Fehlerdiagnose? Motor ruckelt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fehlerdiagnose? Motor ruckelt

    Hi,

    ich heiße Florian und bin neu hier im Forum. Ich fahr seit einigen Wochen einen 2004er Mondeo Kombi mit 1.8 SCI Motor. Das ist jetzt (leider ;) auch der Grund warum ich hier im Forum aktiv werde. Bis jetzt war ich bei Motor-Talk aber da gibt es leider nicht immer so viel Feedback, vor allem auch weil der Motor nicht so verbreitet ist.. Deswege hoff ich dass ihr mir hier weiterhelfen könnt :)

    Als ich das Auto gekauft hab war alles in Ordnung, leider hab ich danach schnell gemerkt dass es einiges zu machen gibt.. Am 2. Tag ist die MKL an gegangen und damit hat alles angefangen (vom Verkäufer wurde der Fehlerspeicher wohl gelöscht, so dass die MKL erst wieder nach der Probefahrt an gegangen ist..).
    Jedenfalls war es ein AGR Problem das ich auch lösen konnte aber damit war es leider nicht getan.
    Aktuell hab ich fogende Symptome: Motor vibriert mehr als er sollte, speziell im Leerlauf merkt man es sehr. Der Leerlauf an sich ist nicht so schlecht aber die Vibrationen sind im kalten und warmen Zustand da, warm sackt der Leerlauf sporadisch auch unter die Leerlaufdrehzahl ab, kann sich aber immer schnell wieder stabilisieren. Beim Gas geben nimmt er manchmal unwillig das Gas an, ruckelt vor allem bis 3000 Umdrehungen immer wieder mal als hätte er Zündaussetzer. Abgase riechen nach unverbranntem Sprit (beim starten fällt es sehr auf, auch an Ampeln oder im stop and go Verkehr) und das Auto brauch auch mehr Sprit als es sollte. Ich bin auch schon kurz einen anderen SCI gefahren, hat sich nach mehr Leistung angefühlt und hatte auch einen besseren Leerlauf und allgemein Motorlauf. Konnte aber leider nur ein paar Minuten im Stadtverkehr fahren. Ich hab auch den Eindruck als hätte mein Motor je nachdem wie er gerade Lust hat mal mehr Leistung mal weniger. Manchmal beschleunigt er bei 120 im 6. Gang leicht bergab überhaupt nicht und ein anderes mal beschleunigt er auf gerader Strecke oder minimaler Steigung noch. Was ich festgestellt hab, wenn ich die Stecker von der Wirbelklappenverstellung und dem Sensor abziehe wird der Motorlauf deutlich besser, auch wenn er dann noch weniger Leistung hat. Mittlerweile fahre ich mit nur noch einen der beiden Stecker abgezogen (ich weiß nicht ob es der Stellmotor oder der Sensor ist..) und er hat normale Leistung und einen guten Motorlauf. Überhaupt keine Aussetzer oder Ruckler aber die Vibrationen im Leerlauf sind noch da. Manchmal fällt allerdings beim schalten die Motordrehzahl nur verzögert.
    Was ich bis jetzt abgesehen von AGR noch gemacht habe: Neue originale Zündkerzen, neuer originaler Kraftstofffilter, Drosselklappe gereinigt, Luftfilter kontolliert (ist neuwertig), Luftmassenmesser gereinigt mit Bremsenreiniger (hat allerdings auch vorher schon wie neu ausgesehen), Ansaugtrakt mit Bremsenreiniger abgesprüht um Falschluft auszuschließen, Batterie abgeklemmt über Nacht um reset vom Steuergerät zu machen.
    Im Fehlerspeicher ist übrigens aktuell kein einziger Fehler abgelegt, hab ich über OBD Adapter ausgelesen und zusätzlich nochmal bei Bosch zur Gegenkontrolle.
    Seit 3 Tankfüllungen fahr ich Super Plus aber ich merk kein Unterschied zu Super.
    Über Torque Pro und den OBD Adapter hab ich auch schon mal alle Werte aufgezeichnet die der SCI ausgibt während der Fahrt, falls ihr also irgendwelche Vermutungen habt die man damit überprüfen könnte schau ich gerne in der Aufzeichnung nach oder stell die Werte online ;) Was mir da noch aufgefallen ist, die Lambdasonden geben teilweise Werte aus wie sie normal nicht sein sollten aber ich glaub dass es nur eine Auswirkung des eigentlichen Fehler ist und nicht die Ursache.

    Ich hab versucht alles so detailiert wie möglich zu beschreiben, dann fällt die Diagnose hoffentlich leichter :)

    Gruß
    Florian
  • Als erstes würde ich dir ForSCAN empfehlen. Damit mal auslesen und weiterschauen.

    Schonmal versucht die Zündspule und Kabel zu wechseln (bitte nur original Ford!)? Hier kann man immer wieder lesen (zwar nicht SCi), dass das viele Probleme macht. Bei mir hat es den Fehler hervorgehoben, dass mein 2.0 wie ein Trecker geklungen und gewackelt hat :P :whistling: .

    Zudem muss ich direkt sagen, du hast den schlechtesten Motor erwischt :( - er hat sogar des Öfteren Probleme mit der Kette.
    Obwohl ich doch vom "Fach" bin, arbeite ich immer nach dem Motto:

    Probieren geht über Studieren!!! :this:
  • Hast du den Fehlerspeicher denn nochmals ausgelesen?

    Das Ruckeln kann von der Zündanlage kommen oder wie bei mir vom Klopfsensor.
    Dieser sollte aber auch einen Fehler im Speicher ablegen.

    Zum Problem mit der schwankenden Drehzahl im Leerlauf würdfe ich mal versuchen
    das Leerlaufregelventil zu reinigen.
    Gott schütze mich vor Eis und Wind und Autos die aus Frankreich sind!
  • Danke schon mal für die rege Beteiligung ;)

    Was kann ForSCAN denn bzw was kann es mehr als Torque Pro oder die Bosch Werkstatt die angeblich die Software des Motors mitentwickelt hat? Sieht aus als wäre es vom Prinzip her ähnlich wie Torque Pro.

    Zündspule hat jeder Zylinder eine eigene und ich hab auch schon eine neue originale Bosch zuhause, bis jetzt aber noch nicht getestet. Hab allerdings schon die Zündspulen alle raus gebaut und kontrolliert, haben keine Risse oder Beschädigungen usw und sehen ganz normal aus. Auf die Kontakte von den Steckern und zur Zündkerze hin hab ich mal Kontaktspray gemacht um Kontaktprobleme auszuschließen.

    Danke für den Tip mit den AutoDocs, die Folge hab ich auch gesehen. Die Symptome sind allerdings nicht ganz identisch und ich würde gerne vorher sicher sein was das Problem ist bevor ich noch mehr Geld (gerade beim Steuergerät wird es ja teuer..) in die Mühle steck ;)

    Leerlaufregler hat der SCI soweit ich weiß gar keinen weil der eine elektronisch gesteuerte Drosselklappe hat. Hab auf der Hebebühne auch schon danach gesucht und keines gefunden bis jetzt. Was hat der Klopfsensor denn bei dir für Probleme gemacht Küchenchef?
    Wie gesagt der Fehlerspeicher war leer bis jetzt. Nachdem ich das Problem mit dem AGR gelöst hab wurde der Fehlerspeicher gelöscht und seitdem war nichts mehr drin. So wie ich aktuell fahre leuchtet allerdings die MKL und da wird sicher auch was im Fehlerspeicher sein aber ist ja logisch wenn ich mit abgezogenem Stecker fahr..
  • Unter Last hat der Klopfsensor dafür gesorgt das der Wagen gefühlt nicht mehr die volle Leistung hatte und ruckelig lief so als ob er nur auf drei Zylindern laufen würde. Ich hatte damals die Wirbelklappen deaktiviert und dadurch hatte ich den Fehler mit dem Klopfsensor. Nachdem ich die Klappen wieder angeschlossen hatte und den Fehler gelöscht lief er wieder normal . Beim Wechseln der Wirbelklappen hab ich ihn einfach getauscht da die Ansaugbrücke eh ab war.

    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk
    Gott schütze mich vor Eis und Wind und Autos die aus Frankreich sind!
  • Hast du das konstant gemerkt oder ist das mit dem ruckeln nur ab und zu aufgetaucht? Bei mir ist das ja nicht dauerhaft da und Fehlerspeicher ist wie gesagt leer.. Was mir allerdings noch aufgefallen ist, im Schubbetrieb wenn ich vom Gas geh mit eingelegtem Gang, da ruckelt es ab und zu auch leicht. Normal müsste er ja konstant langsamer werden ohne dass man irgendwas merkt abgesehen vom normalen Widerstand wenn man vom Gas geht.
  • Hinterfragen ist ja gut, aber in dem Fall sollte man die Tipps annehmen :P !

    ForSCAN ist ein kostenloses Tool extra für Ford. Als kleines Beispiel: ADAC konnte mit 2 verschiedenen Geräten keinen Fehler finden/auslesen. Ich mit ForSCAN und China-Clone-OBD habe meinen Fehler direkt gefunden und das sogar mit einer Beschreibung/Eingrenzung, dass es an der Zündspule bzw. Bank 2 & 3 liegt.

    Zum Thema Zündungsteile will ich mich nicht auslassen, aber hier wird immer wieder empfohlen die originalen Ford Teile zu nehmen... auch wenn es "Erstausrüster" ist, ist es in unseren Mondeos nicht (immer) das gleich :doofy: .
    Obwohl ich doch vom "Fach" bin, arbeite ich immer nach dem Motto:

    Probieren geht über Studieren!!! :this:
  • thema ruckeln beim Rollen.
    Kann an drosselklappe liegen, schließt nicht vollständig, schubbetrieb wird nicht erkannt.

    Einspritzung defekt, sprich win Ventil kleckert fleißig weiter beim Rollen lassen.

    Nebenluft im System.
    Senior Red,
    Geboren 22.12.2000
    Rente was ist das

  • m4lisch schrieb:

    Schonmal versucht die Zündspule und Kabel zu wechseln
    Wurde ja schon erklärt, der hat 4 einzelne Spulen die gleichzeitig als Kerzenstecker dienen

    fb84 schrieb:

    So wie ich aktuell fahre leuchtet allerdings die MKL und da wird sicher auch was im Fehlerspeicher sein aber ist ja logisch wenn ich mit abgezogenem Stecker fahr.
    Schon mal ausgelesen was eventuell dazu gekommen ist?

    fb84 schrieb:

    Fehlerspeicher ist wie gesagt leer
    Woher weißt du das? MKL ist an und du sagst Fehlerspeicher ist leer :dash:
    Wie scho oben gesagt, FC´s lesen, vielleicht ist jawas dazu gekommen.

    Auf alle Fälle als erstes die von dir eingebauten Fehler beseitigen und Stecker dran. Dann fahren und regelmäßig nach FC´s schauen.

    Meine erste Idee war übrigens auch wie bei den anderen irgendwas mit der Zündung. Nun hast du natürlich einen absoluten Exoten :D Aber da du ja eine neue Zündspule da hast würde ich die auch mal einsetzen. Immer einen Zylinder nach dem anderen für eine Weile mit der neuen Spule fahren. Vielleicht triffst du dann ja schon die Defekthexe ;)
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • m4lisch schrieb:

    Hinterfragen ist ja gut, aber in dem Fall sollte man die Tipps annehmen :P !

    ForSCAN ist ein kostenloses Tool extra für Ford. Als kleines Beispiel: ADAC konnte mit 2 verschiedenen Geräten keinen Fehler finden/auslesen. Ich mit ForSCAN und China-Clone-OBD habe meinen Fehler direkt gefunden und das sogar mit einer Beschreibung/Eingrenzung, dass es an der Zündspule bzw. Bank 2 & 3 liegt.

    Zum Thema Zündungsteile will ich mich nicht auslassen, aber hier wird immer wieder empfohlen die originalen Ford Teile zu nehmen... auch wenn es "Erstausrüster" ist, ist es in unseren Mondeos nicht (immer) das gleich :doofy: .
    Vielen Dank für die Erklärung, wenn das was bringt versuch ich das natürlich auch ;) Hat mich halt interessiert weil Torque Pro schon wirklich viel kann. Ich hab mir heute noch einen OBD Adapter bestellt, letztes mal war er nur vom Nachbar geliehen. Sobald der da ist schau ich was FORScan kann :D
    Zündungsteile hab ich nur originale oder warum sprichst du das nochmal an? Ich hab genau die Zündspule von der aktuell 4 Stück drin sind (Hersteller Bosch) nochmal neu bestellt. Soweit ich weiß ist das original und nicht nur Erstausrüster.


    red_caratella schrieb:

    thema ruckeln beim Rollen.
    Kann an drosselklappe liegen, schließt nicht vollständig, schubbetrieb wird nicht erkannt.

    Einspritzung defekt, sprich win Ventil kleckert fleißig weiter beim Rollen lassen.

    Nebenluft im System.
    Drosselklappe hab ich auch schon dran gedacht, hatte die bei der AGR-Ventil Sache ausgebaut und auch den Stecker abgezogen. Muss die vielleicht separat neu angelernt werden? Haben die glaub ich bei den Autodocs sogar auch gemacht als der SCI zu Besuch war. Jedenfalls war die ein kleinen Spalt geöffnet als ich sie ausgebaut hab (2 mal bis jetzt) aber das ist bestimmt für den Leerlauf. Die Klappe an sich hat sich mit ein wenig Widerstand bewegen lassen und hat sich auch normal angefühlt wie sie sich bewegt hat. Kann innen an der Drosselklappe irgendein Sensor oder so verölt sein? die Seite zur Ansaugbrücke war nämlich dick mit Ölschlamm bedeckt aber ich hab das mit Bremsenreiniger gut gereinigt.

    Was ist das Win Ventil denn? Kann das nur im Schubbetrieb Probleme verursachen oder kann es auch beim Gas gegen das Ruckeln verursachen? Ich hab Injection Reiniger drin gehabt bei der vorletzten Tankfüllung, wenn überhaupt gab es nur eine kleine Verbesserung.

    Nebenluft hab ich ganz am Anfang schon mal getestet aber da hab ich mich auch noch kaum mit dem Motor ausgekannt, vielleicht sollte ich das einfach nochmal checken zur Sicherheit.



    ruderbernd schrieb:

    m4lisch schrieb:

    Schonmal versucht die Zündspule und Kabel zu wechseln
    Wurde ja schon erklärt, der hat 4 einzelne Spulen die gleichzeitig als Kerzenstecker dienen

    fb84 schrieb:

    So wie ich aktuell fahre leuchtet allerdings die MKL und da wird sicher auch was im Fehlerspeicher sein aber ist ja logisch wenn ich mit abgezogenem Stecker fahr.
    Schon mal ausgelesen was eventuell dazu gekommen ist?

    fb84 schrieb:

    Fehlerspeicher ist wie gesagt leer
    Woher weißt du das? MKL ist an und du sagst Fehlerspeicher ist leer :dash:Wie scho oben gesagt, FC´s lesen, vielleicht ist jawas dazu gekommen.

    Auf alle Fälle als erstes die von dir eingebauten Fehler beseitigen und Stecker dran. Dann fahren und regelmäßig nach FC´s schauen.

    Meine erste Idee war übrigens auch wie bei den anderen irgendwas mit der Zündung. Nun hast du natürlich einen absoluten Exoten :D Aber da du ja eine neue Zündspule da hast würde ich die auch mal einsetzen. Immer einen Zylinder nach dem anderen für eine Weile mit der neuen Spule fahren. Vielleicht triffst du dann ja schon die Defekthexe ;)
    Um das nochmal klar zu stellen, ich hab erst das Problem mit dem AGR behoben, danach Fehlerspeicher gelöscht und 2 oder 3 Wochen immer wieder mal mit Torque Pro ausgelesen ohne dass was neues drinnen stand. Zwischendrin nochmal Batterie abgeklemmt um Steuergerät zu resetten. Danach nochmal ca 2 oder 3 Wochen vergangen bis ich bei Bosch war zum auslesen. Wieder nichts im Fehlerspeicher. Danach hab ich einfach zum testen mal die Stecker abgezogen und festgestellt dass er viel besser läuft aber die MKL an geht. Nachdem die MKL ja an war hab ich mir das auslesen gespart weil mir klar war dass ein Fehler drin steht wenn die an ist und ich wusste ja auch warum ;) Ich fahr jeden Tag 120 km, deswegen hab ich den Stecker seitdem ab gelassen. Es fährt sich wirklich viel besser, Autobahn geht ja noch aber Stop and Go durch die Stadt mit nem zickigen Auto ist zum kot*** :( Ja sollte ich mal machen mit der Zündspule wenn ich eh schon eine da hab ;) Der Grund warum ich die noch nicht eingebaut hab ist wie gesagt dass der Motor mit dem abgezogenen Stecker einwandfrei läuft, kein Zündaussetzer oder ruckeln seitdem. Die Vibrationen im Leerlauf sind allerdings immernoch da.

    Vorhin auf dem Heimweg ist allerdings plötzlich der Lauf deutlich besser geworden. Ich bin von der Arbeit los gefahren, da waren die Vibrationen noch da. 50 km später ist mir aufgefallen dass das ruckeln im Schiebebetrieb weg war und auch der Leerlauf deutlich geschmeidiger war, kaum noch Vibrationen. Der Motor hat das Gas auch deutlich besser angenommen, viel spontaner hochgedreht im Leerlauf. 2 Starts und 10 km später ist er immernoch so gut gelaufen, dann hab ich den Stecker von den Wirbelklappen wieder drauf gemacht und bin nochmal 10 km gefahren. Er ist fast genauso gut gelaufen, Leerlauf hatte keine Absacker mehr wie ich es beschrieben hab und die Vibrationen waren immernoch weg. Ein klein wenig hat er noch verzögert Gas angenommen bzw etwas zu ruckartig.
    Jetzt kommt allerdings erst das kurioseste... Beim Abschließen mit der Fernbedienung hat sich der Schließmechanismus anders verhalten als sonst IMMER. Bisher hat er nach dem drücken auf schließen die Geräusche gemacht wie wenn er schließt und dann gleich darauf wieder öffnen würde (ich kenn das nur von anderen Autos wenn z.B. eine Türe nicht richtig eingerastet war und ich trotzdem abschließen wollte). Die Türen waren allerdings immer verriegelt, das hab ich oft genug kontrolliert weil mir die Geräsuche seltsam vorgekommen sind... Diesmal hat er sich zum ersten mal anders verhalten, nur ganz normale Schließgeräusche gemacht wie man sie erwarten würde, Türen waren aber genauso verschlossen wie vorher. Beim Öffnen hat er sich gleich verhalten. Kann das irgendwie zusammenhängen???? So seltsam wie es auch klingen mag aber aber das steht in direktem Zusammenhang, kann das Zufall sein?? :huh:
    Ich schau morgen früh mal wie er sich da verhält wenn der Motor kalt ist!


    Nachtrag:
    Heute Morgen war der Leerlauf immernoch genauso gut und ohne Vibrationen wie gestern. Das Fahrverhalten selbst war nicht mehr so gut wie gestern, hat wieder öfters verzögert oder ruckartig Gas angenommen, hatte auch weniger Leistung als gestern und mit abgezogenem Stecker der Wirbelklappen. Das Auto hat sich auch wie gestern wieder beim abschließen anders (vermutlich so wie es sein sollte) verhalten und was mir noch aufgefallen ist, die Fensterheber schließen plötzlich wieder komplett wenn ich den Taster komplett drück. Vorher hat er nur das manuelle fahren gemacht, so dass er nicht automatisch komplett hoch oder komplett runter gefahren ist. Ich bin davon ausgegangen dass ich die neu anlernen muss weil die Batterie ja mal abgeklemmt war aber jetzt geht es plötzlich einfach so ohne dass ich was gemacht hätte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fb84 ()

  • Deine beschriebenen Schließgeräusche klingen für mich nach Doppelverriegelung, also das was er macht wenn man 2x ZU drückt. Habe es bei mir mit Forscan eingestellt das er immer doppelverriegelt.


    Deine anderen Phänomene klingen für mich wie Spannungsprobleme, denn warum soll eine elektrische Funktion plötzlich anders sein als vorher wenn man nichts geändert hat.

    Deine beschriebenen "Vibrationen", damit kann ich nichts anfangen. Läuft er nur auf 3 Zylinder, schwankt die Leerlaufdrehzahl extrem, oder was meinst du damit?
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Hi,

    sorry hat eine Weile gedauert aber ich musste mich erst mal einarbeiten in die Thematik FORScan und hab jetzt mal ein paar Sachen probiert.
    Ich hab jetzt eine Aufzeichnung von heute Morgen gemacht, ist ziemlich lang aber dafür ist auch von Stadtverkehr, Landstraße bis Autobahn alles dabei und der Motor wird auch richtig warm. Bei der Aufzeichnung waren auch die Stecker von der Wirbelklappen-Verstellung dran, allerdings hat noch die MKL geleuchtet weil es immer eine Weile dauert bis das Steuergerät das wieder raus löscht. Ich mach noch eine weitere Aufzeichnung sobald die MKL wieder aus ist, da sich der Motorlauf dann bis jetzt immer verschlechtert hat. Vielleicht erkennt man aber auch so schon wo der Fehler liegt?
    Der Motor ist recht gut gelaufen heute aber was mir aufgefallen ist und was nur selten aber immer wieder mal auftritt: Ich fahre an eine Ampel ran, geh vom Gas bei eingelegtem Gang, irgendwann drück ich die Kupplung und bremse bis zum Stillstand ab. Nach dem Kupplung treten fällt die Leerlaufdrehzahl nicht wie sonst auf 700 sondern nur auf 850 - 950 aber in dem Moment wo ich stehen bleib nach dem abbremsen fällt die Leerlaufdrehzahl auf die üblichen 700. Passiert nicht immer und am häufigsten ist es mir aufgefallen bei einer Ampel die bergab steht, es tritt allerdings auf auf ebener Strecke auf, nur seltener.
    Fehler treten laut FORScan übrigens keine auf aber vielleicht habt ihr auch noch ein paar Tips was ich alles damit machen kann, bis man sich da richtig auskennt dauert es ja eine Weile ;)


    ruderbernd schrieb:

    Deine beschriebenen Schließgeräusche klingen für mich nach Doppelverriegelung, also das was er macht wenn man 2x ZU drückt. Habe es bei mir mit Forscan eingestellt das er immer doppelverriegelt.


    Deine anderen Phänomene klingen für mich wie Spannungsprobleme, denn warum soll eine elektrische Funktion plötzlich anders sein als vorher wenn man nichts geändert hat.

    Deine beschriebenen "Vibrationen", damit kann ich nichts anfangen. Läuft er nur auf 3 Zylinder, schwankt die Leerlaufdrehzahl extrem, oder was meinst du damit?
    Das Schließverhalten ist jetzt seitdem gleich geblieben, vielleicht hat es etwas damit zu tun dass ich kurz davor den Modus der Türverriegelung geändert hab, so dass jetzt kurz nach dem losfahren die Türen verriegelt werden. Aber ich bilde mir ein, dass dazwischen 3 oder 4 Tage liegen in denen sich das abschließverhalten mit der Fernbedienung noch nicht geändert hat.. Und mit den Fensterhebern hat das ja bestimmt nichts zu tun oder?
    Die Vibrationen von denen ich sprech merkt man auch im Innenraum am Lenkrad oder im Sitz, als wäre es ein Massagesitz :D Ist es aber definitiv nicht! Und Motorlager würde ich schon deswegen ausschließen weil es ja nicht dauerhaft ist, mittlerweile ist der Leerlauf manchmal normal und manchmal sind die Vibrationen da, völlig willkürlich. Der Motor läuft dabei aber nicht auf 3 Zylindern, das würde ich ausschließen. Die Leerlaufdrehzahl ist in normalem Bereich, nur sackt sie unregelmäßig gaaanz kurz unter die 700 (ca 650) und fängt sich aber sofort wieder. In dem Moment wirkt es wie ein einmaliger Zündaussetzer. Mir kommt es so vor als würde zu viel Sprit eingespritzt werden, die Abgase riechen auch oft nach unverbranntem Sprit. Besser kann ich es nicht erklären, ich könnte mal ein Video hochladen aber man sieht oder hört eigentlich kaum ein Unterschied. Es fühlt sich ähnlich an wie wenn man im 5. Gang bei Leerlaufdrehzahl oder knapp darüber Gas gibt. Da merkt man auch Vibrationen die man sonst bei der Leerlaufdrehzahl nicht hat.

    Ich bin mal gespannt was ihr zu der Datenaufzeichnung sagt und welche Tips ihr habt ;) Vergleichsdaten von anderen SCI´s wären natürlich super!
    Dateien
  • fb84 schrieb:

    Der Motor ist recht gut gelaufen heute aber was mir aufgefallen ist und was nur selten aber immer wieder mal auftritt: Ich fahre an eine Ampel ran, geh vom Gas bei eingelegtem Gang, irgendwann drück ich die Kupplung und bremse bis zum Stillstand ab. Nach dem Kupplung treten fällt die Leerlaufdrehzahl nicht wie sonst auf 700 sondern nur auf 850 - 950 aber in dem Moment wo ich stehen bleib nach dem abbremsen fällt die Leerlaufdrehzahl auf die üblichen 700. Passiert nicht immer und am häufigsten ist es mir aufgefallen bei einer Ampel die bergab steht, es tritt allerdings auf auf ebener Strecke auf, nur seltener.
    Das macht mein Mondi auch, es ist zwar ein Diesel aber das Verhalten ist hier gleich, ich weiß nicht ob es sich um ein nettes Giveaway handelt damit der Motor genug Drehzahl für die Servo liefert, wenn muss es ja auch mit der Fahrgeschwindigkeit zusammen hängen.

    Bastian
  • fb84 schrieb:

    Ich mach noch eine weitere Aufzeichnung sobald die MKL wieder aus ist
    Warum liest du nicht erst den genauen Fehler aus und löschst ihn dann. Wenn du eh schon Forscan dran hast :D
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei