf ich jetzt spielen gehen?
      hast du fein gemacht mieeen jung hier hast du deinen versprochenen :cookie:

      hier noch das verwendete werkzeug WP_20141211_024.jpg
      das grobe zum ausbauen vom kleinen könnt ihr euch denken, hab ich schnell weggepackt damit meister das nicht sieht :phat:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • Sitzhöhenverstellung tauschen 8fach elektronisch verstellbarer Sitz

      das leidige Thema mit der höhenverstellung beim 8fach verstellbaren Fahrersitz war mal wieder angesagt. :fie:
      WP_20150404_001.jpg WP_20150404_002.jpg
      Sven und ich haben uns der Sache angenommen und diesmal auch Fotos dazu gemacht. :rofl:

      gekauft wurde in der bucht ein koplettes Ersatzteil, hier bitte drauf achten das ihr den richtigen bekommt. :search:
      es gibt zwei varianten für höhenverstellung (hintere Sitzfläche) bei den sitzen, eine lange und eine kurze.

      zuerst klemmen wir zur Sicherheit die Batterie ab, weil wir an teilen arbeiten die mit dem airbagsystem zu tun haben. :this:
      nicht nur das es sicherer ist, so wird auch vermieden das die Zündung eingeschaltet werden kann wärend teile aus dem System abgeklemmt sind.
      würde nur unnötige fehlercodes geben. :grimasse:
      WP_20150404_003.jpg WP_20150404_012.jpg

      wenn das erledigt ist können wir uns daran machen den sitz auszubauen, daran denken das ihr den sitz so positioniert das ihr an die schrauben rankommt vorne und hinten. :stick:
      vorne sind es zwei schrauben WP_20150404_004.jpg WP_20150404_005.jpg

      hinten haben wir 4 schrauben, WP_20150404_006.jpg zuvor muß jedoch noch die plastikverkleidung entfernt werden welche die schrauben verdeckt.
      die plastikverkleidung ist mit einer kreuzschraube befestigt,
      WP_20150404_007.jpg wen die schruabe raus ist darauf achten das die Verkleidung nicht zur seite weggezogen wird. :nono:
      diese ist mit einer lasche noch eingehakt am gestell, leicht nach vorne schieben, dann geht sie ab. :this:
      WP_20150404_008.jpg WP_20150404_009.jpg
      dann die schrauben vom sitz rausdrehen, sind vorne wie hinten 10ner köpfe.

      nein, wir können den sitz noch nicht rausnehmen, der wird sich wehren, weil der gurt noch dran ist. :rofl:
      hier WP_20150404_010.jpg WP_20150404_011.jpg mit einem torx den bolzen rausdrehen.
      wir mußten einen ganz kurzen torx nehmen da der sitz ganz unten war und eine schiene den zugang blockiert hat.
      auf die torx nüsse passt am ende ein 10ner schlüssel drauf, wir haben einen ratschenschlüssel genommen, geht schneller.

      wenn der bolzen raus ist, den gurt nach oben rausziehen WP_20150404_013.jpg
      nein, der sitz kann immer noch nicht rausgenommen werden, wir haben den stecker an der Vorderseite noch nicht gelöst. :this:
      der wird mit einem kleinen bolzen (7ner kopf) gehalten.
      WP_20150404_014.jpg WP_20150404_015.jpg
      so jetzt kann der sitz raus, wir haben die Kopfstütze rausgenommen, damit wir mehr luft haben zum rausdrehen.

      der sitz liegt jetzt auf unserer Werkbank und wir schauen auf die Unterseite.
      nein, hier wurde kein pc verbaut, es handelt sich um einen sitz mit Klimatisierung, dafür sind die lüfter.
      WP_20150404_016.jpg
      den blauen stecker lösen WP_20150404_021.jpg
      die im busschraube rausdrehen WP_20150404_020.jpg
      und oben den Federstahl Stift mit einem geeigneten Dorn rausschlagen WP_20150404_017.jpg
      bischen fummelig, weil nicht sehr viel platz, aber es geht wenn man sein hirn ein wenig anstrengt :hmm:
      WP_20150404_019.jpg WP_20150404_022.jpg

      dann haben wir den Übeltäter auch schon auf dem op tisch liegen.
      wir haben uns heute mal für die weiße Version des op tisches entschieden
      die drei schrauben rausdrehen WP_20150404_023.jpg hier wird es lustig, weil es passt kein metrisches Werkzeug wirklich. :this: :fie:
      7ner schlüssel ist zu groß und der 6er ist zu klein, aber ihr werdet eine lösung finden, wir haben es auch.
      Sven hatte eine super Idee, lass uns doch mal den Adapter für den Akkuschrauber probieren.
      und siehe da das teil passt wie dafür gemacht, sollte ich gleich zu den anderen spezialwerkzeugen legen 8o

      dann die platte vorsichtig abehebeln WP_20150404_024.jpg ich sagte vorsichtig, da ist ein kleines plätchen drin welches nicht verloren gehen darf. :this:
      hier ist das gute teil WP_20150404_027.jpg WP_20150404_029.jpg

      reingesehen WP_20150404_025.jpg und ...............mist Zahnrad ist heil, wohl doch der Motor im eimer
      genauer hingeshen und ............... schwein gehabt, das teil ist geplatzt, meistens ist hier nur noch bröselkram drin vom Zahnrad.
      WP_20150404_026.jpg genau hinsehen dann kann man den platzer sehen. :search:

      das neue teil WP_20150404_018.jpg nach Reinigung des Gehäuses und neuem einfetten einbauen.WP_20150404_028.jpg
      das plätchen nicht vergessen, sonst baut ihr das ganze nochmal auseinander :grimasse:

      in umgekehrter Reihenfolge alles wieder zusammenbauen und ihr seid fast fertig.
      häähh wieso fast fertig? :hmm:
      na dann schalt mal das Radio an, uuuups das will ja einen code haben, wo hab ich den nur? :hmm: :pardon:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Türschloß bzw außengriff verweigert das öffnen

      als erstes nehmen wir die türverkleidung runter, das hatte ich schon mal beschrieben deswegen spar ich mir das na dieser stelle.

      jetzt vorsichtig mit einem messer die dampfsperre losschneiden.
      sie muß heil bleiben, sonst könnten wir ein problem mit wassereintritt bekommen.
      Sight_2015_04_07_162101_816.jpg

      werkzeug nenötigen wir torx dreher und ein wenig krumme finger

      zuerst bauen wir den türgriff aus.
      dazu die schraube an der stirnseite der tür ca 2 bis 3 halbe drehungen rausdrehen und dabei den trügriff gezogen halten.
      Sight_2015_04_07_163950_037.jpg Sight_2015_04_07_164059_924.jpg
      der türgriff sollte nun in gezogener stellung stehen bleiben.Sight_2015_04_07_172946_824.jpg
      die schraube dient dazu den griffmechanismus zu arretieren, wenn ihr zu weit gedreht habt springt der kopf aus dem palstikstück.
      dann wieder zurückdrehen das die schraube wieder im Plastik einrastet
      Sight_2015_04_07_165028_705.jpg Sight_2015_04_07_165124_408.jpg

      das kleine verkelidungsstück vor dem türgriff sollte nun mit vorsicht rausgenomme werden können.
      danach den türgriff mit einem kleinen ruck in richtung türschloss ziehen und er sollte raus sein.
      Sight_2015_04_07_164106_045.jpg Sight_2015_04_07_164114_321.jpg Sight_2015_04_07_164156_567.jpg Sight_2015_04_07_164209_217.jpg Sight_2015_04_07_164232_738.jpg

      jetzt innen weiter und diese schraube rausdrehen, dann könnt ihr das kleine plastickstück (außenseite tür) rausziehen.
      Sight_2015_04_07_162113_389.jpg

      die drei schrauben vom der falle rausdrehen und das ganze schloss sollte rausnehmbar sein.
      Sight_2015_04_07_164616_366.jpg

      den stecker abmachen und eventuell den seilzug vom innengriff.
      Sight_2015_04_07_164606_602.jpg Sight_2015_04_07_164733_961.jpg
      das muß nur wenn ihr nicht weiter direkt am auto arbeiten wollt.
      solltet ihr den seilzug rausnehmen, nachher darauf achten das ihr diesen auch wieder in der richtigen öse einhakt.
      der passt auch in der anderen daneben, dann ist aber essig mit tür aufmachen von innen.

      um die Stange Sight_2015_04_07_162127_452.jpg einstellen zu können muß diese schraube raus und dann vorsichtig noch oben aushaken.
      Sight_2015_04_07_165150_156.jpg
      hier die kleine lasche reindrücken und ihr könnt den stift nach unten ziehen.
      jetzt ist vorsicht geboten sonst habt ihr zwei teil ein der hand.
      also darauf achten das die stange unten eingehakt bleibt, oder merken wie alles zusammen gehört und ganze rausnehmen.
      ich hab sie drin gelassen und das oderteil in richtung gewindeende drei umdrehungen gedreht.
      sodas wir mehr hebelweg bekommen wenn am außengriff gezogen wird.
      nun wieder oben ienrasten lassen und die schruabe reindrehen, damit das wieder komplett ist.
      hier wieder darauf achten das sie in dem langloch unten sitzt, sonst verschenkt ihr hebelweg.
      das langloch kann man als feinjustierung benutzen für den hebelweg vom außengriff.

      das ganze schloss noch einmal ordentlich gebadet in rostlöser wenn wir es schon einmal raus haben.
      in dei sem fall kam doch schon einiges an rost mit raus, was später bestimmt einmal probleme gemacht hätte.

      alles wieder in umgekehrter reienvolge zusammenbauen und es sollte wieder problemslos funktionieren. :thumbsup:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Xenon steuergerät tauschen

      heute mal leichte kost in dieser Rubrik, aber vielleicht ja doch für den einen oder anderen nützlich.

      bei dem Mondeo verweigerte der rechte schinwerfer seinen dienst, das Steuergerät vom Scheinwerfer ist defekt.
      mal geht das licht an mal nicht, meistens erst nach mehrmaligem licht an und ausschlalten
      WP_20150409_002.jpg der dienstverweigerer
      WP_20150409_005.jpg der überltäter
      hier die drei schrauben rausdrehen und das Steuergerät kann abgezogen werden.
      WP_20150409_003.jpg dann sieht das ganze so aus

      noch einmal die kontakte kontrollieren WP_20150409_004.jpg
      beim aufstecken vom neuen Steuergerät darauf achten das die weiße Dichtung vorhanden ist und der stecker sauber drauf geht.
      schrauben wieder reindrehen und fertig ist die laube, ach ne der steugeräteumbau.

      ich gehe davon aus das es bekannt ist wie man einen Scheinwerfer ausbaut.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • MMT6 Gteriebe öl tauschen

      und nochmal leichte kost, kann ja auch nicht immer nur schwere Sachen geben ^^

      beim MMT6 getriebe ist es etwas schwerer das öl rauszubekomen als beim 5 gang, weil die ablassschraube ganz dicht am hilfsrahmen sitzt.
      WP_20150408_003.jpg geht das auch genauer bitte
      na klar ahben wir doch gemacht das Foto hier ist es WP_20150408_002.jpg
      ich habe mir dafür einen inbussschlüssel der passenden größe einfach gekürzt ;)
      nach berechtigter Kritik von "j0ker" hier noch der nachtrag zur inbuss größe, es ist ein 8mm.
      weitere Ergänzung durch "j0ker" den 8mm inbus an der kurzen seite auf 20mm gekürzt (aussenkurve gemessen)

      schraube lösen und dann mit der Hand rausdrehen, sonst wird das nichts.

