Auto verflucht?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • sicher war des keine Visteon ;) wozu auch? Was kann die besser?
    War damals ein 300€ Auto und es musste billig sein. Dafür, dass die mehrere 10TKm und Jahre hält ist es ok, auch wenn die nicht ganz so leise läuft wie die originale.
    Bei 300€ Wert baue ich keine für 175 ein ;) . Habe den Wagen dann verschenkt und der läuft heute noch mit der Lima
  • Meine Meinung dazu:
    - zuerst einmal alle Masse- und Plusverbindungen aufs genauste prüfen. Nicht einfach nur schauen, sondern auch abschrauben, reinigen und "Spannungsverlustmessung" mit mindestens H4 Birne als Verbraucher machen.
    motor-talk.de/forum/aktion/Att….html?attachmentId=740864
    - Batterie richtig nachladen wenn das noch möglich ist und mit einem Batterietester überprüfen, wenn Batterie "tot" erneuern. Dabei auf die "richtige" Batterie achten
    - Wenn Spannungsverlustmessung und Batterietest keine Auffälligkeiten zeigen die Lichtmaschine auf Ladestrom mit Last testen. Kabelverbindungen wurden ja vorher schon alle getestet wie ich geschrieben hatte ;) Somit sollte dann die Lichtmaschine als "Problemfall" übrig bleiben wenn die ersten Arbeiten ohne Ergebnis waren.

    Der Spannungsverlust erklärt auf alle Fälle die genannten Phänomene der Anzeigen.
    Zeigerausschlag bei Zündung ein, wildes Leuchten von Kontrolleuchten während der Fahrt, stehen bleiben während der Fahrt....
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • ruderbernd schrieb:



    - Batterie richtig nachladen wenn das noch möglich ist und mit einem Batterietester überprüfen, wenn Batterie "tot" erneuern. Dabei auf die "richtige" Batterie achten
    Die Batterie wurde bereits erneuert. Die alte Batterie war komplett tot und beim Ausbau war sie unten "nass". Ich denke mal, dass sie (warum auch immer) undicht geworden ist.

    Aktuell ist eine neue Batterie von "Varta" drin, welche die selben Angaben wie die alte (80Ah - 700 A) hat. Mit ihr ging der Motor auch super an. Bis eben der "Fluch" begann. Inzwischen denke ich auch, dass irgendwo vielleicht ein Massekabel oder defekt ist. Hoffentlich findet Ford den Fehler. Kommende Woche weiß ich da sicher mehr.
  • Dyland schrieb:

    Die alte Batterie war komplett tot und beim Ausbau war sie unten "nass".
    Wahrscheinlich hat die Batteriesäure den Massepunkt unterhalb der Batterie versaut.

    War bei mir auch. Zwei mal am Kabel gewackelt, da war er auch schon ab der Kabelschuh. Auch hier war die Batterie ausgelaufen.

    Überprüfe den Massepunkt am besten als erstes...
  • Dyland schrieb:

    Hoffentlich findet Ford den Fehler.
    Das hoffe ich auch für dich :D

    Ich persönlich glaube nicht das es mit der Fahrt zum Ford Autohaus eine so gute Entscheidung war ;) Es wird wahrscheinlich viel teurer dort.
    Lass dir erst einen KV geben. Zur Not dann bitten das die die Batterie aufladen und dann den Bock da weg z.B. zu einer freien Werkstatt (da gehört die Truppe mit den 3 Buchstaben für mich nicht dazu!) und da schauen lassen
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Aktuell ist er ja nur wegen der Fehlersuche bei Ford. Alles weitere entscheidet sich je nachdem, was die finden. Ich hab eher Angst davor, dass sie nichts finden als davor, ein paar Euro mehr auszugeben. Zudem bin ich niemand, der bei jeder Kleinigkeit zu Ford fährt. Das könnte und wollte ich mir nicht leisten. Aber wenn es nötig war, war ich immer sehr zufrieden mit Ford.

    Was die "Truppe mit den 3 Buchstaben" angeht: Hier ein Vergleich, den ich genau so erlebt habe:

    Symptome am Auto (1.8er Kombi mit 110 PS): Immer wieder kleinere Zündaussetzer, welche sich immer mehr häuften und mit einem Leuchten der Motorkontrollleuchte "endeten".

    Diagnose ATU: "Das haben wir oft. Ihre Zündspule ist kaputt. Zudem sollten die Zündkabel und Zündkerzen dringend gewechselt werden."
    Begründung ATU: Die Zündspule ist bei diesem Modell sehr anfällig und geht oft kaputt. Auch die Zündkerzen und -kabel sollten regelmäßig gewechselt werden.
    Kostenvoranschlag ATU: 350 Euro

    Anmerkung von mir: Das die Zündspulen gern klaputt gehen weiß ich und ist mir auch schon passiert. Diese Diagnose stellte ATU aber ohne den Fehlerspeicher geprüft oder das Auto überhaupt gesehen zu haben. Ich schilderte mein Problem und die schrieben praktisch schon die Rechnung.

    Diagnose Ford: "Das Kabel am Kurbelwellensensor ist kaputt.
    Begründung Ford: Das Kabel hat sich aus dem Halter gelöst, kam mit der Antriebswelle in Kontakt und wurde von dieser aufgerieben. Dadurch kam es zu fehlerhaften Signalen, was die Zündaussetzer verursachte. Leider war die Fehlersuche nicht sehr einfach. Der Fehlerspeicher musste ausgelesen und einige Sensoren geprüft werden.
    Kosten Ford: 250 Euro

    Anmerkung von mir: Ford hat sich meine Schilderungen genau angehört und lieferte nach eingehender Prüfung auch die Ausdrücke der Fehlersuche inkl Fotos des Schadens. Sowas nenne ich seriös und darf gern ein paar Euro mehr kosten.

