6-gang statt 5-gang im TDDI ? [hypermiling]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • TDDI schrieb:

    Aus der grauen Theorie heraus würde ich sagen das aus einer anderen Übersetzung andere Abgaswerte resultieren und damit die Zulassung erlischt.
    Nö ist Unsinn Drehzahl ist halt von Abstufung der Übersetzung anders verteilt. Lässt sich über eine Aufschlüsselung genau einsehen. Damit ändert sich nichts bis auf das der Motor weniger hoch dreht und weniger Kraftstoff Verbraucht. Die Abgas wert verändert sich nicht wie auch erfolgt kein Eingriff in Motorsteuerung
    Nein zur Umweltzone
  • Lehne dich da mal nicht zu weit aus dem Fenster Basti.

    Da das Getriebe genau auf die Euro-Norm abgestuft ist, funtioniert ein Euro-3 Getriebe (MTX75) in anderen Betriebsbereichen optimal als ein Euro-4 Getriebe (MMT6).

    Markus hat da schon recht: Da das Getriebe nicht zum PCM passt erlischt die Betriebserlaubnis.

    Ob das Getriebe besser funktioniert interessiert nicht. Legal ist das nicht.

    Schau dir mal die Zulassungsbedingungen für Kraftfahrzeuge an.
    Oder Besser:Bau Du mal ein Fahrzeug und frag die Behörden nach einer offiziellen Zulassung, um das in Serie zu produzieren.

    Ich vermute, daß Abgasgutachten, Fahrgutachten, etc. etc. nur ca. 10tsd € für einen Prototyp kosten. Für die Serie dann ca. 500.000€ - machst du schon.

    - Die Gewichtsverhältnisse sind anders
    - Das Abgasverhalten ist anders
    - Die Lautstärkewerte sind anders

    Einbauen ist nicht das Problem.
    Einmal einen unverschuldeten Unfall haben und das Auto wird vom neutralen Sachverständigen geprüft:
    - Auto Illegal -> NIX mehr mit unverschuldet : Du dann schuldig da Auto illegal. Ist dann egal wer dir in das Auto gefahren ist. Deine Versicherung zahlt, holt sich bei Dir das Geld zurück, kündigt Dir den Vertrag und meldet das an alle Versicherungen.
    Neue Versicherung ist dann sehr teuer und schwierig zu bekommen.

    Immer Vorsichtig mit sowas.
  • Mondeobasti schrieb:

    erfolgt kein Eingriff in Motorsteuerung
    Na ja, die MTX-75 drehen 3800 1/min - die MMT6 nur 3500 1/min bei maximaler Leistung.
    Die Motoren bzw. Kennfelder sind schon anders gestrickt.
    Daß ein Getriebe, welches das beste Drehmoment bei 2000 1/min erwartet, anders ist, als ein Getriebe welches von 1800 1/min ausgeht, sollte klar sein.
    Die Kennfelder für die Getriebe sind schon deutlich unterschiedlich. In dem Moment, wo ich einen Motor immer im ungünstigen Bereich betreibe, da kann ich die vom Hersteller nachgewiesenen Schadstoffwerte nicht mehr halten.
    Und nun wiederhole deine Meinung, daß kein Eingriff in die Motorsteuerung erfolgt.
  • sf169 schrieb:

    defensiv-flott schrieb:

    Das 5 Gang ist sparsamer
    Meistens JA!
    Nur bei konstanter Fahrt mit ca. 110 km/h auf der BAB ist das MMT6 sparsamer, oder oberhalb ca. 160 km/h.
    ok ist das für eine pulsierende Fahrweise besser übersetzt bzw. man fährt bei 50 eher mit einer niedrigen Drehzahl etc?

    Also für meine konstant 120 bin ich beim 6 Gang besser aufgehoben . Wie ist die Übersetzung des 5 Gang Automaten?
  • defensiv-flott schrieb:

    Wie ist die Übersetzung des 5 Gang Automaten?
    Das schlag dir mal gleich wieder ausm Kopp... ;) Da es den TDDi nicht mit Automatik gab, gibt es auch kein Steuergerät fürn TDDi mit Automatik.

    Und das der Spritverbrauch mit Wandler-Automatik sinkt, ist doch eher unwahrscheinlich.


    Schwarz ist bunt genug.

  • ich habe noch keinen Mondeo sondern Frage einfach um konkreter suchen zu können. Wenn der 5 Gang Automat auf der Autobahn ähnlich lang übersetzt ist wie der 6 Gang Schalter, wieso soll ich mir dann nicht den Luxus einer Automatik gönnen. Lediglich die 4 Gang Automaten gelten ja als anfällig


    Edit: Habe mir gerade die Mappe angesehen und gesehen, dass sich die Vmax um etwas über 50Km/h unterscheidet, was beinahe 20% entspricht. So oft muss ich jetzt auch nicht schalten
  • sf169 schrieb:

    Die Kennfelder für die Getriebe sind schon deutlich unterschiedlich. In dem Moment, wo ich einen Motor immer im ungünstigen Bereich betreibe, da kann ich die vom Hersteller nachgewiesenen Schadstoffwerte nicht mehr halten.
    Daran sieht man auch, dass es dabei sicher nur um die gesetzliche Seite geht.
    Denn wenn der Motor bei dieser Drehzahl und bei dieser Geschwindigkeit diese Schadstoffwerte hat, ich aber bei dieser Geschwindigkeit einen Gang niedriger fahre, war alles messen umsonst.

    Von Motorrädern, wo das Ändern der Übersetzung sehr leicht ist, weiß ich, dass die Betriebserlaubnis erlischt, weil die Abgas und Geräuschwerte geändert wurden. Das kann beim Auto nicht so anders sein.



    @Stefan: Mein MMT6 bekommt die volle Leistung bei 3800 min-1. :)

    .......................
  • Es ist doch im Grunde alles das Gleiche: Umbau vom 5- zum 6- Ganggetriebe, auf Automatik oder Allradantrieb, Austausch der Linsen oder Leuchtmittel in den Scheinwerfern gegen gößere oder stärkere (LED), Chiptunig etc. ...
    Technisch machbar und vielleicht auch besser ist vieles. Aber ohne ABE oder eine Abnahme erlischt in jedem Fall die Betriebserlaubnis (und damit auch der Versicherungsschutz). :nono:
    Relativ einfach eigetragen werden Änderungen nur dann, wenn sie irgendwann in der jeweiligen Fahrzeugserie auftauchen, z.B. andere Felgengrößen, Facelift- Leuchten etc.
    Einzelabnahmen von so extremen Umbauten wie z.B. auf Allradantrieb kann ich mir in Deutschland kaum vorstellen, da die Kosten wahrscheinlich höher sein werden als der Umbau selbst. Wenn nicht in manchen Fällen sogar ein Crashtest nötig ist.
    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)
  • also nichts ist unmöglich. Im Cinquecento-Forum werden 1.2 16V regelmäßig eingebaut und eingetragen, selbst 1.416V sind möglich. Es gab von Novitec einen Turbo-Umbau mit Gutachten und 109PS :) . Das Sahnehäupchen ist ein Cinquecento Bi-Moto-Turbo-Allrad Eigenbau, der eingetragen ist 8o
  • Archie schrieb:

    Relativ einfach eigetragen werden Änderungen nur dann, wenn sie irgendwann in der jeweiligen Fahrzeugserie auftauchen, z.B. andere Felgengrößen, Facelift- Leuchten etc.
    Es gibt manchmal auch Umbauten auf besseres Material von späteren Serien. Da fallen mir erst mal Scheibenbremsumbauten bei sonst trommelgebremsten Autos ein. Andersrum geht's sicher nicht.

    .......................
  • sf169 schrieb:

    Da das Getriebe genau auf die Euro-Norm abgestuft ist, funtioniert ein Euro-3 Getriebe (MTX75) in anderen Betriebsbereichen optimal als ein Euro-4 Getriebe (MMT6).

    Getriebe und Spritverbrauch haben mit der Schadstoffnorm nichts zu tun.
    Fuhrpark
    Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
    Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
    Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
    GL1000 K1 GL1 60KW 08/76
  • Ich vermute, Du meinst, dass die Schadstoffnorm die QUALITÄT der Abgase beurteilt.
    Die MENGE wird aber über den Spriverbrauch durch das Getriebe beeinflußt und damit auch die Höhe der KFZ- Steuer.
    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)
  • Patrick4939 schrieb:

    Nur mal am Rande, ein Auto das weniger Kraftstoff verbraucht, hat die gleichen Abgaswerte...? Sowas kann auch nur ein VW-Fahrer errechnen...
    was hat das mit meinem Auto zu tun, wenn ich weniger verbrauche durch die Fahrweise ändert sich nach eurer merkwürdigen Theorie auch die abgaswerte. Denn weniger Kraftstoff weniger Schadstoffe, somit fahrt ihr dann ohne Betriebsergebnis. Da nicht mehr im von Hersteller angegeben werte. Auf deren Grundlage ja die Angaben über die Schadstoff Ausstoß errechnet wurde.
    Nein zur Umweltzone
  • Mondeobasti schrieb:

    Denn weniger Kraftstoff weniger Schadstoffe, somit fahrt ihr dann ohne Betriebsergebnis. Da nicht mehr im von Hersteller angegeben werte. Auf deren Grundlage ja die Angaben über die Schadstoff Ausstoß errechnet wurde.
    Richtig. Und somit nicht mehr das was angemeldet ist... Mal abgesehen davon, das unsere alten Schinken eh nach Hubraum besteuert sind. ;)


    Schwarz ist bunt genug.

  • Mondeobasti schrieb:

    wenn ich weniger verbrauche durch die Fahrweise
    Der Gesetzgeber misst nicht deine Fahrweise, sondern eine Definierte.
    Da wird, z.B., auf einer bestimmten Strecke bei einer bestimmten Geschwindigkeit ein bestimmter Gang vorgeschrieben, Vollgas gegeben und der Lärm gemessen.
    Hast du eine andere Übersetzung, ändert sich die Drehzahl und der Lärm.

    .......................