Vorderreifen eigenartig abgefahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Archie schrieb:

      Aber Fernsehen während der Arbeit ist beim besten Willen nicht drin.
      Brauch ich nicht mehr während der Arbeitszeit machen, Dank an meinem ( Ex- ) Chef dafür! :wayne: Nächstes Jahr gibt es Rente, was soll´s!
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Actros2554 schrieb:

      Pommi schrieb:

      Fährst du viel um enge Kurver wie z. B. enge Hofeinfahrten bei ebenso enger Straße? Dann ist das normal. Bei mir würden die auch so aussehen, wenn meine Hofeinfahrt betoniert oder gepflaster wäre.
      Das ist auch dann nicht normal! Meistens laufen die Reifen dann aussen ab, aber nicht innen! Und das von links nach rechts und umgekehrt wechseln solltest du mal selber ausprobieren, zumindest am LKW haben wir das mal gemacht, die Dinger werden dann fast unfahrbar!!! Jede Spurrille ein Erlebnis!!! ?( :S
      Mist, nicht aufgepasst. Stimmt, dann laufen die Aussen ab. Und das Drehen auf der Felge wurde bei uns auch nur an den Hoffahrzeugen gemacht, nicht bei den draussen fahrenden, deshalb kann ich das nicht sagen mit den Spurrillen. Ausserdem wurden die, wie gesagt, beim LKW auf der Felge gedreht und nicht von Links nach rechts gewechselt, aber der Effekt dürfte wohl der gleiche sein. Wenn ein Reifen für draußen zu schlecht war, aber zu gut zum wegwerfen, kam der in die Ecke für die Hofkutsche.
    • Actros2554 schrieb:

      Luftdruck sollte nicht unter 2,5 Bar sein, bei meinem habe ich rundum 2,6 Bar drauf!

      Ich habe meine Reifen nach der Anweisung in der Tankklappe gefüllt (1-3 Personen, Schaltgetriebe, wenig Gepäck, 17Zoll):

      vorne: 2.4 bar
      hinten: 2.2 bar

      das passt so schon, oder?

      10241020.JPG
    • Laker schrieb:

      Actros2554 schrieb:

      Luftdruck sollte nicht unter 2,5 Bar sein, bei meinem habe ich rundum 2,6 Bar drauf!
      Ich habe meine Reifen nach der Anweisung in der Tankklappe gefüllt (1-3 Personen, Schaltgetriebe, wenig Gepäck, 17Zoll):

      vorne: 2.4 bar
      hinten: 2.2 bar

      das passt so schon, oder?

      10241020.JPG
      Was sagt dir dein Fahrgefühl denn? Hast du eine stramme Linienführung ( Fahrt ) in den Kurven? Oder ist er eher weich und schiebt ein wenig nach aussen? Im letzteren Fall mach mal 0,2 Bar mehr rein! Ich mag kein schwammiges Fahrverhalten, welches durch zu wenig Luftdruck in den Reifen kommt, daher bei mir 2,6 Bar rundum, zumal ich eine Werkzeugkiste, Knarrenkasten und 10 Ltr. Reserve im Kanister im Auto habe. Ist zwar etwas härter, das Auto, aber die Reifen halten auch etwas länger als bei zu wenig Luftdruck, wird dir auch jeder Reifenhändler so bestätigen.
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Kurvenfahrverhalten ist nicht schwammig, es fühlt sich beim Fahren alles in Ordnung an, nur in der Einfahrt auf groben Schotter sehen die Reifen manchmal etwas Platt aus, vor allem vorne (auf Asphalt nicht), da die Reifen neu sind kann ich noch keine Profilabnutzung beurteilen.

      Zur Probe werde ich mal 0,2 bar/ Reifen draufsetzen.
    • Gestern mit dem Meister gesprochen.
      Der ist von den Reifen genauso begeistert wie ich. Von der Vermessung her hat seiner Meinung nach alles gestimmt.
      Jetzt werde ich die Winterreifen, die etwas schmäler sind, regelmäßig kontrollieren. Also jede Woche.
      Im Anhang die Messprotokolle der Achsvermessung. Hat mir hierzu jemand evtl. die Sollwerte?
      Jetzt habe ich erst mal ein großes Fragezeichen über meinem Schädel. ?( (oder drei kleine)
      Gruß
      Markus
      Dateien
      • nach Einstellung.pdf

        (240,45 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • vorher.pdf

        (200,69 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Mondeo MK3 Turnier 2,0 TDCI Autom. BJ. 2003 - Skoda Fabia Combi 1.0l TSI, DSG, BJ. 2018 - Peugeot 205 XS 1,6 BJ. 93 - Honda VFR750F RC36 BJ. 93 - Honda CB1 NC27 BJ. 93 - IHC 624 BJ. 67

    • hatte das Bild auch mal an der Va, War noch bei dem blauen.

      Vermessung war i.o, Probefahrt nicht i.o, bei der Kontrolle waren einige Werte verstellt.

      Daraufhin die Va gedrückt und gewackelt.

      Querlenker an 2 Punkten i.o
      Das traggelenk war hin.

      Neues rein, Vermessung, neuen Reifen.
      Senior Red,
      Geboren 22.12.2000
      Rente was ist das

    • regelmäßig kontrollieren. Also jede Woche.

      die innen abgefahrenen vorderreifen hatte ich auch schon. scheint eine mondeokrankheit zu sein. seitdem ich das einmal erst sehr spät bemerkt hatte (man konnte schon aufs gewebe schauen) parke ich öfters mal mit voll eingeschlagenem lenkrad und werfe nen blick auf die innenseiten.
      Es wird Zeit für eine Lücke im Lebenslauf.
    • Ja, so war es ja bei den Reifen im Juni auch schon. An einem hat die Leinwand rausgeblinzelt.
      Da her bin ich ja so geschockt, dass nach der Vermessung wieder so extreme Abnutzungserscheinungen zu erkennen sind.
      Auf der tollen Rüttelplatte beim GTÜ wurde auf jeden Fall nix festgestellt.
      Werde aber wohl das ganze Fahrwerk nochmals genau unter die Lupe nehmen.
      Mondeo MK3 Turnier 2,0 TDCI Autom. BJ. 2003 - Skoda Fabia Combi 1.0l TSI, DSG, BJ. 2018 - Peugeot 205 XS 1,6 BJ. 93 - Honda VFR750F RC36 BJ. 93 - Honda CB1 NC27 BJ. 93 - IHC 624 BJ. 67

    • der mondeo ist kein leicht Gewicht.
      Schaue auch regelmäßig das Profil an.


      Da der mondeo einen recht großen federweg hat, ändert sich beim überfahren von welligen Pisten ständig der Sturz.
      Wenn es dabei noch kurvig wird, geht es schnell mal auf die Reifenkante.
      Fahrtechnisch ist es aber so angenehm, da der Reifen theoretisch in der Kurve auf das Rad mit erhöhten Sturz besser Gripp hat.

      Es liegt am Fahrer wie er den Wagen bewegt und dem Reifen, bis man was merkt.

      Es leider öfters so das Reifen nicht immer perfekt runter gefahren werden.

      So hat es mir der Reifen Fachmann damals erklärt.


      Ich fahre meineVa reifen bis sie gewechselt werden müssen , dann die alten von hinten nach vorne und die neuen hinten drauf.
      Senior Red,
      Geboren 22.12.2000
      Rente was ist das

    • Reifen innen angefahren

      Hänge mich mal hier an. Habe das selbe Problem mit den Reifen an der Vorderachse.
      links.JPGrechts.JPG
      Gibt es schon eine Lösung oder Richtung in der das Problem zu suchen ist?
      Bei der Achsvermessung mit neuen Reifen hat der Meister gesagt, das von den Werten her alles i.O. sei.
      Vermessung.jpg

      Vielen Dank.
    • 2.2TDCI schrieb:

      Bei der Achsvermessung mit neuen Reifen hat der Meister gesagt, das von den Werten her alles i.O. sei.
      Hau dem den Wisch um die Ohren, aber pack eine Brechstange darin ein.
      Die Spur vorne ist ja mal völlig raus.
      Sollwerte --> 0°4´- +0°4´ Ist Werte --> Links sind es 0°5´ und rechts sogar 0°7´. Das ist sicher nicht all zu viel, aber wenn es vorher Reifenverschleiß gab sollte man da doch was machen. Die Null sollte angestrebt werden. Da kann man ja wenigstens vernünftig einstellen.
      Hinten wird das mit der Spur oftmals nichts da die Buchsen auf den Bolzen festgegammelt sind.
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Da hast du sicherlich Recht. Habe aber vergessen etwas zuerwähnen. Ihm ist das aufgefallen.
      Aber: Er sagte wenn er die Spur verändert Richtung 0° dann werde nsich die Reifen noch mehr innen abfahren. Ist ja wirklich nur die Innenkannte.
      Das hat mir eingeleuchtet. Im Moment zeigen die Reifen ja vorne zusammen. Etwas mehr als sie sollten.

      Und beim Beschleunigen und durch die Fliehkräfte werden sie auseinander gezogen. Wenn wir das jetzt korrigieren ist die logische Schlussfolgerung, dass sie sich innen noch mehr abnutzen, oder liege ich da falsch?

      DieAbnutzung deutet doch auf denSturz hin, aber der ist top.
    • Das mit dem wöchentlichen kontrollieren der Reifen hat natürlich nur anfangs geklappt. :saint:
      Wie ich im Mai die Winterreifen runter geacht hatte, hab ich an den Innenkanten wieder leichte Abnutzung gehabt.
      Da ich mich jetzt sowieso dem Mondeo widmen muss, werde ich auf Verdacht die beiden Querlenker mit den Traggelenken, die Spurstangenköpfe und die Koppelstangen erneuern und anschließend nochmals die Spur vermessen lassen.
      Sollte noch etwas getauscht werden, bevor ich die Vermessung machen lasse?
      Mondeo MK3 Turnier 2,0 TDCI Autom. BJ. 2003 - Skoda Fabia Combi 1.0l TSI, DSG, BJ. 2018 - Peugeot 205 XS 1,6 BJ. 93 - Honda VFR750F RC36 BJ. 93 - Honda CB1 NC27 BJ. 93 - IHC 624 BJ. 67

    • domlager könnten auch die Ursache dafür sein.


      undicherst schrieb:

      auf Verdacht die beiden Querlenker mit den Traggelenken, die Spurstangenköpfe
      aber warum alles auf verdacht tauschen?
      wenn was ausgeschlagen ist sollte man das feststellen können vorab.

      die koppelstangen können nicht die Ursache dafür sein
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain: