Handbremse geht nicht, 4tes Mal durch TÜV gefallen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sieht doch aus, als ob eine Seite tot ist. Entweder durch schwergängige Seile oder festen Sattel.

    Da die Fußbremse funktioniert, wird eventuell das Seil rechts Schwergang haben.

    Lambda ist zu fett, da scheidet ein undichter Unterdruckschlauch wohl aus.

    .......................
  • Fabi92 schrieb:



    Bis jetzt sind es schon 3 Mal Kurzzeitkennzeichen, 2 Mal auf einemdie Anhänger hin, 2 Mal Dekra Gebühren, 3 Mal Zulassungsstellengebühren und Schilderkosten, usw.

    Es besteht auch die Möglichkeit ein Fahrzeug welches nicht zugelassen ist mit der Bescheinigung der Versicherung zu bewegen um es bei der Zulassung vorzuführen, wenn jetzt keine HU besteht dann darf man auch von zuhause auf direktem Weg zum TÜV und dann zur Zulassung. Alternativ geht auch in einen Fachbetrieb deiner Wahl.

    Googeln hilft auch hier manchmal weiter !

    Sie wie die Bremswerte sind, ist auf der Rechten Seite die Bremsleistung auch mit der Betriebsbremse schlechter, wenn es hier immer schon geschliffen hat und die Scheibe Glasig ist erklärt sich hier schon mal die 20 daN weniger !

    Bei der Handbremse würde ich jetzt mal die verschlissenen Beläge in Kombination mit einem Problem am Sattel bzw dem Seil als Grund sehen, dazu gab es jetzt schon genug Tipps !

    Der Prüfer hat ja auch geschrieben das die Hebel am Sattel nicht anliegen.
    Solange die Hebel nicht in die Endpostion (InbusSchraube) zurrück gehen, weil das Seil schwergängig oder zu Stramm eingestellt ist wird der Sattel nicht nachstellen und er bringt keine Bremsleistung.

    Zu deinen AU werten, hier fallen mir ein:
    - KAT defekt oder zu wenig Leistung
    - LMM defekt
    - Löcher in der Abgasanlage
    - Fehler im Regelkreis der Lambda Sonde
    - Sonde Defekt

    Ich weiß ja nicht wie der Rest der Kiste aussieht, aber wie der Bernd schon geschrieben hat macht es evtl auch Sinn sich eine Werkstatt zu suchen, im Schlimmsten Fall sind es noch mal 4 Std Arbeit und neue Bremsseile sowie evtl material wegen der AU.
    Dann lässt du die Werkstatt den beim TÜV vorstellen wenn der im Haus ist und gut war gewesen.

    JA JA es kostet Geld, aber jeder hat sein Säckchen zu tragen, die Böse Versicherung will auch schon wieder Geld von mir damit ich ab dem 1.1 fahren kann, da hilft mir hier das Forum leider auch nicht.

    Bastian
    Im Sommer mit der Schwalbe 4 mal Schalten bis 60 :thumbsup:
  • Hallo, Fehlercodes hat er keine von den Abgasen her.

    War ja in mehreren Werkstätten und bei Ford.

    Der Prüfer von der Dekra sagte selbst, sowas hat er noch nicht gesehen.

    Gelernter KFZ-Mechaniker war auch dabei.

    Deswegen sind ja hier alle, mit ihrem Latein am Ende.

    Ab und Zu macht er jetzt auch mal leichte Fehlzündungen, beim Gas wegnehmen oder ohne Gas ausrollen lassen, mit Gang drin.
  • Fabi92 schrieb:

    Der Prüfer von der Dekra sagte selbst, sowas hat er noch nicht gesehen.

    Gelernter KFZ-Mechaniker war auch dabei.
    Was hat er noch nicht gesehen? Ein Auto, was durch die HU fällt?

    Probleme mit dem Bremssattel gehören hier zum Latein.
    Und wenn die linke Seite 200 kN Bremskraft bringt, liegt das nicht am Hebel, dass die andere Seite nicht bremst.

    .......................
  • wenn das Gemisch zu fett ist kann auch Öl der Grund sein.
    Schon mal ansaugbrücke etc auf Spuren untersucht?


    Dann frage ich mich zu was für Werkstätten du fährst das die nicht mal ein bremse gerichtet bekommen.

    Ford ist klar, die wollen das alte Eisen los werden und dir was besseres andrehen.


    Hatte auch mal die Probleme mit der bremse.
    Dachte auch nur plug and Play beim Sattel.

    Ende vom Lied Werkstatt hatte alles auf null gestellt und neu justiert.

    Hebelweg zu lang ist leider bei den automatisch Hebel normal.

    Die funktionieren nicht immer perfekt, deshalb hat Ford ja auch ausgetauscht.


    Was du für ein Theater mit Kennzeichen machst, muss man nicht verstehen.

    In Deutschland darf man mit abgelaufen Kennzeichen Behörden anfahren.
    Also normales ohne tüv oder überführer abgelaufen.
    Bedingung ist nur das das Schild zum Auto gehört.
    Man muss nur alles bei haben.

    Bei der tüv Mangelkarte steht in der Regel 4 Wochen Frist drauf, diese erlaubt dir auch mit dem Auto 4 Wochen zu fahren um das Problem ab zu stellen.
    Senior Red,
    Geboren 22.12.2000
    Rente was ist das

  • Bitte an den TE, diese Frage beantworten
    Ist das Fahrzeug nicht angemeldet weil du mit Kurzzeitkennzeichen fährst?
    Wenn das Fahrzeug nicht angemeldet ist darf man nicht so einfach zum TÜV fahren. Man darf auf direktem Weg mit den gültigen Unterlagen zur Zulassungsstelle, das ist richtig.

    Du schreibst von rasseln beim Gas geben, schon mal nach den Drallklappen geschaut?

    Schau doch mal bei Hilfe vor Ort ob es nicht jemanden in deiner Nähe gibt der mit dir zusammen mal alles prüfen kann.
    Ansonsten kann ich nur empfehlen gib das Auto in eine Werkstatt, aber nicht zu Ford oder zu dem Laden mit den 3 Buchstaben. Ich denke eine Freie Werkstatt wird es auch in deiner Nähe geben.
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Das Auto ist abgemeldet, deswegen ja die Kurzzeitkennzeichen.

    Der hatte bis September TÜV.

    Die Werkstätten haben alles voll, leider.

    ATU fahre ich bestimmt nicht.

    Es rasselt unter dem Auto, deswegen denke ich der Kat, da es aus dem Bereich kommt und er ja schlechte Abgase hat.

    Undichte Stellen habe ich nicht gefunden.
  • Fabi92 schrieb:

    Es rasselt unter dem Auto, deswegen denke ich der Kat, da es aus dem Bereich kommt
    Dann mußt du da mal drunter und das abprüfen. Einfach mal gegen klopfen, dann hörst du ob es der Kat ist. Wenn ja, hilft nur ein Neuer oder gebrauchter Kat :( Aber ich wette dann passen auch wieder die Abgaswerte.
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Hallo, habe heute TÜV bekommen.

    Kat war komplett leer.

    Neue Handbremsseile sind auch drin.
    Dateien
  • Kleine Rückmeldung, auch wenn es schon eine Weile her ist: Meine Handbremse zieht augenscheinlich auch unterschiedlich, daher hatte ich in diesem Thread ja die "schlaue Idee" durch entsprechende Unterlegscheiben die später ziehende Seite quasi gleichzuziehen. Das klappt aber nicht, weder an der Wippe noch an dem betreffenden Bremssattel selbst, es gleicht sich immer wieder aus.

    Beide Sättel zwar freigängig und überholt, aber der ältere geht schwerer und ist auch von einem anderen Hersteller.

    Letztlich läßt sich das nur dadurch lösen, dass ich mir zwei neue Bremssättel hinten einbaue. Denn der VB hat wie ich schrieb nur auf der Fahrerseite hinten den BS erneuern lassen und den anderen gelassen weil die Werkstatt meinte - geht noch. Trotzdem nun beide intakt und leichtgängig sind, aber unterschiedlichen Herstellers und Alters ziehen sie unterschiedlich schwer. Vielleicht kann ich noch den Herstellers des Ersatzsattels herausbekommen dann könnte es vieleicht auch nur mit einem Ersatzsattel klappen.
    Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit
  • An die Handbremsseile hast du auch mal gedacht? Ich hatte damals bei meinem MK2 das Problem Handbremse rechts zieht nicht richtig. Hatte Bremsseile getestet und war der Meinung das die leicht gehen. Der Hebel ging auch nicht ganz zurück. Also Sattel neu, alles zusammen gebaut und.....

    ;(

    Immer noch das selbe! Sattel wieder raus, alten wieder eingebaut, neues Seil und schon ging der Hebel richtig zurück und Handbremse zog wieder richtig.
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • revox schrieb:

    Letztlich läßt sich das nur dadurch lösen, dass ich mir zwei neue Bremssättel hinten einbaue. Denn der Vorbesitzer hat wie ich schrieb nur auf der Fahrerseite hinten den Bremssattel erneuern lassen
    Ich habe vor über 2 Jahren einen undichten Bremssattel hinten erneuern lassen. Die Werkstatt(-kette) wollte beide tauschen, ich habe aber nur den einen tauschen lassen. Ist auch kein Original-Ersatzteil. Damit ist er bereits 2 mal erfolgreich durch den TÜV gekommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KX292 ()

  • Das Problem liegt ab den unterschiedlich starken Federn in den Sätteln. Wenn ich diese frei ohne Zug mit der Hand von Anschlag zu Anschlag bewege geht der alte (auch Instandgesetzte) schwerer als der 15 Jahre jüngere vom Hersteller XY.

    Wenn es an den Zügen liegt dann müsste beim Seitentausch der Züge es ja genau anders herum sein. Das werde ich vieleicht noch vorher mal probieren (wobei ich die Erfolgschance für nicht allzu gross halte ) - ist ja schnell gemacht.
    Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit