Angepinnt Anleitung: Nachrüstung von Rückfahrwarnern beim Turnier

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anleitung: Nachrüstung von Rückfahrwarnern beim Turnier

    Nachdem ich ja schon durch einige Anleitungen hier im Forum meinen Nutzen ziehen konnte dachte ich mir,bei der nächsten Gelegenheit machst du sowas auch mal.
    Tja,und heute wars soweit das ich wieder eine PDC in einem Turnier einbauen konnte und hab daher direkt die Gelegenheit genutzt.
    Sind zwar nur Handyfotos,aber ich denke zum Verständniss sollten die eigentlich reichen.
    Das hier sind die Kandidaten (sind natürlich 4 Stück,aber einer hat sich geweigert ungeschminkt zum Fototermin zu erscheinen).
    2014-12-21-15.15.04a.jpg

    Ohne Werbung machen zu wollen,bei diesem Einbau handelt es sich um eine Nachrüst-PDC der Fa.Conrad-Elektronic,aber ich denke bei den meisten Nachrüst-PDC's ist der Ablauf recht ähnlich.
    Natürlich kann man die Dinger erst mal hübsch machen.Kurz mit feinem Schleifpapier anrauhen,entstauben,entfetten und ne dünne Lackschicht drüber.Nach dem trocknen noch ne Schicht Klarlack drüber und sie sind hübsch genug für den Einbau.Das gilt natürlich auch für die beiliegenden Justierringe.
    2014-12-21-15.16.04a.jpg

    Hinten unter dem Wagen ist der Stossfänger mit 2 Blechmuttern gesichert.Wie ich mittlerweile festgestellt habe gibt es hier verschiedene Ausführungen.Egal,runter müssen sie trotzdem.
    2014-12-21-15.20.04a.jpg

    Im Radhaus befinden sich 2 Schrauben die gelöst werden müssen.
    2014-12-21-15.22.51a.jpg

    Der untere Teil des Stossfängers ist von unten einmal gesichert.Hier war es eine Kreutzschlitzschraube.Bei dem Heckansatz des Stylingpaketes befindet sich diese Schraube nicht unten drunter,sondern unten im Radhaus.
    2014-12-21-15.23.17a.jpg

    Um an die Schrauben hinter der Radhausschale zu kommen (hier waren es Kreutzschlitzschrauben) muss diese leicht nach innen gedrückt werden.Um sich dieses zu erleichtern hilft es den Wagen aufzubocken.So ist mehr Platz im Radhaus.Ist aber kein Muss,mit ein bischen Gefummel gehts auch so.
    2014-12-21-15.24.14a.jpg

    Nun gehts ans ausmessen und markieren.Dafür muss erst die Mitte lokalisiert werden.Die ist idealerweise genau da wo der Zapfen für die Heckklappe ist.Von diesem Punkt aus kann man sich mit Hilfe von Klebeband und einem kleinen Winkel Linien ziehen.Wir haben uns für einen Abstand von 42cm entschieden.Also von der Mitte aus gemessen 21cm nach links und 21cm nach rechts.Und von diesem Punkt aus noch mal 42cm zu jeder Seite.
    Jetzt kann der Stossfänger nach hinten abgezogen werden.Dafür empfiehlt sich eine 2te Person da die Seiten des Stossfängers dabei gleichzeitig etwas nach aussen gezogen werden müssen.Man kann so Kratzern vorbeugen,und die will ja keiner.
    2014-12-21-15.44.38a.jpg

    Der Abstand von der Ladekante aus gesehen betrug bei uns 7cm.Warum 7cm?Da die PDC-Sensoren eine gewisse Einbautiefe haben wollte ich in die Vertiefung der eigentlichen Stossstange kommen.So konnte ich mir die Arbeit ersparen dort auch noch Löcher reinzubohren.
    2014-12-21-15.47.59a.jpg

    Tja,ab diesem Punkt gibt es kein zurück mehr.
    2014-12-21-16.04.40a.jpg

    Damit die Kabel nicht sinn- und hirnlos rumhängen wird das natürlich ordentlich mit Kabelbindern verzurrt.
    2014-12-21-16.24.15a.jpg

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Binford Micha ()

  • Auch hier die Kabel am letzten Sensor ordentlich verzurren,so gibts keinen Kabelsalat beim Anbau des Stossfängers.
    2014-12-21-16.24.33a.jpg

    Auf der Fahrerseite (das ist in diesem Falle links) befindet sich im hinteren Bereich ein Gummistopfen der nach oben herausgezogen werden kann.In diesen macht man mit Hilfe eines Cuttermessers einen kreuzförmigen Schlitz damit dort die Kabel der Sensoren duchgeführt werden können.
    2014-12-21-16.24.55a.jpg

    Der Stossfänger kann jetzt in umgekehrter Reihenfolge wieder montiert werden.Die Kabel der Sensoren können anschliessend problemlos durch die Öffnung im Fahrzeugboden durchgeführt werden.
    Hinter der Verkleidung im Kofferaum auf der linken Seite den Deckel öffnen und das Schaumgummi entfernen.Ich empfehle die Elektronic weiter nach unten zu verlegen da es an dieser Stelle zu Problemen kommen könnte und der Deckel anschliessend nachher nicht mehr richtig geschlossen werden kann und immer auf Spannung steht.Die Kabel der Sensoren werden hier angeschlossen,ebenso der "Lautsprecher" und die Stromversorgung des Moduls nach Einbauanleitung des Herstellers.In unserem Fall reichte es sich einen Massepunkt zu suchen,sowie das Kabel des Rückfahrscheinwerfers mit Hilfe eines "Stromdiebes" anzuzapfen.Ich empfehle das richtige Kabel mit Hilfe von Durchmessen zu ermitteln.Mir ist leider die Kabelfarbe entfallen.Werde dieses aber gerne noch nachreichen.
    2014-12-21-16.39.09a.jpg

    Hinter der "Boxenverkleidung" (die einfach nur geklipst ist) in der D-Säule ist der ideale Ort für den Einbau des "Lautsprechers".
    2014-12-21-16.39.18a.jpg

    Tja,und das Endergebniss kennt ja wohl eigentlich jeder.
    2014-12-21-18.14.18a.jpg

    Ich habe diese Anleitung nach bestem Wissen und Gewissen geschrieben.
    Ich weise aber ausdrücklich darauf hin das jeder in seiner eigenen Verantwortung schraubt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Binford Micha ()

  • eifelfeuer schrieb:

    Saubere Arbeit, danke dafür!

    Ist diese Anlage auch für BWY mit AHK geeignet?

    Ja kannst du auch mit AHK verbauen wird aber Piepen beim Rückwertfahren mit Anhänger.

    Da könnte man sich aber Schalter einbauen um die Abschalten zu können.
    Nein zur Umweltzone
  • Mondeobasti schrieb:

    eifelfeuer schrieb:

    Saubere Arbeit, danke dafür!

    Ist diese Anlage auch für BWY mit AHK geeignet?

    Ja kannst du auch mit AHK verbauen wird aber Piepen beim Rückwertfahren mit Anhänger.

    Da könnte man sich aber Schalter einbauen um die Abschalten zu können.
    Der Lautsprecher von der bei mir verbauten Anlage hat einen Schiebeschalter mit den Stellungen :

    Off .... low .... high

    Da man jetzt aber nicht kilometer weit Rückwärts fährt , kann ich ganz gut für den Moment über piepen hinweg hören.
  • nyuma schrieb:

    dann kannst du es ab heute übernehmen die anleitungen zu schreiben und ich kann in rente gehen :phat:

    Na,da müssen wir erst noch mal bei nem Kaffee drüber snaken.
    Nachdem ich gestern diese Anleitung geschrieben habe musste ich nach Beendigung der selben Olaf für seine bisherigen Arbeiten ein riesen Lob aussprechen.Solche Anleitungen lesen sich so einfach.Ich habs mir auch leichter vorgestellt.Aber man muss erst mal die Zeit finden die Bilder während der Arbeit zu machen,die Bilder zu bearbeiten (Pfeile an markanter Stelle,fürs Forum verkleinern usw),die Arbeit gedanklich noch mal nachgehen um nichts wichtiges zu vergessen und das ganze in Worte zu fassen.Aber sollte sich beim nächsten Schrauben wieder die Gelegenheit ergeben werde ich auch dieses in Wort und Bild festhalten.

    Mondeobasti schrieb:

    Da könnte man sich aber Schalter einbauen um die Abschalten zu können.

    Wie Bünni ja schon geschrieben hat sollte dieser normalerweise kurze Augenblick wo man mit einem Anhänger rückwärts fährt eigentlich verschmerzbar sein.Aber aus genau diesem Grund haben wir uns für die Stelle hinter dem "Lautsprechergitter" in der D-Säule entschieden.Versteckt,aber doch recht zügig erreichbar.Sollte man doch einmal in die Verlegenheit kommen und muss länger rückwärts fahren kommt man recht schnell an diesen "Lautsprecher" um ihn lautlos zu machen.

