1.8l 125ps - Ruckeln beim Beschleunigen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1.8l 125ps - Ruckeln beim Beschleunigen

      Guten Morgen Freunde,

      ich hoffe mal ihr habt die Feiertage gut überstanden :)
      Auf die Gefahr hin so ein Thema zum 20ten Mal auszugraben, habe ich festgestellt bei den übrigen Themen nicht fündig zu werden.

      Meinen lieben Mondi plagt ein übles Ruckeln/Stottern wie als würde er versuchen die letzten tropfen Benzin aus der Leitung zu ziehen. Dies passiert aber nur wenn der Motor warm ist (über 60°), bei mehr als 50% Gas und bis etwa 2500 U/min bei Last, also wärend der Beschleunigung.
      Sobald der Wagen die 2500 überquert hat brummt er wie gehabt. Allerdings habe ich unter diesen Bedingungen bei Betriebstemparatur auch einen drastischen Leistungsabfall bemerkt, als würde der Motor für wenige Augenblicke bis ca. 3500-4000 ein Notfallprogramm laufen lassen und die Leistung drosseln. Ab 4500 im optimalen Drehmoment gehts wieder gut. Auf der Autobahn sind folglich im 4 u. 5 Gang absolut keine Probleme zu spüren (3500-5000u/min).

      Getauscht wurden Zündverteiler und Zündkabel. Kerzen sind ok. Seit ca. 17000km drin und schön rehbraun. Etwas erhöhter Ölverbrauch je nach Fahrweise. Letzte Messung war ca. 0,4L/1000km.
      Benzinverbrauch bei ca. 10l/100km.
      KAT macht keine Geräusche.
      Allerdings ist am Hosenrohr eine leichte Rußstelle, daher nehme ich an dass es undicht ist. Tüv wurde im März ohne Mängel absolviert. Bis auf die leicht klackernden keilriehmenstraffende Umlenkrolle im Leerlauf sind keine Geräusche neu oder verändert.

      Bevor ich jetzt mit einen breit angelegten Suchaktion beginne würde ich euch gern fragen. Vielleicht kennt das einer und weiß woher das kommt. ;(

      Edit: OBD ausgelesen. Keine Fehler bis auf P1000. Dem TÜV war der "nervige" Fehler bei der Baureihe bekannt und wurde ignoriert.

      "Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos."
      Juan Manuel Fangio

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Denys () aus folgendem Grund: Fahrzeug wurde ausgelesen.

    • Patrick4939 schrieb:

      Denys schrieb:

      so ein Thema zum 20ten Mal auszugraben
      Es ist das 200ste mal... ;)
      Was ist denn da für Zündungszeugs drin?
      Zündkabel wurden von NGK genommen. Hab die getauscht, da bei einem Kabel der Anschluss zur Zündkerze korrodiert und abgebrochen ist (wohl 15 Jahre nicht gewechselt worden). Die Zündspule wurde mir von Bosch angedreht, da sie wohl stabiler bei höherer Temperatur sei. Beides führte nur minimal zur Besserung (ist wohl subjektiv gesehen).

      "Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos."
      Juan Manuel Fangio
    • Patrick4939 schrieb:

      Und was kann man hier so in Sachen Zündung lesen...?
      Unterschiedlich. Hab hier von Hela gelesen bis über Bosch (FoMoCo) und hin zu NGK. Da Ford die Bauform geändert hat (mit Höcker zu ohne Höcker) , nahm ich an, dass es die verbesserte Zündspule ist. Habs im übrigen hier auch im Forum so gefunden. Siehe:" Anleitung Zündspule wechseln beim 1,8 L und 2,0 L Duratec HE E"
      Wenn ich was übersehen habe, her damit. Auch wenn es heißt das Ding nochmal tauschen zu müssen :/

      "Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos."
      Juan Manuel Fangio
    • Ich hatte auch NGK-Kerzen drin und das gleiche Problem! Danach wurden originale Kerzen von Motorcraft verbaut und das Problem ist komplett weg :rolleyes: Ich sehe es schon die Diskussion geht gleich wieder los :whistling:
      "Er fuhr Ford und kam nie wieder"
      Hamburger Ford Mondeo Mk3 Turnier Bj. 2001 2.0 Duratec 145 PS / Verkauft 02.2020

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Maurice ()

    • Maurice schrieb:

      Ich hatte auch NGK-Kerzen drin und das gleiche Problem! Danach hat wurden von originale Kerzen von Motorcraft verbaut und das Problem ist komplett weg :rolleyes: Ich sehe es schon die Diskussion geht gleich wieder los :whistling:
      Wenn ich die Kerzen auf gut Glück tausche ist die komplette Zündanlage immerhin neu :D
      Ist halt nur seltsam in meinen Augen nach 17t Km die Ursache in den Fackeln zu sehen. Natürlich rein wirtschaftlich gedacht.

      "Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos."
      Juan Manuel Fangio
    • Denys schrieb:

      Maurice schrieb:

      Ich hatte auch NGK-Kerzen drin und das gleiche Problem! Danach hat wurden von originale Kerzen von Motorcraft verbaut und das Problem ist komplett weg :rolleyes: Ich sehe es schon die Diskussion geht gleich wieder los :whistling:
      Wenn ich die Kerzen auf gut Glück tausche ist die komplette Zündanlage immerhin neu :D Ist halt nur seltsam in meinen Augen nach 17t Km die Ursache in den Fackeln zu sehen. Natürlich rein wirtschaftlich gedacht.

      Das erste was ich hier im Forum gelernt habe, egal welches Zündungsteil immer von Motorcraft ^^
      "Er fuhr Ford und kam nie wieder"
      Hamburger Ford Mondeo Mk3 Turnier Bj. 2001 2.0 Duratec 145 PS / Verkauft 02.2020
    • Denys schrieb:

      Maurice schrieb:

      Das erste was ich hier im Forum gelernt habe, egal welches Zündungsteil immer von Motorcraft ^^
      Na gut, ZK von Ford kommen dann mal auf meine Wunschliste.

      So teuer sind die auch nicht siehe hier —>

      rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpr…Fulk%2Fitm%2F401032781496

      Und nochmal die Suchfunktion nutzen, gibt wirklich ca. 200 Themen dazu :D
      "Er fuhr Ford und kam nie wieder"
      Hamburger Ford Mondeo Mk3 Turnier Bj. 2001 2.0 Duratec 145 PS / Verkauft 02.2020
    • ZK sind bestellt. Werde mich dann nochmal nach Einbau melden. Mit 12nm anziehen war doch korrekt oder?

      "Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos."
      Juan Manuel Fangio
    • Denys schrieb:

      ZK sind bestellt. Werde mich dann nochmal nach Einbau melden. Mit 12nm anziehen war doch korrekt oder?
      Gut, fals das keine Besserung bringt, alle Zündungsteile nach und nach gegen originale tauschen ;)
      Weiß nicht genau ob es 12 waren, meine 15 ?( oder rinfach Handfest und dann eine viertel Umdrehung :)
    • Na da bin ich mal gespannt. Hätte nicht gedacht dass ich mal in so einen Kompatibilitätskampf hinengezogen werde. Habs mir wie Glühbirnentauschen vorgestellt. Korrekte Werte auf der Packung und rein damit. Pustekuchen.
      Wie abwägig ist denn ein Problem an anderer Stelle? Sagen wir Sprit oder dem EGR/AGR? Beim Diesel setzt er gern zu. Putzt sich der Benziner da zuverlässig selber auf der ABahn? Oder benötigts manuellen Eingriff?

      Tut mir nochmals Leid mit den 200 Themen. Ich lese mich seit 2 Monaten in diversen Foren durch. Irgendwann denkt man, dass subjektiv gesehen bestimmte sympthome bei einem anders sind als beschrieben und es daher von den anderen eben deswegen immer auf die Zündanlage zurückgeführt wird. Vor allem, da man die oben besagten Teile schon neu drin hat.
      Ich bin eigentlich der letzte der die Suche nicht nutzt. Aber irgendwann hat man sich einfach totgesucht und gelesen und braucht einfach ne konkrete Antwort auf ein möglichs t genau beschriebenes Problemchen. Nehmts mir bitte nicht übel.

      "Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos."
      Juan Manuel Fangio
    • Das mit dem AGR ist beim Benziner net ganz so übel wie beim Diesel. Bei meinem SCI hab ich schon davon gelesen das Abgasseite und AGR ziemlich sauber bleiben, aber die Brückenseite (dadurch das das Rohrende ziemlich nahe an der Kurbelwellen entlüftung liegt) gerne mal zusifft. Dann bekomme ich aber z.B. die MIL zu sehen mit dem Fehler "AGR Abgasmenge zu gering" (Nummer weiß ich gerade nicht kann ich dir aber in ca 100 km sagen *ggg*)
    • Guten Morgen Freunde. Also heute war es soweit. Die Kerzen drin, Testfahrt war gut! - Keine Aussetzen mehr.

      Allerdings bot sich mir beim Wechsel ein erschreckendes Bild der Zündkerzen.
      In einem Kanal war etwas öl drin. Aber so wenig, dass ich noch den 6-Kant der Zündkerze sah.

      Hab es leider nicht fotografiert,
      aber ein identisches Bild eines Mazdas im Netz gefunden.

      Behalte ich im Auge, Ventildeckeldichtung muss wahrscheinlich neu.

      Die Zündkerzen sahen wie folgt aus. Was sagt ihr dazu?

      "Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos."
      Juan Manuel Fangio
    • Ventildeckeldichtung muß nicht wahrscheinlich sondern sicher raus ;)
      Nicht lange warten, das Öl an der Kerze ist nicht unbedingt förderlich für die Zündanlage
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Denys schrieb:

      Die Zündkerzen sahen wie folgt aus. Was sagt ihr dazu?
      Für meinen Geschmack etwas zu viel Ablagerungen an den Elektroden. Wie weit die Elektroden verschlissen sind lässt sich so ja gar nicht erkennen.
      Fuhrpark
      Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
      Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
      Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
      GL1000 K1 GL1 60KW 08/76