Injektoren neu einstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Injektoren neu einstellen

      Hallo allerseits,

      heute am Nachhauseweg hat plötzlich meine Vorglühlampe wieder einmal zu blinken begonnen. ;(
      Hatte sofort wieder einen Injektor in Verdacht. Nach dem Auslesen mit FORScan bekam ich den Fehler "P2336 - Cylinder 1 Above Knock Threshold".
      Nach einer kleinen Recherche habe ich gelesen, dass es helfen kann die Injektionen neu einzustellen und FORScan bietet mir das auch an. Jedoch finde ich im Motorraum nirgends die 16-stellige Nummer der Injektoren zum neu Anlernen. Auf den Injektoren finde ich nur eine 11-stelligeNummer. Der Aufkleber, wo alle vier vermerkt sind, bringt mir nicht viel, da mein Vorbesitzer schon mal einen Injektor tauschen hat lassen. :(
      Wo finde ich diese Nummer? Steht die irgendwo bzw. kann ich diese ev. auslesen!?

      Danke für eure Hilfe!
      '04 Ford Mondeo Mk3 Steel 2.0 TDCi 96kW/131PS (daily driver)
      '02 Ford Mondeo Mk3 Trend 2.0 TDCi 96kW/131PS (Ersatzteilspender)
      '00 Jeep Grand Cherokee WG Limited 4.7 V8 164kW/223PS (offroad funcar)
      '91 Mercedes-Benz 300T Diesel W124 3.0 R6 83kW/113PS (Winterauto)
      '91 Ford Sierra Mk2 Ghia 2.0i DOHC 88kW/120PS (Winterauto)
      '76 Ford Granada Mk1 GLS 2.3 V6 79kW/108PS (Schönwetterfahrzeug)
    • Hallo,

      eigentlich steht die Nummer aber auf dem Injektor! Bei meinen ist es die Nummer in der "oberen" Zeile.

      Normalerweise müsste die Nummer aber beim Injektortausch schon neu angelernt, worden sein. "Neueinstellen" kannst du da nach meinem Wissens nichts. Dazu müsste der Injektor wieder auf einen Prüfstand um eine neuen 16-stelligen Code zu ermitteln. Du kannst maximal die Codierung nachholen, wenn sie beim Injektortausch nicht gemacht wurde.

      Beste Grüße,
      Blackskull
    • Joa, Injektor kaputt ist eben kaputt, da gibt es nichts einzustellen.
      Mit Forscan kannst du die Codes auslesen und dann vergleichen, ob sie mit denen auf der Injektorrückseite übereinstimmen.
      Da sitzt ein kleines schwarzes Schildchen an jedem Injektor unter den Kabeln der Injektoransteuerung; auf der Seite zum Fahrgastraum hin.
      Am einfachsten fand ich es, die Schildchen zu fotografieren und dann am PC den Ausschnitt mit der Nummer zu vergrößern.
      Wenn die Codes also richtig im Steuergerät gespeichert sind, verläuft die Route in Richtung Austausch des Injektors.
    • Naja, hab halt mal gelesen, dass es eventuell hilft die Korrekturfaktoren neu zu setzen.
      Der Punkt heißt in FORScan eben "Kraftstoffinjektoren Korrekturfaktoren ändern".
      Bei manchen hats eben geholfen!
      Werde heute noch mal nachschauen, bzgl. dem schwarzem Schildchen. Werde die Nummer dann schon finden!

      Danke!
      '04 Ford Mondeo Mk3 Steel 2.0 TDCi 96kW/131PS (daily driver)
      '02 Ford Mondeo Mk3 Trend 2.0 TDCi 96kW/131PS (Ersatzteilspender)
      '00 Jeep Grand Cherokee WG Limited 4.7 V8 164kW/223PS (offroad funcar)
      '91 Mercedes-Benz 300T Diesel W124 3.0 R6 83kW/113PS (Winterauto)
      '91 Ford Sierra Mk2 Ghia 2.0i DOHC 88kW/120PS (Winterauto)
      '76 Ford Granada Mk1 GLS 2.3 V6 79kW/108PS (Schönwetterfahrzeug)
    • Die ganze Sache kann nur dann Erfolge bringen, wenn jetzt falsche Korrekturfaktoren gespeichert sind. Also lies die Korrekturfaktoren von den Injektoren ab und vergleiche sie mit den gespeicherten ("Korrekturfaktoren lesen" im FORScan). Wenn dort die gleichen Faktoren drin stehen, kannst du dir die Neueingabe sparen...

      Was noch zu beachten ist: FORScan listet die Injektoren in Zündreihenfolge! Ist aber auch auf dem angezeigten Bild erkennbar.

      Beste Grüße,
      Blackskull
    • Gestern habe ich dann probiert mit FORScan die Korrekturfaktoren zu ändern. Injektor 1, 3 und 4 waren erfolgreich und beim Injektor 2 bekam ich eine Fehlermeldung,
      dass das Programmieren Fehlgeschlagen sei. Ich nehme also an, dass der 2. Injektor seinen Dienst quittiert hat.

      Außerdem habe ich ein Diagramm angefertigt, welches mir die Korrekturwerte aufgezeichnet hat. Die dritte Kennlinie (also 'F_IN J_B, mg') von oben weicht von den Werten etwas stärker ab, als die anderen. Habe das Diagramm angehägt...

      SKMBT_42314100207490.pdf
      '04 Ford Mondeo Mk3 Steel 2.0 TDCi 96kW/131PS (daily driver)
      '02 Ford Mondeo Mk3 Trend 2.0 TDCi 96kW/131PS (Ersatzteilspender)
      '00 Jeep Grand Cherokee WG Limited 4.7 V8 164kW/223PS (offroad funcar)
      '91 Mercedes-Benz 300T Diesel W124 3.0 R6 83kW/113PS (Winterauto)
      '91 Ford Sierra Mk2 Ghia 2.0i DOHC 88kW/120PS (Winterauto)
      '76 Ford Granada Mk1 GLS 2.3 V6 79kW/108PS (Schönwetterfahrzeug)
    • Jetzt kann man mit injektoren noch lange rumoxidieren, es wird sich nichts ändern.
      Der zweite hat fertig.
      Wenn der neu kommt kommen nach und nach auch die anderen.
      Aber das können wir dann später, Injektor für Injektor, klären.

      Mfg

      Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk 2
      Echtes Wissen ist: Wenn Du das, was Du weisst,
      als Wissen erkennst, und das,
      was Du nicht weisst, als Nichtwissen akzeptierst.

      Konfuzius



    • Naja, man darf ja auch nicht mosern bei 265.000km und immer noch den ersten Injektoren!

      Gibts irgendwas besonderes was ich beachte muss. Das ich sauber arbeiten muss ist mir klar!
      Muss ich die Rail-Leitungen auch mittauschen?
      Die Zylinderkopfdichtung sollte man wahrscheinlich nach Möglichkeit auch austauschen, oder!?
      '04 Ford Mondeo Mk3 Steel 2.0 TDCi 96kW/131PS (daily driver)
      '02 Ford Mondeo Mk3 Trend 2.0 TDCi 96kW/131PS (Ersatzteilspender)
      '00 Jeep Grand Cherokee WG Limited 4.7 V8 164kW/223PS (offroad funcar)
      '91 Mercedes-Benz 300T Diesel W124 3.0 R6 83kW/113PS (Winterauto)
      '91 Ford Sierra Mk2 Ghia 2.0i DOHC 88kW/120PS (Winterauto)
      '76 Ford Granada Mk1 GLS 2.3 V6 79kW/108PS (Schönwetterfahrzeug)
    • Upps, meinte die Ventildeckeldichtung! :whistling:
      '04 Ford Mondeo Mk3 Steel 2.0 TDCi 96kW/131PS (daily driver)
      '02 Ford Mondeo Mk3 Trend 2.0 TDCi 96kW/131PS (Ersatzteilspender)
      '00 Jeep Grand Cherokee WG Limited 4.7 V8 164kW/223PS (offroad funcar)
      '91 Mercedes-Benz 300T Diesel W124 3.0 R6 83kW/113PS (Winterauto)
      '91 Ford Sierra Mk2 Ghia 2.0i DOHC 88kW/120PS (Winterauto)
      '76 Ford Granada Mk1 GLS 2.3 V6 79kW/108PS (Schönwetterfahrzeug)
    • Wie meinen? ?(
      '04 Ford Mondeo Mk3 Steel 2.0 TDCi 96kW/131PS (daily driver)
      '02 Ford Mondeo Mk3 Trend 2.0 TDCi 96kW/131PS (Ersatzteilspender)
      '00 Jeep Grand Cherokee WG Limited 4.7 V8 164kW/223PS (offroad funcar)
      '91 Mercedes-Benz 300T Diesel W124 3.0 R6 83kW/113PS (Winterauto)
      '91 Ford Sierra Mk2 Ghia 2.0i DOHC 88kW/120PS (Winterauto)
      '76 Ford Granada Mk1 GLS 2.3 V6 79kW/108PS (Schönwetterfahrzeug)
    • Wie meinen? ?(


      Ich meinte, wenn du die Ventildeckeldichtung auch mir ausbaust dann lass es lieber, den ohne Wissen was man da macht, geht das schief!

      Auch ohne passendes Werkzeug geht das in die Hose!

      Mfg

      Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk 2
      Echtes Wissen ist: Wenn Du das, was Du weisst,
      als Wissen erkennst, und das,
      was Du nicht weisst, als Nichtwissen akzeptierst.

      Konfuzius



    • stimme gregor uneingeschränkt zu.

      VD wird nichtmal angepackt, also wieso die VDD tauschen?

      Wenn du einen Injektor abreißt, dann ZKD tauschen möglich, weil kopf idr dann runter muss...

      aber die injektoren sind die dinger, an denen das einspritzgeweih und daran die railgedingse hängt. das kannste alles so machen. aber vorher akribisch sauber machen! alles! :whistling:

      lass das besser dem greogor seine werkstatt machen, haste mehr von.


      edit: sehe grade, oberösterreich. such' dir ne werkstatt deines geringsten misstrauens... Detten ist was weit aus Österreich. :S
    • Ich glaube, Duratorq meint was anderes - das Metalldeckelchen, welches die Dichtung zwischen Injektor und dem Plastik des Zylinderkopfdeckels ist...
      Wenn man das ganz vorsichtig hochhebelt, ohne es zu verbiegen, kanns nach einer Reinigung wiederverwendet werden.
      Wurde bei meinem neulich von der Werkstatt so gemacht.
    • Ich dachte, dass ich den Ventildeckel abbauen muss, damit ich die Injektoren rausschrauben kann.
      Jedefalls hatte der Techniker vom ÖAMTC mir dies so erklärt. War eh etwas verwundert,
      habe mir aber gedacht, er weiß schon von was er redet. Scheinbar aber nicht! :huh:

      Danke an euch!
      '04 Ford Mondeo Mk3 Steel 2.0 TDCi 96kW/131PS (daily driver)
      '02 Ford Mondeo Mk3 Trend 2.0 TDCi 96kW/131PS (Ersatzteilspender)
      '00 Jeep Grand Cherokee WG Limited 4.7 V8 164kW/223PS (offroad funcar)
      '91 Mercedes-Benz 300T Diesel W124 3.0 R6 83kW/113PS (Winterauto)
      '91 Ford Sierra Mk2 Ghia 2.0i DOHC 88kW/120PS (Winterauto)
      '76 Ford Granada Mk1 GLS 2.3 V6 79kW/108PS (Schönwetterfahrzeug)
    • Ist kein Muss.. Aber das geht nur, mit einer Spezial-Nuss soweit mir bekannt.

      Hatte die Damals nicht und wusste auch nicht, wie die aussieht (zum Nachbau) daher hab ich den Ventildeckel abgemacht. Ist auch kein Hexenwerk, wichtig zu wissen ist nur, dass man _unter Umständen_ die vordere Kipphebelbrücke mit demontieren muss, falls der gekröpfte 22er (oder wars 21) nicht vorbei reicht.

      Danach auf jedenfall richtig rum wieder drauf befestigen.. nicht so wie ich - falsch rum :´(

      Einfacher und ungefährlicher ist jedoch die Variante ohne Ventildeckeldemontage. Hatte damals sogar bei FFH nachgefragt, ob die mir das Teil ausleihen.. Aber keine Chance.. die geben nix raus.

      Gruß