TDCi 131PS - Wo liegt das Problem? Fehlersuche erfolglos - Beschleunigen aus dem 2ten, 3ten oder 4ten Gang fast immer Notlauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TDCi 131PS - Wo liegt das Problem? Fehlersuche erfolglos - Beschleunigen aus dem 2ten, 3ten oder 4ten Gang fast immer Notlauf

      Moin Männer,

      ich bin so langsam am Ende mit meinen Lateien.

      Es geht um den Mondeo MK3 Turnier mit dem 131PS TDCi Motor mit 131PS, 6-Gang. Bj 03/2003 (Schlüssel-Nr. 8566/479), EURO3 ohne DPF.

      Das Problem was wir haben liegt darin das der Wagen unregelmäßig beim Beschleunigen aus dem 2ten, 3ten oder 4ten Gang teilweise ausgeht bzw. in den Notlauf springt und kein Gas mehr annimmt. Desöfteren tritt das Problem auf wenn man aus dem unterem Drehzahlbereich durchbeschleunigt (so bei 1800-2100 Drehzahl). Wenn man dann den Motor neu startet läuft er wieder normal, als wenn nichts gewesen ist. Im Fehlerspeicher zeigt er leider auch keine Fehlercodes an. Ständig diesen Drehzahlbereich zu überspringen ist auch keine Lösung, komischerweise geht der Motor aber dann nicht aus wenn man nicht genau in diesem Drehzahlbereich kommt ?(

      Nach mehrfachen Auslesen und etlicher Recherche haben wir dann Injektor 1, darauf ein paar Monate später Injektor 2, 3 und 4 gewechselt (weil nicht alle auf einmal angezeigt wurden über FORSCAN wurden die Injektoren zeitversetzt gewechselt). Die Injektoren die gegen die alten gewechselt wurden haben wir über DTB bezogen (die teureren, da uns dort empfohlen wurde nicht die günstigen zu verwenden wegen der Haltbarkeit).

      Außerdem haben wir bevor wir den Dieselfilter gewechselt haben mit der LIQUIMOLY Diesel Systemreiniger Lösung 2-3 Tankfüllungen mal gearbeitet und dann anschließend den Kraftstofffilter gewechselt und den alten Diesel in einem durchsichtigen sauberen Behälter abgegossen um zu sehen ob dort eventuell Spähne zu sehen sind (was dann ja auf eine defekte HD Pumpe hindeutet) - Jedoch ist der alte Diesel bis auf kleinere Verschmutzungen die aber keine Metallspähne sind absolut in Ordnung.

      Was wir bereits erneuert haben:
      Kraftstofffilter
      Injektor 1,2,3 und 4 (somit alle Injektoren die der Motor hat :D)
      Luftfilter
      Luftmassenmesser
      Nockenwellensensor
      Ausrücklager, Kupplung + Zweimassenschwungrad (Altersverschleiß)
      Ladedruckschlauch (da der alte einen Haarriss aufwies, jedoch auch ohne Erfolg)
      Hosenrohr und den kompletten Auspuff (wegen Altersverschleiß)


      Jetzt ist die Frage -> Wer kann helfen? Wer hat genau die gleiche Problematik mit dem Fahrzeug und eine Lösung für das Problem gefunden?


      Wir suchen bereits seit Monaten nach einer Lösung in diversen Foren und über die Suchmaschinen aber bisher war kein Tipp dabei der uns richtig weiterhelfen konnte.


      Ich freue mich über eure Rückantwort.

      MfG. Kay

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von BK7-Kay ()

    • Was ist denn mit dem AGR und der Ansaugbrücke? Wurden diese schon mal ausgebaut und gereinigt? AGR funktioniert, wie es soll? Der Km-Stand wäre auch eine schöne Angabe!!! :thumbsup:
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Dann könnte es einfach sein, dass dein AGR nicht mehr zu macht und er zu viel Abgas kriegt und er deswegen ausgeht... nimm dort mal alles auseinander und säubere es - beides: AGR und Ansaugbrücke und natürlich auch die Einlasskanäle. Besorg dir neue Dichtungen für AGR und Ausaugbrücke, die alten könnten evtl. nicht mehr dicht werden und dann musst du noch mal ran.

      Was du sonst noch tun kannst: mit Forscan direkt nach dem Ausgehen auslesen ohne zuvor die Zündung abgedreht zu haben ob nicht doch ein Kurzzeitfehler gespeichert ist wenn dir das passiert.
      Und hilfreich wäre es auch noch mit ForScan den Raildruck zu loggen - was passiert mit dem Raildruck kurz bevor er ausgeht? Evtl. baut er irgendwo Druck ab und geht aus weil zu wenig Druck am Railrohr?
      Und es soll auch schon vorgekommen sein, dass auch die teuren Injektoren von DTB unter Umständen mal einen Fehler haben, mach mal eine Rücklaufmengenmessung, evtl. tut sich ja da ein Injektor hervor der augrund der Leckölmenge dafür verantwortlich ist, dass der Raildruck einbricht...
    • BK7-Kay schrieb:

      AGR und Ansaugbrücke haben wir um ehrlich zu sein noch nicht gemacht, Kilometerstand aktuell liegt bei knapp 360.000.
      Schlimm genug! :cursing:

      Actros2554 schrieb:

      Was ist denn mit dem AGR und der Ansaugbrücke?
      Bei dem Kilometerstand erübrigt sich eigentlich weiteres! Ansonsten verweise ich auf die Ideen von @hartundweich!!! :thumbsup:

      BK7-Kay schrieb:

      Vielen Dank, das werde ich dieses Wochenende mal im Angriff nehmen
      Und viel Spaß beim sauber machen!!! :vain: :duckundweg
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • BK7-Kay schrieb:

      unsporadisch

      Dieses Wort gibt es im Deutschen nicht.

      Meist tritt das Problem auf

      Wann tritt es denn sonst noch auf? Wenn auch nur sporadisch.
      Fuhrpark
      Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
      Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
      Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
      GL1000 K1 GL1 60KW 08/76
    • Ganz schön versifft, die Ansaugbrücke! Ist zwar nicht dick, aber jede Menge Ölpampe! Und undicht ist die Brücke auch, hoffe, du hast neue Dichtungen besorgt und eingebaut. :thumbsup:
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Injektorbelegung Zeichnung Corel.jpg
      Sodale, Ansaugbrücke und das AGR haben wir abgebaut, gereinigt und wieder alles schön zusammengebaut und drauf geachtet das alles sauber abgedichtet ist. Jetzt wollten wir nochmal den Fehlerspeicher auslesen und mussten dann leider ein paar Tage verzögerung in Kauf nehmen da der alte Stecker sich verabschiedet hat. Heute mit dem neuen Stecker war im Fehlerspeicher der P0251 drin, nach einmaligem löschen kam er auch nicht wieder.

      Bei der Probefahrt ist der Wagen wiedermal bei knapp 1800 Umdrehungen beim Beschleunigen im 2ten Gang sofort im Notlauf gegangen bzw. die Vorglühlampe ist angesprungen. Nach einem Neustart lief er wieder aber es kam dann noch 1-2 mal wieder zum Aussetzen. Haben auch den Wagen angelassen und dann mit Forscan ausgelesen, jedoch stand nichts im Fehlerspeicher (normal müsste da ja was drin sein wenn der Wagen in den Notlauf geht?)

      Was uns jetzt aber aufgefallen ist, wir haben nochmal hier im Forum alles durchgelesen wie man bei FORSCAN die Injektoren einprogrammieren soll und sind etwas verwirrt.

      Ist es so richtig wie wir die Injektoren jetzt eingegeben haben? Ich habe die Injektoren mit A,B,C,D gekennzeichnet damit wir diese besser zuordnen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BK7-Kay ()

    • Als wir das Abgasrohr am AGR wieder befestigen wollten ist uns aufgefallen das dort das Rohr direkt am Flansch gerissen ist, daher kamen auch die ganzen Ablagerungen im Motorraum unten. Dann haben wir nochmal einen Schweißer aufgesucht der alles sauber angeschweißt hat, sodass Rohr und Flansch wieder zusammen befestigt werden konnten und das Rohr nicht hin und her fliegen kann. Natürlich musste dann noch kommen was kommen musste und beim Abbau des Abgasrohres ist uns trotz mehrfachen einsprühen mit Rostlöser hinten eine Schraube abgerissen wo unten das Rohr unterhalb vom Turbolader angeschlossen war, sehr bescheiden zu erreichen trotz Ausbau von Batterie und Luftfilterkasten. Daraufhin durften wir nochmal die Schraube ausbohren und ein neues Gewinde schneiden und gleich neue Schrauben montieren :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BK7-Kay ()

    • das hört sich ja schonmal gut an @Actros2554, mal schauen wie der Wagen nach ein paar hundert Kilometer dann läuft, hab auch gelesen das die Injektoren sich erstmal ein paar Kilometer einspielen müssen wegen den Korrekturen die der Motor bzw. die Einspritzung selbst vornimmt? Weil leider der Fehler heute noch nicht weg war mit dem Ausgehen beim durchbeschleunigen aus dem 2ten oder 3ten gang, immer bei 1800-2000 Umdrehungen als wenn er dann irgendwie stoppt oder abschaltet.
    • BK7-Kay schrieb:

      Weil leider der Fehler heute noch nicht weg war mit dem Ausgehen beim durchbeschleunigen
      Meiner Meinung nach hat dieser Fehler aber nichts mit einem defekten Schlauch zu tun, da ist was andere mit der Einspritzung daneben! RLM-Test gemacht? Leerlaufkorrekturwerte der Injektoren ausgelesen? Logfahrt mit beobachten des Raildruckes ( Soll- Istwerte werden bei Forscan angezeigt ) wäre da schon mal sehr aussagekräftig. Ich denke, die Injektoren wurden gewechselt? Sind laut deinem Bild aber schon 2 Jahre alt, zumindest 3 Stück! Wenn du neue Injektoren jetzt eingebaut hast, mußt du die Code von den neuen Injektoren eingeben, nicht die, die vor 2 Jahren aktuell waren, ich verstehe das ganze im Moment nicht so ganz, klär mich auf! ?( :thumbup:
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Wir haben alle 4 Injektoren nach und nach ausgewechselt. Bestellt haben wir die Injektoren über DTB, und da nicht alle Injektoren damals im Fehlerspeicher angezeigt wurden haben wir immer nur den Injektor getauscht der angezeigt wurde und das kam dann so das wir halt jeden einzelnen Injektor zeitversetzt getauscht haben :). Wir haben bei DTB extra damals gesagt das Sie uns die ,,teurere" Variante schicken sollen weil laut Aussage vom Verkäufer die günstige Variante nicht zu empfehlen ist (zwecks Haltbarkeit). Die allerersten Injektoren die Original im Fahrzeug waren sind alle mittlerweile weg da wir die zu DTB eingeschickt haben (Austausch gegen die neuen). Injektor 1,2 und 4 sind etwas über 2 Jahre alt, das stimmt. Injektor 3 haben wir dieses Jahr erneuert. Die Injektorcodes die Ich eingegeben habe sind die die mir auch von DTB mitgeschickt wurden (auf einem extra Protokoll, da die Injektorwerte die auf den Injektor selbst stehen ja nicht übernommen werden sollen weil die nicht mehr gelten).

      Werde mich mal schlaumachen wie man die Leerlaufkorrekturwerte ausliest und wie man den Raildruck auslesen kann, das habe Ich bisher noch nicht gemacht.