    Bei ATU hätte ich also deutlich mehr bezahlt und wäre mit dem selben Fehler vom Hof gefahren. Viele neue Teile, aber keine Lösung des eigentlichen Problems.
    Bei Ford war leider die Fehlersuche das teuerste. Allerdings wurde mir hier kein neuer Sensor oder sonstwas aufgeschwatzt. Das Problem trat danach nie wieder auf.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dyland ()

  • SebastianD88 schrieb:

    zu atu geht man ja auch nicht.
    .. Richtig, weil. Man dann. Ohne auto nwch hause. Muss xD

    Für Flüssigkeiten zum kaufen reicht es, für Reparaturen nicht.
    Kann da ne Geschichte von meinem vw t3 nennen, die nicht so toll war, aber insgesamt dann kostenfrei nach Beschwerde war... Hihi



    Wo sitzt der nws bei deinem. Motor?
    Ford Mondeo 2.0 TDCI:
    Telegram Gruppe @MondeoMK3de t.me/MondeoMK3de (chatten erwünscht)
  • djdomi schrieb:

    Für Flüssigkeiten zum kaufen reicht es, für Reparaturen nicht.

    Scheinwerfer einstellen können die auch. Sogar ohne gleich neue Birnen verkaufen zu wollen. Mehr aber eben nicht.

    EDIT: Der Fehler war das Kabel am Kurbelwellensensor und nicht, wie erst geschrieben, am Nockenwellensensor. Wurde natürlich geändert und ändert nichts am Vergleich von ATU und Ford.
  • djdomi schrieb:

    .. Richtig, weil. Man dann. Ohne auto nwch hause. Muss xD
    Ich würde es begrüßen, wenn du mal anständig hier schreiben könntest! Selbst mit einem Handy geht das! Kann man dann besser lesen! 8)
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Dyland schrieb:

    Aktuell ist eine neue Batterie von "Varta" drin, welche die selben Angaben wie die alte (80Ah - 700 A) hat. Mit ihr ging der Motor auch super an. Bis eben der "Fluch" begann.
    Wenn da mal nicht nur die Polklemmen lose waren.

    .......................
  • Hab die Diagnose von Ford: Es ist die Lichtmaschine.

    Die haben auch ein Video geschickt. Wenn der Motor läuft kommen kaum mehr als 12 Volt bei der Batterie an. Schaltet man Verbraucher wie Licht usw zu, wird es noch weniger. Zum Batterie laden reicht es dann natürlich nicht mehr.

    Kostenvoranschlag: 480 Euro inkl Kosten für Fehlersuche. (Laut Auskunft kostet allein die Lichtmaschine bei Ford 276 Euro ohne MwSt. - Bei ATP kostet sie 90 Euro inkl Versand)

    Mir persönlich ist das zu teuer. Lichtmaschinen gibt es selbst bei KFZ-Teile 24 für unter 100 Euro. Ich bin sicher, die tun ihren Dienst ebenso gut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dyland ()

  • Icvh mache da mal drauf aufmerksam, das der Mondeo ein Smart Charge System hat, da sollte bestimmt unbedingt eine Visteon rein, da du einen Diesel hast , würde ich gleich zu einer vom Benziner greifen, da dort schon der Freilauf drauf ist, gibt es für ca. 175 € bei Ebay zu kaufen! Was du da im Endefekt einbaust, ist dein Problem! Aber bitte nicht hinterher rummeckern, wenn irgendwas nicht mehr funktioniert! Einfach mal die Sufu benutzen und lesen, lesen bildet! :thumbup:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Archie schrieb:

    Bei meinem Focus mußte auch vor ein paar Tagen die Lichtmaschine erneuert werden.
    Was habe ich gesagt? Man muss kein Schrauber sein. 38 Jahre Autofahren reichen auch. :D Obschon...das war auch meine erste defekte Lichtmaschine. Einen defekten Anlasser und mehrere schlappe Batterien hatte ich narürlich auch schon. Aber man lernt nie aus... Ich hatte ehrlich gesagt auch ein wenig Schiss, dass es der Zahnriemen ist. Wer ist bloss auf die blöde Idee gekommen, statt eines Ketten- (oder vielleicht Zahnrad- oder Wellen-) antriebs so einen läppischen Riemen zu verwenden, an dem das Leben eines Motors wie am seidenen Faden hängt?
    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)
  • Archie schrieb:

    Wer ist bloss auf die blöde Idee gekommen, statt eines Ketten- (oder vielleicht Zahnrad- oder Wellen-) antriebs so einen läppischen Riemen zu verwenden, an dem das Leben eines Motors wie am seidenen Faden hängt?
    Von welchem Auto redest du da??? Der Mondeo hat eine Steuerkette, keinen Zahnriemen! :thumbsup:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Dyland schrieb:

    Hab die Diagnose von Ford: Es ist die Lichtmaschine.
    Diese Diagnose passt nicht zu deiner Fehlerbeschreibung:

    Dyland schrieb:

    Immerhin bin ich gute 30km zu Ford gekommen, was mit leerer Batterie und kaputter Lichtmaschine nicht möglich ist. Auch als der Chef ihn in die Halle fuhr, sprang er sofort an. Nach den paar Kilometern ist die Batterie wieder "voll"?
    Fuhrpark
    Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
    Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
    Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
    GL1000 K1 GL1 60KW 08/76
  • Du hast recht, Wolfgang. Ich meinte meinen Focus und der hat ja einen Volvo- Motor, den es im Mondeo Mk3 noch nicht gibt, aber im Mk4.
    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)