Angepinnt Anleitung - Riemenspanner, Keilrippenriemen, Umlenkrollen wechseln beim TDCI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anleitung - Riemenspanner, Keilrippenriemen, Umlenkrollen wechseln beim TDCI

      Da ja alle Infos hier im Forum zu finden sind, aber nix sortiert und angepinnt ist, habe ich mal eine Anleitung erarbeitet.

      Anmerkung: der Motor muss nicht angehoben oder abgesenkt werden, also Finger weg von den Motorhalterungen.

      Ich hafte nicht für Schäden körperlicher oder materieller Art welche durch die Durchführung der unten beschriebenen Arbeiten entstehen könnten!
      Es liegt an jedem selber die gestellte Anleitung auf Plausibilität zu prüfen und mit äußerster Vorsicht bei den Arbeiten vorzugehen!
      Die Anleitung wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, Fehler und Irrtümer sind aber nicht auszuschließen!


      Benötigtes Spezialwerkzeug: Riemenspanner-Hebel (siehe Bild unten), gibt’s beispielsweise hier:

      mondeomk3.de/index.php/Thread/…werkzeug-keilrippenriemen

      Und natürlich vernünftiges Qualitätswerkzeug, speziell hierbei stabile Inbusschlüssel.
      WD-40 oder Caramba für die festgegammelten Schrauben.

      Benötigte Teile (je nach Gusto und Verschleiß):

      Riemenspanner
      Riemen
      2x Umlenkrolle
      Optional Riemenscheibe der Kurbelwelle + neue Schrauben (im Bild die alte Scheibe, da ich die neue schon montiert hatte)
      Optional Freilauf für die Lima nachrüsten

      riemen.jpg

      Vorbereitung:

      Batterie abklemmen
      Trapezblech am rechten Federbein (Beifahrerseite) demontieren, vier Befestigungsschrauben und drei Schrauben am Federbeindom
      Obere Motorabdeckung entfernen

      Los geht’s:

      Handbremse anziehen, Fahrzeug vorne rechts aufbocken, Dreibein unterstellen und als Lebensversicherung das demontierte Rad unter den Schweller legen (man weis ja nie). Den unteren Innenkotflügel/Spritzschutz demontieren (3 Schrauben). Falls vorhanden die untere Motorabdeckung demontieren.Nun mit dem Spannhebel den Riemenspanner im Uhrzeigersinn drehen um den Riemen zu entlasten, Riemen an der unteren Umlenkrolle und an der Lima abnehmen, Spanner langsam entlasten.

      So wird der Spannhebel am Spanner angesetzt:

      spanner.jpg

      Verlauf des Riemens:

      riementrieb-kladkykr2-9960-.jpg

      Die obere Befestigungsschraube der Lima ausdrehen, unten zwei Muttern abschrauben, Stecker abziehen, Pluskabel abschrauben, Lima beiseitelegen. Jetzt drei Befestigungsschrauben am Riemenspanner (zeigen ebenfalls in Richtung Spritzwand, auf dem Bild grün eingekreist) entfernen und diesen nach unten raus nehmen, dabei den Riemen ausfädeln.

      Jetzt kann man entweder einen komplett neuen Spanner verbauen oder nur die Feder und die Umlenkrolle oder das Lager tauschen, je nach Verfügbarkeit und Preisen. Die obere Umlenkrolle (Nr.4) am nicht beweglichen Teil des Spanners/Halter wird auf jeden Fall getauscht.

      Die kleine Umlenkrolle (Nr.3) am Motorblock schräg oberhalb des Klimakompressors wird folgendermaßen gewechselt (hier geht’s halt sehr eng zu): erst die Mutter (Nr.8) lösen, dann mit einem Schraubenzieher die Scheibe raushebeln, die innere Hülse mit einem Inbus in Richtung Motorblock drücken, die Rolle nach aussen ziehen und raus. Umgekehrt mit Neuteilen wieder zusammen setzen. Wer will kann den Stehbolzen ausdrehen und um 2-3mm kürzen, das erleichtert den Zusammenbau. Nur darauf achten dass noch genug Gewinde über ist!

      rolle.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von nehvada ()

    • Optional1: Die Lima mit einem Freilauf nachrüsten. Dazu wahlweise...

      Die Lima nach oben entnehmen. Dazu muss der Dieselfilter demontiert werden. Wäre mir zu viel Sauerei also daher…

      Die Lima zur Seite raus nehmen. Dazu muss das Spurstangengelenk am Achsschenkel demontiert werden. NICHT die Schrauben an der Spurstange lösen, sonst verstellt ihr noch die Spur!!
      Das Gelenk mit einem Inbus gegenhalten und mit einem 15er Ring die Mutter abschrauben. Jetzt noch die Koppelstange am Federbein lösen und nach rechts weg schwenken.
      So, jetzt wird's eng. Bei mir hats geholfen dass ich die schwarze Abdeckung an der Lima abgeschraubt habe, dann ist sie nur noch fast halb so groß. Zusätzlich habe ich noch den außen liegenden Stehbolzen der Limahalterung raus gedreht, dann ist genug Platz um sie raus zu bekommen. Denn wenn erst der Freilauf drauf ist wird sie noch etwas breiter.

      Nun die alte Riemenscheibe demontieren indem man wieder die Welle mit einem Inbus festhält und die Mutter löst. Wenn die Mutter zu festgegammelt ist hilft der gute Schlagschrauber :minigun:

      Wichtig!! Der Freilauf lässt sich nur mit Spezialwerkzeug wieder demontieren. Daher vorher prüfen ob die mitgelieferten Unterlagscheiben, bzw. welche, verbaut werden müssen.

      Hilfreicher Link:

      Freilauf Nachrüstung der TDCI Lima

      Ebenfalls eine Sichtprüfung vornehmen ob evtl. überstehende Grate am Gehäuse der Lima entfernt werden müssen damit der Freilauf nirgends schleift oder gar blockiert.
      Nun kann der Freilauf einfach mit der Hand aufgeschraubt werden und handfest angezogen werden. Eine Mutter ist nicht notwendig, der Freilauf hat selber ein Gewinde. Die Welle mit Inbus gegen halten. Den Rest besorgt später der Riemen im laufenden Betrieb.

      Optional 2: Riemenscheibe (Nr.6) an der Kurbelwelle wechseln. Geht eigentlich nur sinnvoll mit einem Schlagschrauber. Habe mir einen elektrischen aus dem Baumarkt besorgt, der erstaunlich schnell und zuverlässig Radschrauben und besagte Schrauben (Nr.7) der Riemenscheibe raus bekommt. Ein weitere Vorteil; man braucht keinen zweiten Mann der auf die Bremse tritt.
      Es kann nicht schaden hier direkt auch neue Schrauben zu verwenden, welche nur wenige Euros kosten.

      Wichtig!! Wenn man weder die Lima nachrüstet noch die Riemenscheibe wechselt, oder auch sonst ein paar alte Rollen wieder einbaut, dann muss man alle gerillten Umlenkrollen und Riemenscheiben kontrollieren ob da nicht Reste vom Riemen sich festgesetzt haben, gegebenenfalls mit Drahtbürste reinigen. ich könnte meinen Hintern drauf verwetten dass auch diese Rückstände für ein Flattern sorgen können wenn da der Riemen nicht mehr ordentlich aufliegt. Bei meiner alten Limascheibe und der Riemenscheibe an der Kurbelwelle waren da richtig fette Gummistücke in den Rillen. Auf dem Bild zu sehen bei der rechten Rolle innen, die zweite Rille von unten ist fast komplett zu:

      lima2.jpg

      Nun kann man den neuen Riemen in den Spanner einfädeln und diesen am Motorblock befestigen. Jetzt die Lima montieren, Stecker einstecken und Kabel wieder anschrauben.

      Den Riemen in folgender Reihenfolge aufziehen: Lima, obere Umlenkrolle, Spannrolle, Riemenscheibe, Klima. Jetzt den Spanner mit dem Spannhebel im Uhrzeigersinn spannen und den Riemen unter die verbleibende untere Umlenkrolle legen. Hier evtl. von einer zweiten Person helfen lassen (Spannhebel halten) und penibelst kontrollieren ob der Riemen überall korrekt in den Rippen der jeweiligen Rollen aufliegt. Dann erst langsam entspannen.

      Trapezblech des Federbeins wieder montieren und Batterie anklemmen. Jetzt ein Stoßgebet gen Himmel und den Motor starten, Klima einschalten. Wenn man alles richtig gemacht hat dieselt, ähh…schnurrt er leise wie ein Kätzchen.

      Innenkotflügel, Spurstange, Koppelstange, Rad und restliche Teile wieder montieren.

      Wie immer gilt, wer Fehler findet oder weitere Tips hat, immer her damit!

      Diskussion zum Thema:

      brummender Flachriemen - mögliche Problemlösung

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von nehvada ()

    • Sehr gute Anleitung! Schön, dass du dir die Mühe gemacht hast.

      Mal noch 2 Anmerkungen meinerseits:

      1. Wenn man die Lima seitlich herausnimmt, muss das Trapezblech nicht unbedingt demontiert werden.
      2. Wenn man die Lima seitlich herausnimmt, muss auch der Spurstangenkopf nicht gelöst werden. Wenn der äußere Stehbolzen entfernt und die Koppelstange zur Seite gelegt ist, passt die Lima ganz knapp auch in einer bestimmten Lenkradstellung durch ( auch mit Freilauf).

      Beste Grüße,
      Blackskull
    • Die Lima nach oben entnehmen. Dazu muss der Dieselfilter demontiert werden. Wäre mir zu viel Sauerei also daher…


      Heißt das eigentlich, dass wenn ich sowieso den Dieselfilter tauschen will, mir die Arbeit mit dem Spurstangenkopf ersparen kann? Oder hängt da dann doch noch mehr mit zusammen?
    • Anleitung ist sehr gut. Nur die Fotos fehlen. Vielleicht haben ja einige Fotos die wir hier einfügen können.
      Ich hatte schwierigkeiten meine alte Rolle von der Lima zu lösen, weil ich keinen Schlagschrauber habe und anscheinend billigen Imbusschlüssel. Werde es demnächst wieder versuchen. Dann mache ich auch mehrere Fotos. Ich habe es oben rausgeholt. Dazu musste der Diesel-filter ab und das seitliche schwarze Blech vom Domlager glaub ich. Dabei Tropft natürlich viel Diesel. Man sollte Tücher unter die den Dieselfilter legen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von meridian67 ()

    • Blackskull schrieb:

      ...

      1. Wenn man die Lima seitlich herausnimmt, muss das Trapezblech nicht unbedingt demontiert werden.
      ....


      ich hatte vorher schon mal den riemen runter zwecks wechsel der riemenscheibe auf der kurbelwelle. dabei habe ich festgestellt dass ich den spanner nicht komplett entlasten kann weil der hebel an besagtes blech stösst.
      könnte an fertigungstolleranzen des werkzeuges liegen dass es nicht bei jedem ein problem ist. man hat aber auch einfach mehr platz zum basteln, z.b. um die lima und spanner abzuschrauben.
    • ein foto wo man die lima raus holt wäre noch hilfreich, hatte ich beim basteln keinen nerv zu, war eh ne sauarbeit.
      ansonsten geh ich mal von aus dass jeder weis wie man ein rad abbekommt und auch nicht bebildert werden muss wie man einen inbusschlüssel in eine inbusschraube rein steckt. :)
    • nehvada schrieb:

      ich hatte vorher schon mal den riemen runter zwecks wechsel der riemenscheibe auf der kurbelwelle. dabei habe ich festgestellt dass ich den spanner nicht komplett entlasten kann weil der hebel an besagtes blech stösst.
      könnte an fertigungstolleranzen des werkzeuges liegen dass es nicht bei jedem ein problem ist. man hat aber auch einfach mehr platz zum basteln, z.b. um die lima und spanner abzuschrauben.


      Ok, das kann natürlich sein. Ich habe den Riemen bisher immer von unten (Auto auf der Hebebühne) und mit selbstgebautem Spannhebel entspannt...

      Beste Grüße,
      Blackskull
    • nehvada schrieb:

      Die obere Befestigungsschraube der Lima ausdrehen, unten zwei Muttern abschrauben, Stecker abziehen, Pluskabel abschrauben, Lima beiseitelegen.


      Das wenn du z.b einen Freilauf montierst und die lima ausbaust ist ja klar, aber wenn ich Spanner Rollen und Riemen tauschen will,
      kann da die Lima auch eingebaut bleiben oder muss ich die lösen und beiseite legen?

      Geht es dabei darum einfach mehr Platz zu haben oder muss ich diesen Schritt machen um den Riemen leichter aufzulegen?
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg
    • Die Lima muss ab damit man den Halter des Riemenspanners demontieren kann. Wenn man den Spanner seitlich demontiert muss der Motor angehoben werden um an die Schrauben zu kommen. Die erste Variante ist wesentlich einfacher.
    • Hallo!

      Erstmal danke für die super Anleitung!
      Leider funktioniert der Link zum Werkzeug nicht mehr. Da meine Lima heute verreckt ist bräuchte ich bitte die Abmessungen des Werkzeugs. Wäre wirklich sehr dankbar wenn mit das jemand der das Werkzeug zu Hause hat mal abmessen kann. (Abstand der Pins, Durchmesser der Pins, Länge der Pins und die Länge des Hebels)

      Vielen Dank schonmal!!!

      LG Alex
    • Die ist äußerst garstig :/
      Hab motorhalter demontiert und den Motor von unten mit einem rangierwagenheber angehoben. Dann mit nem hebeleisen den Motor so weit wies ging richtung fahrerseite gedrückt und die Rolle gerade so raus bekommen.