Angepinnt Anleitung Koppelstange wechseln mit Bildern Mk3 Kombi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Patrick4939 schrieb:

      Kippe mal in der Küche Öl auf den Tisch, nimm dir einen Hammer und haue einmal neben die Ölpfütze und einmal in die Ölpfütze und achte darauf ob sich das Geräusch verändert... ;) Bin mal auf die Ergebnisse gespannt.

      Immer wieder schön, Beiträge von dir zu lesen :thumbsup:

      Ich hau mich glei weg :rofl:
      Ford Mondeo Turnier, 2.0l TDCi 115PS, 5-Gang-Durashift Automatikgetriebe, Atlantikblau-Metallic
      Ford Focus MK3 Turnier, 1.6l EcoBoost 150PS, Brisbane-Braun-Metallic
    • Kippe mal in der Küche Öl auf den Tisch, nimm dir einen Hammer und haue einmal neben die Ölpfütze und einmal in die Ölpfütze und achte darauf ob sich das Geräusch verändert... ;) Bin mal auf die Ergebnisse gespannt.


      ich warte noch drauf das jemand fragt welche sorte? ob das auch mit dem 5w30 geht von ford...
      :wacko:
      Es wird Zeit für eine Lücke im Lebenslauf.
    • nicht mal dafür braucht man die Suppe.
      An der Hinterachse vom Turnier klappt auch "nach fest kommt ab" sehr gut :D
      2,5L Mondeo V6 Ghia 2003
      2,2L Mondeo TDCI Titanium 2005
      1,7L Ford KA
      Yamaha XJ 600

      Beiträge und Tipps entsprechen eigenen Erfahrungen und Meinungen,
      sie stellen kein offizielles Wissen dar. Nachfragen und Kritik sind per PN gerne erwünscht.

    • So, habe die beiden Koppelstangen hinten nun ausgetauscht - ich werd noch zum richtigen Schrauber (auch wenn ich dafür 5 Stunden gebraucht habe) :phat:.

      Ne Grip-Zange ist das beste Werkzeug das man haben kann für den Ausbau. Zum Glück hatte die Nachbarin son Ding, werd ich mir auf jeden Fall zulegen.

      Was den Einbau angeht, hat leider die hintere linke Koppelstange Probleme gemacht - irgendwie ging ums Verrecken die Mutter auf beiden Seiten nicht drauf, die hat sich immer wieder verharkt. Im Kampf damit ist mir dann eine in den Hohlraum gefallen, der um das Loch herum ist, durch das die Koppelstange von oben durch geht. Mit Fingereien und Magnetangeln leider kein Erfolg gehabt, die ist nun in den unendlichen Weiten des Mondis verschwunden.

      Schlussendlich wusste ich auch nicht weiter und wollte die Imbusschraube nicht noch weiter malträtieren, hab dann einfach die alten (verrosteten) Muttern wieder genommen. Die haben gepasst. Sollte ich diese Koppelstangen wieder ausbauen müssen, werd ich mir ne Flex besorgen müssen.

      Das Poltern ist jedenfalls weg 8) 8) 8) dafür hab ich nun ein leichtes quietschen bei kleinen Unebenheiten, klingt leicht Metallern, nicht sehr laut und nicht sehr lang. Wie ein lautes Mäusequietschen oder so. Könnten das die Lager der Stabistange sein oder wo sollte ich mal schauen?

      Danke für eure Unterstüzung!
      Beste Grüße
      shlomio
    • shlomio schrieb:

      Könnten das die Lager der Stabistange sein oder wo sollte ich mal schauen?


      Wäre gut möglich. Wenn es nur quietscht könnte da etwas Schmiermittel aber wirklich weiterhelfen! Dreht sich ja in der Lagerung.

      Ich werde mich meinen hinteren Koppelstangen diese Woche auch mal widmen.


      Schwarz ist bunt genug.

    • Habe gestern kurz mein Fahrwerk getauscht und musste dabei auch vorne meine Meyle-Koppelstange wegflexen. Dieser Inbus ist ein Witz. Meine neuen Meyle haben keinen mehr, stattdessen wieder die einzig sinnvolle Schlüsselaufnahme hinten. Habe jedes mal probleme damit. Sind m.M.n. einweg Artikel, jedes mal wenn sie ab sind tausche ich sie eigentlich gleich mit, gezwungendermaßen.

      Gruß Alex
    • shlomio schrieb:

      hab dann einfach die alten (verrosteten) Muttern wieder genommen. Die haben gepasst. Sollte ich diese Koppelstangen wieder ausbauen müssen, werd ich mir ne Flex besorgen müssen.


      Hättest du mal Kupferpaste dran gemacht, dann rostet die Mutter nicht fest.
      Flex kannste vergessen, du kommst ja nicht an die Mutter ran. Ich habe einen Dremel genommen, war schon kompliziert genug.




      Whooza schrieb:

      Dieser Inbus ist ein Witz.


      Ich werde beim nächsten mal eine Mutter auf den Bolzen schrauben, so dass der Inbusschlüssel den Bolzen nicht auseinander drücken kann. Mal sehen, ob es geht, dass man dann Kraft anwenden kann.

      .......................
    • jelu1a schrieb:

      shlomio schrieb:

      hab dann einfach die alten (verrosteten) Muttern wieder genommen. Die haben gepasst. Sollte ich diese Koppelstangen wieder ausbauen müssen, werd ich mir ne Flex besorgen müssen.


      Hättest du mal Kupferpaste dran gemacht, dann rostet die Mutter nicht fest.
      Flex kannste vergessen, du kommst ja nicht an die Mutter ran. Ich habe einen Dremel genommen, war schon kompliziert genug.




      Whooza schrieb:

      Dieser Inbus ist ein Witz.


      Ich werde beim nächsten mal eine Mutter auf den Bolzen schrauben, so dass der Inbusschlüssel den Bolzen nicht auseinander drücken kann. Mal sehen, ob es geht, dass man dann Kraft anwenden kann.

      :hmm: könnte es sein das eine selbstsichende mutter einen zweck erfüllen soll?
      da solltest du das mit der kupferpaste vielleicht noch einmal überdenken. ?(

      natürlich kommt man da mit der felx ran.
      man sollte nur vielleicht nicht die große dazu wählen. :D

      wie kommst du darauf das der kleine inbussschlüssel den bolzen weiten könnte?
      schau dir das ganze noch einmal an, :search: dann wirst du feststellen das es einen anderen grund hat warum der nicht hält. 8o

      was nimmst du für drogen? ich würde mir andere besorgen, diese sind zu stark für dich :rofl:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Ist für diejenigen die der Meinung sind mit Öl klappern beseitigen zu können. ;)

      Es gibt Lager mit Schmiernippeln, die kann man mit ner Fettpresse in gewissem Maße ruhigstellen. Bei gekapselten Gelenken wie bei unseren Koppelstangen bringt Öl aufsprühen aber nun einfach mal genau Garnichts.


      Schwarz ist bunt genug.

    • jedenfalls nicht in bezug auf das geräusch eleminieren.

      ich pack mich mit dem küchentisch und öl imme rnoch in die ecke.
      den vergleich werde ich mir bei gelegenheit sicher mal ausborgen müssen.
      mußt du mal ansagen was du an leihgebühren haben mußt. :rofl:
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • nyuma schrieb:

      wie kommst du darauf das der kleine inbussschlüssel den bolzen weiten könnte?
      schau dir das ganze noch einmal an,
      Bei mir hat der "kleine Inbus" den Bolzen aufgerissen. Aber Bolzen und Mutter wird nicht mehr nachgeben. Dann zerreißt es höchstens den Inbus, aber wann der Schlüssel nachgibt, hat man meistens im Gefühl.




      nyuma schrieb:

      könnte es sein das eine selbstsichende mutter einen zweck erfüllen soll?
      da solltest du das mit der kupferpaste vielleicht noch einmal überdenken.

      Gelöst hat sich da noch nichts, aber nicht gelöst gekriegt hatte ich schon oft. :(

      .......................
    • Hallo,
      hab eben auch meine Koppelstange vorne links gewechselt.
      Leider bin ich an die untere Schraube nur mit nen Schlüssel dran gekommen.Konnte sie also nicht mit 50NM festziehen. Hab sie so fest angezogen wie ich konnte(keine Ahnung wie viel Drehmoment das ist?) Hoffentlich ist das fest genug?Bei der anschließenden Probefahrt
      hat jedenfalls nix mehr gescheppert.
      Hab jemand vieleicht einen Tipp wie es besser geganger wär?
      Alle sagten: Das geht nicht.Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Na, wenn du da mal nicht schon zu viel des guten gegeben hast.
      Eine Alufelge wird mit 110 NM angezogen und das ist auch noch nicht alles was geht.

      Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
      Gott schütze mich vor Eis und Wind und Autos die aus Frankreich sind!
    • Küchenchef schrieb:

      " So fest wie ich konnte" ist bei mir aber erheblich mehr als 50 NM.


      Stimmt Olaf.

      Allerdings halte ich das alles für 'relativ'.

      Als ich bei meinem AGR die Blinddichtung verbaut habe, da habe ich auch nicht auf Drehmomente geachtet. Ähnlich bei der Montage der unteren Motorverkleidung. Ich hab da aber auch noch keine Werkstatt gesehen, welche da mit dem Drehmomentschlüssel arbeitet.

      Bei Dichtungen etc. macht das Sinn, aber bei jeder Schraube? OK, überdrehen sollte man die auch nicht, also 'ne M6 mit 100NM wäre deutlich zu viel. Soviel gefühl sollte jeder Schrauber aber eigentlich haben.

      An einer M6 Schraube in 10.9 er Zugfestigkeit hat auf der Hannovermesse mal ein ganzer VW-Käfer gehangen. Nur mal als Info, welche Kräfte Schrauben aufnehmen können.

      Viele Grüße
      Stefan