Pleulagerschaden St 220 (Motor überholen?)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Funkylein schrieb:

      Habe den Thread mitverfolgt.

      Respekt vor deiner Arbeit.

      :hail: :hail:

      Jetzt wünsche ich dir viel Spaß und jederzeit unfallfreie Fahrt mit deinem ST. Und auch mit deinen anderen zwei.

      Funkylein schrieb:

      Habe den Thread mitverfolgt.

      Respekt vor deiner Arbeit.

      :hail: :hail:

      Jetzt wünsche ich dir viel Spaß und jederzeit unfallfreie Fahrt mit deinem ST. Und auch mit deinen anderen zwei.
      Danke dir.
      Mondeo MK3 Bj.2002,Mondeo MK3 ST220 Bj.2003,Fiesta MK4 Bj.2000

      Einmal Ford immer Ford !
    • nyuma schrieb:

      auch von meiner seite einen ganz dicken Daumen hoch :thumbup: ach was gleich beide hast du dafür verdient :thumbsup:
      allzeit gute fahrt. ;)
      Danke nyuma! Macht schon Spaß der ST.
      Mondeo MK3 Bj.2002,Mondeo MK3 ST220 Bj.2003,Fiesta MK4 Bj.2000

      Einmal Ford immer Ford !
    • Wollte euch nur mal wissen lassen, dass der ST seine ersten 500 km gut gemeistert hat. Läuft prima. Macht schon Spaß der Wagen. :)
      In den Wintermonaten wird er dann verschönert. Achse kommt raus. Geht dann zum strahlen und zur Pulverbeschichtung Unterbodenschutz wird aufgebracht und die Stoßstange wird neu lackiert. Er soll auch noch etwas tiefer werden. Wenn die neue Saison beginnt soll er fertig sein.
      Mondeo MK3 Bj.2002,Mondeo MK3 ST220 Bj.2003,Fiesta MK4 Bj.2000

      Einmal Ford immer Ford !
    • Von mir auch herzlichen Glückwunsch zu Deiner tollen Arbeit!
      Hoffe Du wirst noch lange etwas von ihm haben. Und nach der Arbeit wirst Du Dich auch kaum noch von ihm trennen können.
      Ich hab das leider nicht mitbekommen, aber hast du den Motor nach oben oder unten heraus genommen?
      Weil hier so viel erzählt wurde über den Motor will ich auch noch ein bissl klugsch***: der Motor war ursprünglich einer von Porsche, Ford hat ihn dann in Lizenz gebaut und zwar sehr lange. Im Probe wurde er meines Wissens nach nie verbaut (das war der Vulcan V6 mit SOHC) sondern eher im Ford Cougar. Es war auch ursprünglich auch kein V8, Porsche hatte zu der Zeit nur keine Verwendung für einen V6 und dann nach der ganzen Entwicklungsarbeit eine Abnehmer gesucht und gefunden. Zusammen mit der Contour-Community gab es viele, die ihn auf Turbo umgebaut haben. Heute gibt es davon leider nicht mehr so viele. Im Volvo XC90 fand er übrigens als V8 (Yamaha-Motor) und im Aston Martin DB9 als V12 Verwendung.
      Als Turbo Motor war er übrigens auch im Noble M12 und M15 verbaut. Wer nach AndyGTT sucht findet da geile Videos eines Gefährte mit mehr als 700ps. Ich hab mir so einen Umbau sich immer vorgenommen, dabei ist es dann aber auch immer geblieben. So, entschuldige blackmondeo, das ich Deinen Thread jetzt dazu missbraucht habe :)
    • Hallo jonijones!
      Habe ihn komplett mit Getriebe noch oben raus genommen. Ging einwandfrei. Braucht den Hilfsrahmen nicht abbauen.
      Mondeo MK3 Bj.2002,Mondeo MK3 ST220 Bj.2003,Fiesta MK4 Bj.2000

      Einmal Ford immer Ford !
    • jonijones schrieb:

      Weil hier so viel erzählt wurde über den Motor will ich auch noch ein bissl klugsch***: der Motor war ursprünglich einer von Porsche, Ford hat ihn dann in Lizenz gebaut ... gab es viele, die ihn auf Turbo umgebaut haben. Heute gibt es davon leider nicht mehr so viele.... fand er übrigens ... im Aston Martin DB9 als V12 Verwendung.
      Als Turbo Motor war er übrigens auch im Noble M12 und M15 verbaut. Wer nach AndyGTT sucht findet da geile Videos eines Gefährte mit mehr als 700ps.
      Es gab auch noch einen osteuropäischen Zweisitzer mit dem ST Motor. Der Name fällt mir leider nicht mehr ein. Er wurde von Tim Schrick gegen einen Lotus getestet.

      Wenn ich Bekannten erzählt habe, dass der Motor meines ST 220 auch in einem kleinen Jaguar verbaut wurde, gab es nur ungläubige Blicke.

      Das mit dem Aston Martin V12 habe ich auch mal irgendwo gelesen: die Motoren wurden gemeinsam mit den ST- Motoren auf einem Band (in Köln?) gefertigt.
      Und tatsächlich: Bohrung und Hub vom Aston und vom ST sind identisch. Ob allerdings die Qualität der Bauteile die gleiche ist, wage ich zu bezweifeln.

      Das Gussverfahren für den Motorblock stammt übrigens von Cosworth. Es kann sich also um keinen schlechten Motor handeln, wenn er auch keine Drehorgel ist.
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)