      wenn die ganze suppe dann draußen ist, schraube wieder rein.
      links das Vorderrad runternehmen und die kleine Verkleidung vom innenradhaus rausschrauben (3 stück 10ner schruaben eine 8ter)
      dann rechts neben der Antriebswelle die inbussschraube rausdrehen, geht am besten mit knarre verlänegerung und gelenk.
      WP_20150408_004.jpg

      ich stecke dann in das getriebeloch einen schlauch in dem meine flasche vom Getriebeöl sauber reingeht.
      so habe ich genug platz zum befüllen.
      welches öl ihr nehmt entscheidet ihr selber, da gibt es zu viele Meinungen, deswegen schreibe ich hier keine Ölsorte rein.
      füllmenge sind knapp 2 lieter.

      der füllstand ist erreicht wenn das öll wieder anfängt aus der Öffnung rauszulaufen, oder 5mm unterhalb unterkante füllschraube.
      ich fülle immer ein bis es wieder rausläuft, bitte dran denken das ihr abtropendes öl auffangt wegen Umweltschutz.
      schraube wieder reindrehen, Verkleidung anbringen, rad drauf und fertig sind wir damit.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • Zündschloß ausbauen

      werden wahrscheinlich die wenigsten von euch machen müssen, aber wer weiß wann man das mal brauchen kann.

      wir bauen heute das Zündschloss selber aus, die Verkleidungen an der lensäule sind hier schon alle entfernt, es geht nur um das zündschloß selber.

      schlüssel muß vorhanden sein und wird ins zündschloß gesteckt.
      20130503_201022.jpg

      dieses kleine loch ist interessant für uns
      20130503_201027.jpg

      einen kleinen kreuzschlitzschraubendreher oder was anderes passendes reindrücken.
      20130503_201037.jpg20130503_201110.jpg

      den schlüssel leicht in Richtung starten drehen und das zündschloß rausziehen
      20130503_201117.jpg

      schon haben wir das teil in der Hand und es hat auch garnicht weh getan. =O
      so leute, weitermachen, ich komm auch bald wieder mit was neuem.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Schachtleisten ausbauen (mit dem chef)

      der chef (hupe) 8o und ich haben heute einige schachtleisten an unseren mondeos getauscht.

      chef:
      nu mal ran hier an die arbeit und bring mir den breiten plastikhebel mit.
      ich will die schachtleiste heut noch ausbauen :rolleyes:

      ich kann euch sagen, das ist nicht immer ein vergnügen mit dem chef zu arbeiten, ^^ aber psssst :censored: nicht verraten.
      zum glück kann er noch nicht lesen, :grimasse: gibt also erst in ein paar jahren haue. :popoklatsche:

      ja hupe ich bin schon auf dem weg zu dir.
      dann zeig mir und den anderen mal wie das geht. :this:

      also, erstmal den lack sauber machen, wir wollen ja keine kratzer im lack machen. :nono:
      dann den breiten plastikaushebler unter die schachtleist drücken.
      WP_20150503_003.jpg
      aber mit vorsicht, ein wenig links und rechts hochdrehen und schon kommt die schachtleiste aus der führung.

      noch nicht hochheben, erst auf ganzer länge so raushebeln, sonst verbiegt sie.
      WP_20150503_004.jpg
      dann vorne anheben WP_20150503_005.jpg und auch nach vorne rausziehen, WP_20150503_007.jpg sonst geht diese kleine nase kaputt.
      das wollen wir nicht, da die neue schachtleiste ja auch wieder sauber sitzen soll.
      WP_20150503_006.jpg falls du sie noch nicht gesehen hast, hier ist die kleine nase, nicht dein zinken im gesicht :fie:

      alles kapiert? dann kannst du die anderen tauschen, ich geh dann mal wieder spielen. :dance:

      :hmm: was soll ich da jetzt noch weiter sagen, wenn der Chef gesprochen hat, mach ich den rest :rofl:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • hintere tür öffenen wenn der griffmechanismus defekt ist

      da die eine Methode ist wobei man zugang zum Auto haben muß schreibe ich das mit Bebilderung.
      ich will ja keinem eine Anleitung geben unsere Autos aufzumachen :D

      um bei meinen Sachen nicht mehr schaden zu machen als not tut, habe ich die türverkleidung entfernt.
      dies ist nicht möglich wenn man die tür nicht mehr öffnen kann.
      somit kommt man nicht drum rum ein loch in die türverkelidung zu bohren.
      was aber noch besser ist als die ganze türverkleidung zu zerstören.

      der kleine Mechanismus mit der feder drum rum ist für das öffnen und auch verriegeln der tür zuständig
      WP_20150827_007.jpg WP_20150827_008.jpg

      hier ist ca die Linie wo wir rankommen wenn die tür zu ist
      WP_20150827_009.jpg

      da ca sitzt der Mechanismus
      WP_20150827_010.jpg

      hier ist der obere arm an den wir ran wollen
      WP_20150827_011.jpg
      hier habe ich ein 7mm loch gebohrt
      WP_20150827_012.jpg
      um dann mir einer Stange oder stabilem draht den Mechanismus zu betätigen.
      WP_20150827_013.jpg

      noch ein paar maaße damit man das zu bohrende loch bestimmen kann
      WP_20150827_014.jpg WP_20150827_015.jpg WP_20150827_016.jpg

      ich hoffe das ihr diese Anleitung nie benutzen müßt ;)

      hier ein nachtrag durch einen tip von Franz (Unnerfrange)
      das gleiche Problem das die tür sich nicht öffnen ließ.
      es wurde bei dem Mondeo der innere und aüßere griff gleichzeitig betätigt.
      die tür ließ sich so öffnen, das also zuerst probieren bevor man anfängt zu bohren

      danke franz für den tip :thumbup:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • Xenon Brenner austauschen

      die Xenon brenner sollten nach einer gewissen Laufzeit auch einmal getauscht werden.
      da es ein schleichender Prozess ist, kriegt man es selber oft nicht mit das sie an Leistung stark verloren haben.
      ich hatte heute die von meinem silbernen st in angriff genommen, dabei wie meistens gleich ein paar bilder dazu geschossen.

      wie eine Haube geöffnet wird und ein Kühlergrill ausgebaut wird setzte ich hier mal als Grundwissen voraus. ^^
      wenn das erledigt ist werden die beiden haltestifte entfernt die den Scheinwerfer an ort und stelle halten.
      WP_20151116_008.jpg WP_20151116_009.jpg WP_20151116_006.jpg WP_20151116_007.jpg

      danach trennen wir den stecker vom Scheinwerfer WP_20151116_005.jpg und können das teil auf die Werkbank legen.
      so das der deckel vom Scheinwerfer zu uns zeigt, macht sinn um ihn zu öffnen. :D
      hier sollte zur Sicherheit ein weiches tuch oder anderes geeignetes material zur unterlage dienen.
      wir wollen ja nicht das scheinwerferglas verkratzen, dann nutzen auch die besten brenner nichts mehr ;)

      von dem silbernen kasten die drei schrauben entfernen, ist ein torx kopf.
      WP_20151116_002.jpg
      nach entfernen der schrauben den kasten nach oben abziehen, er ist mit einem stecker auf der Unterseite versehen.

      der schwarze deckel hat auch noch zwei schrauben WP_20151116_003.jpg WP_20151116_004.jpg
      jetzt noch die lasche am deckel nach innen drücken (mit gefühl bitte) und der deckel geht auf.
      hier bitte vorsichtig arbeiten, denn es sind kabel am deckel dran die nicht beschädigt werden sollen.
      den deckel etwas anheben und aus den unteren führungsnasen ziehen.
      ich habe den deckel quer über den offenen Scheinwerfer gelegtdamit er nicht stört.

      jetzt kommt man wunderbar an den stecker vom brenner ran. WP_20151116_011.jpg
      diesen jetzt mit ganz leichtem druck nach unten drehen WP_20151116_012.jpg schon ist er ab.
      darunter sitzt die verschlußscheibe die den brenner selber in der Fassung hält WP_20151116_013.jpg
      diese auch drehen und nach oben ziehen, es macht sinn sich die Position wie sie gesessen hat zu merken.

      brenner entnehmen und auch hier die Richtung merken wie er drin war.
      den neuen brenner so wieder einsetzen, Vorsicht, nicht das glas anfassen!
      in umgekehrter Reihenfolge alles wieder zusammenbauen.

      bei dem silbernen kasten zum schluß darauf achten das die Dichtung noch drin ist WP_20151116_010.jpg
      nachdem alles wieder an ort und stelle ist kommt das beste.
      erfreuen an dem doch viel helleren licht und stolz sein das man es selber gemacht hat :thumbsup:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • heckklappen taster tauschen

      wenn die Heckklappe mal wieder nicht aufgehen will über den taster, aber per FB und schalter im Innenraum.
      dann ist es höchstwahrscheinlich der mikroschalter im taster der hekcklappe der defekt ist.
      diesen tauschen wir heute mal gegen einen neuen aus, kein große Sache und sollte auch von einem nichtschrauber zu bewältigen sein.
      von dem hier rede ich gerade, falls einer nicht weiß was gemeint ist WP_20151121_011.jpg

      zuerst bauen wir die Verkleidung der Heckklappe innen aus, zwei schruaben in den griffmulden und dann beherzt nach unten ziehen das ganze.
      keine angst, es knackt aber das sind nur die klemmverriegelungen wenn man in die richtige Richtung gezogen hat.
      das ist von der Heckklappe weg, also nach unten.

      dann haben wir so ein bild vor uns WP_20151121_010.jpg wo die muttern schon fehlen ist das was ihr noch losschrauben müßt ^^
      sind insgesamt 4 stück mit 10ner schlüsselweite.
      links zwei WP_20151121_008.jpg und rechts zwei WP_20151121_009.jpg

      dann den stecker trennen WP_20151121_007.jpg
      die Dichtung für das kabel aus der hekklappe fummeln WP_20151121_006.jpg
      sollte dann so aussehen WP_20151121_005.jpg
      danach könnt ihr die ganze griffleiste anheben und die stecker von den kennzeichenleuchten abziehen.
      oder ihr baut die kennzeichenleuchten vorher aus, je nachdem wie es euch besser gefällt.

      die ganze griffleiste dann auf die Werkbank, oder wo auch immer ihr das zerlegen wollt hinlegen.
      am besten was weiches unterlegen, damit der lack nicht beschädigt wird.
      WP_20151121_002.jpg

      die beiden klammern nach innen drücken und den taster nach oben rauschieben.
      WP_20151121_003.jpg WP_20151121_004.jpg

      das wars auch schon, alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen und sich freuen das man es selber gemacht hat.
      viel erfolg und gutes gelingen aus der Oase.

      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • Sensor kurbel & Nockenwelle 2,0 2,2 TDCI

      hier nur eine kurze bildbeschreibung vom sitz der beiden sensoren.

      kurbelwellen sensor sitzt auf der fahrerseite flanschpunkt getriebe / motor.
      WP_20150625_005.jpg WP_20150625_006.jpg WP_20150625_007.jpg

      nockenwellensensor bilder sagen hier alles.
      WP_20150625_008.jpg WP_20150625_009.jpg WP_20150625_010.jpg
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • ersetzen der hinteren stoßdämpfer

      wir kümmern uns heute mal um die hinteren Stoßdämpfer, hierbei ist es egal ob mit oder ohne Niveau.
      an Werkzeug brauchen wir nicht viel,
      nuss in 15 und 18ner größe
      zwei lange, eine kurze Verlängerung
      ein Kreuzgelenk
      und die knarre nicht zu vergessen.
      einen gekröpften Ringschlüssel mit 18ner größe
      eine Lichtquelle ist hier auch nicht fehl am platz 8o
      WP_20151215_017.jpg
      wer hat sollte vor dem Kreuzgelenk eine variable Verlängerung stecken, dann ist der winkel besser zum ansetzen auf den bolzen.
      WP_20151215_016.jpg WP_20151215_012.jpg :this: das markierte teil meine ich

      der untere Haltebolzen ist bestimmt fast jedem schon einmal unter die augen gekommen
      WP_20151215_003.jpg
      bei dem oberen könnte es bestimmt den einen oder anderen geben der den noch nicht gesehen hat.
      war ein kleines Versteckspiel der Entwickler, denen war langweilig.
      WP_20151215_004.jpg WP_20151215_010.jpg hier die Rückseite
      WP_20151215_007.jpg WP_20151215_008.jpg und die dazugehörige Vorderseite
      sehr gut ranzukommen, deswegen hier der gekröpfte Ringschlüssel

      wir fangen an der leichten stelle unten an, wer kann hebt die achse ein wenig an.
      Achtung bei angehobenen Fahrzeugen das diese sich nicht von den aufnahmepunkten anheben, Fahrzeug könnte runterfallen !!!!!!!!!!!!!!!!!!
      das hat den sinn das der bolzen entlastet ist, sprich die achse nicht daran hängt und er so leichter rauszudrehen geht.
      bolzen raus und den dämpfer aus der Führung nehmen und vor diese platzieren.
      WP_20151215_011.jpg
      bitte nicht versuchen an der unteren halterung die mutter zu lösen. ?(
      das könnte etwas schwerer werden, diese ist an der Aufnahme angeschweißt 8o

      warum das, ganz enfach, so ist der dämpfer oben nicht unter Spannung.
      was wiederum das lösen und rausnehmen vom oberen bolzen erleichtert. 8o ;)

      nun geht es an den oberen bolzen, heir ist die mutter nicht verschweiß an der aufnahme.
      nutzt euch aber wenig, hier ist zu wenig platz um diese loszudrehen.
      das ganze muß von der anderen seite erfolgen, sie auch nicht gerade leicht zu erreichen ist.
      wir (locke und ich) haben schon viele Möglichkeiten probiert, diese schein uns am besten zu sein.
      WP_20151215_014.jpg WP_20151215_013.jpg so ist die nuss (15ner) am besten zu platzieren um auch entsprechend kraft ausüben zu können.
      wenn ihr glück habt ist die nicht allzu fest, haben wir schon so und so gehabt.

      auf der anderen seite, dort wo die mutter sitzt, setzt ihr den 18ner gekröpften Ringschlüssel an.
      den braucht ihr nicht festhalten, der kann nicht weit weg.
      WP_20151215_015.jpg
      nun sollte der bolzen rauszunehmen sein, Achtung kopf einziehen, Ringschlüssel und mutter kommen von oben :rofl:
      gut aufpassen wo die sich hinverziehen, die mutter spielt gerne verstecken in schrauberhallen. :pardon:

      das ganze in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen und fertig ist die eine seite.
      der untere bolzen wird mit schraubensicherungslack (mittelfest) eingedreht.
      bei der anderen genau das gleiche machen und ihr habt die Stoßdämpfer hinten fertig. :thumbsup:

      ob ich diese ausgebauten hinteren Stoßdämpfer noch im verkaufsbereich anbieten kann.
      WP_20151215_018.jpg :this: :hmm:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • spiegelkappen tauschen vFL

      vielleicht den meisten schon bekannt wie das geht, aber ich schreib es trotzdem für die anderen ;)

      wir wollen die spiegelkappen tauschen, hier als Beispiel beim vFL, FL dürfte aber genauso gehen da sich nur die form geändert hat.
      wir brauchen dazu nur etwas schlankes um unter die kappe zu kommen.
      ich habe dafür ein Schabeisen und demontierwerkzeug für Zierleisten genommen.

      unterkante links ist am besten geeignet um anzufangen
      mit dem schlanken eisen hab ich ein wenig luft gemacht um mit dem anderen Werkzeug drunter zu kommen.
      WP_20151226_001.jpg
      die beiden halteklammern sitzen unten jeweils ein stück aus den ecken zur mitte.
      an den stellen dann etwas hebeln und schon haben sie verloren.
      WP_20151226_002.jpg

      WP_20151226_003.jpg hier die beiden nasen die die kappe halten
      WP_20151226_004.jpg und hier die dazu gehörenden Öffnungen wo die nasen reinfassen.

      zum einbaue der neuen kappen, diese leicht schräg ansetzten.
      so das oben etwas dichter dran ist, aber unten noch die nasen in ihre Öffnungen reingehen.
      fertig ist auch diese arbeit. :thumbup:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • wichtige daten zum st220

      alle Daten die hier erscheinen sind aus meinen unterlagen oder Erfahrungen.
      ihr verwendet diese auf euer eigenes Risiko und Verantwortung.



      Anzugsdrehmoment der Riemenscheibe an der Kurbelwelle.

      die schraube der Riemenscheibe ist zu erneuern!
      die schraube wird in vier stufen angezogen.

      1. 120 Nm festziehen
      2. wieder um 360° lösen
      3. 50 Nm festziehen
      4. 90° nachziehen

      benötigtes Werkzeug:
      Drehmomentschlüssel
      Haltewerkzeug (205-072)
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Anzugsdrehmoment der Ölwanne
      10 Nm
      Reihenfolge beim anziehen der bolzen beachten (vorgabe vom Hersteller)
      der bolzen bei der ablassschraube ist der erste und weiter geht es gegen den Uhrzeiger.
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Anzugsdrehmoment des Radlagers hinten (bei allen BWY gleich)
      70 Nm für die 4 torx bolzen (trox 50)
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • Domdeckel lösen

      das leidige Thema der Domlagerdeckel und ihre Haltepunkte. WP_20160406_001.jpg
      da es immer wieder vorkommt das die nasen der deckel abbrechen zeig ich euch mal wie das vermieden werden kann.

      an Werkzeug braucht ihr ein stück pappe. WP_20160406_002.jpg uups da fehlte ein wenig pfeffer auf der linse :D

      das stück pappe schiebt ihr hier WP_20160406_003.jpg WP_20160406_004.jpg vorsichtig unter den deckel.
      dann ein wenig druck in Richtung Windschutzscheibe um die Spange WP_20160406_005.jpg zusammen zu drücken.
      schon ist der deckel vorne los, sollte er hinten nicht gleich mit rausgekommen sein, das gleich an den hinteren seiten machen.

      so sollte der deckel mit nahezu 100%tiger Sicherheit heil zu demontieren sein.
      bei mir klappt das auf jeden fall immer so.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • ABS snesoren heil ausbauen

      ab und an kommt es vor das man einen ABS sensor mal ausbauen muß.
      da die meisten nicht wie ich über ein eigenes lager verfügen hier meine weise wie ich die sensoren ausbaue.

      zuerst nicht geizig sein mit rostlöser, rund um den sensor so gut wie es geht reinlaufen lassen.
      dann geht es an die mächtige torx schraube, ^^ hier wenn vorhanden mit einem steckaufsatz in torx in den Schraubenkopf gehen und mit einem hammer leicht massieren. :rofl:
      leichte schläge sorgen dafür das der rost sich anlöst und der rostlöser eventuell noch ein wenig tiefer eindringen kann.

      dann kommt der heikle teil, den sensor selber ausbauen, das ganze soll aber heil bleiben.
      was nicht so ganz einfach ist, da der sensor aus Plastik ist.

      ich nehme zu anfang immer einen kleinen meißel oder Schraubendreher
      WP_20160422_001.jpg
      jetzt leicht mit einem hammer (nicht gerade einen Fäustel) auf den meißel klopfen bis sich sensor vorne ein wenig anhebt.

      dann nehem ich einen Schraubendreher und triebe diesen mit dem hammer an der seite lang.
      WP_20160422_002.jpg
      das wieder hole ich auf der anderen seite.
      danach wenn sich der sensor leicht gelöst hat, kann man ihn vorsichtig aushebeln.

      vor dem einbau das führungsloch und den sensor reinigen.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • zündkerzen beim st220 wechsel

      nun war es endlich soweit, vorgenommen hatten wir es uns schon lange, aber nie die zeit gefunden es zu erledigen.
      es stand schon etwas länger an die zündkerzen bei unseren autos zu wechseln.
      mit wir meine ich H_Me (sven) und meine wenigkeit. hier nun unsere kleine leidensgeschichte vom besagten vorhaben.

      ein guter anfang ist natürlich ein kalter motor um sich unnötige schmerzen zu ersparen (da kommen noch genug )
      also haube auf und mal sehen was es da so alles gibt. ganz schön voll hier drin, aber zum glück wollen wir nicht alles zerlegen.

      zuerst das plastikcover vom motor abgezogen, sitzt nur in gummihaltern, also einmal nach obe ziehen und ab ist das teil.
      vorrausgesezt man hat den 710ner deckel vorher abgenommen (mal sehen wer den überhaupt kennt )
      20121001_171110.jpg
      wenn der runter ist sieht das ganze dann so aus.
      20121001_171402.jpg 20121001_194617.jpg
      an der spritzwand (roter pfeil) schön versteckt sitzt noch ein halter. hier ist mit einer 10ner mutter ein schlauchhalter befestigt der zu entfernen ist.
      wenn ihr das erledigt habt, freut euch nicht zu früh euer arm und hand (mehr passt nicht dazwischen) haben nur kurz pause. denn..................
      richtig noch mal rein mit einem 13ner schlüssel und die a-brücke vom halter lösen. der bolzen braucht nicht ganz raus, der halter ist nach oben offen.

      eure arme dürften dann in etwa so aussehen wie von sven und mir
      20121001_205602.jpg

      der zweite versteckte halter ist dagen ein witz. mit knarre mit mittlerer verlängerung und 8ter nuss geht das ganze fast von alleine
      20121001_173301.jpg 20121001_173917.jpg
      der sitzt auf der fahrerseite seitlich vom luftfilterkasten auf die a-brücke gesehen

      das schlimmste ist jetzt schon fast vorbei, außer das es nachher ja noch wieder zusammen muß
      so nun machen wir uns mal an die ganzen schläuche die ab müssen.
      ansaugschlauch luftfilter zur a-brücke, die abzweiger von selbigem, unterdruck bremsekraftverstärker, gehäuseentlüftung v-deckel ............
      20121001_175858.jpg 20121001_175908.jpg

      so das war schon nicht schlecht für den anfang. machen wir uns mal dran die a-brücke zu lösen. 8ter t-griff und los gehts
      hier brauche ish wohl keine bilder machen, wer die nicht findet sollte es bleiben lassen
      wenn alles los ist, die a-brücke vorsichtig anheben und nachsehen ob auch alle schläuche ab sind.
      ist das der fall dann runter mit dem teil und auf der werkbank zwischengelagert.
      20121001_175919.jpg 20121001_190722.jpg

      so sieht das ganze ohne a-brücke aus
      20121001_175849.jpg

      wat für platz hier auf einmal ist
      am besten mit einem sauberen lappen (nicht unbedingt das geschirrhandtuch von der lieben nehmen, geibt nur stress, das frisch gewaschene t-shirt geht auch)
      das offene ansaugadapterstück abdecken. das ganze mit pressluft vom dreck befreien (das t-shirt festhalten damit der dreck nicht in die ansaugung fliegt)
      warum sauber machen??
      nein, nicht weil wir guido nacheifern wollen (guido war nicht negativ gemeint), sondern damit uns gleich wenn wir an die kerzen gehen kein dreck reinfallen kann.
      macht sich nicht so gut wenn auf dem kolben eine ladung sand liegt

      die zylinder sind zur spritzwand von rechts nach links 1ter bis 3ter pott und zum kühler von rechts nach links 4ter bis 6ter pott
      ist bestimmt kein geheimniss wie die kerzenstecker aussehen, aber hab da mal was vorbereitet
      20121001_182329.jpg
      20121001_182338.jpg ist die bank 1 bis 3

      so, kerzenstecker rauszíehen, 16ner lang oder kerzennuss und raus mit den alten dingern.
      schön in reihenfolge ablegen um nachher das kerzenbild anzusehen. warum reihenfolge?
      damit falls etwas auffällig ist man immer gleich sagen kann wekcher zylinder es ist
      20121001_182349.jpg 20121001_195036.jpg

      beim reindrehen der neuen kerzen unbedingt auf den elektrodenabsand achten, diese können auch mal beschädigt sein.
      es schadet auch nicht sich den porzelankörper anzusehen ob da risse sind.
      wenn alle für gut befunden wurde, rein mit den dingern. wir wollen ja auch mal fertig werden.

      am besten überlässt man das kontrollieren jemand anderem (hier durfte es sven machen) :search:
      warum das, ganz einfach, dann kann man dem die schuld geben wenn an den kerzen was nicht stimmt :rofl:

      so so kerzen sind drin, dann kommen jetzt die dichtungen von der a-brücke runter, dichtfläche reinigen und darauf achten das nichts reinfällt sonst........
      wenn ihr mehr glück habt wie wir, und das werdet ihr, weil ihr das hier gelesen habt. bekommt man beim FFH auch die richtigen dichtungen.
      wir hingegen haben anscheinend beim bäcker gekauft. seht selber
      20121001_182715.jpg 20121001_182720(0).jpg

      ganz schön peinlich, aber was solls, wir sind ja nicht von gestern. sollte euch das auch passieren, kriegt ihr :popoklatsche: von uns.
      warum? weil ihr nicht richtig gelesen habt was ich hier schreibe :grumble:

      wir haben uns die dichtungen angesehen und da die dichtflächen weich und ohne schäden waren haben wir sie wieder genommen.
      die danksagung an den netten mann vom lager holen wir noch nach :lol:

      nun noch die dichtflächen von der a-brücke und dem zwischstück reinigen. in unserem fall auch die dichtungen selber.
      die dichtungen wieder auflegen, passen nur in einer richtung wenn man beachtet das die löcher fluchten

      kontrolliert noch einmal
      1. die kerzenstecker auf richtige reihenfolge (kabel sind mit zahlen für den jeweiligen zylinder versehen) sonst gibt das komische geräusche beim starten.
      2. die unterdruckschläuche aufr schäden
      3. die winkelstücke auf schäden

      hier mal ein winkelstück von der gehäuseentlüftung v-deckel vorne
      20121001_190705.jpg 20121001_212122.jpg

      ist nicht mehr so wirklich gut

      alles in ordnung (fragt man denjenigen der mithilft, macht man es alleine vor den spiegel stellen) und erhofft ein klares ja.
      warum wieder diese frage? ......................genau, damit man jemanden hat dem man die schuld geben kann.

      a-brücke wieder vorsichtig auf die dichtungen setzen (verkanten vermeiden damit die dichtungen heil bleiben) und an den hinteren halter denken.
      sitzt das ganze alle bolzen per hand lose reindrehen damit sich nichts verspannt und die gewinde versaut werden.

      was jetzt folgt brauche ich bestimmt nicht alles noch mal schreiben. oder...........................
      umgekehrte reihenfolge dann klappt dat schon.

      so viel spaß wünschen euch sven und olaf beim arme schreddern
      sorry wir haben zur zeit keine zeit um eure kerzen zu wechseln.
      denn, wir haben das ganze natürlich gleich zweimal gemacht, einmal bei meinem und dann bei sven seinem. natürlich hintereinander, geht ja fix

      und ja, die rolle vom hilfsmann haben wir auch abwechselnd gemacht

      benötigte teile für diese aktion:
      Artikel................................................Teilenummer
      6x zünkerzen (original ford)........................5081089
      2x dichtung a-brücke...................................4406061 beide 30€ -
      (2m2e-9h486-ac nummer die auf einer der dichtungen stand)

      danke an MondiTitan für die ergänzung der teilenummern mit preisen
      vorderer entlüftungsschlauch (v-deckel).....4386333 und 4940144 für ca 28,17€.
      hinterer entlüftungsschlauch (v-deckel).....4401024 .................... für ca 23,16
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • ölwanen dichtung beim st220 wechseln

      zur zeit noch ohne bilder, das ganze ist eigentlich selbsterklärend wenn man dabei ist.

      Auto aufbocken ist klar, sonst kommt man schlecht an die zu demontierenden teile ran.

      1. hosenrohr der vorderen bank vom kat lösen
      2. halteschraube vom hosenrohr zwischen hinterem kat und Ölwanne abschrauben
      3. bolzen bzw muttern am verbinder flexrohr abschrauben, Dichtung auffangen wenn hier schon bolzen drin waren und nicht mehr sie stehbolzen :D
      4. durch Drehbewegung (rauf und runter) das hosenrohr vom kat abziehen
      5. öl ablassen (was man natürlich auch als erstes hätte machen können) und in geignetem Behälter auffagen.
      6. angefangen mit dem bolzen der in höhe der ablassschraube sitzt alle bolzen gegen den Uhrzeiger rausdrehen. (nicht die bolzen rechts drehen sondern in der reihenfolge :lol: )
      7. am besten die letzten bolzen von einer zweiten Person rausdrehen lassen, damit man die Ölwanne vernüftig halten kann.
      8. alte Dichtung entfernen, sowie auch alles was an dichtmaterial an den dichtflächen klebt.
      9. neue Dichtung richtig rum einsetzen und an den beiden stellen wo der stinrdeckel auf die wanne trifft extra dichtmittel aufbringen.
      (das ist genau da wo an der Dichtung rechteckige Verstärkungen eingebracht sind)
      10. Ölwanne in Position bringen und die bolzen zunächst alle nur leicht gegen laufen lassen
      11. angefangen mit dem bolzen der bei der ablassschraube sitzt mit 10Nm anziehen
      12. Auspuff komplettieren und die Dichtung am felxrohr nicht vergessen :stick:
      13. öl auffüllen und korrekten Ölstand herstellen
      14. Motor warm laufen lassen und die Ölwanne auf Leckagen prüfen.

      fertig ist das ganze, wenn ich nochmal bilder dazu habe werde ich diese einfügen.

      wenn die Ölwanne raus ist sollte man in der Ölwanne und auch am Motor prüfen ob sich darin späne befindet.
      als Beispiel was darin alles zu finden ist kann man gerne in dem entsprechenden beitrag (neue aus der Oase) nachlesen 8o

      es werden normalerweise keine neuen teile gebraucht, außer öl und Dichtung plus dichtmittel.
      das einzige was Probleme machen kann, sind die Verschraubungen am Auspuff flexrorseitig.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • wischwasserbahälter ausbauen

      heute machen wir uns mal dran den wischwasserbehälter auszubauen.
      zu beachten ist bei der Neuanschaffung das es vier verschiedene varianten gibt.
      1. vFL mit Xenon = zwei pumpen ohne füllstandssensor
      2. vFL ohne Xenon = eine pumpe ohne füllstandssensor
      3. FL mit Xenon = zwei pumpen mit füllstandssensor
      4. FL ohne Xenon = eine pumpe mit füllstandssensor

      das nur für diejenigen die sich vorab einen neuen Behälter besorgen wollen.

      Werkzeug brauchen wir ein paar Sachen, variiert aber auch je nachdem ob noch die originalen Befestigungen vorhanden sind.
      soll ja mondeos geben bei denen schon mal jemand dran geschraubt hat und nicht alle schrauben wiedergefunden hat. :whistling:
      Mondeo ist in meinem fall ein 2006er ohne xenon

      im groben sollte man folgendes parat haben
      kreuz Schraubendreher
      zehner Ringschlüssel
      knarre mit Verlängerung und gelenk (nüsse werden hier 8ter und 10ner benötigt)
      T-griff schlüssel gehen auch anstatt der knarre mit nüssen
      torx schlüssel T30
      das war es schon schon wenn alles original ist.

      wir fangen mit der radhausschale vorne links und rechts an
      hier schrauben wir nur die im vorderen Bereich die Befestigungen ab.
      man kann sie auch ganz rausnehmen, muß aber nicht wenn man ein wenig krumme arme und finger hat.
      WP_20160731_008.jpg

      wenn die beiden seiten geschafft sind, machen wir uns an die unterbodenverkleidung.
      jenachdem was ihr für einen Mondeo habt, entweder eine große oder eine zweigeteilte.
      bei meinem ist das ganze zweigeteilt und so brauche ich nur die kleine vordere abschrauben.
      (bild vergessen :popoklatsche: aber das sollte jeder auch ohne bild hinbekommen.)
      da wir gerade so schön von unten am Mondeo zu gange sind, trennen wir noch die kabel von den neblern
      WP_20160731_009.jpg WP_20160731_011.jpg
      auch das kabel oder den ganzen sensor für die Außentemperatur nicht vergessen.
      WP_20160731_010.jpg
      ist ziehmlich doof wenn man die front in der Hand hat und bemerkt das die noch an einem kabel festhängt :rofl:

      dann kommen die Befestigungen der front (Stoßstange) dran.
      WP_20160731_007.jpg
      hier wird es meist etwas haarig, weil die bolzen in den eingenieteten muttern festgegammelt sind.
      von unten mit der knarre und 10ner nuss drehen, sollte die nietmutter mitdrehen diese mit einem Ringschlüssel festhalten.
      hilfreich ist auch wenn man das ganze vorher mit rostlöser behandelt hat.
      wenn auch der Ringschlüssel nicht mehr packt, hilft eine wasserpumpenzange oder noch besser eine gripzange.


      jetzt noch grill und Scheinwerfer ausbauen, dann kann der die front nach vorne abgenommen werden.
      jetzt haben wir :pleasantry: freien zugang :pleasantry: zu dem waschwasserbehälter.
      WP_20160731_001.jpg

      der gute ist mit drei schrauben an der seitenwand befestigt.
      WP_20160731_002.jpg WP_20160731_003.jpg WP_20160731_004.jpg
      die stecker von den pumpen (hier auch die schläuche) und dem füllstandssensor nicht vergessen zu lösen.
      WP_20160731_005.jpg WP_20160731_006.jpg
      oder ihr nehmt die pumpe oder pumpen und den sensor aus dem Behälter.
      das spart euch die schläuche zu markieren, wäre zwar lustig wenn man die vertauscht, aber auf dauer bestimmt nervig. :D

      der Behälter wird dann schräg nach vorne und dann nach unten rausgenommen.
      bitte keine gewalt an der trocknerpatrone und deren Leitungen ausüben, das kann böse ins auge gehen. :thinking:

      einbau erklärt sich dann glaube ich von alleine.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain: