Liegengeblieben...springt nicht wieder an

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Liegengeblieben...springt nicht wieder an

    Moin.

    Habe mal wieder ein Problem mit dem 2007er mondeo 2.0tdci BWY.

    Laufleistung: 112000 KM
    Agr, Dpf, Differenzdrucksensor bei 105000 KM neu

    Folgendes: Einen abend zuvor noch problemlos 60km gefahren, beim abstellen lief der Lüfter nach, als hätte er gerade noch ne Regeneration starten wollen....

    2 Tage später losgefahren, nach 3 km hat es kurz gerattert (konnte nicht lokalisiert werden, ca 2 Sekunden) und ging dann sofort aus bei tempo 100. Kontrollleuchte kam vorher wie nachher keine.

    Sprang daraufhin nicht mehr an. Dreht, aber nichts kommt. Abgeschleppt und steht jetzt beim FFH. Keine Fehler im Speicher. Raildruck beim Anlassversuch ca. 300bar.

    Agr war zwischenzeitlich auch abgeklemmt, hat nichts geändert...

    Werkstatt hatte heute neuen Nockenwellensensor, Kraftstofffilter und IMV drin, ohne Erfolg.

    Habt Ihr eine Idee?

    PS: Habe definitiv nicht falsch getankt.

    Danke schon mal für eure Hilfe.
  • Naja, bin 70 KM seit der letzten Füllung gefahren. Denke, da hätte er eher gezickt. Dieselfilter gehe ich von aus, dass die getauscht haben, werde ich morgen früh aber nochmal ansprechen. Aber eigentlich hieß es, das alles laut KVA getauscht wurde - ohne Erfolg und deswegen auch wieder entfernt wurde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chainproof ()

  • Hätte das dann was mit der Steuerkette oder deren Spanner zu tun?

    Wäre cool, wenn ihr bei solchen Vermutungen ne kurze Begründung schreiben könntet.

    Ich wüsste z.B. nicht, warum er einfach mitten in der Fahrt plötzlich Probleme mit den Steuerzeiten bekommen sollte?!? Vorher lief er absolut perfekt.
  • @ Chainproof
    Bei der Rechnung würde ich die persönlichen Angaben ja mal rausmachen, Telefonnummer usw. muß ja nun nicht jeder hier im Board und vor allem im gesamten I-Net kennen ;)

    Zu deiner Frage zur Steuerkette
    2 Tage später losgefahren, nach 3 km hat es kurz gerattert (konnte nicht
    lokalisiert werden, ca 2 Sekunden) und ging dann sofort aus bei tempo
    100. Kontrollleuchte kam vorher wie nachher keine.

    Sprang daraufhin nicht mehr an. Dreht, aber nichts kommt. Abgeschleppt und steht jetzt beim FFH. Keine Fehler im Speicher. Raildruck beim Anlassversuch ca. 300bar.

    Schon fast selber beantwortet.
    Wenn die Kette übergesprungen ist kann es sein das der Kopf, bzw. die Ventile platt sind.
    Ich kann aber immer wieder nur sagen der Jaguar den ich im Februar hatte hat seinen "Kettensprung" überlebt
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ruderbernd ()

  • @ ruderbernd...Google weiß doch eh schon alles ;)
    ...und bei 112t km schon die Kette fände ich schon irgendwie blöd :-/

    War heute morgen nochmal bei den freundlichen... Jetzt gibt er nen Fehler mit Hochdruck raus...Diagnose raildrucksensor...gab bislang Werte um 300 bar, nun immer mal wieder 1000!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chainproof ()

  • So, neueste Erkenntnis:

    Rückläufe sind in Ordnung, also liegt es nicht an den Injektoren :thumbsup:
    Steuerkette schließen Sie auch aus. Steuerzeiten passen also (@ruderbernd)

    Raildrucksensor mit Rohr kommt erst Montagfrüh rein, also ein weiteres WE ohne den Panzer...

    Danke schonmalfür eure Hilfe/Vorschläge
  • Chainproof schrieb:

    Steuerkette schließen Sie auch aus. Steuerzeiten passen also

    Schliessen die aus oder haben die geprüft ;)
    Ich habe auch erst ewig gedoktort bis ich dann dachte, ach schau einfach mal nach. VDD ab, 1. Injektor raus und auf OT gestellt ---> Upps, gar keine Überschneidung zu shen, erst nach ner knappen halben Motordrehung kam die Überschneidung =O Da kam dann die Erleuchtung bei mir.
    Also nicht ausschliessen weil eigentlich nicht möglich, sondern erst ausschliessen weil es geprüft ist.
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • ich tippe auf ausgeschlossen...
    naja, dafür kriegen die freundlich ... ja ihr Geld, habe sie allerdings gerade im Telefonat auch nochmal freundlichst darauf hingewiesen...falls dann Fehlersuche in Unsummen auf der Rechnung steht, können die sich warm anziehen XD

    Aber der Meister, der dran ist, ist mit mir schon ganz gut bekannt ;)
  • Chainproof schrieb:

    So, neueste Erkenntnis:

    Rückläufe sind in Ordnung, also liegt es nicht an den Injektoren :thumbsup:


    Aber am Montag nicht weinen wenn der FFH die das Railrohr in Rechnung stellt und die Kiste dann doch nicht läuft.
    Wieso? ,"Zum Barde meiner Mutter", glauben alle das bei einem guten RL Mengentest die Injektoren in Ordnung sind?
    Das besagt nur das die RL Menge in Ordnung ist.
    Wenn ich einen Springenden Raildruck habe kann das an alle Bauteile liegen die mit dem Raildruck Arbeiten.

    Der Raildruck Sensor ist so ziemlich das Robusteste Bauteil was im Raildruck verbaut ist.
    Was nicht heißen soll das dieses Bauteil noch nie Defekt gewesen ist, ist aber so selten wie kotzende Pferde.
    Wenn ich jetzt der FFH wäre und meinem Kunden nicht die Monsterrechnung verpassen möchte, dann würde ich bei dem
    Wahrscheinlichsten Bauteil anfangen.

    1) AGR Ventil ausbauen und ansehen
    2) Injektoren auf den Prüfstand

    Was ist denn wenn ein Injektor klemmt und das Springen des Drucks verursacht?
    Wenn ich schon lese das die ,"Ach ja wir machen mal den NWS neu und das IMV gleich mit!"
    Dann ist hier wieder "Rudi Ratlos" am Werk.

    Aber ich drücke die Daumen das es doch der so Rubuste Raildruck Sensor ist!

    Mfg

    p.s: ich glaube das nicht , kann ich am PC aber nicht beurteilen!
    Echtes Wissen ist: Wenn Du das, was Du weisst,
    als Wissen erkennst, und das,
    was Du nicht weisst, als Nichtwissen akzeptierst.

    Konfuzius



  • @jelu1a:

    Naja, ganz so unqualifiziert war es nicht. Er meinte nur, das die Laufleistung und keine Fehler diesbzgl. erstmal dagegen sprechen...ich lass mich Montag überraschen, ob der neue RDS was bringt

    @hansmeiser:

    Ich weiß von einem anderen Fordhändler auch, dass das RDS enorm selten kaputt geht. Das heißt aber nicht, das es NIE kaputt geht. Vom Differenzdrucksensor heißt es das schließlich auch bei der Laufleistung und meiner ist schon neu.

    Ich tippe auch eher auf Steuerkette, hoffe aber dagegen... Agr ist allerdings erst 5000 km alt. Und das hätte Fehler gebracht, da voll elektronisch. Das Spiel hab ich gerade erst durch.

    Außerdem ist er ja komplett ohne Vorwarnung abgestorben, was wieder eher zur steuer-irgendwas passt.

    Und mehr als dem Meister sagen, was Phase sein könnte, kann ich nicht machen. Notfalls setze ich bei der Rechnung den Rotstift an.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chainproof ()