Spur einstellen Grundzüge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spur einstellen Grundzüge

      Moin,

      Ich fahre ja den 2.0 Benziner mit den 107 KW. Die letzte Woche stand er in einer Werkstatt zum Klimacheck und Spur einstellen. Jetzt ruften die mich unterwegs an, dass sie die Spur nicht einstellen könnten, da sie die Spurstange nicht losbekommen. Beim Abholen viel sowas von Mutter ging nicht los.

      Die Werkstatt hat dabei auch eine konstenlose Durchsicht gemacht und im Grunde nur Sachen gefunden, die sowieso an der Reihe bei mir waren (Bremsschläuche hinten anfangende Porösität (Liegen schon hier mit neuen Bremssätteln, Scheiben, Belägen und Handbremsseil). Da sie vorne Rechts auch eine gebrochene Koppelstange bemerkt haben (der Monteur braucht eine Brille, die war "nur" aus dem Kugelkopf gesprungen), habe ich das mal gleich genutzt, und die verstärkten aus Stahl und die neuen Bremssättel vorne (die sind schon fertig einge"blau"t, hinten die sind noch fabrikfrisch) eingebaut. Dabei fiel mir auf, dass an der rechten Mutter des Spurstangenkopfes wohl viel mit Rostlösen/Kriechöl gearbeitet wurde. Und das kann eigentlich nicht sein. Die Spurstangenköpfe wurden erst vor einem knappen Jahr erneuert. Fest kann da die Mutter eigentlich nicht sein. Da waren noch die originalen Köpfe drauf und wir bekamen die Muttern auf beiden Seiten einwandfrei auf.

      Sind auf der Getriebeseite unter den Manschetten auch Muttern? An den Manschetten konnte ich nämlich keinerlei Spuren sehen, dass die ab waren.

      Ich denke einfach mal, dass die einfach nur von 2 Spurstangen mit verschiedenen Gewinden ausgegangen sind (einmal Rechts-, einmal Linksgewinde). Beim Mondeo sind aber doch beide gleich (Rechtsgewinde).

      Edit: Ich gebs zu, beim Wechseln der Köpfe hatten wir Rechts (äh, die gleiche Seite wie bei denen???) zu erst auch Probleme. Weil wir da auch von Linksgewinde ausgegangen sind. Nur war ich so schlau und bemerkte: Probieren wirs doch mal andersrum.
    • Ich denke mal das eine Werkstatt die ne AV anbietet auch ne AV durchführen kann...? Und niemand geht bei nicht drehenden Teilen, wie ner Spurstange, von Falschrumgewinde aus! Ich meine, was sollte man denn auf diese Weise sichern?!

      Koppelstangen aus "Stahl" haben auch Kugelpfannen aus Kunststoff. Also nur aus der Verbindungsstange kann man keine Rückschlüsse auf die Qualität ziehen.

      Unter den Manschetten der Lenkung kann man die Axialgelenke natürlich auch losschrauben, macht sich zum wechseln einfach besser. Einstellen kann man da aber nix, die macht man einfach nur fest.


      Schwarz ist bunt genug.

    • Die Überschrift ist aber Irreführend!!! Hat doch nichts mit Spur einstellen zu tun, was der TE da berichtet! Eher ein Erfahrungsbericht " Wie wechsel ich die Spurstangenköpfe richtig"!!! :thumbup:
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Vielleicht ging es aus dem Beitrag nicht deutlich hervor. Ich wollte eigentluch wissen, wie die Spur im Grunde eingestellt wird. Am einfachsten wäre sowas doch zu machen, wenn die Spurstange an einer Seite ein Rechtsgewinde (auf der Aussenseite mit dem Kopf z. B.) und an der anderrn Seite ein Linksgewinde (Bereich Lenkgetriebe) hat. Dann braucht man nur an einer Seite zu sichern (am Kopf, was da die Mutter übernimmt) und zum Einstellen diese Sicherungsmutrer lösen und die Spurstange drehen. Oder sehe ich das falsch? Deshalb ja meine Frage, ob unter den Manschetten auch Muttern sind oder die Spurdtangen "nur" im Lenkgetriebe eingeschraubg sind.

      Meine Frage deshalb: Wenn es nur die Muttern an den Köpfen gibt, verstehe ich nicht, warum die vor 1 Jahr einfach aufgingen und jetzt so fest sein sollen, das die selbst mit Erwärmung nicht aufgingen.

      Und Actros2554: Wo stand was von "Spurstangenköpfen richtig wechseln"? Bitte nochmal lesen. Es ging darum, wenn nur an den Köpfen eine Sicherungsmutter ist, warum die vor einem Jahr einwandfrei aufging und jetzt überhaupt nicht mehr.

      Oder um es ganz einfach zu Frage: Wie wird die Spur eingestellt? Ich denke mir: Muttern bei den Spurstangenköpfen auf drr Spurstange lösen und dann die Spurstange drehen, damit der Abstand Spurstangenkopf -Lenkgetriebe geändert wird. Dadurch ändert sich die Stellung des Rades zur Längsachse des Fahrzeug, oder auch Spur genannt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pommi ()

    • Pommi schrieb:

      ob unter den Manschetten auch Muttern sind oder die Spurdtangen "nur" im Lenkgetriebe eingeschraubg sind.
      Lenkgtriebeseitig ist doch ein Kugelkopf, deshalb drehst du die Spurstange und konterst mit der Mutter.

      .......................
    • Wie das aussieht, kann man sehen wenn man mal 2 Minuten Zeit investiert und sich eine Spurstange anschaut. Die gibt's ja bei jedem Teiledealer. Mit Bild...

      Warum sie vor einem Jahr ging und jetzt nicht mehr, kann man sicherlich auch ganz einfach beantworten. Der Grund wird Rost sein. Die hängen da sowas von ungünstig für ungeschützte Stahlteile...


      Schwarz ist bunt genug.

    • Hi,

      Und wenn die sich mit Erwärmung nicht öffnen ließen, mehr Wärme.
      Vorschlaghammermethode ist zum glühen bringen und abschrecken, damit geht alles auseinander.
      Dazu die maximal große Brennerdüse nehmen.

      Bei Starrachsen übrigens läuft das so, wie beschrieben. Die Köpfe sind in die Spurstange eingeschraubt, einer mit links- und einer mit Rechtsgewinde. Dann muss man nur mit der Rohrzange die Spurstange drehen bis es passt.

      Grüße!
      geht nicht, gibt's nicht.
    • Manche Werkstätten haben auch sowas wie einen "Pressluft-Meißel" nur das der vorne nicht spitz sondern flach ist (bzw nach einigen "Betriebsstunden" eher abgerundet).
      Damit wird dezent die Mutter und der Kopf bearbeitet und der Rost im und am Gewinde los-gerüttelt. Angeblich geht damit fast jede noch so festgerostete Mutter lose.

      Ganz nachvollziehen kann ichs aber auch nicht. Zwei große Schlüssel, zwei Mann, zur Not noch einen großen Hammer um damit am Schlüssel ein wenig mehr Überzeugungskraft aufzubringen.
      Vorher vielleicht noch das zu sehende Gewinde hinter der Mutter mit der Drahtbürste etwas reinigen und Rostlöser drauf damit beim Aufdrehen sich der ganze Dreck nicht in der Mutter frisst...

      Wenn man nicht weiß, ob links oder rechtsherum gedreht werden muss, kann man sich ja das Gewinde vorher mal ansehen ;)
    • Patrick4939 schrieb:

      Warum sie vor einem Jahr ging und jetzt nicht mehr, kann man sicherlich auch ganz einfach beantworten. Der Grund wird Rost sein. Die hängen da sowas von ungünstig für ungeschützte Stahlteile...
      Und warum rostet die 12 Jahre nicht fest (waren mit fast 100% Sicherheit noch die ersten ) aber dann innerhalb eines Jahres, dass sie selbst mit Heissmachen nicht losgehen?

      Der Mondeo ist in 11 Jahren 180k gelaufen, bei mir in 2 Jahren 20k, davon 10k mit den alten Köpfen. Also, irgendwie passt das nicht.
    • Und schon wieder eine blöde Unterstellung. Du hast bei dir in der Signatur stehen: Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht.

      Und jetzt bist du gar nicht lieb und ärgerst mich.

      NEIN, ICH KAUFE KEINEN CHINAMIST. Gerade du als Ex-LKW-Fahrer müsstest wissen, was man unterwegs so an Sachen erlebt. Dafür ist mir mein Leben zu wichtig. Die sind von Mapco bei Bandel-online bestellt.
    • Pommi schrieb:

      Und schon wieder eine blöde Unterstellung.
      Wo ist denn da eine "blöde Unterstellung"? Ich habe lediglich darauf hingewiesen, das es minderwertiges Material auf dem Markt gibt! Ich habe keineswegs behauptet, das du sowas gekauft und eingebaut hast! Also bitte, nicht solche Äusserungen! ?(

      Pommi schrieb:

      Und jetzt bist du gar nicht lieb und ärgerst mich.
      Doch, ich bin lieb zu dir und ärger dich in keinster Weise, ich habe nicht dich angegriffen, ich habe lediglich eine Möglichkeit aufgezeigt!
      Ich verstehe nicht, das ich hier schon wieder von jemanden angegriffen werde, und das ohne Grund! Ist die Sonne zu heiß, oder was ist los mit euch? :shit:
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Actros2554 schrieb:

      Minderwertige Ware vielleicht? In China produziert mit minderwertigem Stahl, gibt es alles. :thumbup:
      Richtig! Sowas gab es kürzlich erst bei Facebook, wo son tolles "all-inkl-Erstausrüsterqualität-Querlenkerset" nach einem Jahr schlimmer aussahen als meine Originalen Querlenker nach 15 Jahren.

      DAS ist der Unterschied!


      Schwarz ist bunt genug.

    • Wenn ich bei denen Mapco bestelle, bekomme ich auch Mapco. Aber bei kfzteiledirekt, wo man Mapco für 10 € bestellt (man wundere sich über den günstigen Preis), dann aber Stark im Wert von 15 € geschickt bekommt, weil Mapco ürplötzlich nicht lieferbar ist und man ja ein gutes Geschäft gemacht hat, da die Stark 5 € mehr gekostet hätten, sagt keiner was. Komische Moral bei manschen Leuten hier.

      Lest euch mal die Bewertungen von kfzteiledirekt durch. Oder auch gleich von autodoc. Das sind die nämlich.
    • Ach, und weil du schlechte Erfahrungen gemacht hast, dürfen andere da nicht bestellen?

      Dann vergleiche mal die Bewertungen Bandel und Autodoc. Bei Bandel kommt "no go", bei Autodoc gar nichts? Wenn ich es richtig sehe hat Bandel 90% positiv, Autodoc zeitweise 90% negativ. Besonders, weil die sehr viel Stark verschicken, wo anderes bestellt war.
    • SebastianD88 schrieb:

      Habe ich schlechte Erfahrungen mit gemacht...
      Ich nicht und ich habe da auch schon öfters bestellt und würde es jederzeit wieder tun. Genug offtopic.
      Fuhrpark
      Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
      Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
      Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
      GL1000 K1 GL1 60KW 08/76