Raildruck seltsam niedrig bei Zündung (Motor AUS) - Fehlercode 0251

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Raildruck seltsam niedrig bei Zündung (Motor AUS) - Fehlercode 0251

      Hallo Forum,

      ich bin seit Monaten ein Fehlercode 0251-Geplagter und hab mich wochenlang durch die Foren gequält, aber bisher hat nichts genutzt.
      Injektoren von DTB besorgt und gewechselt, IMV gewechselt, NWS neu (Hella), Kraftstoffiler (nun Bosch) neu, AGR neu und blindgedichtet - nix hilft:

      Bei starkem/längerem Beschleunigen oder längerem "Segeln" auf der Autobahn geht der Motor in den Notlauf - und mittlerweile gleich aus. Neustart geht problemlos bis zum nächsten "Vorfall".
      Gut fahren kann ich bei Drehzahlen >3000 und mit "pumpendem" Gaspedal - bloß keine längere Strecke ohne wechselnde Drücke/Drehzahlen.
      Die Pumpe scheint in Ordnung, habe keinerlei Späne gefunden!
      Tippe auf Probleme an Dichtungen/Schläuchen, Verstopfung zum Tank oder das DBV oder KWS, da kam ich leider von oben nicht ran.

      Mit Forscan alles mögliche ausgelesen, und hier stutze ich nun: Bei Zündung (Motor AUS) sollte laut Forum ein Druck zwischen 4-10 bar vorhanden sein. Bei mir nicht. Da sind es nur 1,000 bar (manchmal flackert die Anzeige auf "0,800 bar". Da stimmt doch was nicht, oder?

      Und andere Frage: Die Rücklaufmengen der 4 gewechselten Injektoren kann man bei Standgas wunderbar auslesen, sobald ich gas gebe, liefert Forscan nur "digitale" Werte bzw. "0". Kann man die Rücklaufmengen nicht während der Fahrt auslesen?

      Habe mal eine Tabelle (Status: Zündung an, Motor noch aus) und Oszibild angehängt (von oben nach unten sind das Druck soll/ist, dann 4x Rücklaufmengen Injektoren, dann IMV und ganz unten Drehzahl) und wäre ECHT DANKBAR für Hilfe.

      Ford Mondeo Mk3 (BWY), BJ 10/2003, 280.000km, 2.0 TDCI, 130PS, Euro 4 ohne DPF.
      Dateien
    • barbarino6 schrieb:

      Forum ein Druck zwischen 4-10 bar vorhanden sein. Bei mir nicht. Da sind es nur 1,000 bar (manchmal flackert die Anzeige auf "0,800 bar". Da stimmt doch was nicht, oder?
      Wichtiger ist das der Raildruck "sehr schnell" beim starten auf mindestens 270 Bar Startdruck steigt.
      Das keine 4 bar anliegen ist mMn nicht ganz so schlimm.

      barbarino6 schrieb:

      Die Rücklaufmengen der 4 gewechselten Injektoren kann man bei Standgas wunderbar auslesen, sobald ich gas gebe, liefert Forscan nur "digitale" Werte bzw. "0". Kann man die Rücklaufmengen nicht während der Fahrt auslesen?
      Funktioniert nur bei Standgas.....
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Danke für Eure Hinweise.
      Ja, SuFu hab ich natürlich schon probiert. Und VIEL gelesen. Dummerweise ist der Fehler aber so vielschichtig, dass bei jedem was anderes kaputt ist. Und manche haben nach viel Geldausgeben dann aufgegeben...das will ich nicht auch erfahren, die Karre ist ja kaum noch was wert... Dieselspezialisten haben vor 8 Wochen keinen Termin für ne Diagnose, echt doof.

      Das DBV wäre mein nächster "Kandidat", nur komm ich da auch mit ausgebauter Ansaugbrücke nicht ran. Geht das von unten besser?
    • Kann ich mir nicht vorstellen dass du dich durchs Forum gelesen hast, hab ne Anleitung geschrieben für den Wechsel des IMV UND DBV ist sogar im Dieselbereich ziemlich weit oben angepinnt.

      Und natürlich kommt man ans DBV von oben ran!
      VFL hat NICHTS mit Fußball zu tun ;)
    • Ja, Deine Anleitung ist klasse, die war meine Grundlage für die Aktion. Bloss hab ich halt keine Spezialknarre und hab nach 20 Minuten aufgegeben. Mit Standardwerkzeug kommt man da wohl nicht hin oder ich bin halt zu ungeschickt. Die Frage wäre, kommt man von unten besser ran, wenn man die untere Abdeckung abschraubt oder kann ich mir den Versuch auch sparen?
    • leider nicht mit meiner. Die Länge Nuss- Gelenk- Knarre war zu lang. Naja, hab grade gesehen dann ich bei uns im Ort für schlappe 10€ pro Stunde ne Mietwerkstatt mit Hebebühne und Werkzeug mieten kann, das mach ich mal. Dann kann ich gleich den dämlichen Turboschlauch wieder mit Schellen befestigen, da pfeift es auch raus.

      Die O-Ringe an den Rückflussclips an den Injektoren hab ich auch noch nicht getauscht. Macht das Sinn, könnten die auch den Fehler verursachen?
    • Nein, ich hab wie die meisten den 0251 und den 1211 hinterlegt. Sonst aber nix.
      Bzgl. O-Ring vom DBV: Kennt jemand die Maße?

      Hab mal den Startvorgang mit dem Oszi mitgeloggt. Sieht für mich normal aus, oder?
      Finds trotzdem komisch, dass bei Zündung nicht die 2,4 bar, die anliegen sollen da sind - sondern nur 1,0 bar.
      Dateien
    • Bin selber auch erst seit knapp nem Jahr dabei mich mit meinem Diesel abzuquälen, stecke technisch noch nicht sicher drinnen aber meiner Meinung nach muss sich im IMV irgendetwas tun damits am DBV mit der Dieselhochpumperei weiter gehen kann, aber wenns O Ringerl den Druck im DBV nicht halten kann, dann is die Pumpe innen undicht und kann den Druck nicht halten

      Was widerum zum schwachen Raildruck führt
      VFL hat NICHTS mit Fußball zu tun ;)
    • Tja, und was soll ich sagen....damit wirst Du wohl Recht haben :hail:
      Hab das DBV nun ausgebaut, von unten kommt man super ran. Hab an die Knarre 2 Verlängerungen hintereinandergesteckt und völlig bequem in 2 Minuten das Teil mit ner 15er Nuss rausgeschraubt. Beim ersten Anschauen sieht alles gut aus, aber dann nach dem Abwischen und gegens Licht halten: O-Ring hat einen Riss.

      Hab ihn dann rausgenommen und einen zu kleinen aus meinem Lidl-Dichtungssortiment (ja, keine Kommentare bitte, das ist nicht wirklich empfehlenswert) übergangsweise reingesteckt. Hoffte, dass ich mit dem ausgebauten Dichtung irgendwo schnell Ersatz bekommen kann, aber das Teil ist echt klein und sowas hat niemand.
      Außendurchmesser ca. 6,5 - 7 mm, Innen ca. 4 mm, Stärke ca. 1 - 1,25mm (kanns lieder nicht genau messen), tippe auf 4x1.25 mm.
      Dieseltechnik Lindemann, Biberach und die Dieselwelt angefragt - die allesamt heute aber geschlossen haben. Mal sehen, wer liefern kann.

      Und hoffe, dass sich der Lidl-O-Ring nicht auflöst. Der Mondeo fährt nun weder besser noch schlechter als mit der kaputten Dichtung, falls das jemanden interessieren sollte. Soll heißen: Die Dichtung muss EXAKT passen, damit die Karre läuft.
      Dateien
      • IMG_4608.JPG

        (290,79 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von barbarino6 ()

    • Nein, nicht entlüftet.
      Da ich durch deine Erläuterungen wusste, dass beim Ausbau des IMV Luft gezogen wird, hab ich beim Ausbau des alten IMV in der anderen Hand das neue griffbereit gehabt und innerhalb 5 Sekunden gewechselt. Ging gut, Motor sprang ohne jegliche Mucken oder gar Orgeln an.