Angepinnt Anleitung für Startknopf vom MK4 in den MK3

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anleitung für Startknopf vom MK4 in den MK3

    Hier die Anleitung:

    Starterknopf in Mondeo MK3
    Ich wurde gebeten, eine sichere Starterknopf-Schaltung zu entwickeln.
    Weil das von allgemeinem Interesse sein kann, stelle ich es online. Hier das Ergebnis:


    Einbau Starterknopf in Mondeo MK3


    Aufgabe:

    Der Starterknopf soll die gleiche Funktion ausführen wie ein auf Stellung "III" gedrehter Zündschlüssel. Er soll also das Anlasserrelais betätigen, damit der Motor gestartet wird. Dabei ergeben sich aber gegenüber der im Focus ST und Mondeo MK4 installierten Lösung mehrere Unterschiede, die nicht mit vertretbarem Aufwand zu umgehen sind:

    1. Der Zündschlüssel muss für einen Startvorgang im Zündschloss stecken und auf Stellung "II" gedreht sein (sonst ist die Lenkradsperre eingerastet, die gesamte Bordelektrik garnicht eingeschaltet und die Wegfahrsperre würde jeden Startversuch verhindern)

    2. Der Taster darf NICHT funktionieren, wenn der Motor bereits läuft, denn dann besteht die Gefahr, dass der Anlasser oder das Motorschwungrad Schaden nimmt. Im Lenkschloss übernimmt dies eine mechanische Sperre. Hier muss diese Sperre elektrisch nachgebildet werden

    3. Die Schaltung darf bei abgestelltem Fahrzeug keinen Standby-Strom verbrauchen, um die Batterie nicht zu belasten.

    Teileliste:


    - Originaler Ford-Starterknopf (Teilenummer S7T-11572-AC, Finis-Nummer 1459645) oder vergleichbarer Taster (nicht Schalter), auf Wunsch mit Beleuchtung

    - 2 Standard-Schaltrelais, Schließer, normale Ausführung (keine Micro-Relais)

    - Kabel mit 0,5 und 1,5mm^2 Querschnitt

    - Elektrokleinmaterial

    Der Knopf wird an einer geeigneten Stelle im Fahrzeug eingebaut, beispielsweise in der Mittelkonsole. Der Einbauort des einen Relais (R2) empfiehlt sich in der Nähe des Zündschalters hinter der Lenksäulenverkleidung. Das andere Relais (R1) wahlfrei platziert werden.

    Für den Einbau muss an folgenden Stellen gearbeitet werden:

    - am Einbauort des Tasters

    - hinter dem Radio (Radio hierfür ausbauen)

    - am Zündschalter (Lenkstockverkleidung entfernen)

    - beim inneren Sicherungskasten (Fahrerfußraumverkleidung entfernen)


    Funktionsweise:

    Der Taster muss beim Drücken die Schaltfunktion des Zündschalters in Stellung III immitieren. Da dieser Kontakt im Zündschalter aber mit 20 Ampere abgesichert ist, was für den Taster zu viel ist, muss das Relais R2 den elektrischen Schaltvorgang durchführen, das vom Taster angesteuert wird. Damit nun der Taster seinerseits nur dann funktioniert, wenn der Motor stillsteht, wird er selbst ebenfalls über ein Relais (R1) angesteuert. Für dieses Relais wird ein elektrischer "Trick" verwendet.

    Von den zwei Möglichkeiten, einen Motorlauf elektrisch festzustellen, wird hier die Öldruckanzeige im Kombiinstrument verwendet. Der Öldruckschalter am Motorblock schaltet auf Masse durch, sobald der Öldruck im Motor unter einen Mindestwert sinkt. Er trennt den Stromfluss wieder, wenn der Öldruck steigt, also wenn der Motor läuft (von Ausnahmen durch Niedrigölstand abgesehen). Dieses Verhalten ist für das Schutzrelais R1 verwendbar, mit dem die Stromzufuhr zum Taster geregelt wird. Damit das Relais nun bei ausgeschalteter Zündung (wo ein Startvorgang ohnehin unmöglich ist) keinen Strom verbraucht, wird als Stromquelle ein "Zündungs-Plus" verwendet. Zwischen diese Stromquelle und den Öldruckschalter wird die Steuerspule des Schutzrelais' geschaltet.

    Das Verhalten der Schutzschaltung lässt sich mit folgender Tabelle ersehen:

    - Motor aus (Öldruckschalter auf Masse) + Zündung aus = R1 nicht geschaltet (Starterknopf stromlos)
    - Motor aus (Öldruckschalter auf Masse) + Zündung ein = R1 geschaltet (Starterknopf bereit)
    - Motor an (Öldruckschalter getrennt) + Zündung ein = R1 nicht geschaltet (Starterknopf geschützt)
    - Motor an (Öldruckschalter getrennt) + Zündung aus = KANN NICHT SEIN ;)
    (ok, kann schon sein, aber nur in dem Sekundenbruchteil, in dem sich der Öldruck direkt nach Abschalten der Zündung noch nicht genügend abgebaut hat. Die Schutzschaltung bleibt trotzdem aktiv, weil kein Zündungsstrom mehr zur Verfügung steht)


    Schaltungsaufbau:

    Die Schaltung ist auf der beigefügten Skizze dargestellt. Wo nicht anders angegeben, sollten Kabel mit ca. 0,5mm^2 Querschnitt verwendet werden.
    Der Taster hat 4 Pins mit den Bezeichnungen Pin 1, 3, 4 und 6. Tasterkontakte liegen zwischen den Pins 3 und 1 bzw. 4 und 1, die Beleuchtung zwischen Pin 6 und 1.


    - Relais R1 Pin 30 (Schalt ein) verbinden mit Dauerplus (Radio Stromstecker, dickes Kabel orange/schwarz)

    - Relais R1 Pin 85 (Steuer ein) verbinden mit Zündungsplus (siehe unten)

    - Relais R1 Pin 86 (Steuer aus) verbinden mit Öldruckschalter-Zuleitung (siehe unten)

    - Relais R1 Pin 87 (Schalt aus) verbinden mit Relais R2 Pin 85 (Steuer ein)

    - Relais R2 Pin 30 (Schalt ein) verbinden mit Dauerplus (Zündschalter-Stecker Pin 4, rot), Kabel 1,5mm^2

    - Relais R2 Pin 87 (Schalt aus) verbinden mit Anlasserstrom (Zündschalter-Stecker Pin 7, grau), Kabel 1,5mm^2

    - Taster Pin 4 (Tastkontakt) verbinden mit Relais R2 Pin 86 (Steuer aus)

    - Taster Pin 6 verbinden mit Lichtstrom (Radio Stromstecker, dünnes Kabel vor-FL orange/schwarz / FL blau/schwarz)

    - Taster Pin 1 (Masseausgang) verbinden mit Masse (Radio Stromstecker, Kabel schwarz/grün)


    Zündungsplus: hier wird eine durch die Sicherung Nr. 88 abgesicherte Leitung verwendet. Sie ist in der Steckergruppe auf der Rückseite des inneren Sicherungskastens zu finden. Die Position ist in der beiliegenden Skizze markiert. Die Farbe des vorhandenen Kabels dort, an das angeschlossen wird, ist grün/blau. Zu beachten ist, dass die Pin-Position nach Bauzeit vor oder nach 09/2003 ("Facelift") unterschiedlich ist.

    Öldruckschalter: hier wird an die Verbindungsleitung zwischen Öldruckschalter und Kombiinstrument angeschlossen. Sie ist ebenfalls auf der Rückseite des inneren Sicherungskastens zu finden. Die Position ist in der beiliegenden Skizze markiert. Die Farbe des vorhandenen Kabels dort ist schwarz/grün.

    Da stets von vorhandenen Fahrzeugsicherungen abgesicherte Anschlusspunkte verwendet werden, muss diese Schaltung nicht selbst erneut abgesichert werden.

    Sonstiges:

    Alle elektrischen Verbindungen müssen mit großer Sorgfalt ausgeführt und gut isoliert werden, da hier mit Dauerströmen gearbeitet wird. Während der Erstellung der Schaltung MUSS die Batterie abgeklemmt sein! Ich übernehme keinerlei Haftung für Funktionsfähigkeit und Ausführung der Arbeiten.
    Viel Erfolg.
    nach dieser Anleitung habe ich das gemacht und es geht .....
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von floyd1972 ()

  • Hy :hi:

    mal ne Frage zum Anschluss der Zündstellung III ich habe ein MK3 2001 und schliese derzeit eine Magicar Alarmanlage mit Motorfernsart an.

    Laut deiner geposteten Anleitung ist die Zündstellung III auf Stecker C30 Pin 12, aber in meiner Kabelbelegungsplan ist die Zündstellung III auf C30 Pin 4. Hast du wirklich dort angeschlossen oder auf einem anderen Steckplatz :?:

    Danke für deine Antwort.

    P.s. bin noch nicht fertig mit der Montage es fehlen noch ein paar Anschlüsse ( Motorfernstart, Zentralveriegelung, Fensterheberschliessung und Kofferaumüberwachung, vll hat schon jemand eine Magicar 902f verbaut und hat ein paar Tipps für mich.

    Gruss und guten Ford 8o
  • master2222 schrieb:

    Hy :hi:

    mal ne Frage zum Anschluss der Zündstellung III ich habe ein MK3 2001 und schliese derzeit eine Magicar Alarmanlage mit Motorfernsart an.

    Laut deiner geposteten Anleitung ist die Zündstellung III auf Stecker C30 Pin 12, aber in meiner Kabelbelegungsplan ist die Zündstellung III auf C30 Pin 4. Hast du wirklich dort angeschlossen oder auf einem anderen Steckplatz :?:

    Danke für deine Antwort.

    P.s. bin noch nicht fertig mit der Montage es fehlen noch ein paar Anschlüsse ( Motorfernstart, Zentralveriegelung, Fensterheberschliessung und Kofferaumüberwachung, vll hat schon jemand eine Magicar 902f verbaut und hat ein paar Tipps für mich.

    Gruss und guten Ford 8o

    Also wir haben alles so gemacht wie es da steht, und wie gesagt bei mir geht das auch wie es soll. Bin auch kein Elektron ass daher habe ich das machen lassen und ich habe einfach die Anleitung meinen Profi gegeben und der hat das so gemacht wie es da drauf steht. Mehr kann ich leider dazu auch nicht schreiben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von floyd1972 ()

  • Hallo!

    Ich persönlich würde in meinem Mondi (und auch in keinem anderen Auto) so nen Knopf nicht haben wollen. Mich nervt dies "Doppelgefummel" mit Schlüssel UND Knopf bei meinem Firmen-BMW, den ich leider manchmal fahren muss, schon reichlich! Und da muss man den Knopf auch zum Motor ausschalten drücken. Aber das ist halt mein "persönliches Empfinden" und soll die hier gezeigte Arbeit in keinster Weise herabwürdigen!!!

    Der Staun-Effekt, wenn jemand den Wagen fahren will, der den Trick nicht kennt, ist aber bestimmt ganz lustig! Da würd ich gern mal bei zugucken! :D :D :D
    BULLIZEIliche Grüße

    Marcus

    ---------------------------------------------------------
    Meine BULLIZEI-Homepage: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marcus BULLIZEI ()

  • Ich hab leider auch gar kein elektronisches verständnis. Wenn ich den stecker sehe und man mir irgendwelche pins an nem relais nennt, ist bei mir schon schluss.
    Eigentlich ist dfas ganze ja leicht zu verbauen, aber ich trau mich nicht das selber anzuschließen.
    Ansonsten hätte ich das auch schon gemacht.
    Wer mag mir helfen :)
  • und zum Starten musst du dann immer das Kläppchen öffnen???

    Ich hätte den Knopf woanders platziert.

    und zum abschalten musst du nur den Schlüssel abziehen, oder wird es auch über den Knopf abgeschaltet???
    FORD MONDEO MKIII Sport Turnier 2,0 16V(145PS)*02/2004 LPG
    FORD ESCORT XR3i MK VII Cabriolet 1,8 16V(115PS)*07/1997

    Mein grauer Skorpion

  • Grey Skorpion schrieb:

    und zum Starten musst du dann immer das Kläppchen öffnen???

    Ich hätte den Knopf woanders platziert.

    und zum abschalten musst du nur den Schlüssel abziehen, oder wird es auch über den Knopf abgeschaltet???


    wenn man den knopf nicht drücken kann/sollte während der motor läuft, lässt sich damit der motor nicht abschalten :P man muss wohl also den schlüssel ziehen ;)
  • Grey Skorpion schrieb:

    und zum Starten musst du dann immer das Kläppchen öffnen???

    ja genau das muss mann das wollte ich so, soll ja nicht jeder gleich sehen das ich einen Startknopf habe musst man die Gesichter sehn wenn die (z.b in der Werkstatt) das Auto in die Halle fahren wollen und der geht nicht zum Starten :phat: .
    Und zum ausmachen einfach Schlüssel wieder raus nehmen fertig
  • Sagt mir was ihr wollt, ich verzweile gerade an diesem sch... Ich bin kurz davor diesen kack ford abzufackel... :cursing:

    Ich hab alles angeklemmt... es geht nicht... der knopf zuckt nichtmal...
    Ich hab das erste FL mit 6 gang getriebe...

    R1 Pin 30 ist bei mir an Dauerplus Orange schwarz vom Radiostecker
    R1 Pin 85 ist am roten Zündungsplus vom Radio. 12V an Zündungsstellung 1
    R1 Pin 86 ist an Pin 8 schwarz grün vom Kombiinstrumentenstecker (Öldruckschalter)
    R1 Pin 87 ist an Pin 85 Steuer ein Von R2
    R2 Pin 30 ist an Pin 4 Stecker am Lenkradstock rotes kabel mit Dauerplus
    R2 pin 87 ist an Pin 7 am gleichen Stecker graues Kabel Zünstellung 3
    R2 Pin 86 geht an Pin 4 vom Taster und das licht am taster ist auch verkabelt...

    Bin ich jetzt zu dumm dafür? Laut plan müsste das laufen... warum tut es das nicht?
  • Anleitung für Startknopf vom MK4 in den MK3 altes Thema, aber ...

    Hallo,

    Frage dazu ist ob ich nicht mehr mit dem Zündschlüssel starten kann sondern nur noch über den Startknopf?

    Ich würde mich mehr über eine Doppelfunktion freuen.

    Gruss

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zschopau Walle () aus folgendem Grund: Teil mit "altes Thema" - Keine Antwort entfernt, da verbessert ;)

  • Im Prinzip sind da nur zwei Hindernisse: Lenkradsperre und Wegfahrsperre...
    Man kann es natürlich wie im Focus I RS lösen.. sprich:
    Zündschlüssel rein, auf Zündung drehen und statt weiter auf Starten drehen, einen Knopf drücken.
    Find ich aber eher wie "gewollt und nicht gekonnt"
    Man müsste das Lenkradschloß komplett rückbauen, was weniger tragisch ist.
    Damit das PATS deaktiviert wird, muss der Schlüssel in einer bestimmten Abstand zur Spule
    sein. Das zu realisieren macht es fast noch umständlicher als den Schlüssel zu stecken und ihn zu drehen.
    Zuletzt geändert von Lars Vandenberg am 74. Gruni, im Jahrhundert des Flughundes, insgesamt 6.737.482.298,67 mal geändert.
    Gesendet mit Reihe von Volta-Elementen und Funkenstrecke.
    Alternativ mit Kupfermeissel und Holzschlegel auf Sandsteinplatte, per Eselkarren.
  • Durch den Ausbau vom Lenkradschloss könnte es aber Probleme mit der Versicherung bekommen, wenn die das irgendwie mitbekommen...
    Mfg Basti

    Umbauvorhaben:

    KW Gewinde - fertig
    KW Querlenkerumrüstsatz -fertig
    19" Felgen für den Sommer - fertig
    Focus 2 ST Bremse - fertig
    Edelstahl Auspuffanlage - fertig
    Komplett polieren und wachsen - mal wieder in Planung