Angepinnt reparaturen in theorie/praxis bei nyuma

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • reparaturen in theorie/praxis bei nyuma

      erstmal ein :flatto-hallo: an alle die selber schrauben, oder einfach nur wissen wollen wie was repariert werden kann.

      ich möchte euch bitten hier keine unnötigen diskussionen zu führen,
      anfragen bitte per pn an mich

      soll heißen wenn jemand was erklärt haben möchte fragt er per pn und ich sehe zu ob ich das in text und bild verfassen kann.
      oder jemand möchte etwas mit mir zusammen reparieren, weil das werkzueg oder was auch immer fehlt, anfrage per pn
      ist mir ein fehler unterlaufen oder etwas wichtiges zu einem beitrag dann natürlich hier rein.

      zusätzlich zu dem schon vorhandenen beitrag von thomas (schraubertreffen bei nyuma + neues aus der Oase...) wo derjenige selber schraubt
      möchte ich hier demjenigen die möglichkeit geben etwas zu reparieren was er sich alleine nicht zutraut oder es einfach nicht kann.
      (was ja auch keine schande ist, ich kann leider auch nicht bei allem helfen, weil auch ich nur begrenztes wissen habe ^^ )
      wenn es in meinen möglichkeiten liegt, soll das vorhandene problem in bild und text zerlegt werden.
      entweder kommt derjenige zu mir und wir erledigen das problem gemeinsam, oder ich kann das ganze im beitrag bebildert klären.

      kommt jemand hier her um mit mir zu schrauben, werden dann bilder gemacht, die in diesen beitrag mit entsprechendem text zum nachlesen für andere dann zur verfügung stehen.

      der erste beitrag der hier in bild und text erscheinen wird behandelt das problem "wasser im fußraum" wobei der verursacher hier die tür ist.



      das ganze habe ich aus dem einfachen grund unter PLZ 2 eröffnet weil wenn reparaturen dann finden sie in der oase statt

      ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      auf anfrage wird hier im ersten beitrag eine auflistung stehen welche beiträge hier im einzelnen behandelt wurden.
      somit ist es leichter für alle etwas zu finden wenn was bestimmtes gesucht wird. danke hier an micha für die kritik
      :thumbup:

      ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      die nummer vor den beitragägen ist mit entsprechendem link versehen

      1. wasser im fußraum durch fehlerhafte feuchtigkeitssperre in der tür
      2. motorölstan kontrollieren (nur text)
      3. Kombiinstrument ausbauen
      4. Festsitzende bolzen lösen, wo kein schlüssel mehr greift
      5. motorölstand kontrollieren und nachfüllen (bebildert)
      6. stehbolzen ander vorderachse tauschen (für den verbau von spurplatten)
      7. radlager hinten tauschen
      8. manschette antriebswelle rechts innen tauschen (tripodengelenk)
      9. drosselklappe st220 ausbauen
      10. lichtmaschine bei st220 ausbauen
      11. umfeldbeleuchtung ausbauen
      12. spiegelglas ausbauen beim außenspigel
      13. scheinwerfer (xenon) ausbauen
      14. beide flachriemen beim st220 vFL tauschen
      15. Dachkonsole klammern verriegeln
      16. st220 halterung ventil tankentlüftung
      17. xenon sensoren an vorder und hinterachse
      18. thermostaten beim 2,2 TDCI wechseln
      19. Sitzhöhenverstellung tauschen 8fach elektronisch verstellbarer Sitz
      20. Türschloß bzw außengriff verweigert das öffnen
      21. Xenon steuergerät tauschen
      22. MMT6 Gteriebe öl tauschen
      23. Zündschloss ausbauen
      24. Schachtleisten ausbauen (mit dem chef)
      25. hintere tür öffenen wenn der griffmechanismus defekt ist >neues ohne bohren< - den dank erhält franz (Unnerfrange)
      26. Xenon Brenner austauschen
      27. Heckklappen taster tauschen
      28. Sensor kurbel & Nockenwelle 2,0 2,2 TDCI
      29. Xenon linsen reinigen
      30. ersetzen der hinteren stoßdämpfer
      31. spiegelkappen tauschen vFL
      32. wichtige Daten zum st220
      33. Domlagerdeckel lösen
      34. ABS snesoren heil ausbauen
      35. zündkerzen beim st220 wechsel
      36. ölwanen dichtung beim st220 wechseln
      37. Wischwasserbehälter ausbauen
      38. Kreuz und Schiebegelenke der Lenksäule
      39. ABS Kabel hinten erneuern
      40. Rückwärtsgang Schalter ausbauen MMT6 Getriebe (in Bearbeitung ;) )
      41. Radbolzen tauschen Vorderachse
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 45 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • dann fangen wir mal los mit dem ersten beitrg.

      thema: wasser im fußraum durch undichte feuchtigkeitssperre in der tür.
      ..........das kann an jeder tür so vorkommen, die hier gezeigte ist die linke tür vorne.

      als erstes muß die türverkleidung demontiert werden............
      20130527_124641-türverkleidung.jpg soltle aber jedem bekannt sein wie diese aussieht :)

      die pfeile zeigen in etwa wo die schrauben sitzen um die türverkleidung zu entfernen.
      20130527_124641-türverkleidung mit makierungen.jpg

      hier noch jede schraube einzeln im bild
      20130527_125202-schraube oben re.jpg 20130527_125207-schraube unten re.jpg 20130527_125215-schraube oben li.jpg 20130527_125221-schraube unten li.jpg 20130527_125239-schraube unten li.jpg 20130527_125250-schraube unten re.jpg

      um jetzt an die versteckten schrauben zu kommen müssen die kleinen runden deckel entfernt werden, darunter sind die schrauben.
      20130527_125125-kappe spiegeldreieck.jpg hier die vom spiegeldreieck 20130527_125134-kappe türgriff.jpg und die vom innentürgriff.
      am besten ihr nehmt so ein spezielles ausbauwerkzeug aus kunststoff, oder etwas spitzes dünnes.
      wie zb die spitze vom teppichermesser, aber bitte vorsicht, dieses werkzeug sind hierfür nicht gedacht ;)

      geht gleich weiter in teil 2 , ist etwas umständlich weil ich nur 10 bilder hochladen kann :cursing:
      hier eine kleine frage an die admins ob man hier nicht was ändern kann für leute die sich die arbeit machen sowas zu verfassen

      dank an die admins das es mir jetzt möglich ist sowas in einem beitrag zu verfassen :thumbsup:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • und nun der zweite teil zu diesem thema...........

      es fehlen noch die beiden schrauben die sich in der türgriffmulde versteckt haben.
      dazu wird die schale vom innengriff rausgenommen.
      20130527_125148-griffmulde ausbau.jpg wie im bild zu sehen einen hebel ansetzten und in richtung türpappe drücken.
      die beiden schrauben sitzen dann unten in der griffmulde.

      die türpappe nun unten leicht abziehen und nach oben drücken, aber vorsichtig weil noch kabel dran sind.
      die kabel von den fensterhebern noch trennen, nein nicht abschneiden :D , den stecker trennen ist vorteilhafter.
      der ist meist ein wenig bockig, die kleine lasche an der seite suchen und reindrücken, dann sollte er loslassen.

      jetzt sollte es in etwa so bei euch aussehen
      20130527_125409-ohne türpappe.jpg

      uns interessiert hauptsächlich der vordere untere teil, hier ist der übeltäter zu 95% zu finden.
      20130527_125424-fensterchine.jpg die schwarze schiene die hier leicht schräg in richtung türanschlag läuft zur türunterseite verfolgen.
      20130527_125530(0)-übeltäter ansicht.jpg genau neben dem weißem plastikklip unter der dichtmasse ist die verschraubung der schiene und dort ..............

      20130527_125449-der übeltäter.jpg.....befindet sich der übeltäter

      hier noch mal etwas größer 20130527_125517-der übeltäter1.jpg man achte auf die größe zum finger
      so ein kleines loch in der dichtmasse verursacht eine überschwemmung im fußraum.
      kann mir einer sagen was er will, das findet so schnell kein mechaniker der unter zeitdruck steht wenn er nicht weiß wo er suchen muß.

      das wasser tropft dann aus dem kleinen loch direkt auf die dichtung vom schweller, wenn es genug ist, über die sicke der dichtung in den fußraum :pinch:
      20130527_124020schweller.jpg


      benötigtes werkzeug für diese aktion:
      ein kreuzschlitzdreher
      normaler satz torx (weiß die benötigte größe nicht aus dem kopf)
      ein plastikhebel (oder ähnliches)
      geeignete dichtmasse (karosseriedichtmasse oder scheibendichtmasse zb.)

      einfaches zusammendrücken der beschädigten stelle wird nicht helfen, auch wenn das zeug klebt wie sonst was.
      grund wird das wasser und schmutz sein der mit durchgeflossen ist, hatten wir schon vesucht und so doppelte arbeit.
      könnt ihr euch also sparen 8)

      um das noch etwas zu verdeutlichen, das wasser kommt von außen zwischen scheibe und schachtleiste rein.
      läuft an der beschriebenen schwarzen schiene runter und sammelt sich dann unten an der tür.
      da hier die schiene durchgeschraubt ist ist die dichtmasse hier recht dünn und so kommt es dann das............

      ich hoffe das ihr damit was anfangen könnt um es bei eurem auto selber zu suchen und dann zu beheben.

      nachtrag
      aufgrund vieler nachfragen, nur die beschädigte stelle vom kleber befreien und dort neuen aufbringen
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von nyuma () aus folgendem Grund: nachtrag

    • etwas einfaches was bestimmt von vielen belächelt wird, aber andere es vielleicht nicht wissen und nicht fragen wollen.
      gab da gerade diese frage in einem beitrag.

      wie kontrolliere ich den motorölstand richtig.

      - das fahrzeug sollte auf einem geraden untergrund stehen (nicht unbedingt gepflastert oder asphaltiert sondern nahe waagerecht ;) )
      - sollte der motor gerae gelaufen haben, etwa 3 min warten damit das öl in die ölwanne zurücklaufen kann.
      - den ölpeilstab rausziehen und abwischen
      - erneut einstecken und rausziehen
      - der ölstand sollte jetzt zwischen der min und max makierung sein (nicht unter min oder über max)
      - für die regelmäßig nachsehen, ist zwischen min und max der optimale ölstand
      - für die die das immer verpennen sollte es knapp max sein
      - um den ölstand zu korrigieren sollte halb lieterweise nachgefüllt werden um eine über füllung zu vermeiden
      - zwischen min und max sind es in den meisten fällen ca 1 lieter
      - und bitte auf dem ölzettel nachsehen was für öl im motor ist und selbiges nachfüllen

      ich glaube hier brauchen wir keine bilder oder?
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • was wollen wir denn heute mal erledigen?
      da klingelte doch glatt mein handy (was ja auch so selten passiert ;) ) und ein „notruf“ kam rein.
      ich brauch dringend ein KI von dir, :hmm: so geht das ja nun nicht ^^ mein schöner st wir doch zerlegt :(
      aber was soll ich machen, der andy haut immer so doll, da kann ich mich nicht wehren.
      dann kann ich auch gleich ein kleines tut draus machen, dann haben alle was davon.

      als erstes klemmen wir die batterie ab (für später anklemmen sollte der radiocod parat sein)
      wir wollen ja nicht mehr schaden anrichten als not tut. :thumbup:
      Batterie-20130605_135526.jpg minus wird immer zuerst abgezogen.
      warum das denn? ganz einfach, schraub mal plus ab und komm dann irgendwo an masse. [silvester_3] :grimasse:
      was benötigen wir an werkzeug
      einen kreuzschlitzdreher
      einen torxdreher
      und kunststoffhebelwerkzeug (hier geht auch anderes werkzeug zur not)
      werkzeug-20130605_141544.jpg

      was wollten wir doch gleich ausbauen.............ach ja da KI
      20130605_135012.jpg sieht übrigens so aus, falls ihr es noch nicht gesehen habt :whistling:

      wollen mal sehen was wir da alles zerlegen müssen und wo die befestigungen dafür sind.
      20130605_135035.jpgdie abdeckung oberhalb der lenksäule 20130605_135102.jpgdieabdeckung unterhalb der lanksäule
      20130605_140127.jpg und die verkleidung unterhalb im fußraum

      die schruaben für die untere säulenverkleidung befinden sich hier
      20130605_135048.jpg 20130605_135102.jpg 20130605_135112.jpg
      die schrauben für die verkleidung fußraum sind hier
      20130605_140127.jpg20130605_140137.jpg

      schon alle schrauben soweit draußen? gut, dann weiter, der kaffee wird sonst kalt.
      vorsicht bei der unteren verkleidung im fußraum, hier sitzt der temperaturfühler (falls vorhanden) nicht das ihr das kabel abreißt.
      20130605_140407.jpg

      dann machen wir uns mal an die obere verkleidung, die recht zickig ist wenn sie das erste mal rausgenommen wird.
      dazu erstmal die beiden schrauben rausdrehen 20130605_140447.jpg 20130605_140458.jpg
      und nun wird es lustig, meine hat sich ganz schön gewehrt, dachte schon das ganze amaturenbrett kommt mit raus :pump:
      schräg nach oben zu euch rausziehen.....nun mal ein wenig fester sonst wird das nichts :vain:
      20130605_135626.jpg 20130605_135633.jpg 20130605_140934.jpg 20130605_140943.jpg

      wenn ihr alles genauso gemacht habt wie ich, dann sollte es jetzt so aussehen.
      ne ne, keine pause, gleich bei der gelegenheit die beiden schrauben vom KI rausdrehen.
      20130605_141011.jpg 20130605_141024.jpg der fotograf hätte ein wenig licht brauchen können.
      die schrauben sitzen links und rechts unten am KI

      um das KI rausnehmen zu können muß es von oben schräg zum lenkrad rausgekippt werden, snst macht das knack und dann :popoklatsche: :grimasse:
      20130605_141322.jpg 20130605_141332.jpg
      nicht zu weit rausziehen, nur so das ihr an den stecker vom KI kommt.
      dazu die rechte seite weiter rausdrehen, dann kommt man gut ran.
      20130605_141417.jpg 20130605_141429.jpg
      die lasche (schwarz) am stecker hochklappen, dann kommt der stecker schon raus.
      20130605_141437.jpg 20130605_141444.jpg

      das wars, jetzt sollte das KI in euren händen sein, was auch immer ihr damit vorhabt, viel spaß.
      ich muß meins jetzt verpacken und morgen zur post bringen ;(
      :flatto-tschoe: mein schönes KI, ich wünsche dir alles gute............... :rofl:

      hier hat sich doch glatt ein fehler eingeschlichen
      bzw ich habe etwas mist gebaut :zacepi:
      dank björn (Shiv4) ist der fehler aber entdeckt und kann korrigiert werden, danke dir björn für den hinweis
      die beiden schrauben unten hab ich glatt vergessen, also bitte drauf achten das es euch nicht passiert.
      Bild2.jpg Bild3.jpg
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • wir haben das problem das ein bolzen fest sitzt und der schlüssel nicht mehr richtig greift.
      eine möglichkeit ist das ganze zu erwärmen damit sich der bolzen löst.
      eine andere möglichkeit ist den bolzen abzuschneiden um die verbindung zu lösen.

      aber diese möglichkeiten gehen nicht immer.
      1. die umliegenden teile könnten beim erwärmen beschädigt werden
      2. durch das durchtrennen bleibt das gewinde in einem bauteil was wir noch brauchen und dann müßte ausgebohrt werden.
      das können wir uns oft ersparen indem wir eine weitere möglichkeit in betracht ziehen.

      mit einem scharfen meißel schlagen wir an der außenkanten eine kerbe ein.
      20130614_123025.jpg 20130614_123238.jpg
      in dieser kerbe setzten wir den meißel schräg in die gewünschte drehrichtung (losdrehen) ein.
      20130614_123057.jpg 20130614_123144.jpg
      und mit gezielten druckschlägen lösen wir so den bolzen.
      wenn er los ist kann das werkzeug, in diesem fall ein torx dreher zum rausdrehen genommen werden.
      soviel sollte er dann noch greifen wenn der bolzen angelöst ist.

      fertig und es hat hoffentlich nicht weh getan, außer ihr habt den daumen getroffen :wacko:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • eigentlich sollte das jeder wissen wie es geht aber wer weiß ;)
      ölstand vom motor kontrollieren ist heute angesagt

      das fahrzeug sollte auf einer ebenen fläche stehen und es sollten mindestens 3 minuten vergangen sein wo der motor in betrieb war.
      es darf auch gerne ein acker oder kopfsteinpflaster als untergrund gewählt werden, eben nur das front und heck möglichst in einer höhe (waagerecht) stehen :D

      motorhaube öffnen (das brauch ich wohl nicht erklären wie das geht) und den ölpeilstab suchen.
      ist meist in einer auffälligen farbe am griffstück zu erkennen.
      hier als beispiel beim st motor 20130625_224748.jpg :this: das ding mit dem gelben ring ^^
      das teil ziehen wir jetzt mal raus...............und ....nein wir lesen nicht ab sondern wischen mit einem sauberen fusselfreien tuch ab.
      dann sollte das ganze so aussehen 20130625_224658.jpg schön blank :vain:

      jetzt das loch suchen wo wir den peilstab rausgezogen hatten und bis anschlag wieder reinstecken.
      na du willst doch nicht die haube schließen :nono: wieder raus mit dem peilstab und nachsehen was der zu erzählen hat.
      20130625_224726.jpg in unserem fall ist alles in ordnung, der ölstand ist am oberen ende der schraffierten fläche. also max befüllung.
      es sollte nicht über max befüllt werden, da sonst der kat beschädigt werden könnte weil er mit öl zugesetzt wird.
      ist der ölstand zwischen min und max ist bei regelmäßiger kontrolle auch noch alles ok. 20130625_224658-1.jpg
      ölstand unterhalb mitte der schraffierten fläche sollte korrigiert werden.
      im regelfall sind es zwischen min und max ca 1 lieter, es sollte aber in kleinen schritten (virtel oder halbe lieter) aufgefüllt und der kontrollschritt wiederholt werden.
      20130625_224455.jpg hier aufdrehen und einfüllen, am besten mit einem trichter, verhindert bei zielungenauigkeit lästiges saubermachen und verbrannten ölgestank im auto 8o

      alles erledigt?
      ölstand war in ordnung oder wurde korrigiert?
      dann kann die haube ja wieder zu ..................? nein, :nono: natürlich nicht :popoklatsche:
      :stick: du hast vergessen den ölpeilstab wie der in sein :pleasantry: zuhause einzuführen :pleasantry:
      also das noch schnell erledigt, nachsehen ob der ölnachfüllverschlussdeckel (was für ein wort :pardon: ) richtig sitzt und haube zu.
      hast du fein gemacht, wir können gerne öfter zusammen arbeiten...........................................
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • stehbolzen vorne tauschen, spurplatten aufbauen

      heute gibt es ein kleines tut für spurplatten verbauen und damit verbundenene stehbolzen tauschen.

      ich habe mit für vorne spurplatten in 15mm gekauft, dabei müssen die originalen stehbolzen durch längere ersetzt werden.
      aus dem einfachen grund weil die originalen stehbolzen zu kurz sind um die felge nachher zu befestigen.

      zuerst müssen bremssattel, bremszange und bremsscheiben demontiert werden.
      an einer stelle (nachvorne) ist eine kleine ausbuchtung an der die stehbolzen ausgeschlagen werden können.
      20130826_115201.jpg
      um die stehbolzen auszuschlagen, eine alte radmutter auf den bolzen drehen, damit das gewinde heil bleibt.
      20130826_115056.jpg
      außer man will die entsorgen, dann geht das auch ohne mutter.
      den auszuschlagenden bolzen so hindrehen das er zu der ausbuchtung zeigt.
      jetzt nicht wie ein mädchen sondern mit geziehlten satten schlägen den bolzen austreiben
      20130826_115226.jpg

      wenn alle bolzen raus sind, machen wir uns an die auflagefläche für die bremsscheibe.
      weil in meinem fall habe ich die bremse auch gleich erneuert, sollte aber auch gemacht werden wenn die alte wieder drauf kommt.
      sonst kann es sein das ihr eine unwucht bekommt weil die bremsscheibe nicht plan aufliegt.
      das hat zur folge das auch das rad nachher einen schlag hat und das lenkrad :pleasantry: etwas wackelt :pleasantry:
      das wollen wir ja nicht :fie:
      sollte dann in etwa so aussehen20130826_130851.jpg 20130826_130857.jpg

      das haben wir erledigt, nun kommen die neuen mitgelieferten langen bolzen rein.
      am besten fragt ihr in eurem bekanntenkreis mal rum ob ein linkshänder ein paar minuten zeit für euch hat.
      warum? ganz einfach, auf der linken seite muß ein rechtshänder über die hand arbeiten.
      kann böse aua machen, wenn man das nicht schön öfter mal gemacht hat.
      bleibt mir erspart, weil a kann ich beidhändig arbeiten (angeber :pardon: ) und b bin ich es gewohnt auch über hand zu arbeiten :miffy:
      20130826_120014.jpg spurplatte drauf und soweit fertig 20130826_122426(0).jpg :this: :vain:

      bevor ihr nun eine probefahrt machen wollt zuerst die reifen und felgen wieder aufbauen :rofl:
      und nicht vergessen vor dem losfahren die bremse ein paarmal zu betätigen.
      häää warum das nun wieder?
      es kann durch das demontieren des bremssattels sein das der bremskolben zu weit drin ist.
      dann würde die erste bremsung in nichts verlaufen, sprich pedal kann ganz durchgetreten werden.
      wer die bremse wie ich gleich mitgewechselt hat muß das eh machen, da der kolben auf nullstellung gedrückt wurde.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • auf ein neues leute, wir wollen ja nicht einschlafen :whistling:

      wie ich schon in unserer umbaugeschichte geschrieben hatte ist hinten ein radlager aufgeraucht. :cursing:

      wie kann man feststellen ob das radlager defekt ist.
      1. das radlager macht mahlende geräusche. dann hat man den klassiker
      wenn in einer rechtskurve das geräusch lauter wird ist es das linke radlager.
      in einer linkskurve logischerweise das rechte radlager. ^^
      das kommt daher weil in einer rechtskurve das linke radlager druck bekommt.
      2. das radlager macht beim rollen oder schieben vom auto einen quitschton (so als wenn gummi an metall reibt). ist häufig beim mondi.
      vorraussetzung hierfür ist das das auto warmgefahren ist, damit auch das radlager erwärmt ist und das geräusch lauter ist. bei kalt oft nicht zu hören. 8o
      hier sind im anfangsstadium keine mahlgeräusche oder andere typische anzeichen vorhanden. :wacko:
      außer man nimmt das rad runter und löst die bremse. (backen von der bremsscheibe frei machen)
      mit hand langsam die bresscheibe drehen, dann spürt man ein unrundes laufen.
      die kugeln im lager laufen trocken und oder sind schon angegriffen (unrund)

      ausbau vom radlagersatz.
      hier haben wir den vorteil das es ein ganzer block ist, also nichts mehr mit schalen ausschlagen und einpressen.
      der nachteil ist der höhere preis, sehe ich aber zum ersparten aufwand als in ordnung an. :thumbup:
      vor allem ist auch gleich der abs sensor bei dieser variante erneuert. ^^
      ich habe mich übrigens für sfk entschieden, was auch der erstausrüster bei unserem war.
      hat 141tkm gehalten, kan man nicht unbedingt meckern. ich weiß, es gibt einige die mehr geschafft haben.

      so ran an das werkzeug, sonst können wir vorher noch einen kaffee trinken. :sleeping:
      bitte nur deijenigen selber machen die wissen was sie da machen, wir müssen auch an die bremse!
      1. bremssattel und breszange demontieren, ich habe nur die bremszange abgeschraubt und alles zur seite genommen
      spart mir das demontieren vom handbremsseil, bremsklötze .............20130828_133121.jpg
      2. bremsscheibe runternehmen 20130828_133135.jpg und dann sehen wir das elend schon...........
      3. .......die ach so schönen bolzen mit doch so wenig rost. 20130828_133146.jpg 20130828_133200.jpg
      um hier nicht voll in die weiche masse zu greifen, von der rückseite einen guten rostlöser auf die bolzen sprühen.
      was aber noch wichtiger ist, mit einem geigneten werkzeug die bolzen von vorne aufwecken.
      aufwecken ??? , mit sanften (das war ironisch gemeint) schlägen den bolzen aus seinem rostschlaf holen.20130828_133848.jpg 20130828_133857.jpg
      das hat den sinn das sich einiges an rost schon losrüttelt.
      wer hat, nimmt einen schlagschrauber, den anderen wünsche ich glück das es trotzdem klappt. :whistling:
      ich hatte natürlich einen schlagschrauber und habe alle bolzen ohne probleme losbekommen.

      4. das schutz (oder schmutz) blech nicht fallen lassen wenn ihr das radlager rausnehmt.20130828_134207.jpg 20130828_134211.jpg
      bitte an den stecker vom abs denken, nicht das ihr das kabel abreißt.
      5. die auflagefläche für das radlager gründlich reinigen.20130828_134219.jpg
      das ist besonder wichtig, da sonst das rad nachher nicht gerade laufen kann
      6. neues radlager in umgekehrter weise wieder verbauen und fertig ist die laube20130828_141035.jpg
      die bolzen vom radlagersatz werden mit 70 NM angezogen!
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • So liebe mondeo schrauber, heute haben wir (sven und ich) eine kleine op an seinem st220 vor.
      Bei seinem mondeo ist die rechte innere manschette der a-welle inkontinent.
      Also den mondi auf die bühne, rad auf der rechten runter und ..................
      Da ist das elend schon zu sehen.20130915_181006.jpg :hmm: ganz schön vollgesaut das ganze.

      gut ein paar schwarze aus dem schrank genommen und los geht es mit der sauerrei :vain:
      als erstes machen wir uns ein wenig am traggelenk zu schaffen, mutter runter und bolzen raus.20130915_181014.jpg
      traggelenk aus der führung gehebelt, viel spaß wenn es bei eurem noch nie draußen war :pump: 20130915_181531.jpg

      weiter mit der mutter von der antriebswelle, runter damit.
      hier dran denken das wenn sie schon einmal ab war, das eine neue zur verfügung liegt.
      die sollen nur max zweimal verwendet werden.20130915_181655.jpg

      wozu hat denn da einer die alten fußmatten hingelegt???20130915_181906.jpg
      nur unordnung in der oase, oder hat das einen sinn?
      hat natürlich einen sinn, sollte uns ein lager vom tripodengelenk abhauen, fällt es weich ;)

      wo ist der dr. seitenbeiß, der hat jetzt seinen glorreichen auftritt.
      er darf die schellen ein wenig anbeißen, die werden nicht mehr gebraucht.
      20130915_182028.jpg 20130915_182055.jpg
      das machen wir bevor die a-welle aus der führung radseitig genommen wird, weil dann hängt sie nicht so planlos rum.
      a-welle aus der verzahnung radseitig rausnehmen, nicht auf den gewindekopf schlagen, könnte nachher probleme geben.
      wenn dann nur mit einem alu oder ähnlich hammer. 20130915_182223.jpg

      manschette am tripodengelenk zurückziehen, aber vorsicht das euch kein gelenk abhanden kommt.
      kontrolle ob alle gelenke vorhanden sind.
      20130915_182244.jpg 20130915_182304.jpg
      sollte dann bei euch in etwa so aussehen, auch wenn man außer :pleasantry: matschpope :pleasantry: nicht viel erkennen kann.

      die gelenke runternehmen und alles schön sauber machen.
      20130915_182433.jpg 20130915_182437.jpg 20130915_183059.jpg
      manschette aufschneiden um auch hier den ganzen alten ranz entfernen zu können. 20130915_183133.jpg 20130915_183203.jpg
      warum wir die manschette aufschneiden und nicht einfach später runterziehen?
      ganz einfach, den kopf des tripodengelenks können wir so leichter runternehmen.
      was aber noch viel entscheidender ist.................probiert es doch mal aus.............
      ok, ich verrate es, beim abziehen der manschette gibt es meistens eine kleine sauerei mit fett.
      weil erst will sie nicht runter und dann kommt sie mit schwung :D
      das ergebnis habt ihr oder euer co dann auf den klamotten oder in der halle verteilt. :whistling:

      auch die tasche vom tripodengelenk sauber machen, soll nachher ja neues fett rein.20130915_183410.jpg

      hier mal ein kleiner einblick was eine undichte manschette so alles einsaut. 20130915_183425.jpg
      schön alles in lüftungsschlitze der lima reingehauen, ist bestimmt gut für eine lima die an unterkühlung leidet :pinch:

      genug rumgespielt, wir wollen doch fertig werden. also hier geht es weiter. 20130915_183558.jpg
      den sicherungsring vorsichtig entfernen, ich sagte doch vorsichtig, sonst könnt ihr suchen gehen.
      die dinger haben sagenhafte flugeigenschaften, landen immer da wo man sie nicht vermutet 8|
      20130915_183727.jpg 20130915_183739.jpg 20130915_183847.jpg
      mit sanften schlägen den kopf von der welle schlagen, auch hier einen alu oder ähnlich weichen hammer verwenden.
      außer ihr wollt am nächsten tag noch ein paar ersatzteile kaufen gehen.
      20130915_184046.jpg 20130915_184238.jpg

      am auto sollte das mittlererweile wieder so aussehen, 20130915_184715.jpg 20130915_184726.jpg
      wenn nicht den mitarbeiter sanft zu arbeit bitten, weil das macht man nicht selber, ist schmierkram ^^

      manschette auf die gereinigte welle ziehen, kopf aufsetzen und gelenke nicht vergessen
      20130915_185018.jpg 20130915_185154.jpg 20130915_185445.jpg
      die nuss oder auch ein anderes geeignetes werkzeug verwenden, damit das kopfstück auch bis ans ende kommt.
      nicht an den seiten mit einem hammer draufhauen, verzahnung kann beschädigt werden, oder das ganze vereckt.

      und wenn das ganze nun nicht so aussieht bei euch 20130915_185644.jpg
      dann dürft ihr alles noch einmal zerlegen weil ihr die schelle vergessen habt :phat:
      man kann die schelle natürlich auch aufbiegen und drumlegen..................
      wenn das ganze nachher aber nicht dicht wird, beschwert euch nicht bei uns :nono:

      zum schluß noch das fertige bild wenn alles zusammengabaut ist 20130915_191327.jpg
      ach ja, die große schelle sollte man auch noch verwenden, weil sonst......................... :grimasse:

      das drehmoment von der mutter an der antriebswelle beträgt 290 NM 8o das ist kein schreibfehler.

      ich hoffe mal das ich nichts vergessen habe zu schreiben, fragen oder so bitte per pn.
      oder in einem entsprechenden vorhandenen beitrag.

      sven und ich haben jetzt genug von dem schmierkram und verabschieden uns von diesem thema.......
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nyuma () aus folgendem Grund: kleines durcheinander beseitig :-))

    • Drosselklappe beim st220 ausbauen

      aus gegebenem anlass bauen wir heute ein drosselklappenteil beim st220 aus.
      ich habe es gemacht um dies zu reinigen.
      wie ich darauf gekommen bin das es sein muß?
      wenn das gaspedal klemmt und nach etwas mehr druck dann mit einem ruck geht.
      hier war die drosselklappe verklebt, passiert meist wenn das fahrzeug länger stand und ablegerungen vorhanden sind.

      das ganze sieht dann in etwa so aus.
      20131012_182248.jpg 20131012_162728.jpg
      von vorne, wenn man den schlauch zwischen drosselklappe und luftfilter abnimmt, sieht man fast nichts.20131012_182239.jpg
      nur den kleinen schwarzen rand an der drosselklappe, das ist aber schon ein zeichen das handlungsbedarf angesagt ist.

      dann machen wir uns mal an die arbeit das gute stück aus dem motorraum zu bekommen.
      an werkzeug solltet ihr parat haben.
      eine zange für die schelle am drosselklappenteil zum luftfilter.
      eine kleine knarre mit 10ner und 8ter langnuss
      zwei hände die keine angst haben was anzufassen ^^

      los gehts mit dem luftfilterkasten, hier den stecken lösen 20131012_181458.jpg
      große schlauchschelle am drosselklpannteil lösen und schlauch vom drosselklappenteil abziehen (foto) wo iss es denn?? keins gemacht :popoklatsche:
      die beiden schläuche abziehen 20131012_181512.jpg 20131012_181527.jpg
      luftfilterkasten aus den haltenasen heben und schräg zum motor ziehen 20131012_181546.jpg 20131012_181555.jpg

      sollte jetzt so aussehen bei euch 20131012_181203.jpg
      alle gezeigten muttern (8ter nuss) entfernen.
      20131012_181420.jpg 20131012_181650.jpg 20131012_181658.jpg
      20131012_181617.jpgden gaszug vom kugelkopf lösen, achtung, die sicherungsklammer geht gerne mal stiften.
      die klammer ist auf dem bild schon entfernt, damit sie nicht auf wanderschaft gehen kann.
      20131012_181628.jpggaszug aus der halterung nehmen, viertel drehung nach links, dann geht er raus.

      20131012_181434.jpg 20131012_181507.jpgstecker und schlauch lösen

      die stehbolzen und den normalen bolzen mit 10ner nuss lösen.
      20131012_181706.jpg20131012_182008.jpg20131012_182013.jpg20131012_182019.jpg
      das wars schon, jetzt nur noch vorsichtig das drosselklappenteil von der dichtung abnehmen.
      meistens bleibt die dichtung heil, besser ist natürlich eine neue zu verwenden.
      aber wie es meist so kommt, hat man gerade keine neue da wenn man solche arbeiten macht.

      nachher beim aufbauen ganz dünn etwas fett auf die dichtung geben wenn keine neue parat lag.
      ist dann auch wieder dicht, ging früher so, geht auch heute noch ;)
      vorraussetzung ist natürlich das ihr die dichtung nicht geschrottet habt beim abnehmen.

      jetzt das deosselklappenteil mit bremsenreinger oder auch rostlöser von allem befreien was da nicht reingehört.
      zur not mutti zeigen ob das auch wirklich sauber ist, die weiß wie was aussehen muß wenn es sauber sein soll :D
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • im ersten post hatte ich euch gebeten dies einzuhalten

      ich möchte euch bitten hier keine unnötigen diskussionen zu führen,
      anfragen bitte per pn an mich


      bitte haltet euch daran, ich möchte das das ganze so sauber und übersichtlich wie möglich bleibt.
      danke euch.

      nicht meckern wenn hier der löschbesen durchfährt,
      ich werde anfragen ob eine löschung der beiträge möglich ist die nichts mit den infos zu tun haben
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • st220 lichtmaschine ausbauen

      wie schon im ersten beitrag angekündigt, kommt heute das thema lichtmaschine beim st220 an die reihe.

      wir haben einen st220 vFL, was für den ausbau egal ist, aber nicht für die lichtmaschine selber.
      der FL hat einen anderen stecker bzw eine andere belegung am regler.
      das haben wir aber auch erst im nachinein bemerkt, das kommt davon wenn man nicht alles genau ansieht bevor man es verbaut :zacepi:

      so dürfen wir das ganze dann die tage noch einmal machen, die kontrollleuchte für ladestrom kommt immer nach ca 30 sec.
      ladestrom ist aber voll vorhanden, 14,25v mit allen verbrauchern und ohne verbraucher 14,6v.
      so das zu meinem kleinen patzer, jetzt zum eigentlichen thema.

      werkzeug ist nichts außergewöhnliches im einsatz, geht auch mit bauhausausrüstüng zur not.

      20131016_214328.jpg
      als erstes die batterie abklemmen und vielleicht noch den pol sichern wie auf dem bild.
      ist mir schon passiert das das kabel zurückgerutscht ist und an den batteriepol kam :cursing:

      20131016_185602.jpg 20131016_185612.jpg
      als erstes nehmen wir uns den spurstangenkopf vor, bitte auf der rechten seite, sonst dürft ihr das ganze zweimal machen ^^
      und die untere hälfte der radhausschale gleich mit ausbauen, das langt um den flachriemen runterzubekommen.
      20131016_185616.jpg die koppelstange noch kurz losschrauben und darauf achten das ihr das kabel vom abs heil lasst.
      koppelstange und lenkung nach hinten (richtung heck vom auto) unten wegklappen, damit später nichts im weg hängt.
      ich hab die lenkung mit einem band am hebebühnenarm befestigt, das teil wollte immer wieder im weg hängen.
      20131016_190047.jpg 20131016_190725.jpg 20131016_190738.jpg
      das wärmeschutzblech vor der lenkung losschrauben, viel spaß dabei, aber keine angst das ist nur ein vorgeschmack von dem was noch kommt :rolleyes:
      nicht versuchen das hitzeschutzblech ganz auszubauen, es langt wenn es lose ist.
      ihr ärgert euch die krätze wenn ihr es ganz raus habt und wieder einbauen sollt, ich sage nur obere schraube vom stützblech.

      20131016_191020.jpg eine mittlere knarre ohne aufsätze in den spannarm vom flachriemen einsetzten.
      so das der griff auf 6uhr stellung zeigt, richtung 4uhr und ihr merkt es beim entspannen an den eingeklemmten fingern :evil:
      20131016_190946.jpg 20131016_190955.jpg 20131016_193325.jpg
      riemen runtenehmen, von der lima langt wir wollen ja nicht mehr arbeiten als not tut.
      für alle die den verlauf vom riehmen nicht im kopf haben, diesen am besten vorher aufmalen (auf papier) damit nachher auch alles wieder funktioniert.

      20131016_193537.jpg 20131016_193609.jpg 20131016_200633.jpg
      pluskabel und stecker von der lima abmachen und dann die drei bolzen rausdrehen die die lima halten.
      jetzt wird es lustig, die lima geht nur in einer stellung raus, so wie im letzten bild zu sehen.

      einbau in umgekehrter reihenvolge, was eigentlich jedem klar sein sollte.
      viel spaß beim ausbauen, morgen mache ish das ganze dann mal bei einem diesel um einen freilauf zu montieren.
      sollte hier was großartig anders sein, werde ich es berichten.

      beim diesel ist deutlich mehr platz als beim st220 das mal vorweg.
      aber, hier wird die lima nicht mit bolzen festgeschraubt, sondern sie steckt auf stehbolzen.
      so ist es auch nicht viel besser die lima runterzunehmen.
      der stecker sitzt deutlich bescheidener an der lima, man kommt kaum ran um die entrieglung zu betätigen.
      geht am besten wenn die lima los ist von oben den stecker zu entriegeln


      ein hinweis von dominic (Stabil_3.0 )
      die bolzen der lima geichmäßig einschrauben (nicht einen fest und dann den nächsten) da die halterung (trägerplatte) gerne bricht.
      vor dem lösen der mutter vom plus der lima mit rostlöser einsprühen, weil die oft festgammel und auch hier was brechen kann.

      hatte ich eigentlich als normal vorrausgesetzt, aber dominic hat recht, es weiß nicht jeder.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von nyuma () aus folgendem Grund: nachtrag hinweis von dominic

    • umfeldbeleuchtung ausbauen

      da ich heute bei meinem blauen neue speigel verbaut habe vom engländer, mußte die umfeldbeleuchtung einmal raus.
      dachte mir wenn ich schon mal dabei bin kann ich auch gleich ein paar bilder machen.

      als werkzeug braucht ihr nur einen dünne schlitzschraubendreher.20131027_203602.jpg
      nein, wir wollen nicht an der streuscheibe rumhebeln und diese zerbrechen, wie es oft beschrieben wurde. :fie:

      spiegelglas vorsichtig mit den fingern so positsonieren das der spalt max erreicht
      20131027_203717.jpg die kleine klammer (silber) die zu sehen ist nach rechts und nach vorne drücken
      dann kannman die umfeldbeleuchtung ohne schaden rausnehmen.
      20131027_203723.jpg 20131027_203815.jpg

      ist nicht ganz einfach mit nur zwei händen das ganze im bild festzuhalten.
      hoffe aber das ihr erkennen und nachvollziehen könnt wie ich das gemacht habe.

      sonst ne pn an mich und ich versuche das ganze deutlicher zu beschreiben.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • spiegelglas ausbauen beim außenspeigel

      der zweite teil meines umbaus mit den klappbaren spiegeln.

      da der engländer nicht das tote winkel glas auf der linken seite hat mußte ich dieses umbauen.
      dafür habe ich das spiegelglas aus dem vorhandenen spiegel rausgenommen um es in den englischen einzubauen.

      ich habe zuerst den spiegel ausgebaut, aus dem einfachen grund weil ich es eh machen mußte um zu tauschen.
      hätte es aber auch so gemacht, weil es leichter ist den spiegel so zu halten das ich arbeiten kann, als das genaze über kopf zu machen und womöglich das spiegelglas zu zerbrechen ;)
      ich glaube die bilder sagen alles, das ich nicht erklären muß wie der spiegel ausgebaut wird oder?
      20131027_161633.jpg 20131027_161836.jpg 20131027_162228.jpg 20131027_162453.jpg 20131027_162459.jpg 20131027_162654.jpg20131027_162520.jpg

      nun kommen wir zu dem was entscheident ist ob das spiegelglas heil bleibt oder nicht.
      deswegen hatte ich auch die umfeldbeleuchtung ausgebaut ;)
      20131027_165615.jpg von hier kann man jetzt schön die haltenasen vom speigelglas erkennen.
      diese drei die man aus der position sehen kann leicht nach außen drücken und gleichzeitig von außen ein wenig das glas wegziehen.
      ich sagte ein wenig, zu viel und es macht knack, entweder das spiegelglas ist hin oder eine nase abgebrochen.
      so löst ihr die drei klammern an die man rankommt.
      20131027_165523.jpg 20131027_165536.jpg
      danach kann das spiegelglas sauber ohne schaden rausgenommen werden.
      die stecker von der spiegelheizung nicht vergessen.
      bitte ganz vorsichtig abnehmen, die kontakte auf dem glas sind nicht besonders fest.

      das neue glas nur von außen draufdrücken und fertig.
      spiegel wieder einbauen und der kaffee ist nichtmal kalt geworden den ich mir gemacht und vergessen hatte :thumbup:
      Dateien
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • scheinwerfer (xenon) ausbauen

      ich habe eine anfrage bekommen ob ich beschreiben kann wie man einen scheinwerfer ausbaut.
      klar mach ich das, auch wenn ich nicht auf die idee gekommen wäre das zu beschreiben.
      aber lieber nachgefragt, als was kaputt gemacht, deswegen keine bange wenn ihr nachfragt, hier lacht keiner.
      das sei nur noch mal am rande erwähnt ;)

      benötigtes werkzeug:
      ein kreuzschraubendreher, das wars.

      also motorhaube aufmachen und los geht das ganze.....................
      20131201_203225.jpg die beiden verriegelungen links und rechts eine virtel umdrehung nsch links drehen, dann rausziehen.
      20131201_203229.jpg 20131201_203234.jpg 20131201_203240.jpg
      wenn vorhanden die beiden schrauben rausdrehen 20131201_203252.jpg

      20131201_203400.jpgoben das grill üben den stift heben und nach vorne rausziehen.
      hakt meist ein klein wenig an der unteren schiene, werdet ihr auch beim einbau merken.
      beim einbau darauf achten das die lippe vom grill unter die schiene kommt, sonst sieht das bescheiden aus und hält auch nicht richtig.

      diese technik zum scheinwerfereinbau wurde von den amis übernommen und ich finde sie einfach klasse.
      20131201_203405.jpg 20131201_203410.jpg 20131201_203420.jpg 20131201_203426.jpg die beiden blechlaschen nach oben rausziehen und schon ist der scheinwerfer lose.

      unten leich anheben den scheinwerfer 20131201_203503.jpg und nach vorne ziehen schon fast erledigt :D
      fehlt nur noch der stecker, der sich hier versteckt hat 20131201_203511.jpg 20131201_203518.jpg
      die kleine lasche reindrücken und den stecker trennen.

      beim einbau auf den richtigen sitz der blechklaschen achten, da der scheinwerfer sonst nicht richtig fest ist.
      also alles in allem keine große sache wenn man weiß wie es geht.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • beide flachriemen beim st220 vFL tauschen

      die beschreibung findet ihr hier beitrag nr.4

      wollte das ganze nicht zweimal hochladen, sollte es von admin oder mod seite gewünscht sein, baue ích es hier noch einmal ein.
      dann bitte PN an mich ^^
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

    • Dachkonsole klammern verriegeln

      wer kennt das nicht, die dachkosole ausgebaut wegen was weiß ich auch immer und dann.......

      genau die bescheidenen klammern wollen mal wieder nicht in die verriegelungsposition rutschen.
      die finger sind nicht krumm und dünn genug, man probiert es immer wieder und wieder.
      resultat, die fingerspitzen tun schon weh aber die klammern wollen einfach nicht.

      manchmal rutschen sie von ganz alleine dahin wo sie sollen, heute aber mal wieder nicht :cursing:
      dabei geht das ganz einfach, wenn man mal sein kleines hirn ein wenig angestrengt hätte, dann täten mir jetzt nicht die finger weh :pinch:

      die lösung vom ganzen ist eine abgewinkelte spitzzange 8o
      WP_20140518_15_01_34_Pro.jpg WP_20140518_15_01_49_Pro.jpg

      nun wünsche ich euch allen viel spaß beim problemlosen wieder einbau eurer dachkonsolen und ein lächeln im gesicht das eure finger nicht weh tun :rolleyes:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • st220 halterung ventil tankentlüftung

      das leidige thema eines st220 fahrers hat mich jetzt auch erwischt.
      ich mußte den halter abnehmen um einen schlacuh zu kontrollieren bei unserem silbernen st220
      natürlich ist der abgerissen, wie es immer nach einigen jahren passiert.
      den gibt es aber soweit ich weiß nicht solo zu kaufen.
      damit der nicht so planlos in der gegend rumbaumelt hab ich mal eben eine kleine op daran vorgenommen.

      bilder sagen mehr als tausend worte.

      WP_20140825_004.jpg WP_20140825_005.jpg
      falls jemand nichts erkennt, der kabelbinder sorgt dafür das der halter wieder an der lasche nagehängt werden kann.
      er hält das auge vom gummihalter zusammen.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • xenon seneoren an vorder und hinterachse

      da wir das problem jetzt schon mehrfach hier in der oase hatten habe ich mich entschlossen das mal in die hand zu nehmen. :D

      hier entsteht mit den jahren ein großes problem, der knochen der das ober und unterteil verbindet gammelt fest.
      folge ist dann das der arm abbricht, oder der knochen ausreist.
      beides ist damit verbunden das die scheinwerfer nicht mehr die höhe selber regulieren können.
      logisch, weil sie bekommen ja keine anweisungen mehr, die können auch nichts alleine :phat:

      die "pfanne" vom verbindungsknochen satt mit rostlöser einsprühen und einwirken lassen.
      dann mit hand oder mit einer zange vorsichtig links und rechts bewegen, so lange bis sie wieder leichtgängig sind.
      das erspart euch ärger beim tüv und auch ein wenig geld, von der arbeit mal ganz abgesehen. ;)


      WP_20141117_002.jpg :this: hier ist er an der vorderachse auf der linken seite
      WP_20141117_001.jpg das ganze noch mal von etwas dichter :search: , da kann man schön den übeltäter erkennen

      WP_20141117_004.jpg :this: das ganze noch einmal an der hinterachse, auch auf der linken seite innen.
      hier diente ein BWY als fotomodell :rofl:
      WP_20141117_005.jpg auch nochmal von etwas dichter :search: ich seh noch nichts geht das noch dichter?
      ok, dann für die die zu faul sind die brille aufzusetzten (könnte ich sein :whistling: ) WP_20141117_003.jpg das sollte passen.
      gleiche geschichte wie vorne.

      ich hoffe das es bei euch noch nicht zu spät ist und ihr dem patienten helfen könnt :thumbup:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain: