DAB+ Nachrüstung an einem DENSO Navi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DAB+ Nachrüstung an einem DENSO Navi

      Hallo Gemeinde,

      möchte DAB+ Empfang über mein Denso-Navi-Radio nachrüsten.
      Dies soll eine Integrallösung werden und keine "Saugnapflösung" oder Fernbedienungslösung.
      Auch brauche ich kein Bluetooth zusätzlich, da dies ja das BTModul am Denso schon mitbringt.

      Ford bietet hierzu ein Nachrüst-Kit an: 1895513 (kit – Radio – Dab)
      connects2.co.uk bietet diese Kit an: 1805089 (AutoDAB RF).

      Leider ist keine Beschreibung zu finden, wie diese Kits arbeiten, oder zu bedienen sind.
      Lt. Abbildung auf connects2.co.uk werden diese Kits über die FAKRA-Stecker eingeschliffen, wie auch die Autoantennenleitungen.

      Die connects2.co.uk-Lösung kann DAB+, bei der Ford-Lösung gibt es keine Angabe dazu.

      Hat hierzu jemand Erfahrung oder kann helfen?

      Gruß
      MEggi
    • Indem man das Denso rausschmeißt, eine 2 Din Mittelkonsole einbaut und ein Dab fähiges China RNS einbaut. Es ist echt schwierig und teuer da irgendwas am Denso zu integrieren. Deshalb habe ich es rausgeschmissen.
    • Einfach einen DAB+ Adapter auf den AUX-Eingang anschließen oder mittels UKW auf einer freien Frequenz an das Denso übertragen wenn man den AUX-Eingang nicht zur Übertragung nutzen will.

      Ich hab gerade erst einen Albrecht DR56 Adapter bei mir nachgerüstet. Perfekt kann ich nur sagen. Ich muss allerdings dazu sagen das ich an der Rückseite des Denso direkt an den AUX Eingang gegangen bin (also hab damit einen zweiten AUX-Eingang geschaffen). Damit brauche ich nicht mit den DAB+Adapter an die werkseitige AUX-Buchse im Handschuhfach gehen und schließe die Probleme aus die es mit der Buchse manchmal gibt und kann die werkseitige Buchse immer noch für andere Sachen nutzen. Aber ich hab trotzdem eine einwandfreie Übertragungsqualität ohne Störung. Glasklarer Empfang in CD-Qualität! Sende ich das Signal vom DAB-Adapter über eine freie UKW Frequenz an das Denso, muss ich mit Qualitätseinbußen rechnen die UKW halt mit sich bringt. Und ich verschenke dadurch den eigentlichen Vorteil des DAB+ Empfangs, nämlich dessen Qualität. Und sollte ich den Adapter als Freisprecheinrichtung nutzen, können im Umfeld alle mein Telefongespräch mithören, wenn ich das Audiosignal vom DAB-Adapter über UKW ans Denso schicke und die Autofahrer in der Nähe zufällig dieselbe Frequenz gerade finden..
      Ab 250 km/h zieht mein Bobbycar etwas nach rechts!
    • Einfach einen DAB+ Adapter auf den AUX-Eingang anschließen oder mittels UKW auf einer freien Frequenz an das Denso übertragen wenn man den AUX-Eingang nicht zur Übertragung nutzen will.

      Ich hab gerade erst einen Albrecht DR56 Adapter bei mir nachgerüstet. Perfekt kann ich nur sagen. Ich muss allerdings dazu sagen das ich an der Rückseite des Denso direkt an den AUX Eingang gegangen bin (also hab damit einen zweiten AUX-Eingang geschaffen). Damit brauche ich nicht mit den DAB+Adapter an die werkseitige AUX-Buchse im Handschuhfach gehen und schließe die Probleme aus die es mit der Buchse manchmal gibt und kann die werkseitige Buchse immer noch für andere Sachen nutzen. Aber ich hab trotzdem eine einwandfreie Übertragungsqualität ohne Störung. Glasklarer Empfang in CD-Qualität! Sende ich das Signal vom DAB-Adapter über eine freie UKW Frequenz an das Denso, muss ich mit Qualitätseinbußen rechnen die UKW halt mit sich bringt. Und ich verschenke dadurch den eigentlichen Vorteil des DAB+ Empfangs, nämlich dessen Qualität. Und sollte ich den Adapter als Freisprecheinrichtung nutzen, können im Umfeld alle mein Telefongespräch mithören, wenn ich das Audiosignal vom DAB-Adapter über UKW ans Denso schicke und die Autofahrer in der Nähe zufällig dieselbe Frequenz gerade finden..
      Ab 250 km/h zieht mein Bobbycar etwas nach rechts!
    • Äh, du willst von AM/FM auf DAB wechseln, aber nicht die gesamte Antenne?

      Dann lass es lieber gleich ganz bleiben. Du weisst schon, dass das 2 verschiedene Frequenzbereiche sind. UKW z. B. von 87.5 MHz - etwas mit 105 MHz, DAB 174 MHz - 230 MHz. Da langt es nicht, nur den Stab zu wechseln, selbst wenn du einen findest, der rein zufälligerweise die richte Abstrahllänge hat (Ausserdem haben Antennen keine Sendeleistung, die können nur eine maximale Sendeleistung aushalten, bevor sie durchbrennen, die Sendeleistung kommt vom Sender. Aber das betrifft dein Autoradio nur in der Art, dass bei stärkerer Sendeleistung dein Empfang besser wird).

      FM/AM haben einen anderen Anschluß als DAB. Wenn ich mich nicht täuche, auch eine andere Abschirmung. Gleichzeitig sind die meisten DAB-Antenen mit einem eingebauten Verstärker im Fuss, brauchen also 12V. Und im Gegensatz zum Radio braucht man die Antenne nicht zu wechseln, wenn man von DAB zu DAB+ wechseln will. Da kommt es nur aufs Empfangsgerät an.

      Empfehlen könnte ich dir diese: amazon.de/Hama-Dachantenne-Dig…ab+antenne+autoradio+hama

      Habe ich selbst vor kurzem verbaut, da ich mit der Klebeantenne vom Radio nur Probleme hatte.
    • SebastianD88 schrieb:

      Einfach einen DAB Splitter verwenden. Funktioniert bei allen passiven Antennen:

      amazon.de/Universal-DAB-FM-Spl…ID=41DALEChj6L&ref=plSrch
      Hab auch einen Splitter drin, wenn auch einen günstigeren: Amazon (mit 12V-Versorgung durch den BNC des Radios)

      Funzt super und ist bei weitem Besser als die Scheibenantenne, die ich vorher reingeklebt hatte.. Wäre natürlich spannend zu wissen, wieviel der "Amplifier" noch in ländlichen Regionen bringt. Da hapert es manchmal
    • Und genau das meinte ich mit richtiger Abstrahllänge. Solange das Signal gut rüber kommt, hat man auch mit der etwas zu kurzen Länge der UKW-Antenne einen guten Empfang. Doch sobald es etwas schlechter wird, hat man ständig Aussetzer.

      Splitter sind gut und schön, aber eigentlich nur in praktisch unmittelbarer Nähe zum Sender zu empfehlen.
    • Ich häng mich hier mal rein. in Meinem Brummer hab ich mir ein DAB+ Orchester gegönnt, musste dafür Einiges umbauen. Im Nächsten, natürlich auch wieder ein MK3 BJ 2002 soll(te) auch wieder DAB+ rein. nun stellt sich mir die Frage, Rein oder Nicht rein, weil sich das Land Niedersachsen schon massiv gegen DAB+ stellt. Was habt Ihr für Meinungen/ Infos dazu ?
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Charliesdaddy schrieb:

      Ich häng mich hier mal rein. in Meinem Brummer hab ich mir ein DAB+ Orchester gegönnt, musste dafür Einiges umbauen. Im Nächsten, natürlich auch wieder ein MK3 BJ 2002 soll(te) auch wieder DAB+ rein. nun stellt sich mir die Frage, Rein oder Nicht rein, weil sich das Land Niedersachsen schon massiv gegen DAB+ stellt. Was habt Ihr für Meinungen/ Infos dazu ?
      Der Beschluss von Niedersachsen ist ein zahnloser Tiger, dass einzige was er macht ist Stimmung gegen DAB+ zumachen. :thumbdown: Die DAB+ Über­tragungs­kapa­zitäten für den ersten Bundesmux (Deutschlandfunk, Bob, Energy, Klassik, Schlager, ...) gelten bis zum 31.12.2035 in ganz Deutschland (also ändert sich nichts, außer wenn Niedersachsen die BRD verlässt ;) ). Auch der NDR in Niedersachsen hält an DAB+ fest! Das einzige was der Beschluss verhindern kann ist ein privaten Landesweiten Multiplex in Niedersachsen. Hinter diesem Beschluss stecken wahrscheinlich die drei großen privaten Radiosender Niedersachsens, die sich unliebsame Konkurrenz vom Leib halten wollen. Bei der Mövenpick-Partei ist man woll in offene Armen gelaufen :cursing: .


      Wie ich sehe kommst du aus Sachsen-Anhalt, dort würde ich mir überhaupt keine Sorgen machen. In Sachsen-Anhalt werden ja schon die Privatsender über DAB+ ausgestrahlt und senden mit 1 A Deutsch und 89.0RTL InTheMix zwei DAB+ exklusiv Programme aus. Auch im Rest von Deutschland und Europa sieht es mit DAB+ gut aus. Ab 2021 gilt in der ganzen EU eine Digi­talradio-Pflicht Neuwagen (will Niedersachsen auch noch aus der EU austreten ? ^^ ). In fast ganz Europa und Australien wird mit DAB+ gesendet, auch Russland hat sich entschieden auf DAB+ zusetzen. Erste Staaten in Afrika und Asien testen DAB+.


