Duratec HE 1,8l Ölverbrauch, wie weiter machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ihr könnt auch mit nem Ölstand kurz über MIN fahren, solange der nicht wesentlich darunter fällt. Also falls das hilft, so machen. (Dann vielleicht nicht mehr mit Semislicks über die Rennstrecke rocken.)

      Aber Öl ablassen oder einfüllen und schauen, wie viel das ist, ist wahrscheinlch die beste Methode, um den vorgeschriebenen Ölstand auch mit falschem Messstab zu erreichen. (Vorrausgesetzt die Ölwanne ist nicht eingedellt, wäre aber bei den Alu-Motoren wahrscheinlich sowieso nicht möglich.)
    • Das würde als zwischen Lösung funktionieren
      Ist aber nicht sonderlich nachaltig
      Ich denke es wäre das sinnigste zu wissen wie lang der Ölstab sein soll
      als komplett ohne Öl Stand Kontrolle durch die Gegend zu fahren
      Können doch einfach die 1.8 er 125 ps er Fahrer mal ihren ölmessstab abmessen und die länge hier posten,ggf mit teile nummer
      wenn der Stab echt zu kurz ist zerstöre ich schon die ganze zeit meinen Motor da ich jede Woche öl nachfülle,da mir im Forum gesagt wurde das 265 mm richtig ist
    • Und warum sollte man das ändern?
      das wäre dann doch ne teure Sonderanfertigung,nur damit man nem kürzeren Ölstab verwenden kann
      Problem ist jetzt schon bei 2 verschiedenen Leuten
    • Ich könnte mal ins ET-Programm schauen, allerdings brauchte ich dann per PN ein paar FGST-Nr zum suchen ;)
      Dann könnte ich mal die Teilenummern vergleichen wenn ich Zeit habe
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • aumi schrieb:

      Und warum sollte man das ändern?
      das wäre dann doch ne teure Sonderanfertigung,nur damit man nem kürzeren Ölstab verwenden kann
      Problem ist jetzt schon bei 2 verschiedenen Leuten

      Wenn das Peilstabrohr nur ein einfaches Rohr mit einem Gewinde an einem Ende ist, was in den Block geschraubt wird, dann kann dieses an so ziemlich allen Motoren verwendet werden. Die "Sonderanfertigung" wird dann einfach in den nächsten paar Millionen Autos eingebaut. Ich sehe da kein Problem.
    • aumi schrieb:

      Und warum sollte man das ändern?
      das wäre dann doch ne teure Sonderanfertigung,nur damit man nem kürzeren Ölstab verwenden kann
      Problem ist jetzt schon bei 2 verschiedenen Leuten


      Und warum sollte man den Peilstab ändern...?

      Am Ende ist es Sache des Herstellers was er einbaut.

      Es gibt von allen möglichen Firmen sogenannte Ölwegweiser die einem ganz klar sagen wieviel Öl in den Motor gehören. Und wenn das bei mir 0,8 Liter von dem abweicht was ich reinkippe merke ich das. Im übrigen gibt's bei Liqui Moly nur eine Angabe von 2001 - 2007 für die 1,8er. Und das sind gesamt 4,3 Liter.


      Schwarz ist bunt genug.

    • Problem ist schon bei 2 verschiedenen Leuten
      wenn ich die Bilder auf ebay von den 1.8 er 125 ps Motoren ansehe sieht der ölmessstab anderst aus
      kann ja sein dass bei uns beiden der Vorbesitzer den original beim prüfen vergessen hat

      Hab jetzt mal bei den eBay Verkäufern angefragt ob die den ölmessstab abmessen können ,hoffe die machen das
      theoretisch könnte hier auch einer kurz messen
    • Also mal langsam. Der Stab ist 465 mm NICHT 265 , das dazu.
      Sicher ist es das Richtigste das Öl abzulasse und dann 4,3 Liter aufzufüllen, NUR hab ich lt. Zettel noch ca. 12 Tkm Luft bis zum nächsten Wechsel. Wollte das also nicht unbedingt machen. Und oberstes Gebot bei mir ist... Öl was einmal aus dem Motor raus ist kommt da auch nicht wieder rein.
      ET Nummer usw. nutzt garnix weil dort nur die Aussage steht das dieses Teil für den 1,8 er 125 PS ist, Ende. Dort steht nicht dabei wie lang das Ding ist, warum auch.
      Und ja das andere Auto in der Werkstatt war ein 1,8 Duratec 125 PS selbes Baujahr wie meiner.
      Laut Aussage des "Motorenspezis" in der Werkstatt gehört der Stab zwar in einen 1,8er Mondeo ABER in den MK4

      Ich hab mal beide Stäbe nebeneinander gelegt und mir auf meinem mit der Feile die MAX Marke vom anderen markiert. das ist in etwa im unteren Drittel, MIN ist die ganz untere Spitze vom Stab. Alles, wie gesagt, beim flexiblen Stab mit dem Alustück unten dran. Gemessen nur das was Metall ist.
      Das mit der Leistung bei zu viel Öl ist einleuchtend. Bei zu hohem Ölstand kommt es im Motor unweigerlich zu sogenannten Panschverlusten, da die Pleuel teilweise ins Öl eintauchen. Was dann bei Leerlauf z.B. dazu führen kann das die Kraft die er entwickelt einfach nicht mehr ausreicht um sich selbst am Leben zu halten.
    • Sorry mein Fehler hatte nur etwas mit 65 am ende im Kopf
      Ich hoffe jemand kommt der bitte nach an seinem 1.8er 125ps mal den Ölmesstab zu messen

      Ich hoffe ich habe meinem Motor nicht allzu sehr geschadet, durch das dass ich den Motor 1 Jahr immer überfüllt habe
      bis jetzt bin ich immer von nem angehenden Motorschaden ausgegangen,da mir hier glaubhaft versichert wurde dass der 465er richtig ist
      ,deswegen habe ich auch nie das Geld für einen Komplett Wechsel ausgegeben, da ich nicht wusste wie lang der Motor noch lebt

      wenn sich das mit der Länge des Stesab aufklärt, wäre ich Gott Froh,dann dann wüsste ich dass mein Motor komplett in ordnung ist
    • quote='Patrick4939','http://www.mondeomk3.de/index.php/Thread/15163-Duratec-HE-1-8l-Ölverbrauch-wie-weiter-machen/?postID=288651#post288651']Der 110PS-1,8er und der 2,0er sind die "gleichen" Motoren, der mit 125PS ist nix besonderes.

      Und wenn jemand mißt, woher weißt du dann ob das richtiger ist anderes?[/quote]

      Jetzt haben wir 2 Mondeo 3 mit 465 mm langen Stab, die Öl Saufen wie blöd

      und 2 490 mm lange,einmal der vom Ford Händler vom sortca56, und von Big Black Car

      der von Big Black Car sieht auch leicht anders aus,wie mein Ölmessstab


      denke jetzt haben wir sortca56 und mir geholfen
      Dateien
      • ay7l8cgaxrxv.jpg

        (82,89 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aumi ()

    • sortca56 schrieb:

      gekauft vom Händler mit 168 Tkm.
      Beim Kauf war der Ölstand auf MAX, ich bin dann mal ca. 700 km BAB gefahren mit Durchschnitt 170-180 (echt nicht das was der Tacho anzeigt).

      Wie lange hat der denn beim Händler gestanden? Vielleicht war nur Wasser und Benzin im Öl, weil er beim Händler nur zum anhören einhundert mal angelassen wurde. Sowas brennst du natürlich raus, wenn du eine so weite Strecke mit soviel Last fährst.

      .......................
    • ........170-180 (echt nicht das was der Tacho anzeigt).......

      das war jetzt eine sehr wichtige angabe, die bestimmt entscheident war für einen lösungsansatz. :sleeping: :D

      mal ganz nebenbei, man fährt kein auto solche strecken fast volllast wenn man den gerade gekauft hat.
      die gründe dafür sollten eigentlich hinreichend bekannt sein.

      unter anderem (wie jelu1a schon geschrieben hatte) weil nicht bekannt ist wie oft das fahrzeug nur mal kurz angelassen wurde und wie lange er stand.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Also er stand bei Händler keine 48 Stunden, weil ich ihn quasi "bestellt" hatte. Er hat ihn angekauft und ich hab ihn 2 Tage später gekauft. Der Händler hat ihn nur umgemeldet. Ich hab ihn seit Februar und die BAB Fahrt hab ich Ende März gemacht (die erste wobei ich den vermeintliche Ölverbrauch hatte).
      So nebenbei, ich hab schon Autos in Spanien abgeholt und sie gleich mal durch halb Europa gejagt. Entweder es ist ein Auto dann hält´s das aus, oder die goldenen ADAC Karte kommt zum Einsatz.
      mit der Aussage echte 170-180 meinte ich genau das, weil es soll ja Leute geben die der Annahme sind das wenn die Nadel bei 200 steht sie auch 200 fahren. War nur als Hinweis gedacht um die entsprechenden Drehzahlen nachvollziehen zu können.

      Aber zurück zur Sache:
      So wie ich die Sache jetzt sehe ist es, zumindest bei meinem Auto, definitiv so das dort der falsche Stab drin ist. Weil der sieht ganz anders aus. Er besteht, wenn man so will aus einem dicken Bowdenzug der am Ende ein Alustück hat wo die zwei Markierungen drauf sind.
      Während der richtige Stab eigentlich nix weiter ist als ein Stahlblechstreifen mit zwei Löchern als Markierung für MIN und MAX. Genau so sieht der in meinem Focus aus und der ist auch genau 490 lang und genau so sah der im "Vergleichsmondeo" aus.
      Gut das Ding ist ja nun eigentlich durch. Was mich viel mehr interessieren würde wäre die Frage wie kommt so ein falscher Ölmeßstab in, bis jetzt, ja schon mindestens 2 Autos. Ich kann mir nicht vorstellen das beide Vorbesitzer, bei mir war´s nachweislich nur einer, so dusselig waren den Stab irgendwo liegen gelassen zu haben und dann noch zwei Werkstätten unabhängig voneinander so dämlich waren den falschen aber offensichtlich doch beide den gleichen Stab zu bestellen.
      Zumindest bei meinem Auto wurde von Seiten der Ford Werkstatt nie ein Stab bestellt. Ich hab die komplette History von dem Auto hier und weiß was dort wann ein-, aus- oder umgebaut wurde, egal ob Garantie oder vom Kunden bezahlt. Ich glaube auch nicht das der Kunde mit dem Auto jemals in einer anderen Werkstatt war, dafür war der viel zu pingelig. Der hat z.B.nachweislich jährlich die Bremsflüssigkeit wechseln lassen weil´s sicherer ist. Wer macht das schon ? Ich möchte mich sogar soweit aus dem Fenster lehnen das ich behaupte der hat nie wirklich selber nach dem Öl gesehen, sondern hat´s machen lassen.
      Ich hab sogar Eintragungen gefunden vom Rücklichtbirne wechseln.

      Egal ich fahr jetzt erstmal so und werd ja sehen wie der Motor sich verhält. Hab heute erst wieder knapp 400 km BAB abgespult ohne das er nennenswert Öl durchgezogen hat. Nächste Woche kriegt er nochmal 700 km verpaßt und dann läßt sich schon mit einiger Sicherheit sagen ob was dran ist an dem zu kurzen Stab.
    • Wenn der Vorbesitzer nie nach dem Öl gesehen hat, hat er ihn auch nirgends liegengelassen.
      Die Werkstatt, in der das Auto ausschließlich war, hat wahrscheinlich keinen Ölpeilstab nachgekauft.
      Dann muss der Peilstab original sein.

      .......................
    • morgen zusammen

      habe es erst für eine Ausstattungsvariante gehalten, war ja 2013 auf Autosuche und da habe ich etliche Ölstäbe gezogen. mal war der mit dem dicken Alu an der Spitze und mal der mit den Löchern bei Max Min.

      Ich habe jetzt den mit den Löchern, saufen tut er nur bei Vollgas und Kurzstrecke.

      Ich fahre ja seit 2008 den 1.8er, beide hatten das selbe Problem, selben Stab und beide Bj 2000.

      Man hört und merkt es sofort wenn der Ölstand nicht perfekt steht.
      da ich in einer Tiefgarage parke und das Tor nur per Taster an der Wand auf bekomme, muss ich aussteigen und da höre schnell ob der GUTE nagelt.
      Danach muss ich eine Gerade lang die mit 30 begrenzt ist und ruckelt er wenn man im 3. Gang mit 30-40 dahin rollt.

      das der Peilstab im warmen bei mir nicht ablessbar kotzt mich auch an, rein raus rein raus, bis endlich mal nur die Markierung nass ist.
      meist ist der Stab zu 2 Drittel besudelt.

      daher mess ich im eiskalten Zustand und da sollte der aus Erfahrung ein paar mm über Min sein.


      Der Senior gönnte sich jetzt 1 L von Wechsel zu Wechsel, Fahrleitung ist ultra wenig so das er nach 1 Jahr gewechselt wird auch wenn nicht mal 8000 km gefahren
      Senior Red,
      Geboren 22.12.2000
      Rente was ist das