Klackern und Poltern in der Hinterachse - Fahrwerksaufbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klackern und Poltern in der Hinterachse - Fahrwerksaufbau

      Hallo erstmal :)

      Zugegeben, das Thema "Poltern in der Hinterachse" ist nicht neu. Mir selbst auch nicht, da ich das von meinem Mondeo Kombi kannte und da mit einem Set aus "allen" Lenkern ink Koppelstangen, Stabibuchsen usw wieder in den Griff bekam. Leider hat ein polnischer LKW dem Kombi ein unehrenhaftes Ende gesetzt. Bei über 9000 Euro Schaden an einem Mondeo mit fast 200.000km hieß es leider Abschied nehmen.

      Ersatz wurde aber schnell gefunden, allerdings als Stufenheck. Genau hier beginnen meine "Probleme":

      Das bekannte Poltern ist "wieder" da. Im Vergleich zum Kombi ist das Fahrwerk eben ganz anders aufgebaut. Beim Kombi hatte ich einen großen Querlenker zum wechseln. Beim Stufenheck sind an der selben Stelle 2 Streben. Ich möchte natürlich wie schon beim Kombi gleich alles wechseln. Das Auto hat über 200.000km weg, wo ich mir klar sage: Schaden wird es auf keinen Fall. Selbst wenn es aktuell nicht die Ursache sein könnte, sicher ist sicher.

      Meine Frage betrifft diese Streben: Welche brauche ich genau? Ich habe bei KfZTeile24 geschaut. Dort gibt es "Zugstreben" und auch "Schubstreben" und diese in verschiedenen Längen. Da ich "nur" Schrauber und kein wirklicher Mechaniker bin, sagt mir das leider eher wenig. Auch wenn ich alles wechseln will; die falschen Streben kaufen möchte ich eher ungern.

      Vielleicht gibt es hier jemanden, der sich damit besser auskennt.

      Achso: Es ist ein FORD MONDEO III Stufenheck (B4Y) 2.0 16V TDDi / TDCi (KBA 8566 - 409) - ja, ein Diesel. Ich fahre eben sehr gern, sehr viel und mag den Mondeo wegen des Platzes im Innenraum :)
    • Es ist ja auch kein Neuwagen mehr :) Zudem schraube ich gern an meinem Auto herum. Beim Mondeo kann man das in den meisten Fällen noch und die Ersatzteile sind (insbesondere Verschleißteile) durchaus auch "neu" günstig zu haben.

      Aktuell verzweifle ich eher an diesen blöden Streben und den Fragen: Warum gibt es sie in verschiedenen Längen? - Wo genau muss welche Strebe verbaut werden. Ich bin eben kein Mechaniker. Für mich sehen diese "Schub- und Zugsstreben" eher gleich aus. Darum auch meine Frage hier im Forum.
    • welche wo hinkommt ist dann selbsterklärend beim tauschen.

      wenn ich das richtig sehe brauchst du
      OEM nummern
      1118921
      118920
      1206474
      pro seite natürlich ;)
      gruß aus der oase
      ......olaf
      Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

      tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

      ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
    • Der Wagen geht am Wochenende sowieso erstmal auf die Hebebühne um die genaue Ursache für das Poltern zu finden. Die Streben tauschen mache ich vor allem aufgrund der Laufleistung und der Annahme, dass es noch die Original-Streben sind. Beim Kombi war das alles irgendwie leichter. Da gab es "nur" einen Querlenker und natürlich die Koppelstangen usw. Als ich dann sowas wie "Schubstrebe" und "Zugstrebe" las, kamen schon die ersten großen Fragezeichen auf.
    • ford.7zap.com/de/car/99/2.17859,6.5294/0/2304/18300/80172/

      Besorge dir am besten gleich einen Satz Schrauben dazu... ;)

      Fürn Turnier gibt's da so Komplettsätze. Da sind zwar n Haufen Muttern bei, die niemand braucht, dafür aber auch zu wenig Schrauben für alle Streben. ;)


      Schwarz ist bunt genug.

    • Danke, das hilft mir wirklich weiter. Schrauben kaufe ich immer neu. Man hat eben schon zu viele "rund gedreht" oder abgerissen und stand dann blöd da und wusste nicht weiter. Da habe ich lieber neue Schrauben und muss die alten nicht mehr "schonend herausmassieren". Abschneiden, in den Müll und alles neu. Geht schneller, hält besser und die Jungs vom TÜV und der Achsvermessung sehen es sicher auch lieber.
    • Hier haben wir beim User dib die HA komplett erneuert, inkl. der von Olaf genannten Buchsen Achse/Rahmen: Nicht nur Schlachtetreffen in 14550
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Der Wagen war heute auf der Hebebühne. Schon beim hochheben knackte es hinten links etwas. Als man das Rad von Hand problemlos einen guten Zentimeter anheben konnte bevor sich ein Widerstand einstellte, war die Diagnose schnell klar: Feder gebrochen. Rad ab, nach geschaut, recht gehabt.

      Da ich mir die selbe Mühe ungern 2mal mache, habe ich zusätzlich zu den Federn gleich noch 2 neue Dämpfer bestellt. Kann sicher nicht schaden :)

      Anbei fiel uns noch auf, dass der Auspuff knapp hinter dem Flexrohr ein kleines Loch hat und (was mich durchaus schockierte) das Traggelenk auf der Beifahrerseite Schrott war. Hier konnte man die Unterseite des Reifens einen Zentimeter nach innen bzw außen drücken. Ist während der Fahrt nicht aufgefallen und ebenfalls (natürlich gleich für beide Seiten) bestellt.

      Dazu noch neue Bremsscheiben und -beläge für die Vorderachse und das sollte es für den ersten Einsatz gewesen sein. Möge das Schrauben beginnen und erfolgreich enden :)
    • Das mit dem "Abschneiden" war eher symbolisch gemeint. Früher hatte ich Schrauben immer mit Rostlöser, Öl usw behandelt und dann langsam heraus gedreht, sofern überhaupt möglich. Mit den Jahren wird man aber schlauer. Eine alte Schraube wird schnell "rund" und auch durch ölen und putzen nicht viel besser. Oft werden alte Schrauben beim Lösen derart beschädigt, dass man sie nie wieder vernünftig rein und richtig fest bekommt. Also sofern man Wert auf Qualität legt und diese nicht ignoriert um ein paar wenige Euro zu sparen. Sechskantschrauben werden "rund", Torx nutzen sich innen ab usw. Da kann man auch ein paar Euro mehr investieren und die Schrauben gleich komplett wechseln. Spart sinnlose Mühe beim "lösen" der alten und beruhigt das Gewissen beim Festziehen der Neuen.

      Eine Frage habe ich aber noch. Da ich bisher nur den Kombi hatte, ist mir der Ausbau der hinteren Dämpfer beim Stufenheck eher neu. Gibt es da etwas generelles zu beachten oder eine "richtige" Reihenfolge?
    • Dyland schrieb:

      ist mir der Ausbau der hinteren Dämpfer beim Stufenheck eher neu
      Ähnlich wie vorn, mit Domlager, von innen gehalten
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Dyland schrieb:

      Also muss ich da nur von unten ran?
      KORREKT. Zwei Schrauben mit 10er Kopf von unten zu lösen. Schlecht zu sehen wenn man nicht weiß wo, aber gut zu fühlen und kommt man mit Verlängerung gut ran..
      Ab 250 km/h zieht mein Bobbycar etwas nach rechts!
    • Danke Patrick, wußte ich leider nicht.
      Ich kann immer wieder nur sagen das man auch als KFZ-Schlosser nicht alles wissen kann. Aber wenn ich was neues machen muß hilft meistens „Augen auf“ ;)
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • Patrick4939 schrieb:

      ruderbernd schrieb:

      ...von innen gehalten...
      Bei den Limo`s ist alles von aussen.
      Ich hatte das schon so verstanden, dass er mit "innen" den "Radkasten" meint und nicht den Kofferraum :)

      Morgen gegen Mittag geht die Schrauberei los, sofern DHL pünktlich liefert.

      PS: Der Telefonsupport bei KfzTeile24 ist der letzte Dreck, sofern man mehr erwartet diese furchtbare Musik.