      Also DAB+ ist keine Eintagsfliege und es lohnt sie DAB+ im Auto einzubauen!
    • Morjen, war gestern in Norderstedt und hab mir meinen "neuen" Mondi geholt...und ganz sicher wird er ein DAB+-Radio bekommen, gestützt auch durch Deine Aussage... mal sehen, welches Radio in den Schacht passt, ohne viel Gebastele. Aber, das gehört in einen anderen Thread ;)
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Beim Stichwort Norderstedt fällt mir dann auch der Elbtunnel ein. Normaler Radioempfang: Kein Problem, wird in den Tunnel eingespeist und gelegentlich auch mal für Durchsagen der Tunnelaufsicht genutzt.

      DAB+ : Keine Chance, kein Empfang und soll auf Sicht auch nicht bereit gestellt werden. In einem Auto (Audi A6, Fehlkauf), welches ich im vergangenen Jahr für ein paar Wochen hatte, hatte der Vorbesitzer irgend so einen Android-Chinakracher eingebaut. Klangqualität im DAB+ Betrieb eindrucksvoll, aber leider im Tunnel (durch den ich, wenn ich mit dem Auto zur Arbeit fahre, täglich zweimal muss) absolute Funkstille. Keine automatische Umschaltung auf das analoge Signal, hätte mich aber vermutlich wegen des zeitlichen Versatzes auch genervt.

      Solange derartige Probeleme nicht gelöst sind, bleibe ich solange wie möglich beim "normalen" Radio, NDR 2 laut und leise reichen mir da aber auch... :D

      (Außerdem passt so ein moderner Kram auch nicht in mein aktuelles Auto aus dem Jahr 2000 :rolleyes: )
    • Charliesdaddy schrieb:

      Morjen, war gestern in Norderstedt und hab mir meinen "neuen" Mondi geholt...
      Wie jetzt? Und noch keine Bilder?
      :popoklatsche:
      :thumbsup: Einmal Mondeo - immer Mondeo! :thumbsup:
      Fuhrpark:
      Mondeo MK3 2.0 TDCI Turnier 131 PS schwarz Ghia (meiner)
      Mondeo MK3 2.0 Duratec HE Turnier 146 PS schwarz Ghia X mit Styling Paket (meiner Frau ihrer)
      Fiesta MK5 1.25i 16V Zetec SE 75 PS schwarz Kool (dem Junior seiner)

      Mondeo MK1 2.5 V6 Turnier 170 PS dunkelblau Ghia (wird aufgearbeitet und wartet auf sein H Kennzeichen) :love:
    • thomsy schrieb:

      Beim Stichwort Norderstedt fällt mir dann auch der Elbtunnel ein. Normaler Radioempfang: Kein Problem, wird in den Tunnel eingespeist und gelegentlich auch mal für Durchsagen der Tunnelaufsicht genutzt.

      DAB+ : Keine Chance, kein Empfang und soll auf Sicht auch nicht bereit gestellt werden. In einem Auto (Audi A6, Fehlkauf), welches ich im vergangenen Jahr für ein paar Wochen hatte, hatte der Vorbesitzer irgend so einen Android-Chinakracher eingebaut. Klangqualität im DAB+ Betrieb eindrucksvoll, aber leider im Tunnel (durch den ich, wenn ich mit dem Auto zur Arbeit fahre, täglich zweimal muss) absolute Funkstille. Keine automatische Umschaltung auf das analoge Signal, hätte mich aber vermutlich wegen des zeitlichen Versatzes auch genervt.

      Solange derartige Probeleme nicht gelöst sind, bleibe ich solange wie möglich beim "normalen" Radio, NDR 2 laut und leise reichen mir da aber auch... :D

      (Außerdem passt so ein moderner Kram auch nicht in mein aktuelles Auto aus dem Jahr 2000 :rolleyes: )
      Das stimmt bis jetzt haben nur wenige Tunnel (vorallem in Bayern) DAB+ im Tunnel. Vor wenigen Wochen hat die Media Broadcast (zuständig für 1. DAB+ Bundesmux und viele Privat DAB+ Multiplexe)
      bekannt gegeben, dass sie nun den Tunnelfunk über DAB+ ausbauen will. Als Beispiel wird auch der Elbtunnel genannt. Das lässt hoffen.

      In meinem Mondeo MK3 Fl habe ich ein JVC KW-DB92BT welches "Seamless Blending" besitzt eingebaut. Das heißt wenn, dass DAB+Signal abbricht wird automatisch auf UKW umgeschaltet und vice versa. Dies geschieht dank Pufferspeicher ohne hörbare Unterbrechung und ohne Zeitversatz.