Kalt - wenig Diesel - Glühwendel blinkt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kalt - wenig Diesel - Glühwendel blinkt

    Hallo Leute,

    brauche heute mal Info von Euch.

    Hatten heute Morgen -15C.
    Mondi steht draussen keine Garage
    Lt. BC Diesel für nur noch 60km im Tank.

    Machte mich auf den Weg zur Arbeit, nach ca 1km ging die Glühwendel an und der Mondi ruckelte.
    Habe den Motor ausgemacht etwas gewartet wieder gestartet das selbe wieder nach ca 50m
    Stellte ihn dann für 5min im Standgas ab machte ihn dann aus und wieder an. Konnte dann 10km zur nächsten Tanke fahren.
    habe dort getankt und habe dann die restlichen 20km auch keine Probleme mehr.

    nun meine Frage. Ist das jetzt ein Vorbote das meine Injektoren hinüber gehen oder was das nur die Kälte und der wenige Sprit?

    danke für Eure Kommentare

    Gruss

    Floh772
  • Ich würde mal den wenigen Sprit und einen alten Dieselfilter dafür verantwortlich machen... Bei der Kälte bricht dann aufgrund des zu geringen Durchflusses der Raildruck zusammen und wirft dir eine Fehlermeldung.
  • Intervall ist alle 60.000 km - wobei wenn der mal aufgrund der Kälte schon leicht zugesülzt ist, dann geht der auch nicht mehr frei, das heißt sollte bald getauscht werden. Hatte das mal bei meinem Chrysler - oft wenn ich Leistung angefordert habe ist er dann einfach ausgegangen weil der Raildruck zusammengebrochen ist. Filter getauscht und alles wieder gut.
    Bei unseren TDCi tankt man im Winter besser Qualitätsdiesel - da ist weniger Wasser drinnen als im Diesel vom Diskonter. Und Tank beinahe leer ist beim Common Rail ohnehin keine gute Idee. Deiner ist zwar schon mit Leerlaufschutz ausgestattet, aber wenn der versagt und die Pump trocken läuft ist sie mit 200% iger Wahrscheinlichkeit hinüber und dann gehts ins Geld.
  • das was Andreas sagt + vielleicht:

    ebay.de/p/Sensor-f%C3%BCr-Kraf…15662544?iid=183092143516

    Der größere weiße Kunststoffteil steht im Tank und hat im inneren ein "Labyrinth" zur Beruhigung bei kurviger fahrt. Niedriger Kraftstoffstand plus höhere Viskosität auf Grund der niedrigen Temperaturen plus aufschaukeln des Diesels tun dann sein übriges.
  • hartundweich schrieb:

    Ich würde mal den wenigen Sprit und einen alten Dieselfilter dafür verantwortlich machen..
    Wahrscheinlich Wasser im Filter, welches gefroren ist! Unter dem Filter ist ein Hahn, den kann man öffnen und das Wasser mal ablassen, sollte man vor dem Winter beherzigen, oder den Filter tauschen! :thumbsup:

    hartundweich schrieb:

    Hatte das mal bei meinem Chrysler -
    Was hast du an deinem Chrysler eigentlich nicht? Sowas werde ich mir auf jeden Fall nicht kaufen, das steht fest! Davon hast du mich geheilt! :D :cookie:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Hallo an alle!

    Hab da auch was ähnliches zu erzählen - :( :

    Gestern Abend wollte er nicht anspringen:
    • ca. -8 Grad gehabt
    • Tank mittig zwischen 0 und 1/2
    • Leider die Tage kein 2-Taktöl reingetan
    • Dieselfilter hab ich 09/2016 gewechselt
    • Diskont-Tankstelle hat evt. mit Winterzusatz gespart oder zuviel Wasser im Diesel
    Ein Range Rover mit neuer Batterie hatte per Starthilfe keinen Erfolg gebracht - mehrmals mit Glühkerzen vorheizen und mit "im Spenderauto etwas Gas geben" versucht - KEIN ERFOLG!

    Am nächsten Morgen - gelben Engel gerufen - keine Chance - die haben ja auch kein Wärmefläschchen für den Dieselfilter und Leitungen parat - :D . Der Diesel ist meiner Meinung nach derart "gefroren" - zähflüssig geworden, sodass er nicht dahin kommt wo er soll.
    Nach etwas Sucherei - dann doch nette Menschen in der Nähe gefunden, die mir für meinen Mondi Zugang zu einem warmen Plätzchen (+2 Grad in der Tiefgarage) verschafft haben (inkl. Hausverwaltung!).

    Ich lass ihn dort 2-3 Tage "auftauen", dann soll der gelbe Engel ruhig mal wieder kommen, Starthilfe geben und einen Schluck Diesel mehr reinschütten - dann müsste er wieder wollen.

    MfG, Tonio
  • floh772 schrieb:

    der wenige Sprit?
    Das nennt sich Leerlaufschutz und ist die ultimative Erinnerung zu tanken, bevor Schäden am Einspritzsystem entstehen. Da war der BC wohl etwas zu optimistisch bei der Restreichweite.

    Ich zitiere aus dem Technical Service Training für den Motor meines Focus TDDI (und das machen sicher alle nachfolgenden Modelle):
    Dateien
    • ruckel.png

      (23,59 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Fuhrpark
    Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
    Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
    Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
    GL1000 K1 GL1 60KW 08/76

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GL76 ()

  • Da ist mit Sicherheit der Filter der Schuldige.
    hatte ich letzte Woche schon. Aus der Garage raus (+ 10°C in der Garage, -10°C außerhalb), ca, 500m gefahren (bergauf) und zack, ist der Motor aus gewesen.
    Kurz gewartet und er lief wieder.
    Am Wochenende den Filter getauscht und seither ruhe. Auch bei -15°C die wir jetzt haben, und der Mondi wegen defektem Garagentorantrieb draußen stehen muss. ;(
    Mondeo MK3 Turnier 2,0 TDCI Autom. BJ. 2003 - Skoda Fabia Combi 1.0l TSI, DSG, BJ. 2018 - Peugeot 205 XS 1,6 BJ. 93 - Honda VFR750F RC36 BJ. 93 - Honda CB1 NC27 BJ. 93 - IHC 624 BJ. 67

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von undicherst ()

  • Also wenn der Dieselfilter mal zugesülzt ist dann hilft kein Auftauen mehr, die klebrige Pappe an den Lamellen beim Filter bleibt und verringert somit den Durchfluss was in weiterer Folge immer wieder dazu führt dass der Motor ausgeht weil der Raildruck zusammenbricht. Da hilft nur ein Filterwechsel.
    Zum Thema Kaltstart: hier hatte es heute -10 Grad in der Früh.. ja er hat sich geplagt und ich musste gut 7 Sekunden rumorgeln bis er denn lief... blaue Rauchwolke und die ersten 10-15 Sekunden ziemlich knatterig und unrund. Ich gehe mal davon aus, dass bei mir mindestens 2 Glühkerzen hinüber sind - ab -4 Grad deutlich besseres Startverhalten...
    Werde mal heute ein Video machen wenn ich den Dicken vom Bahnhof abhole, ich denke da werden wir so -6 haben und wenn's die Zeit zulässt werde ich morgen früh bei -10 nochmal eines machen. Man merkt sehr deutlich den Unterschied.
    Derzeit leider kein Premiumdiesel drinnen sondern Standardfusel...
    Glühkerzentausch steht schon auf dem Programm, soll aber die Werkstatt machen, dann müssen die sich rumärgern wenn was abreißt...
  • Tonio schrieb:


    • Dieselfilter hab ich 09/2016 gewechselt
    • Diskont-Tankstelle hat evt. mit Winterzusatz gespart oder zuviel Wasser im Diesel

    meiner Meinung die beiden größten Fehler ;)
    selbst wenn du das Wechselinterval noch nicht erreicht hast, würde ich (meine eigene Meinung und bitte keine Diskussion) den Dieselfilter jedes Jahr wechseln, da sammelt sich ja gern mal etwas Wasser drin

    und Discount-Tankstellen meide ich immer, egal ob ich irgendwo in der Ferne unterwegs bin oder auch in der Heimat... die Lady bekommt seit sie in meinem Besitz ist nur noch Shell V-Power Diesel oder Aral Ultimate Diesel (auch hierzu keine Diskussion bitte, diese gab es an anderen Stellen im Forum schon genug!)
    Viele Grüße
    Sascha
  • da bin ich derzeit froh, einen Benziner zu haben. Letztes Jahr standen einige Dieselleichen auf dem Standstreifen ubd lass die Werkstatt sich ärgern. Am besten vorher einen Festpreis ausmachen, aber einen FFH nehmen den du nicht magst, sonst hast du nachher einen Freund weniger :D
  • hartundweich schrieb:

    Glühkerzentausch steht schon auf dem Programm, soll aber die Werkstatt machen, dann müssen die sich rumärgern wenn was abreißt...
    Aber du mußt das bezahlen!!! :thumbup:

    hartundweich schrieb:

    Also wenn der Dieselfilter mal zugesülzt ist dann hilft kein Auftauen mehr,
    Richtig! :thumbsup:

    hartundweich schrieb:

    Da hilft nur ein Filterwechsel.
    Früher kam das mal öfter vor, vor allem an unseren Baumaschinen, da mußte dann der Filter gewechselt werden, anderes funktioniert da nicht mehr! :thumbup:

    BrummBaer schrieb:

    da sammelt sich ja gern mal etwas Wasser drin
    Dafür gibt es unter dem Filter so ein Hähnchen, da kann man Kondenswasser ablassen, scheint nicht so bekannt zu sein hier! ?(
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Actros2554 schrieb:

    Dafür gibt es unter dem Filter so ein Hähnchen, da kann man Kondenswasser ablassen, scheint nicht so bekannt zu sein hier!
    Doch ich kenne das - hatte mein Chrysler schon, in der Regel war es aber nicht notwendig. Der Chrysler hatte dafür sogar eine Kontrolllampe - wenn der Wasserstand im Diesefilter ein gewisses Niveau erreichte dann hat das Wasser aufgrund der elektrischen Leitfähigkeit ein Lämpchen eingeschalten. War aber bei mir nie der Fall. Ich hab einmal im Jahr die Schraube geöffnet und abgelassen. Da kam aber auch Diesel mit raus.
    Wenn man das beim Mondeo macht frage ich mich ob dann evtl. Luft im System ist? Da im Betriebshandbuch dazu nichts steht, würde ich die Schraube aus dem Bauch raus eher zu lassen und wenn ich sie schon öffne um was abzulassen, dann würde ich das System auf alle Fälle entlüften.

    Actros2554 schrieb:

    Aber du mußt das bezahlen!!!
    Ja das weiß ich, aber ich zahl gerne mal 2 Stunden Arbeit wenn meine Nerven dabei geschont werden - abgesehen davon ist auch die Werkstatt dann dafür verantwortlich dass dort alles dicht ist - wenn nicht greift die Gewährleistung und sie dürfen nochmal ran....