B2616 Fehlercode Zusammenhang?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • B2616 Fehlercode Zusammenhang?

      Hallo ihr lieben,

      Ich habe ein paar Fragen für euch.
      Seit ner Woche hat mein guter BWY 2,2 TDCI Ford mondeo Drehzahl Schwankungen.

      Gestern ist die Kontrollleuchte angegangen. Auslese mit Forscan ergab den Fehler oben.

      Beim Anfahren ruckelt es so das die Drehzahl nadel regelrecht springt.
      Wenn ich im Leerlauf Gas geben und das Gas wegnehmen sinkt die Nadel fast auf 500 und dann wieder auf 800.

      Wo muss ich eurer Meinung nun nachschauen bzw prüfen.?

      Injektoren und Leitungen hab ich vor nem halben jahr gewechselt gegen welche von DTB
      AGR dicht

      Grüße


      Gesendet von meinem Redmi 3S mit Tapatalk
    • Hmmm...
      B2616 Front axle vehicle level sensor signal circuit failure

      Irgendnen Sensor defekt oder Kabel durchgefault?

      Wobei der Fehlercode scheinbar von den Xenon-Scheinwerfern kommt (Level-Sensor Vorderachse).
      Hat mit Drehzahlschwankungen eher weniger zu tun.
      Hättest auch gleich den Fehlertext mit posten können. So ist das immer eine ewige Sucherei, vor allem bei Herstellerspezifischen Codes wie diesem.
    • der fehler hat nichts mit dem zu tun was die drehzahlschwankungen anbetrift.
      wenn das ein Benziner wäre würde ich sagen das er nebenluft zieht.
      vielleicht ist das beim diesel ja auch so, wird sich bestimmt noch ein diesel Spezi zu melden.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Da im Leerlauf die Turbo-Unterstützung für die notwendige Verbrennungsluftversorgung sehr gering ist, würde ich eher in Richtung Treibstoffversorgung suchen. Kraftstoffilter OK?

      In Frage kommen könnten allerdings MAF oder MAP kommen.

      Wie hast Du das AGR dicht gemacht? Selber 'nen Blech gebastelt? Dann schau Dir das Blech mal an, nicht daß von dem Blech nix mehr da ist.

      Die Batterie und Lima sind fit? Das gibt auch ab und an unglaubliche Fehler, wenn die Spannungsversorgung zusammenbricht.

      Der gepostete Fehler hat jedenfalls garantiert nix mit dem Motorlauf zu tun.
    • MAF: Mass Air Flow -> Luftmassenmesser
      MAP: Manifold Air Pressure -> Ladedrucksensor

      n1Ko schrieb:

      Das AGR Verschluss Teil habe ich aus der Bucht.
      Also vom Patrick in 1mm Edelstahl?

      Bau das vorsichtshalber mal aus. 2x M6 (Schlüsselweite 10) lösen - Blinddichtung ausbauen und prüfen.

      Beim Diesel gibts da einige mögliche Ursachen für dein Problem.

      Eines haben die fast alle gemeinsam: Teuer in der Werkstatt.

      Viele Grüße
      Stefan
    • B2616 Fehlercode Zusammenhang?

      So,
      Laut Werkstatt ist der LMM.
      haben mir ein Angebot gemacht :o
      250inkl Einbau......

      Hab mir nun einen bei ebay bestellt und baue ihn dann ein.

      Muss ich auf was achten beim Einbau?

      Grüße
    • n1Ko schrieb:

      Muss ich auf was achten beim Einbau?
      den kleinen draht auf keinen fall mit irgenetwas berühren, das mag er nicht so gerne.
      ansonsten den alten rausschrauben und den neuen rein.
      weiß nicht genau, aber ich glaube der hatte eine Dichtung unten drunter.
      wenn ja darauf achten das diese heil und sauber ist.
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • @n1Ko Interessanterweise habe ich nun das gleiche Problem im gleichen Fahrzeug... einen unruhigen Leerlauf und lediglich lhid Fehler b2616. Ist das Zufall oder nicht?

      Meine Injektoren waren in einem ersten Test durch eine Werkstatt offenbar in Ordnung, allerdings möchte ich dies mit FORScan nun selbst noch einmal überprüfen. Welche Tests oder Maßnahmen sollte ich vornehmen um die Fehlerursache für den unruhigen Leerlauf herauszufinden bzw. zu beheben?

      Mit dem b2616 Fehler fahre ich bereits seit über 50000 Kilometern, allerdings ist das Problem mit dem unrihigen Leerlauf jetzt erst seit ein paar Hundert Kilometern. Den Kraftstofffilter werde ich austauschen, da dieser nach 70000 längst fällig ist. Ein freundlicher meinte allerdings nach fahren des Autos dass er nicht denkt, dass das Problem damit behoben wird und vermutet den Fehler im Einspritzssystem oder im Bereich der Kraftstoffpumpe. Er meinte, eventuell müssten die Injektoren neu programmiert werden.

      Vielen Dank für jeglichen Rat.
    • jelu1a schrieb:

      Erst mal den Filter wechseln.
      Stimmt schon. Allerdings hat es mich dann doch etwas beunruhigt dass der freundliche bei Ford meinte es wäre nicht der Filter und ich dann zudem diese Thread fand. Ich möchte den Wagen zudem zur Sicherheit so wenig wie möglich zu Werkstätten bewegen und alle sinnvollen FORScan Tests durchführen solange der Wagen noch steht.
    • DDQ schrieb:

      Allerdings hat es mich dann doch etwas beunruhigt dass der freundliche bei Ford meinte es wäre nicht der Filter
      Klar will der dir einreden es sind die teuren Teile - der will dir einen neuen Wagen verkaufen...

      Zum B2616: den hatte ich auch jetzt erst. Bei mir war es leicht behoben. Die freie Werkstatt die mir Kupplung und ZMS gewechselt hat, hat den Sensor nicht mehr angesteckt... Kabel gesucht und angesteckt und siehe da alles läuft wieder wie es soll.
    • Der unruhige Motorlauf konnte leider nicht durch den Austausch des Kraftstoffilters behoben werden. Allerdings frage ich mich, was der Besitzer dieser Werkstatt beim Einbau des neuen Filters tat: Nachdem der Filter eingebaut war startete das Fahrzeug nicht mehr, da sich zu viel Luft im System befand. Es wurde offensichtlich alles andere als nach Vorschrift gearbeitet. Daraufhin sah ich dann, dass der Mann endlos etwas in den Schlauch am Luftfilter sprühte, bis der Wagen endlich lief. Als ich fragte was das war, wurde mir gesagt es sei Bremsenreiniger! Was bitte, kann er mir dadurch Schaden angerichtet haben???

      Wie dem auch sei, ich muss ich nun herausfinden was das Problem im Leerlauf wirklich verursacht. Sowie ich beurteilen kann ist das Problem nicht beim gewöhnliche Gas geben zu spüren. Der Besitzer dieser Werkstatt meinte es sei wahrscheinlich die Hochdruckpumpe, da kein Fehler im System hinterlegt ist. Diese Werkstatt werde ich nach dieser Erfahrung mit dem Kraftstofffilter jedoch nicht mehr aufsuchen.

      Als nächstes schaue ich mal ob die Drosselklappe und der Luftmassenmesser sauber ist. Was kann ich sonst noch tun, eventuell auch mit Forscan?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DDQ ()

    • So wie ich das mitbekommen hab (bin kein Dieselspezi) wird die Hochleistungspumpe mit dem Diesel geschmiert. Dadurch wird hier ja auch immer gesagt (nicht empfohlen): ordentlich entlüften, sonst kann die HD-Pumpe Schaden nehmen. Bremsenreiniger ist kein Diesel und der macht alles, was genau das Gegenteil von schmieren ist.
    • DDQ schrieb:

      Als nächstes schaue ich mal ob die Drosselklappe und der Luftmassenmesser sauber ist
      Ist jetzt sauber, denn:

      DDQ schrieb:

      dass der Mann endlos etwas in den Schlauch am Luftfilter sprühte, bis der Wagen endlich lief. Als ich fragte was das war, wurde mir gesagt es sei Bremsenreiniger!
      =O



      Ansaugseitig hat der Diesel keine Drosselklappe, ob dein spätes Bj. Ladedruckseitig eine hat, weiß ich gar nicht.
      Eine verschmutzte AGR-Klappe die nicht mehr schließt, heißt es, kann auch Startprobleme verursachen, da ständig Abgas angesaugt wird.

      .......................
    • Pommi schrieb:

      Bremsenreiniger ist kein Diesel und der macht alles, was genau das Gegenteil von schmieren ist.
      Ist so schon richtig, aber wenn der Bremsenreiniger in den Ansaugtrakt gesprüht wird, kommt der nicht mit der Einspritzpumpe / HD- Pumpe in Berührung! Diese Werkstatt würde ich nicht mehr empfehlen!!! :rolleyes:
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Sollte bzw kann ich nun irgendwelche Massnahmen wegen dem Bremseneiniger vornehmen um das zu korrigieren? Das war wirklich unglaublich, selbst für mich als absoluten Laien. Das war bestimmt eine halbe Dose am Ende. Ich dachte zuerst es sei Starhilfespray oder soetwas....
      Ein paar kleine Tropen Diesel sind auch daneben gegangen, hoffentlich nicht in die Lichtmschine.

      Mit dem AGR hatte ich vor ca. 100000 km mehrfach ärger, als ich eine Steinbauer Tuning Box verwendete. Ich musste es ca. alle 30.000 km wechseln. Da waren die Symptome aber anders, der Motor sprand meistens in den Notlauf oder ging aus und die Kontrolleuchte ging an. Das jetzige AGR fahre ich seit circa 60.000km.
    • Hi,

      Die feine englische Art ist die Nummer mit dem Bremsenreiniger nicht, wird aber jeder so machen... Ich mach das auch so, auch bei meinen eigenen Autos. Geht halt fix

      Grüße
      geht nicht, gibt's nicht.