    Bünni schrieb:

    Der Lautsprecher von der bei mir verbauten Anlage hat einen Schiebeschalter mit den Stellungen :
    Off .... low .... high

    Da der Schalter sich an der Seite des "Lautsprechers" befindet und nicht leicht eingesehen werden kann haben wir uns mit einem silberfarbenem Permanentmarker eine Markierung an der "Off"-Stellung gemacht.
  • Hab noch eine Frage:
    Sind auf der Innenseite der Stoßstange Felder makiert, wo die originalen Pdc Löcher ausgebohrt werden sollen?
    Beim Fiesta gibt es solche Markierungen. Bei meinem Opel war das auch erkennbar.

    Danke

    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk 2
  • Charly1975 schrieb:

    Die markierten Felder und die Aussparung im Schaumstoffpolster sollten auch beim Mondeo sein.

    Bei meinem FL nicht , Bei Binford Micha VFL nicht und bei meinem EX-ST auch nicht .

    Der hat hinten keinen Schaumstoff ... siehe Bilder


    Ist das ganze vllt Bauformabhängig?

    Naja, ich werd es zur not ja selber sehen wenn ich das Bosch Urf 7 verbaue. Die Piepser soll ja zum Glück sehr leise sein.
    Und wie es geht kann ich hier ja nachlesen ^^

    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk 2
  • Mondeobasti schrieb:

    eifelfeuer schrieb:

    Saubere Arbeit, danke dafür!

    Ist diese Anlage auch für BWY mit AHK geeignet?

    Ja kannst du auch mit AHK verbauen wird aber Piepen beim Rückwertfahren mit Anhänger.

    Da könnte man sich aber Schalter einbauen um die Abschalten zu können.

    Sorry, hab mich mißverständlich ausgedrückt.

    Ich wollte wissen, ob die PDC-Anlage evtl. auf die montierte AHK reagiert (Stichwort Abstrahlwinkel), ohne daß ein Hänger dahinter hängt.
  • eifelfeuer schrieb:

    Mondeobasti schrieb:

    eifelfeuer schrieb:

    Saubere Arbeit, danke dafür!

    Ist diese Anlage auch für BWY mit AHK geeignet?

    Ja kannst du auch mit AHK verbauen wird aber Piepen beim Rückwertfahren mit Anhänger.

    Da könnte man sich aber Schalter einbauen um die Abschalten zu können.

    Sorry, hab mich mißverständlich ausgedrückt.

    Ich wollte wissen, ob die PDC-Anlage evtl. auf die montierte AHK reagiert (Stichwort Abstrahlwinkel), ohne daß ein Hänger dahinter hängt.

    eifelfeuer schrieb:

    Mondeobasti schrieb:

    eifelfeuer schrieb:

    Saubere Arbeit, danke dafür!

    Ist diese Anlage auch für BWY mit AHK geeignet?

    Ja kannst du auch mit AHK verbauen wird aber Piepen beim Rückwertfahren mit Anhänger.

    Da könnte man sich aber Schalter einbauen um die Abschalten zu können.

    Sorry, hab mich mißverständlich ausgedrückt.

    Ich wollte wissen, ob die PDC-Anlage evtl. auf die montierte AHK reagiert (Stichwort Abstrahlwinkel), ohne daß ein Hänger dahinter hängt.
    AHK stört nicht.
  • vielleicht kann man den titel noch um "Einparkhilfe" oder "Rückfahrwarner" erweitern. "PDC" wird über die suche nicht gefunden und eine solche anleitung hätte ich auch eher unter "elektrik" vermutet (und dementsprechend nie gefunden).
  • hab meine jetzt auch eingebaut und kann noch 2,3 tips beisteuern.

    die blackbox kann man am besten hier positionieren, da dort eine aussparung im schaumstoff ist:

    pdc.jpg

    die kabelfarbe des rückfahrscheinwerfers ist bei meinem schwarz/grün. das kabel ist aber NICHT am stecker neben dem schaumstoffblock sondern versteckt sich
    hinter der schwarzen kunststoffblende in höhe des rücklichtes, bzw. unterhalb des "lautsprechergitters". um da ran zu kommen empfiehlt es sich die weisse verkleidung dort
    komplett zu entfernen. dazu die kleine kreutzschlitzschraube ausdrehen und oben ausklipsen.

    die sensoren besser noch etwas tiefer als die 7cm setzen, vielleicht so 7,3 rum. ein sensor stösst an die metallstoßstange und ist nicht so ganz 1000% plan in der stoßstange verschwunden.
    den muss ich noch etwas "überreden". es empfiehlt sich also durchaus noch einmal selbst zu messen.