Werkzeuge und nützliche Helferlein...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vorallem scheint er das ja gewerblich zu machen...Man sollte meinen dass er da wenigstens gute Fotos machen könnte (machen lässt) oder jemanden hat der ihm sagt, dass die Fotos nicht der Knaller sind.
  • Wo hast denn Fehler in den Nähten gesehen?

    ..Alternativ kann ich dir meinen Zeigen ;)

    Werbefoto-technisch wurde hier ja schon einiges gesagt.. und alles stimmt xD

    BTT:
    Mein Liebling bei allen möglichen arbeiten am Auto.. das wird immer als erstes geholt. Die KNIE-MATTE


    NIE WIEDER FORD!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GunpowderGuenther ()

  • Welchen Wagenheber?

    Schwanke zwischen diesen beiden Modellen:

    Habe Kopfsteinpflaster, daher werde ich mir auf kurz oder lang eine 1qm Stahlplatte für den Wagenheber besorgen müsse da es wegen der Fugen zu kippelig ist.

    Entweder dieses Monster mit 120cm hier:

    sls-profishop.de/Guede-Rangierwagenheber-GRH-2-800-HD

    Baugleich mit dem Dema RH800:

    heise.de/preisvergleich/dema-rh800-18027-a977878.html


    Ich Frage mit ob das Gestell stabil genug ist.

    Allerdings sind 80cm Hubhöhe schon reizvoll. Leider auch 135-145 mm Unterfahrhöhe so dass bei den Mondeoschwellern eine gerillte Holzdiele als lange Auflage zum Schutz der Schwellerfalz herhalten muss.


    Oder diesen kompakteren Güde GRH-25-510-L (schön tief mit 75mm allerdings auch nur 500 hoch).

    sls-profishop.de/Guede-Rangierwagenheber-GRH-25-510-L

    Rodcraft ist raus da diese nur Kunststoffräder vorne haben. Bahco ist vorne auch leider Kunststoffummantelt und fiel daher auch bei mir raus.

    Einem Aluheber vertraue ich wegen der geringeren Biegefestigkeit von Alu ggü. Stahl nicht, so dass er ruhig schwer sein darf.

    Was nehmt ihr für Unterlagen beim Anheben?

    Die Gummiauflagen geben bei mir nach kurzer Zeit immer den Geist auf
    und reissen. Werde mir daher mal welche aus Polyoxymethlen kurz POM machen.
    Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit
  • Ich würde den mit 85 mm Unterfahrhöhe nehmen. Wenn du eine Platte drunter legst und eine Gummiauflage auf den Hebearm, wird es selbst mit 85 mm schon knapp.

    Ein halber Meter Hubhöhe ist, meiner Meinung nach, ausreichend, Stehen kannst du bei 80 cm auch nicht.

    Ich setze vorn auch gerne am Ansatz vom Hilfsrahmen an, die Schweller zieht es dir bei hoher Hubhöhe eventuell nach außen.

    .......................
  • Okay, vorne schaue ich mir das demnächst mal an. Hinten habe ich heute am Rahmen der die Querlenker/Achsschenkel hält, den Wagenheber mit Holzunterlagen mittig angesetzt und dann rechts und links mit Schaltsteinen und Holzpfettenstücken aufsetzen lassen.

    2019-09-09 18.18.06.jpg2019-09-09 18.18.44.jpg

    Ist aber mit dem Baumarkt-Heber wegen des schmalen Achsstandes der Vorderräder schon nicht so doll. Durch die anschließende Sicherung o.g. Sicherung kann zwar nichts wegrutschen aber ich werde mir wohl den flachen und breiteren Güde gönnen, auch wenn man mal von der Seite am Schweller ranmöchte und eine großflächige Unterlage zum Schutz der Schweller benötigt. Man traut sich dem Auto kaum zum Reifenhändler zu fahren wenn man nicht selber die Teller positioniert ...
    Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von revox ()

  • Pommi schrieb:

    Als Auflage auf den Aufnahmeteller des Wagenhebers nutze ich immer die alten Gummis des Domlagers.
    Ich hab mir beim Chinesen einen passenden Gummiteller mit Schlitz gekauft - da geht auch kein Falz kaputt.
    Ansonsten hab ich in der Mietwerkstatt ohnehin Gummiteller auf der Bühne drauf und wenn man auf allen 4 Seiten gleichzeitig hebt, braucht es den Schlitz nicht, aber beim Rangierwagenheber finde ich das praktisch.
  • Ich stand vor Kurzem auch vor der Frage, welchen WH zu welchen Konditionen...mein Brummer war ja tiefer gelegt, also eine echte Rüttelplatte, daher entschied ich mich für dieses Modell . Ich bin von der Qualität überzeugt und daher auch bereit, das eine oder andere Kilo die Treppen aus dem Keller her hoch und auch wieder hinab zu wuchten. Da ich nicht der Schmalste bin, ist es schon von Vorteil, die gesamte Hubhöhe ausnutzen zu können...übrigens ist die Unterfahrhöhe mit ca. 75 mm auch nicht übel. MfG Ronald
    zum Thema Sicherheit, sprich Unterstell-Böcke, hab ich mir diese hier zugelegt. Steht zwar kein TÜV Siegel drauf, aber die Dinger sind nach ausgiebigem Test für gut befunden worden...von mir
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Charliesdaddy ()